Neue Katze kommt

kleinemietz2

kleinemietz2

Benutzer
Mitglied seit
25. März 2011
Beiträge
95
Ort
Dort wo meine süßen Leben
Hallo
Ihr Lieben ich habe eine frage an euch und hoffe ihr könnt mir helfen.

Es geht darum ich habe einen Kater 1 jahr und eine kleine Persermischung ca 3/4 Jahr alt die verstehen sich super.
Nun ist es so das ich eine Perserkatze im alter von 7 Jahren bekomme und habe angst das sich meine zwei nicht verstehen.

Meine beiden haben sich von anfang an super verstanden bei sind kastriert und steriliesiert

der Perserkater ist auch kastriert.

Was denkt Ihr werden sie sich vertragen?
Ich habe angst das sich bei drei katzen einer als außenseiter fühlt wird das passieren?
 
Werbung:
kleinemietz2

kleinemietz2

Benutzer
Mitglied seit
25. März 2011
Beiträge
95
Ort
Dort wo meine süßen Leben
Schade das sich niemand bereiterklärt mir einen Ratschlag zu geben
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Kenne mich mit Vergesellschaftungen nicht aus, deswegen kann ich dir schlecht einen Ratschlag geben.

Wichtig ist dass es vom Charakter passt und dass sie alle gut sozialisiert sind.

Ob es gut geht oder nicht, kann man im voraus nie sagen.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo kleinemietz2

Es ist keine optimale Zusammenstellung. Allerdings habt ihr den Vorteil, dass ihr zwei junge Katzen habt und nicht etwa eine junge mit einer älteren vergesellschaften möchtet. So werden sich die beiden wohl weiterhin miteinander beschäftigen und der große sich evtl. daran beteiligen oder nicht. Wichtig ist, dass er sich zurückziehen aber auch Kontakt zu den vorhandenen Katzen suchen kann. Ob es letztendlich funktioniert oder nicht wird Dir keiner beantworten können. Ich denke, dass der große (evtl. auch von seiner Rasse her) souverän über der Situation stehen wird.

Was passieren wird und wie sie sich vertragen werden: Nur die Kristallkugel weiß es. Ich denke, dass nach einer Eingewöhnung der Perserkater sicher mit den kleinen mitlaufen wird.

Wenn Du noch Fragen zur Zusammenführung ansich hast, kannst Du sie natürlich gerne stellen :)

Liebe Grüße
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Hallo kleinemietz,

das wichtigste ist, dass du bei der Zusammenführung nicht so ungeduldig bist wie hier im Forum. :aetschbaetsch2:

Ich würde dir empfehlen, folgendermaßen vorzugehen:

Bestelle dir Feliway Zerstäuber und Flakons. Man geht von 1 Zerstäuber pro 50 - 70 m2 aus. Du solltest dich eher an der unteren Grenze orientieren, also bei einer 80 m2 Wohnung besser zwei nehmen...

Die Zerstäuber steckst du schon mal 1 1/2 bis zwei Wochen vor dem geplanten Einzug in die Steckdosen.

Wenn ihr den neuen Kater abholt, nimm ein getragenes T-Shirt von dir und reibe damit deine beiden Katzen feste ab, damit es ihren Geruch annimmt. Packe es für die Hinfahrt in eine luftdicht verschließende Gefriertüte, z.B. Ziploc.

Dann bürste deine beiden Katzen mit einer Bürste und nimm die ausgekämmten Haare NICHT heraus, sondern packe auch sie in einen Ziploc-Beutel.

Wenn ihr den Kater übernehmt, bürste ihn zunächst so gründlich wie möglich mit der eingehaarten Bürste deiner kleinen.

Dann reibe ihn noch mit dem T-Shirt ab. Zusätzlich lege das T-Shirt in den Kennel, damit er den Geruch sehr schön annimmt.

Bei den Zusammenführungen die wir bisher hatten (1jährige Traumakatze mit 5monatigen Norwegerkitten, 8jähriger Norweger mit 10monatigem Norweger, 9jähriger Norweger und 1 1/2jähriger Norweger mit 10monatigem Norweger und zuletzt 10jähriger und 2jähriger Norweger mit zwei 3 1/2monatigen Norwegerkitten) sind wir immer mit der direkten Zusammenführung, sprich Kennel auf und überall laufen lassen, sehr gut gefahren.

Allerdings waren - bis auf die 1jährige Traumakatze und der 2. 10monatige Kater - auch alle sehr gut sozialisiert und aus super seriösen Zuchten wo Wert auf Sozialverhalten der Katzen gelegt wird.

Von daher würde ich es davon abhängig machen, wo du den Kater her bekommst, ob du auch so einen "Sprung ins kalte Wasser" wagen kannst oder besser eine vorsichtige etappenweise Zusammenführung mit getrennten Räumen und Netztüre machen solltest wie sie hier im Forum oft beschrieben wird.

Wenn du ihn als Kastraten direkt von einem seriösen Züchter bekommst, dann kannst du erstere Art wählen, hat er aber ein Schicksal hinter sich gebracht, abgeschoben, ausgesetzt, zum Wanderpokal mutiert, solltest du dich hier besser zur stufenweisen Zusammenführung einlesen.

Was weißt du denn über den Charakter und die Geschichte des Persers?

Unser erster 10monatiger Neuzugang war eine Notfallvermittlung aus 2. Hand nach Todesfall und er brauchte ca. 1 Jahr um hier anzukommen und zu begreifen, dass die neue "Mama" nicht ebenso tot umfallen wird wie die alte "Mama". Solche Katzen brauchen sehr viel Liebe, sehr viel Verständnis und Geduld und einen Menschen der ihnen den Fels in der Brandung gibt.

Viel Kraft für dich!
 
Miyoulah

Miyoulah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2011
Beiträge
232
Ort
Schweiz :-)
Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Du kannst viel machen, um es
den Katzen zu erleichtern (s. Kattepukkel) aber eine Garantie gibt es natürlich
nicht.
Die beiden Kater meiner Mutter (3 und 3 1/2, kastriert, einer Streuner, einer
BKH) haben etwa ein Jahr zuvor eine Jungkatze mit ~5 Monaten (Streunerin,
erst später kastriert) bekommen. Der Streunerkater hat sich wahnsinnig
gefreut, während sie ihn ignoriert hat, dafür aber den Dicken (sorry aber
er wirkt nunmal wie ein beladener LKW - was aber am Fell liegt *so viel Fell*)
immer getriezt hat. Mittlerweile haben alle gemerkt wo der Hase langläuft.
Die beiden Streuner sind extrem herzlich miteinander, der Dicke hatte
schon immer seinen Napoleon-Komplex aber reagiert jedoch sofort wenn
eine der beiden zb sich mal übergibt.

Ich denke mal es gibt im Ganzen kein Patentrezept für eine Zusammenführung.
Wichtig ist nur das du alle drei gut beobachtest damit du eingreifen kannst
wenn es aus dem Ruder läuft bzw. erkennen kannst ob die Geschichte
eine Zukunft hat :)

LG Dany

Edit: schau doch mal hier, da solltest du mehr zu deinem Thema finden :) http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Wir hatten bisher immer nur einzelne Kitten/ältere Katzen geholt aber zuletzt ein Wurfbrüderpaar, und ich würde das jedem empfehlen.

Sie kennen sich länger, als sie auf der Welt sind.

Natürlich gibt es auch mal Zoff, das ist doch normal unter Brüdern, aber wenn sie in der KÜche stehen und sich die Gesichtchen gegenseitig abschlabbern ist das herzerweichend schön.

Ich würde dir empfehlen, deine Kätzchen mit ca. 5 Monaten kastrieren zu lassen und zwar am besten beide am gleichen Tag. Ich habe in Foren in letzter Zeit öfter mal gelesen dass es bei unterschiedlichen Kastrationsterminen bei bislang harmonischen Paaren plötzlich zu schlimmen Unstimmigkeiten kam.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
12
Aufrufe
2K
DaisyPuppe
D
M
Antworten
6
Aufrufe
3K
T
Leniie
2
Antworten
20
Aufrufe
2K
A
G
Antworten
8
Aufrufe
5K
giralimone
G
loonamoonlight
2 3 4
Antworten
73
Aufrufe
112K
loonamoonlight
loonamoonlight

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben