mizi pickelt auf couch u. bett nur wenn ich dabei bin

  • Themenstarter michi_st
  • Beginndatum
michi_st

michi_st

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
27
Ort
waging
hallo leute! bin ein relativ neuer katzen besitzer! hab ne große wohnug und seit einer woche ein junges ca. 3monate altes katzen weibchen!

katzenklo aufsuchen funktioniert richtig super!!

nur wenn ich bei ihm bin fängt sie an auf weiche sachen zu pinkeln!

wenn ich 2-3stunden oder arbeitstechnisch auch den ganzen tag weg bin ist alles in ordnung! keine pipi pfützen oder sonstiges!!

es is nur so das wenn sie mit mir ins bett geht pinckelt sie irgenwann einfach los!
oder z.B. heute haben wir auf der couch gespielt...ganz normal und plätzlich ohne lang zu suchen geht sie in die pippi stellung!!

wie kann das sein!! wie kann ich ihr das abgewöhnen?? kommt das von selbst mit der zeit? oder sollte ich die (klapps geben und reintauchen methode probieren??

danke im vorraus

mfg michi
 
Werbung:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Hallo Michi,

dein Kätzchen ist ein Baby und ebenso wie bei kleinen Kindern geht auch bei kleinen Katzen ab und an was daneben.

Also bitte NICHT bestrafen und erst recht keinen Klaps geben oder grausam die Nase rein tunken!

Damit verstörst du dein Kätzchen nur, und es entwickelt am Ende eine Trotzreaktion!

Was ich das Hauptproblem finde an deinem Kätzchen, ist dass es alleine ist.

Kleine Katzen dürfen nicht alleine sein ohne andere Katzen! Es ist totsterbenslangweilig für sie und sie bekommen oft schon in relativ kurzer Zeit komische Angewohnheiten deswegen.

Gibt es da wo dein Kätzchen herkommt nicht noch ein Geschwisterchen?

Ansonstensuche bitte ein gleichaltriges Kätzchen als "Adoptivgeschwisterchen".

Selbst wenn du nicht berufstätig wärst, könntest du einem Kitten nicht den Artgenossen ersetzen, dass du beruflich jeden Tag geraume Zeit außer Haus bist macht die Situation nur noch unerträglicher für dein Kitten.

Ein kleines Kind lässt man ja auch nicht alleine zu Hause, wenn man arbeiten geht, man gibt es in die Kinderkrippe, den Kindergarten zu anderen Kindern damit es sich im Zusammensein mit anderen Kindern ganz normal entwickeln kann.

Genauso ist das mit Katzenkindern!

Zwei Katzen kosten auch nicht doppelt so viel wie eine Katze, man kann billigere große Dosen kaufen, man braucht deshalb nicht gleich zwei Kratzbäume, es reichen drei statt zwei Katzenklos für eine Katze, aber vor allem: Zwei Kätzchen beschäftigen sich MITEINANDER und nicht damit, deine Wohnungseinrichtung, Vorhänge, Tapeten auseinander zu nehmen und deine Polstermöbel und Betten zu "parfümieren".

Wir haben VIER Katzen!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Wenn deine Katze irgendwo hinpinkelt ist das eine Aussage: "Etwas stimmt nicht, hilf mir." Katzen können sich nunmal nicht richtig mitteilen, irgendwo hinpinkeln ist immer immer immer etwas, wo die Katze Hilfe braucht, weil etwas absolut nicht ok ist!
Deswegen bitte auch nie dafür bestrafen!

Es kann sein, dass sie krank ist, evtl hat sie eine Blasenentzündung, dabei wird oft auf weiche Unterlagen gepinkelt, weil sie das Klo meiden - sie verbinden es mit Schmerz. Bitte eine Urinprobe zum TA bringen.

Das Tier ist ein Baby und darf nicht allein aufwachsen, evtl ist sie furchbar einsam und versucht ihr Unglück so mitzuteilen. Bitte unbedingt ein gleichaltes Kätzchen dazuholen, damit deine Kleine glücklich aufwachsen kann.
Und immer schön loben, wenn sie aufs Klo geht. Bei jungen Katzen kann auch einfach mal was daneben gehen, Babys vergessen beim schlafen oder spielen schonmal, dass sie müssen und schaffen es nicht rechtzeitig zum Klo. Wie viele hast du denn aufgestellt?

Das wären die ersten Schritte, die zu tun sind.
 
K

KalaTara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
116
Es klingt für mich danach, das sie grad so beschäftigt ist nicht allein zu sein, das sie da eben keine Zeit großartig das Kaklo aufzusuchen.
Katze ist klein, bitte nicht bestrafen. Bitte zweite Katze holen. Weitere Klos aufstellen. Zum Tierarzt testenlassen ob möglicherweise was nicht stimmt.

Ehm und dringend eine Zweite Katze holen. Dann hat das Kätzchen auch mal Tagsüber was zu tun wenn es allein ist.

Hab ich noch was vergessen? Ausser noch eine Zweite Katze??
 
michi_st

michi_st

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
27
Ort
waging
hey leute, danke erstmal für die antworten!!

ich versuch jetzt mal alles durchzugehen!!

ta werde ich nächste woche montag aufsuchen! einfach mal für ne rotine kontrolle!!! diese woche hab ich leider spätschicht.....

klo´s habe ich nur eines aufgestellt da mein mitbewohner kein alzugroßer fan von mizen ist!! aber klo gehen haut ja wunderbar hin!!!

scheinbar liegt es wirklich daran das sie etwas einsam ist!!!

leider kann ich kein zweites kitten holen! (mitbewohner...) und meine freundin möchte in einem halben jahr wenn die angora katze schwanger ist auch ein eigenes kitten! von dem her funktioniert das nicht ganz!!

meine frage ist nun ob man die einsamkeit in dem nächsten halben jahr nicht mit unmengen von spielsachen überspielen kann???

mfg michi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wieso fallen immer so schreckliche Worte, wenn es um Einzelhaltung geht? Grausam ist für Katzen nur das, was sie als grausam selber empfinden, und nicht das, was wir dafür halten.

Ich bin absolut überzeugt, daß Einzelhaltung für Katzen garnichts ist, vor allem nicht für solche, die noch sehr jung sind - das ist für mich nicht artgerecht und provoziert Katzen, die oftmals sehr schwierig sind. Aber es ist nicht grausam, es ist keine Tierquälerei.

Es ist schlicht falsch, ein Jungtier einzeln zu halten im Bezug auf das spätere Leben und seinen Umgang mit andren Katzen. Jeder Tag ohne einen Katzenkumpel wird sinnlos verschenkt, wenn es darum geht, daß eine Jungkatze sich richtig entwickeln soll im Zusammenleben. Und was versäumt ist in dieser Entwicklung, muß mühsam wieder aufgeholt werden, sofern das noch möglich ist. Darum immer so schnell wie möglich nach einem Gespielen umgucken und nicht erst lange überlegen, ob man 'bessere Zeit' abwartet. Die beste Zeit ist JETZT.


Zugvogel
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Katzenkinder brauchen einen Spielkumpel, sonst kann das ernste emotionale Störungen beim Tier hervorrufen (Unsauberkeit, Zerstörungswut, Aggressionen). Damit ist nicht zu spaßen, weder für dich und erst recht nicht für das Tier. Entweder man hält Kitten zu zweit oder gar nicht. Alles andere ist einfach nicht richtig.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
hey leute, danke erstmal für die antworten!!

ich versuch jetzt mal alles durchzugehen!!

ta werde ich nächste woche montag aufsuchen! einfach mal für ne rotine kontrolle!!! diese woche hab ich leider spätschicht.....

klo´s habe ich nur eines aufgestellt da mein mitbewohner kein alzugroßer fan von mizen ist!! aber klo gehen haut ja wunderbar hin!!!

scheinbar liegt es wirklich daran das sie etwas einsam ist!!!

leider kann ich kein zweites kitten holen! (mitbewohner...) und meine freundin möchte in einem halben jahr wenn die angora katze schwanger ist auch ein eigenes kitten! von dem her funktioniert das nicht ganz!!

meine frage ist nun ob man die einsamkeit in dem nächsten halben jahr nicht mit unmengen von spielsachen überspielen kann???

mfg michi

Wenn die Verhältnisse so sind wie geschildert und keine Bereitschaft besteht, dem Kitten JETZT und SOFORT einen kätzischen Kumpel beizugeben, sollte ein echter Katzenfreund lieber einen guten Lebensplatz für das Kitten suchen, wo es entweder die Gesellschaft eines ca. gleichaltrigen Kittens oder einer jungen, Kitten gegenüber aufgeschlossenen Katze genießen kann.

Einzelhaltung für Kitten ist selbst über wenige Monate NICHT artgerecht und führt in der Regel zu Verhaltensstörungen und einem Rattenschwanz an Problemen (z.B. dass das gewünschte Angorakitten in sechs Monaten dann entweder gemobbt wird oder dessen Ankunft zu NOCH größerem Protestpinkeln führt, schlimmstenfalls von beiden Katzen weil das gezwungenermaßen zum Sozialkrüppel mutierte jetzige Kitten mit dem "Konkurrenten" nichts anfangen kann und das Angorakitten sich zu Recht unerwünscht fühlt)

Mir kommt es so vor, als sei die Anschaffung des Kittens derzeit etwas unüberlegt und vorschnell erfolgt. So ein Anfängerfehler kann jedem passieren, allerdings sollte man im Sinne des Tieres aus seinen Fehlern lernen bzw. die Erfahrungen von langjährigen Katzenhaltern für sich aufnehmen und umsetzen.

Es ist keine Schande, zuzugeben, dass man einen Fehler gemacht hat, wenn man diesen Fehler rückgängig macht - sei es, indem man das Kitten in einen geeigneteren Platz weitervermittelt oder sei es, indem man dem Kitten jetzt und sofort seinen Katzenkumpel verschafft.

Eine Schande ist es hingegen, auf seine Fehler aufmerksam gemacht worden zu sein und dennoch keine Bereitschaft zu zeigen, den Fehler abzustellen.

Bitte versuche in erster Linie an das Wohlbefinden deines Kittens zu denken.

Eine Katze hat eine Lebenserwartung von 20 Jahren.

Du hast es JETZT in der Hand, die Weichen für ein glückliches Katzenleben zu stellen.

Ich wünsche dir, dass du die für dich UND für das Kitten richtige Entscheidung triffst.

Alles Liebe für dein braves Kitten.
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
Meine Einstellung war immer "eine katze reicht, basta". Ich hatte auch ein kitten (14 wochen) und dachte mir, katzen können allein bleiben usw. usf.
Ich habe mich überzeugen lassen und ein Katzenkumpel zog ein. Wenn ich die beiden jetzt anschaue, weiss ich das ich die richtige Entscheidung getroffen habe :)

Du schreibst, dein mitbewohner ist nicht so der katzen-freund? darf ich fragen warum du dir dann eins geholt hast? deine freundin bekommt in 6 monaten ein kätzchen? wollt ihr dann zusammenziehen oder wie ist das angedacht, weil ein weiteres kitten in 6 monaten in einer anderen wohnung bringt deinem kleinen schatz dann auch nichts.

setz dich mit deinem mitbewohner zusammen und besprich es wegen einer zweiten katze. 2 katzen machen nicht mehr arbeit als eins, im gegenteil, sie haben so viel mehr abwechslung und spass.

wenn dies alles nicht gehen sollte, tendiere ich auch dazu das du deine katze abgibst.

es bit im TH viele ältere katzen die in einzelhaltung gehalten werden können, vielleicht wäre das dann ja was für dich.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben