Nerven liegen blank! Kater pinkelt mehrmals täglich

M

Miezimiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
5
Ich habe auch ein echtes Problem mit der Pieselei meines Katers. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Die Katze:
- Name: Elvis
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: mit ca 7 Monaten
- Alter: 6
- im Haushalt seit: 2011
- Gewicht (ca.): zu kräftig, aber kg kann ich nicht genau sagen
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): etwas größer als Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: bei der Kastration, da er danach gesundheitlich nie auffällig war
- letzte Urinprobenuntersuchung: gab es noch keine
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: bisher nix bekannt oder auffällig
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 9 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: er kuschelt lieber als dass er spielt
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel):
vor ca 2 Jahren bin ich hier eingezogen, vor ca 1,5 Jahren kam mein Freund dazu. Er ist ganz verrückt nach meinem Freund, da gibt es also keine Probleme. Mein Freund fährt 3 Schichten (ist also jede Woche zu anderen Zeiten zu Hause) und ich bin Studentin und ebenfalls unregelmäßig zu Hause bzw außer Haus. Die beiden Stubentiger sind sehr selten 8 Stunden alleine.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 1 große Toilette mit Haube, welche in ein Schränkchen eingebaut ist um so 1. mehr Privatsphäre für die Tiger zu schaffen und 2. um Geruch und Katzenstreu in der Wohnung zu mindern.

- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Reinigung täglich, komplett erneuert alle 2 Wochen
- welche Streu wird verwendet: in den letzten Jahren das Streu aus Aldi und Lidl, seit kurzer Zeit Tigerino
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca 10cm
- gab es einen Streuwechsel: ja aber das Piselproblem besteht schon deutlich länger
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): vorher nicht, jetzt ja
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
aus Platzgründen haben wir derzeit nur 1 Klo (was nie Probleme bereitet hat), dieses ist wie oben beschrieben in einem Schränken verstaut, welches im Inneren genügend Platz bietet und das auch von Anfang an gut angenommen wurde. Es steht im Durchgang von Küche zu Wohnzimmer ( weit weg vom Futter).

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Immer mal wieder.
Die ersten Probleme hatte ich als er ca 1,5 - 2 Jahre alt war. Damals hat er mir gnadenlos mehrmals täglich auf die Couch und ins Bett gepinkelt. Sogar dann, wenn ich auf der Couch lag. Dann hat er mich halt mit angepinkelt. Damals hatte ich 2 Kaklos welche täglich gesäubert wurden. Ich weiß bis heute nicht, was ihn störte. Ich zog nach 2 Jahren aus der Wohnung aus und in eine neue Wohnung. Dort waren zum größten Teil keine Probleme. 2 mal hat er meinem Ex in die Schuhe gepinkelt, weil dieser mit ihm schimpfte und einmal ging was auf die Decke die auf der Couch lag. Das im Rahmen von 2 Jahren, da habe ich mich nicht beschwert.
Als ich hier einzog lernte ich gerade meinen neuen Freund kennen und war deswegen tagelang am Stück nur wenige Stunden zu Hause. Da fing das pieseln in der neuen Wohnung an. Auch das habe ich verstanden. Als wir dann öfter hier waren und mein Freund später bei mir einzog hörte das pieseln auch wieder auf. Irgendwann fing er allerdings wieder an. Immer an die gleiche Stelle. Im Flur. Dieser ist sehr klein und 3 Türen gehen von diesem aus. Wohnungstür, Bad und Schlafzimmer. Ich habe dann vor einigen Monaten angefangen ihm dort Trockenfutter hin zu stellen. Das pieseln hörte wieder auf bzw er pieselte irgendwann immer, wenn das Futter leer war oder nur noch Krümelchen in der Schüssel waren. Da ich 2 Schüsseln gegenüber an den Wänden stehen hatte, pieselte er immer da, wo die Schüssel leer war. Ich wollte mich nicht von ihm verarschen lassen und hab beide Schüsseln auf eine Seite gestellt. Kurz darauf hörte das pieseln auch wieder für einige Wochen auf. Nun hat er uns vor 2-3 Wochen das erste mal in dieser Wohnung auf die NEUE!! Couch gepinkelt. Mit NEUER Couch meine ich eine 1,5 Jahre alte Couch. Also nicht die, auf die er vor Jahren in meiner alten Wohnung gepinkelt hat. Ich bin fast durchgedreht nervlich. Ich habe mir Geruchsstop bestellt und damit mehrere Tage hintereinander die Couch getränkt. Er hat bis jetzt auch nicht mehr drauf gepieselt und schläft auch immer auf der Couch. Dennoch pinkelt er nun erneut 2-3 mal täglich im Flur an die Wand. Der 1,5 Jahre junge Venylboden und der Putz an der Wand machen langsam schlapp. Und meine Nerven auch ! Mein anderer Kater (gleiches alter und sind zusammen aufgewachsen) hat mir in den 6 Jahren noch NIE(!) irgendwo hingemacht. Elvis (der Pinkler) macht auch in Wäschekörbe, wenn sie in der Wohnung stehen, hierbei ist es ihm egal ob Schmutzwäsche oder frisch gewaschen. Da ich dies aber weiß, verschwinden diese immer direkt im Schlafzimmer, wo die beiden keinen Zutritt haben.
Derzeit ist es leider so, dass die beiden auf ca 60qm leben müssen, da wir am umbauen sind und die obere Etage sowie der Eingangsbereich noch Baustelle sind. Und da es die Straßenverhältnisse hier nicht wirklich zulassen die Tiger raus zu lassen, müssen sie auch warten bis der Balkon soweit ist, damit sie wenigstens da hin können.
Ich denke ein 2. Katzenklo würde auch nichts nützen, da dies die letzten Jahre auch keine Probleme bereitet hat. Ebenso das Ändern von Katzenstreu. Alles Offensichtliche stellt eigentlich kein Problem dar.
Es kommt mir wirklich vor, als würde er immer dann pinkeln wenn ihm irgendwas mit dem Futter nicht passt. Sorte (schon x mal gewechselt), oder nicht genug, oder nicht dann wann er will. Aber da er sowieso schon übergewichtig ist, kann ich ihm doch nicht den ganzen Tag Futter geben.

- wie oft wird die Katze unsauber: manchmal 2-3x täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen, aber u.a. auch mit aufgerichtetem, zitterndem Schwanz
- wo wird die Katze unsauber: überwiegend im Flur, Boden und Wand
- was wurde bisher dagegen unternommen:
Futter umgestellt sowohl Sorte als auch Platz(mehrmals), tägliche mehrmalige Reinigung der Stelle, wir schimpfen (meist) nicht mit ihm, er wird generell viel geknuddelt, usw


Ich weiß einfach nicht mehr weiter... ich renne nur noch mit Reinigern in der Wohnung rum und wische ihm hinterher. Da ich durch mein Studium sowieso nervlich ausgelastet bin, macht mich diese Pieselei echt richtig fertig. Ich könnte jedes mal heulen.

Achso was ich noch erwähnen sollte: derzeit ist auch kein Kratzbaum mehr vorhanden, da er diesen auch voll gepisst hat !
Viele Verbote haben sie (leider) auch nicht. Vermutlich war meine Kosequenz in den ersten Lebenswochen und Monaten zu lasch. Also sie bekommen zwar nix vom Tisch und ich lasse es auch nicht zu, dass sie beim Essenmachen auf der Arbeitsfläche oder auf dem Tisch sind, jedoch sind vorallem die hohen Küchenschränke der absolute Hit zum schlafen.
 
Werbung:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.849
Ort
Berlin
Als Allererstes würde ich zum TA und den Urin endlich untersuchen lassen. Such dir einen TA, der eine Blasenpunktion durchführen kann. Das ist die sicherste Methode. Dann Untersuchung des Urins auf Kristalle, im Labor auf Keime (Harnstatus, Harnsediment, bakteriolog. Untersuchung, ggf. Antibiogramm).
Und dann den Kater durchchecken lassen. Ich würde auch ein Blutbild machen lassen und die Zähne unter die Lupe nehmen. Hat er Mundgeruch?

Ich denke ein 2. Katzenklo würde auch nichts nützen, da dies die letzten Jahre auch keine Probleme bereitet hat. Ebenso das Ändern von Katzenstreu. Alles Offensichtliche stellt eigentlich kein Problem dar.

Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass oder wie? :confused:
Ich würde mindestens 1 weiteres Klo anschaffen, Klumpstreu ohne Duft rein.
Neuen Kratzbaum für den armen Kerl oder soll er an der Couch kratzen?
Inwiefern ist der Kater "übergewichtig"? Wieviel Futter gibst du denn?
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Als allererstes kurz und knapp:

mindestens 3 große Klos OHNE Haube an unterschiedlichen Stellen (nicht in unmittelbarer Nähe zueinander und nicht in der Nähe der Fress/Trinkplätze) Katzen sind keine Höhlenpinkler.
 
M

Miezimiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
5
Als Allererstes würde ich zum TA und den Urin endlich untersuchen lassen. Such dir einen TA, der eine Blasenpunktion durchführen kann. Das ist die sicherste Methode. Dann Untersuchung des Urins auf Kristalle, im Labor auf Keime (Harnstatus, Harnsediment, bakteriolog. Untersuchung, ggf. Antibiogramm).
Und dann den Kater durchchecken lassen. Ich würde auch ein Blutbild machen lassen und die Zähne unter die Lupe nehmen. Hat er Mundgeruch?



Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass oder wie? :confused:
Ich würde mindestens 1 weiteres Klo anschaffen, Klumpstreu ohne Duft rein.
Neuen Kratzbaum für den armen Kerl oder soll er an der Couch kratzen?
Inwiefern ist der Kater "übergewichtig"? Wieviel Futter gibst du denn?



Wie eben schon geschrieben, habe ich das Katzenstreu bereits mehrmals gewechselt !! Von billig bis teuer, mit und ohne Duft. Bei allen Varianten hat sich sein Verhalten weder positiv noch negativ verändert. Also er hat nicht angefangen zu pinkeln, wenn ich es geändert habe, noch hat er aufgehört.
(Er ist ein Phasenpinkler). Habe ja eben schon geschrieben, dass ich manchmal Monate Ruhe habe bzw sogar Jahre.

Kratzstellen hat er. Mehrere Kratzbretter, welche auch schon oft gewechselt wurden weil er auch daran gepinkelt hat. Allerdings fehlt auch irgendwann mal die Kohle um wöchentlich neue Utensilien anzuschaffen.
Gerade eben habe ich noch eine Einkaufsliste fertig gemacht um morgen im Baumarkt ein paar Dinge zu kaufen um neue Rückzugsorte zu schaffen.

TA wird mein nächster Schritt sein. Auch wenn ich (ebenso wie Tierärzte) der Meinung bin, dass er ein reiner Trotz-Pinkler ist.

Mundgeruch hat er nicht, jedoch knirscht er schon seit Baby mit den Zähnen. Der TA meinte damals, das wäre nichts schlimmes und lediglich eine Angewohnheit wie sie manche Katzen nunmal haben. (Sein Papa lutscht sich noch heute regelmäßig am Fell, wie ein Kind am Daumen).

Auf das Thema Kaklo gehe ich jetzt mal nicht mehr ein.
Wiegesagt, ich habe in den letzten 6 Jahren ettliche Methoden probiert. Zudem kann ich mir schlecht in eine 60qm Wohnung 3 offene Kaklos hinstellen. Katzenliebe hin oder her, hier leben auch noch Menschen. Wäre dies die offensichtliche Lösung meines Problems, dann ok. Sobald das Haus fertig ist, wird dies auch wieder der Fall sein. 1. Etage, 2. Etage und Keller.

bezüglich Futter: Die beiden bekommen zusammen 2-3 mal täglich insgesamt eine 400g Dose (also jeder 200). Jedoch frisst Elvis oft mehr, da er Diego dann vom Futternapf weg stößt. So schnell kann man garnicht gucken.
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
TA wird mein nächster Schritt sein. Auch wenn ich (ebenso wie Tierärzte) der Meinung bin, dass er ein reiner Trotz-Pinkler ist.

Trotz-Pinkler gibt es nicht. TA sollte der erste Schritt sein (spreche aus Erfahrung).

Auf das Thema Kaklo gehe ich jetzt mal nicht mehr ein.
Wiegesagt, ich habe in den letzten 6 Jahren ettliche Methoden probiert. Zudem kann ich mir schlecht in eine 60qm Wohnung 3 offene Kaklos hinstellen. Katzenliebe hin oder her, hier leben auch noch Menschen. Wäre dies die offensichtliche Lösung meines Problems, dann ok. Sobald das Haus fertig ist, wird dies auch wieder der Fall sein. 1. Etage, 2. Etage und Keller.

Ist auch gar nicht toll, wenn die Katze im neuen Haus markiert (auch hier spreche ich aus Erfahrung). Wenn Du meinst, dass es mit dem Klo Thema durch ist, dann soll es so sein. Ich habe jetzt 9 Klos hier stehen (das größte ist eine Strandmuschel).Finde ich besser als Katzenpi an der Wand. Hast du es denn länger versucht mit ausreichend großen Klos?


bezüglich Futter: Die beiden bekommen zusammen 2-3 mal täglich insgesamt eine 400g Dose (also jeder 200). Jedoch frisst Elvis oft mehr, da er Diego dann vom Futternapf weg stößt. So schnell kann man garnicht gucken.

Das ist ziemlich wahrscheinlich (viel) zu wenig. Da kann es schon sein, dass er frustriert ist, wenn er hunger hat. Verstehe ich.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.849
Ort
Berlin
Such dir einen TA, der das Pinkelproblem und dich ernst nimmt und den Kater und seinen Urin untersucht wie beschrieben.

Warum gibst du Elvis nicht mehr Futter? Wenn er ein ein etwas größerer Kater ist, könnte er schlicht mehr benötigen. Wenn du von oben eine "Taille" erkennen kannst, ist er nicht zu dick.
Hier stehen auf 56 qm übrigens drei Klos für zwei Kater. Zwei Klos sind für die beiden Minimum.
 
M

Miezimiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
5
Okay das mit dem Futter verunsichert mich nun doch etwas :wow:

Es ist die Menge, die die Beiden seit Jahren bekommen (+ das Trockenfutter, das immer zur Verfügung steht) und auch die Menge, die ich nachgelesen habe.
Dennoch könnte es ja sein, dass ihm das zu wenig ist. Aber er ist definitiv zu dick ! Er ist nicht fett, aber er hat schon einen richtigen Speckbauch (ich spreche nicht vom Hängebäuchlein welches viele nach der Kastration haben). Andererseits ist er auch muskolöser als "normale" Katzen... hmm.
Diego ist normalgewichtig, das wurde vom TA bestätigt, weil ich bei ihm die Befürchtung hatte er sei zu dünn.
Was würdet ihr an Futtermenge empfehlen bei reinen Wohnungskatzen ?

Das mit dem Kaklo macht mir so zu "schaffen", weil wir hier wirklich derzeit sehr beengt leben. Dadurch, dass vieles noch nicht fertig ist, haben wir beide noch ettliche Sachen woanders untergestellt. Egal wo ich jetzt noch ein Kaklo hinstellen würde, es wäre im Weg und müsste permanent hin und her geschoben werden. Später, garkein Problem ! Aber derzeit ist es nicht möglich und auch als es jahrelang möglich war, hat sich an seinem Verhalten nix geändert.
Ich habe schon so viel ausprobiert, das bekomm ich schon garnicht mehr alles zusammen.

Das mit der Futtermenge habe ich allerdings nie geändert und das werde ich zusätzlich zum TA auch mal noch angehen.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
Ich hoffe, ich habe jetzt richtig gelesen!

Deine Kater leben auf 60 Quadratmeter, wobei sie davon auch das Schlfzimmer nicht betreten dürfen.

Katzenbaum ist jetzt raus.

Spielen mit den Katern ist nicht.

TA, keine Ahnung ob sie gesund sind.

Sie sind viel alleine, zumal ihr noch baut.
Also auch Baulärm und Staub und Unordnung oder so ähnlich.

Haben nur eine abgedecktes Katzentoilette.

_____________________________________________________________

Meine Katze ist Freigängerin, hat aber noch zwei Katzentoiletten im Haus.
Sie darf in alle Räume, wird nie ausgesperrt.


Ich spiele mit ihr ca 1h, sie liebt die Angelschnur, trotz Freigang.


Sie bekommt nur Nassfutter, mit warmen Wasser angereichert, so viel sie will.

Sobald sie in mein Bett pullert, so drei mal im Jahr, gehe ich sofort mit ihr zum TA.(Blutbild,Urinuntersuchung,wenn nötig Ultraschall/Röntgen)
Sie bekommt dann Metacam .

Viel Glück
 
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Okay das mit dem Futter verunsichert mich nun doch etwas :wow:

Es ist die Menge, die die Beiden seit Jahren bekommen (+ das Trockenfutter, das immer zur Verfügung steht) und auch die Menge, die ich nachgelesen habe.

Generell wäre es gut, das Trofu auszuschleichen und es lieber als Leckerli zu benutzen. In dieser Situation, wo der Kater evtl eh nicht mehr weiß, wie ihm der Kopf steht, würde ich es erstmal weiter geben. Aber mal für später vormerken. Trockenfutter ist nicht nur grundsätzlich ungesund, es macht auch dick.

Unsere Katzen haben immer Futter zur Verfügung und nur unser einer kleiner Nacki tendiert zu Moppeligkeit, aber der frisst echt alles, was er findet, auch Gemüse. Deshalb haben wir einen Automaten, der denen das Nassfutter freigibt, die es vertragen (haben auch welche mit Unverträglichkeiten). Die anderen werden gebarft. Da Überfressen sie sich nicht dran. Also, es gibt verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich sollte das Futter so hochwertig wie möglich sein. Die meisten Katzen lernen es, sich selbst zu regulieren. viele TÄ erzählen diesbezüglich Quatsch, also an der Stelle vorsichtig sein.
 
I

Info

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 April 2015
Beiträge
244
  • #10
Dein Kater hat

  • Als Wohnungskater
  • der Trockenfutter bekommt

eine deutlich erhöhte Wahrscheinlichkeit, Blasenprobleme zu entwickeln. Arztbesuch und Urinuntersuchung sind also erstmal Pflicht.

Dass der Kater immerhin ab und zu noch das Katzenklo benutzt, ist schonmal gut. Bei manchen Markierpinklern (und auch ich spreche aus Erfahrung) wird es zum Pinkeln NIE mehr benutzt. Wenn das der Fall ist, wird das Zurückgewöhnen (fast?) unmöglich. Ich schaffe es jedenfalls (beim Freigängerkater - ebenfalls 6 Jahre alt, seit fünf Jahren kastriert und seit ca. 4 Jahren Markierpinkler innen und außen) nicht :sad:

Nun habe ich beim Freigänger den Vorteil, dass er häufiger draußen als drinnen pieselt. Aber bei schlechtem Wetter oder im Winter wird es schon schlimm. Eine egal wie gebaute Katzentoilette mit welcher Befüllung auch immer betritt er erst gar nicht mehr.

Nach jahrelangem Frust und vielen, vielen Versuchen und Ideen - der, den Kater abzugeben, eingeschlossen - haben wir uns arrangiert und stellen an den Stellen, die er bevorzugt bepinkelt, hochkant Kartons auf. Es sind viele Kartons im Haus verteilt. Aber tatsächlich zielt er auf diese meistens bzw. pieselt er gezielt in sie rein (unten noch Küchentücher zum Auffangen reingelegt und wechseln, wenn sie nass sind) und so bleiben Schränke, Schubladen, Fußböden etc. verschont.

Im Treppenhaus, wo er auch gerne eine Ecke markiert, wurde eine auswechselbare und gut zu reinigende Auffangkonstruktion gebastelt. Das alles sieht nicht chic aus als Innendeko und es gibt häufig verwirrte Blicke und Fragen (man kann das ja auch mal vorübergehend ab- und später wieder aufbauen zur Not und bei kritischen Besuchern) aber es verhindert massivere Schäden. Kartons neutralisieren auch den Geruch sehr gut, man muss sie seltener auswechseln als die Streu im Katzenklo :p

Wie gesagt: wenn dein Kater noch nicht durchgehend stehpinkelt, könntest du noch eine Chance haben, das Ruder rumzureissen.

Also erstmal ab zum Arzt und den Urin untersuchen lassen und sollten keine Blasenprobleme oder sonstigen Krankheiten vorliegen, würde ich an deiner Stelle auch mit mehreren und auch sehr hohen - stehgeeigneten - Katzentoiletten arbeiten. Die kannst du dann jeweils dort hinstellen, wo gerade seine bevorzugte Pinkelstelle ist.

Viel Erfolg (mehr als ich ihn hatte ;) ) wünsche ich!
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #11
Ehrlich gesagt wundert es mich bei den geschilderten Umständen (nur 1 Klo, das auch noch mit Deckel, vermutlich zu wenig Futter, nicht grad viel Unterhaltungsprogramm für eine Wohnungskatze), daß der andere Kater (noch) nicht wild pinkelt:reallysad:
Ich kann den Anderen hier nur zustimmen:

- Tierarzt -> Urincheck
- mehr klos, ohne! Deckel
- Fütterung neu überdenken

Beim Futter achte mal auf die Inhaltsstoffe. Hab nicht gesehen, was du fütterst. Die üblichen Marken enthalten Zucker, der macht natürlich dick. Und TroFu macht ohnehin dick. Das ist, wie wenn du dich überwiegend von Chips ernährst: dick wirst du, satt aber nicht. Das macht natürlich auf dauer unzufrieden.
Wohnungskatzen sind einfach komplett auf ihre Menschen angewiesen. Meine Katzen haben Freigang,( dürfen in alle Räume, haben in fast jedem Raum ein Klo). Wenn denen das Futter nicht gefällt, gehen sie sich eine Maus fangen...

Viel Erfolg!
 
Werbung:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #12
Was würdet ihr an Futtermenge empfehlen bei reinen Wohnungskatzen ?
So viel Nassfutter, dass keiner mehr den anderen wegdrängelt und der Napf nie blank geschleckt ist, sondern bis zur nächsten Fütterung ein Anstandsrest im Napf bleibt.
Das Trockenfutter würde ich wegstellen und nur noch als Leckerli oder im Fummelbrett geben, und die Menge dafür abwiegen. Man verschätzt sich schnell und gibt zu viel - und dann braucht man sich nicht über Übergewicht zu wundern... ;)

Das mit dem Kaklo macht mir so zu "schaffen", weil wir hier wirklich derzeit sehr beengt leben. Dadurch, dass vieles noch nicht fertig ist, haben wir beide noch ettliche Sachen woanders untergestellt. Egal wo ich jetzt noch ein Kaklo hinstellen würde, es wäre im Weg und müsste permanent hin und her geschoben werden. Später, garkein Problem ! Aber derzeit ist es nicht möglich und auch als es jahrelang möglich war, hat sich an seinem Verhalten nix geändert.

Ich meine das nicht böse, aber hier drehst du dich doch im Kreis? Du willst, dass er mit dem Wildpinkeln aufhört, bist aber nicht bereit, etwas an der offensichtlichsten Ursache zu ändern? Ich würde definitiv eine zweite Toilette aufstellen, wenn die Chance besteht, dass er dann aufhört. Und auch wenn er jahrelang mit einem Klo zurecht kam, könnte jetzt seine Toleranz einfach aufgebraucht sein. :(
 
M

Miezimiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
5
  • #13
Erst einmal vielen Dank für die Antworten !

Futter :

Das mit dem Futter werde ich nun versuchen, habe bereits gestern damit angefangen. Ich werde das Futter auch nochmals umstellen, denn das mit dem Zucker stimmt natürlich.

Trockenfutter im "Fummelbrett" (ich habe ein Activitybrett, falls du das damit meinst) werde ich ebenfalls probieren. Bisher hatte ich dort Leckerlis mit Malz rein getan.


Kaklo :

Wie mehrfach beschrieben, würde ein zweites Kaklo (egal wo es platziert wird) im Weg stehen und müsste dauerhaft umher geschoben werden. Was ich eventuell noch dazu erwähnen sollte (ich habe ja schließlich noch einen 2. Teufel :aetschbaetsch1: ) , dieser pinkelt (egal ob mit oder ohne Haube) immer so, dass alles raus läuft. Was mir in der Wohnung vor ettlichen Jahren den Holzboden kaputt gemacht hat und in der darauffolgenden Wohnung zog es immer schon in die Fugen. und JA ich habe zig Sachen davor und darunter gelegt, jedoch bin ich auch nicht immer zu Hause wenn die Tiger pinkeln gehen ;-)
Zudem wird hier offensichtlich nicht wirklich angenommen, dass ich zZ 2 (dauerhaft) bzw 3 (kurzzeitig) Kaklos hatte und sich das Problem nicht geändert hatte.
Genug zu den Kaklos, ich werde mir diesbezüglich etwas einfallen lassen und sobald das Haus fertig ist, werden ihnen ohnehin wieder 3 zur Verfügung stehen, in jeder Etage einen.


Jetzt zu meinen armen vernachlässigten Stubentigern die weder bespaßt noch geknuddelt werden, die verhungern und vom Familienleben ausgegrenzt werden :glubschauge::aetschbaetsch2: :

Ich lasse mir solche Sachen nur ungern "an den Kopf" werfen, muss aber dennoch darüber schmunzeln. Und das hat auch alles seine Gründe ;-)

Aber kurz und knapp :

Verhungern tun die beiden sicher nicht, es ist die Menge, die sie seit Jahren bekommen, die mir empfohlen wurde und die auch auf dem Futter drauf steht. Dennoch lasse ich mich hier natürlich gerne auf ein Experiment ein, stelle um und füttere mehr. Denn was hier geschrieben wurde ist schon einleuchtend.

Sie vereinsamen auch nicht. Wenn die beiden kuscheln wollen, dann dürfen sie das bedingungslos, sie werden nicht irgendwo weg geschubst oder ignoriert und schon garnicht auf der Couch.
Dass mit den beiden nicht gespielt wird, stimmt so auch nicht. Sie haben lediglich keinen langen Atmen, bzw Elvis legt sich lieber hin und guckt Diego beim spielen zu.

Dass die beiden mal 8 Stunden alleine sind ?! Ja sorry aber es gibt auch noch berufstätige Menschen und auch welche, die ihre Freizeit gerne außerhalb der 4 Wände gestalten.

Ins Bett ? Nein, das dürfen sie nicht, das stimmt ! Ich bin nicht so wild auf Pelz überall, im Mund, in den Augen und weiß der Geier noch wo. Ich bin auch nicht so extrem wild auf Katzenpipi im Schlafzimmer, auf meiner Wäsche oder im Bett. Aber worauf ich wirklich steh ist SCHLAF ! und das lassen die beiden nunmal nicht lange zu. Deswegen : keine Katzen im Bett. Ich denke aber nicht, dass mich dies zu einem Unmenschen macht ;-)

Baulärm bekommen die beiden gelegentlich ab, das stimmt leider. Jedoch versuchen wir immer dann, wenn Lärm gemacht wird (das ist ja nicht permanent der Fall), dass einer von uns bei den Katzen ist, alle Türen bis zum Lärm verriegeln, TV an und knuddeln. Mehr kann ich da leider nicht tun.
Staub bekommen sie keinen ab ;-)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.257
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Ich würde als erstes mal den Urin beim Tierarzt untersuchen lassen.
Bei Katern, in dem Alter und mit Trockenfutter daß zur freien Verfügung steht muß man unbedingt auch an Harngries denken.
Also, bitte auf Entzündungszeichen und Harngries testen lassen.
Laß dir bitte einen schriftlichen Befund geben.
Und frag auch nach ph wert und spezifischen Gewicht vom Urin.

Auch wenn du wenig Platz hast, ein weiteres Klo wäre sinnvoll.
Dabei wäre eine hohe Wanne, z.B. günstig bei Ikea zu kaufen sinnvoll. Oben offen aber so hoch daß nicht über den Rand gepinkelt wird.

Beim Streu habe ich die besten Erfahrungen mit Extreme classic oder Premiere excellent. Sehr hoch einfüllen und dann mindestens zwei mal am Tag alle Klumpen raus nehmen.

Alle Stellen auf die gepinkelt wird gründlichst mit Biodor Animal behandeln.

Das ist die Basis!!

Alles andere sieht man danach.
Wenn es markieren ist helfen die oben genannten Ratschläge alleine evtl. nicht aus. Dann ist heraus zu finden warum er markiert.
Dabei können andere hier die selber betroffen sind besser helfen als ich.
Aber die Basics die ich oben geschrieben habe solltest du als erstes mal testen. Viel Glück.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #15
Na ja, Futterempfehlungen sind nun mal zu 90 % sehr, sehr, seeehr knapp gehalten. Um nicht zu sagen, für die durchschnittliche Katze ist die Empfehlung i.d.R. zu wenig.

Gegen rauslaufen von Pipi aus dem Klo helfen sehr hohe Toiletten. Z.B. Ikeakisten o.ä. Mit hohem Rand. Da können sogar Stehpinkler reinpieseln, ohne das es neben das Klo läuft.

Und ich würde noch weit mehr mit dem Streu experimentieren. Von den verschiedensten Streusorten über Holzstreu bis zur Blumenerde.

Und wenn der Kater so empfindlich ist, würde ich auch einen Versuch mit Zylkene oder Telizen machen. Vielleicht nimmt ihm das etwas Stress weg, und er muß sich nicht mehr durch sein pinkeln bestätigen.
Unsichere Katzen pinkeln auch, um sich selber zu beruhigen und zu bestärken.
U.U. könnte es auch helfen, wenn du deinen Geruch (also dein Parfüm oder Deo, du mußt nicht in die Ecken pinkeln:D) überall verteilst und damit das Revier markierst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
2K
~Selena~
~Selena~
Antworten
2
Aufrufe
911
Lotti12
Lotti12
Antworten
35
Aufrufe
2K
K!tty
Antworten
10
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack
Antworten
6
Aufrufe
2K
knuddel06
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben