Nebenwirkung Medikamente?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Regina09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2011
Beiträge
17
Hallo!

Kurze Vorgeschichte:
Am Montag wurde beim TA bei meinem kleinen festgestellt, dass die Kastrationsnarbe (Kastration fand vor 2 Wochen statt) etwas entzündet war, weil sich u.a. wohl ein Faden verheddert hatte. Ich habe nun eine Salbe und etwas gegen die Schmerzen (Metacam) mitbekommen.
Die Salbe soll ich 2x täglich (morgens und abends) drauf machen und von dem Schmerzmittel 1x täglich 0,3 ml geben. Das jetzt seit Dienstag (am Montag hat er gegen die Schmerzen eine Spritze (wo auch ein leichtes Antibiotikum dabei war) bekommen.

Seit gestern ist er jetzt auffällig ruhiger geworden, schlief sehr viel und wenn er wach war, saß er überwiegend ruhig im Flur und hat gemaunzt, zum spielen ließ er sich nur schwer und kurz motivieren. Gestern Abend hat er dann das erste Mal erbrochen (grünlich/gelblich, nur flüssig, drei Grashalme). Heute Nacht und heute Morgen dann das 2. bzw 3. mal, jeweils weißer Schaum.
Kot ist soweit unauffällig.
Er frisst nun auch seit gestern nicht mehr. Futter ist das gleiche wie immer. Er hat gestern nur ein paar mal in den Napf geguckt, aber nicht gefressen. Ich habe ihm jetzt mit einer Spritze (ohne Kanüle natürlich) ein bisschen Wasser gegeben, weil ich ziemliche Angst habe, dass er dehydriert.
Vor dem ersten Mal Schaum erbrechen, hat er sehr gespeichelt und geschmatzt.

Da bei den Medikamenten als Nebenwirkungen u.a. Appetitlosigkeit und Erbrechen aufgelistet sind, schätze ich, dass es davon kommt. Bin mir aber nicht sicher.
Da ich morgen einen Termin beim TA habe (zur Kontrolle) möchte ich ungern heute schon hingehen. Er hat jetzt seit 7 Stunden nicht mehr erbrochen und das Wasser drinbehalten.

Meine Frage ist; Könnte es mit dem Medikament zusammenhängen? Und soll ich es einfach weitergeben oder lieber nicht?

Liebe Grüße
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Meine Frage ist; Könnte es mit dem Medikament zusammenhängen?
Ja.

Und soll ich es einfach weitergeben oder lieber nicht?
Ich werd den Teufel tun und dir dazu etwas sagen.
Ruf den TA an und schilder das Problem.

Versuch auf jeden Fall, ihn heute mit irgendetwas (egal was) zum Fressen zu bringen.
Von gestern (Zeit?) bis morgen (Zeit?) ist eigentlich zu lange, wenn er wirklich absolut nichts frißt.

Metacam und AB können schwer auf den Magen schlagen, es kann aber auch die Folge der Entzündung sein.
 
R

Regina09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2011
Beiträge
17
Er hat jetzt ein bisschen von seinem TroFu gefressen und getrunken. Sein NaFu hat er nicht angerührt. Heute Abend bekommt er noch ein bisschen gekochte Hühnerbrust.
Er läuft auch schon wieder etwas rum. Zwar nicht wie sonst und er meckert auch noch ein bisschen, aber ..
Sollte er nochmal erbrechen und/oder es ihm deutlich schlechter gehen, werde ich wohl den Notdienst in Anspruch nehmen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
15
Aufrufe
5K
Susen77
S
Anne_Boleyn
Antworten
151
Aufrufe
23K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
S
Antworten
4
Aufrufe
1K
Penny96
Penny96
D
Antworten
23
Aufrufe
104K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
B
Antworten
4
Aufrufe
5K
Jule390
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben