Nacht Routine Kitten

  • Themenstarter merlilly
  • Beginndatum
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
Hallöchen

Seit ein paar Tagen toben meine beiden süßen Kitten nun in meiner Wohnung (und meinem Herzen 🥰) herum und sie haben sich auch super schnell eingelebt. Klogang funktionierte von Anfang an, ohne dass ich etwas dafür tun musste, das Fressen wurde akzeptiert, auch wenn am Anfang nicht viel gefressen und die Reste verschmäht wurden, aber dank dem "gleich Umfüllen in Tupperware-Tipp" fressen sie mittlerweile auch den Inhalt von 400g Dosen innerhalb von 24 Stunden auf.

Mein Problem (sollte es denn eins sein), ist eher nachts:

Ich tobe sie abends nochmal richtig ausgiebig mit Spielangel im Wohnzimmer aus. Wenn sie nach ca. 15min anfangen langsamer zu werden und merklich das Interesse verlieren, höre ich damit auf und dann jagen sie selbstständig einem Rasselbällchen hinterher oder spielen Fangen. Dann wird nochmal eine ordentliche Portion Nassfutter gefressen und ich gehe gegen Mitternacht zu Bett.

Variante 1 (so habe ich es in den ersten Nächten gemacht):

Wann immer sie aufs Bett kamen habe ich sie runter gehoben mit einem deutlichen NEIN. Bei Lilly funktioniert das ganz gut, bei Merlin mehr so mittelprächtig. Irgendwann bin ich eingeschlafen und wurde nachts wach, weil Merlin ganz dicht an mich gedrängt lag. Er lag aber so süß da und suchte scheinbar geziehlt meine Nähe und Wärme, da konnte ich ihn nicht mehr runter heben, so kurz nach Trennung von Mama und Geschwisterchen. Irgendwann so gegen 5 oder 6 Uhr wird dann aber mit mir und meiner Beckdecke gespielt. Wenn ich die Krallen an Fuß oder Bein gespürt habe, habe ich immer gejammert, dann wurden Krallen wieder eingezoge (hielt nur nie lange an). Runter setzen mit NEIN hat auch nicht viel gebracht, ich glaube das fanden sie noch ganz toll wie eine Art Spiel.

Variante 2 (so habe ich es die letzten Nächten gemacht):

Ich habe ab und zu kurz Licht angemacht und gemerkt, dass sie gar nicht unbedingt MIT MIR raufen oder der Decke, sondern untereinander. Aber eben direkt an mir und der Bettdecke und ich deswegen auch unweigerlich die Krallen spüre und wach werde. Auch meinen Fuß habe ich nicht mehr eingezogen, sondern mir leicht in den Fuß beißen lassen (ob das eine gute Idee ist?!) und dadurch haben sie aber schnell das Interesse verloren. Nach dem Motto: Bewegt sich ja gar nicht, langweilig.


Ich habe sie die letzten Nächte also einfach machen lassen, wurde wach, bin wieder eingeschlafen, wurde wach, eingeschlafen,... So haben wir heute sogar bis halb 10 im Bett gelegen.

Nun eben die Frage, wie verfahre ich weiter? Welche Variante ist besser? Ich möchte das Füße und Hände absolut tabu sind und mein Bettzeug sollen sie eigentlich auch nicht komplett zerstören. Aber ich weiß, dass es noch Babys sind und ich Geduld haben muss. Nur was soll ich tun, damit sie es schnell lernen? Mit NEIN und runter funktioniert tagsüber an anderer Stelle gut, wenn sie etwas tun, dass sie nicht sollen. Aber verstehen sie es, wenn ich sie mitten im Spielen runter hebe? Denken sie dann ich unterbreche ihr Spielen oder verstehen sie, dass ich nur das Spielen AUF dem Bett unterbreche?

Danke allen die Tipps für mich haben und sorry für den langen Text.

Das sind die beiden übrigens. Hinten Tiger Lilly, vorne Merlin.
IMG_20210710_135240_compress20.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
Reaktionen: Ellenor, Schnitte76, minna e und eine weitere Person
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
Ich kann deinem Beitrag nicht ganz entnehmen, was dein tatsächliches Ziel ist.

Sollen die Katzen generell nicht ins Bett? Dann musst du die Schlafzimmertür geschlossen halten. Da sie nun aber bereits seit mehreren Tagen Zugang zum Schlafzimmer haben, kann es unter Umständen ein sehr langwierigere Prozess sein, bis sie dieses Verbot akzeptieren.

Wenn du die Katzen weiterhin ins Schlafzimmer lassen möchtest, wirst du dich hingegen damit abfinden müssen, dass sie ins Bett springen. Zumindest wenn du nicht hinsiehst, was im Schlaf unweigerlich passiert.
Katzen sind keine Hunde und akzeptieren in der Regel keine prinzipiellen Verbote. Man kann einer Katze beispielsweise recht schnell beibringen, dass sie in der Gegenwart der Menschen nicht auf den Esstisch hüpfen solle, aber sobald niemand mehr in der Nähe ist, wird sie trotzdem wieder auf dem Tisch sitzen.
 
  • Like
Reaktionen: FipsundPumba und Pitufa
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
192
Da hilft echt entweder nur Katzen nachts nicht ins Schlafzimmer lassen oder halt damit klarkommen. Kitten kannst du sowas nicht abgewöhnen meiner Erfahrung nach.

Süß die beiden!
 
  • Like
Reaktionen: Jack+Zack
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
Eigentlich wollte ich nie zulassen, dass Katzen bei mir im Bett schlafen. Aber das ist schnell gesagt solange noch nicht eingezogen 😅

Und so denke ich mir jetzt, mein Bett ist groß, ich aktuell Single, wenn sie also seitlich oder unten brav liegen und schlafen (was sie ja scheinbar die meiste Zeit tun, denn ich kann ja immer mehrere Stunden am Stück schlafen), wäre das auch okay.
Ich habe auch zwei Schlafkörbchen neben dem Bett. Lilly bleibt dort auch meistens liegen, nur Merlin will mehr Nähe und wenn sie toben sind sie dann beide auf dem Bett.

Schlafzimmertür zu wäre eine Idee nur meint ihr das geht? Denn es ist der Raum gewesen, der in meiner Wohnung der ruhigste ist und somit war es das Zimmer das sie bei Ankunft als erstes kennengelernt haben. In einer Ecke steht auch ihr Lieblingsklo. Sie haben natürlich mehrere und benutzen die anderen auch (sporadisch), aber das im Schlafzimmer immernoch am häufigsten. Wenn ich nun die Tür zumache und sie nicht mehr dort auf das Klo können, was dann? Es gab bisher keinen einzigen Unfall, weder groß noch klein und ich möchte natürlich dass es so bleibt 😅 Nicht dass sie aus Frustration oder weil sie nicht dran denken die anderen Klos zu benutzen dann irgendwo hinmachen...

Von daher würde ich es in Kauf nehmen sie auf meinem Bett zu haben. Sind ja auch so süß 😍 Nur das Toben auf dem Bett mitten in der Nacht würde ich eben irgendwie gerne unterbinden.

Wie handhabt ihr anderen das denn so?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
Eigentlich wollte ich nie zulassen, dass Katzen bei mir im Bett schlafen. Aber das ist schnell gesagt solange noch nicht eingezogen 😅

Und so denke ich mir jetzt, mein Bett ist groß, ich aktuell Single, wenn sie also seitlich oder unten brav liegen und schlafen (was sie ja scheinbar die meiste Zeit tun, denn ich kann ja immer mehrere Stunden am Stück schlafen), wäre das auch okay.
Ich habe auch zwei Schlafkörbchen neben dem Bett. Lilly bleibt dort auch meistens liegen, nur Merlin will mehr Nähe und wenn sie toben sind sie dann beide auf dem Bett.

"Brav" und Kitten ist ein kleiner Widerspruch in sich.
Das hast du hoffentlich bedacht, bevor du dich dazu entschieden hast zwei Katzenkinder zu adoptieren?

Katzen lassen sich darüber hinaus, im Gegensatz zu Hunden, auch ungern Schlafplätze zuweisen. Man kann höchstens versuchen ihnen Plätze so attraktiv zu gestalten, dass sie diese dem Bett vorziehen.

Und bitte auch daran denken: Den Katzen ist egal ob du Single bist oder nicht. Sie leben jetzt für die nächsten +-20 Jahre bei dir und werden nicht verstehen, warum sie plötzlich nach Monaten oder Jahren nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen, nur weil du einen neuen Partner gefunden hast. In dieser Hinsicht sind Katzen wenig flexibel. Sie mögen Routine und Gewohnheiten.

Schlafzimmertür zu wäre eine Idee nur meint ihr das geht? Denn es ist der Raum gewesen, der in meiner Wohnung der ruhigste ist und somit war es das Zimmer das sie bei Ankunft als erstes kennengelernt haben. In einer Ecke steht auch ihr Lieblingsklo. Sie haben natürlich mehrere und benutzen die anderen auch (sporadisch), aber das im Schlafzimmer immernoch am häufigsten. Wenn ich nun die Tür zumache und sie nicht mehr dort auf das Klo können, was dann? Es gab bisher keinen einzigen Unfall, weder groß noch klein und ich möchte natürlich dass es so bleibt 😅 Nicht dass sie aus Frustration oder weil sie nicht dran denken die anderen Klos zu benutzen dann irgendwo hinmachen...
Von daher würde ich es in Kauf nehmen sie auf meinem Bett zu haben. Sind ja auch so süß 😍 Nur das Toben auf dem Bett mitten in der Nacht würde ich eben irgendwie gerne unterbinden.

Von einem Katzenklo würde ich diese Entscheidung nicht abhängig machen. Sie werden sich dann wahrscheinlich einfach anderes "Lieblingsklo" suchen.
Allerdings schränkst du den Lebensraum der beiden natürlich ein, wenn du ihnen das Schlafzimmer dauerhaft verbietest, und nimmst ihnen zusätzlich auch die Gelegenheit, nachts Zeit mit dir zu verbringen.
Vor allem wenn die beiden Wohnungskatzen bleiben sollen und du tagsüber regelmäßig außer Haus bist, würde ich mir das aus diesen Gründen sehr gut überlegen.

Wie handhabt ihr anderen das denn so?

Bei uns ist das Schlafzimmer jederzeit zugänglich für alle fünf Katzen. Zwei der Mädels schlafen zuverlässig jede Nacht bei uns im Bett, die beiden Kater nächtigen lieber im Wohnzimmer und Nummer 5 pendelt.
 
  • Like
  • Big grin
  • Love
Reaktionen: Neol, TheodoraAnna, minna e und 2 weitere
FipsundPumba

FipsundPumba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
192
Eigentlich wollte ich nie zulassen, dass Katzen bei mir im Bett schlafen. Aber das ist schnell gesagt solange noch nicht eingezogen 😅

Und so denke ich mir jetzt, mein Bett ist groß, ich aktuell Single, wenn sie also seitlich oder unten brav liegen und schlafen (was sie ja scheinbar die meiste Zeit tun, denn ich kann ja immer mehrere Stunden am Stück schlafen), wäre das auch okay.
Ich habe auch zwei Schlafkörbchen neben dem Bett. Lilly bleibt dort auch meistens liegen, nur Merlin will mehr Nähe und wenn sie toben sind sie dann beide auf dem Bett.

Schlafzimmertür zu wäre eine Idee nur meint ihr das geht? Denn es ist der Raum gewesen, der in meiner Wohnung der ruhigste ist und somit war es das Zimmer das sie bei Ankunft als erstes kennengelernt haben. In einer Ecke steht auch ihr Lieblingsklo. Sie haben natürlich mehrere und benutzen die anderen auch (sporadisch), aber das im Schlafzimmer immernoch am häufigsten. Wenn ich nun die Tür zumache und sie nicht mehr dort auf das Klo können, was dann? Es gab bisher keinen einzigen Unfall, weder groß noch klein und ich möchte natürlich dass es so bleibt 😅 Nicht dass sie aus Frustration oder weil sie nicht dran denken die anderen Klos zu benutzen dann irgendwo hinmachen...

Von daher würde ich es in Kauf nehmen sie auf meinem Bett zu haben. Sind ja auch so süß 😍 Nur das Toben auf dem Bett mitten in der Nacht würde ich eben irgendwie gerne unterbinden.

Wie handhabt ihr anderen das denn so?
Meine beiden kommen definitiv nachts nicht ins Schlafzimmer. Ich wollte das zwar irgendwie aber dachte mir dann dass das keine Dauerlösung sei und hab es deswegen von Anfang an so gehalten.
Kitten toben ja einfach und das auch nachts, was ja völlig ok ist aber halt nicht im selben Zimmer in dem wir schlafen.
ich arbeite allerdings von zu Hause und hab sie somit den ganzen Tag um mich herum.
Was bei meinen meistens hilft wenn mir das getobe auf dem Sofa zu wild wird: Ich werfe einen oder zwei Bälle in den Flur, dann flitzen sie meist dorthin und toben da weiter..
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.328
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich fands immer prima, die zwerge bei mir zu haben. die haben das auch immer genossen.

das ein oder andere spannbettuch hatte irgendwann kleine löcher, aber die bezüge können das alles ziemlich gut ab.

die kleinen mögen es, zu kuscheln und sie werden schnell auch "vernünftiger" und toben nicht mehr so arg. weil sie sich anpassen.

und man gewöhnt sich dran, dass die zwerge sich so randrücken (ok, direkt ins ohr schnurren und genießerisch treteln kann einen dann doch mal wecken ^^)

sonst: klar, wackelst du mit den zehen, hampelst du rum, könntest du ihnen natürlich unfreiwillig dummfug beibringen.... da heißt es, ruhig halten und nicht reagieren. auch wenns schwer fällt.

meine katzen haben es immer geschnallt. und wenn ich mal (ausnahmsweise tagsüber oder nach einer längeren nacht) im bett war, lagen sie gerne mit drin und haben sich auch ruhig verhalten.
 
  • Like
Reaktionen: Neol
Mel08

Mel08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2016
Beiträge
509
Ort
München
Ich finde es wirklich heftig wie viele Threads ich die letzten Wochen gesehen habe mit dem gleichen Thema 🧐

Es sind Kitten! Sie spielen, sie raufen, sie fressen viel, sie probieren ALLES aus, sie knabbern Sachen an und ja, sie tun all das auch in der Nacht.

Ich habe wirklich das Gefühl, dass sich die wenigsten Gedanken darüber machen wenn sie sich so kleine Mäuse in ihr Leben holen. Ja, auch ich war damals überrascht davon wie viel Power die Kleinen haben, aber ich habe es akzeptiert und sie machen lassen. Und habe nicht versucht „irgendwas zu unterbinden“ oder zu verbieten.

Tut mir leid für meinen kleinen Anfall, aber es kann doch nicht sein, dass sich hier niemand VORHER Gedanken macht.
 
  • Like
Reaktionen: Froschn, basco09, Wasabikitten und eine weitere Person
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
3.467
Ort
Quito, Ecuador
Und dann muss ich sagen, spielt auch noch der Charakter eine ganz grosse Rolle. Meine Beiden sind jetzt 10 Monate alt und glauben immer noch, das Bett ab 05:00 Uhr morgens zum wilden "Katzenwresteln" benutzen zu müssen.
Und regelmässig, wenn ich morgens ins Wohnzimmer laufe, hat bestimmt einer...oder auch Beide, wieder eine super grandios hirnrissige Idee gehabt...wie z.Bsp. heute Nacht, als Katzen ausprobieren mussten ob Orchideen fliegen können. Nur so kann ich mir die Sauerei mit am Boden liegenden Orchideen, Töpfen und Erde erklären.🤔

Man gewöhnt sich an alles....ein Leben ohne Katzen wäre ja langweilig...hätte ich ja weniger zu tun.😆

@merlilly , denk bitte auch daran, dass du irgendwann kein Single mehr sein wirst und nicht jeder Katzen im Bett toll findet. Wenn du sie dann umgewöhnen musst, dass sie nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen, stehst du vor einem Problem.
 
  • Like
Reaktionen: Mel08
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
  • #10
"Brav" und Kitten ist ein kleiner Widerspruch in sich.
Das hast du hoffentlich bedacht, bevor du dich dazu entschieden hast zwei Katzenkinder zu adoptieren?
Selbstverständlich. Aber sie sind ja bereits viel braver, als ich es mir je hätte vorstellen können. Lassen sich streicheln, hochheben ohne kratzen oder beißen und das trotz der wenigen Tage. Beim Tierarzt waren auch alle erstaunt.

Und bitte auch daran denken: Den Katzen ist egal ob du Single bist oder nicht. Sie leben jetzt für die nächsten +-20 Jahre bei dir und werden nicht verstehen, warum sie plötzlich nach Monaten oder Jahren nicht mehr ins Schlafzimmer dürfen, nur weil du einen neuen Partner gefunden hast. In dieser Hinsicht sind Katzen wenig flexibel. Sie mögen Routine und Gewohnheiten.
Genau wegen der Routine und Gewohnheit frage ich ja JETZT um Rat und Erfahrungen von euch und nicht erst in paar Monaten.

Ferner könnte ich nie mit einem Mann zusammen leben, der keine Tiere oder Katzen im Speziellen mag. Mein Ex hatte auch einen Kater. Ich meine damit nur jetzt haben die beiden noch Platz sich auszubreiten im Bett. Sollten ich mich dafür entscheiden die Katzen weiter ins Schlafzimmer zu lassen und wieder einen Freund haben, dann müssen sie logischerweise mit weniger Platz im Bett auskommen oder eben doch nebens Bett in die Körbchen.

Von einem Katzenklo würde ich diese Entscheidung nicht abhängig machen. Sie werden sich dann wahrscheinlich einfach anderes "Lieblingsklo" suchen.
Allerdings schränkst du den Lebensraum der beiden natürlich ein, wenn du ihnen das Schlafzimmer dauerhaft verbietest, und nimmst ihnen zusätzlich auch die Gelegenheit, nachts Zeit mit dir zu verbringen.
Vor allem wenn die beiden Wohnungskatzen bleiben sollen und du tagsüber regelmäßig außer Haus bist, würde ich mir das aus diesen Gründen sehr gut überlegen.
Hm stimmt ich habe nur an das Klo gedacht, aber wenn das Schlafzimmer nachts tabu wäre, würden ihnen knapp ein Drittel der Wohnung/des Reviers fehlen für 8 bis 9 Stunden… Eher ungünstig gesehen auf ein Drittel des Tages, oder?

Ich habe wirklich das Gefühl, dass sich die wenigsten Gedanken darüber machen wenn sie sich so kleine Mäuse in ihr Leben holen. Ja, auch ich war damals überrascht davon wie viel Power die Kleinen haben, aber ich habe es akzeptiert und sie machen lassen. Und habe nicht versucht „irgendwas zu unterbinden“ oder zu verbieten.

Tut mir leid für meinen kleinen Anfall, aber es kann doch nicht sein, dass sich hier niemand VORHER Gedanken macht.
Also ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob ich mir erwachsene Katzen oder Kitten holen soll und mich geziehlt gerade wegen der Action und ihres Ungestüms für Kitten entschieden. Ich habe auch mit viel größeren Problemen gerechnet, Unreinheit, Unwohlsein, Jammern usw. aufgrund des Umzugs und mich gewundert wie unkompliziert sie eigentlich sind. Ich will jetzt nur nichts falsch machen und sie verziehen (soweit das bei Katzen überhaupt möglich ist) und frage ja deshalb WIE ICH mich nachts am besten verhalten soll.

Also eher ignorieren oder zurück ins Körbchen setzen, loben wenn sie ruhig auf dem Bett liegen ohne Toben…?
 
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
  • #11
ich fands immer prima, die zwerge bei mir zu haben. die haben das auch immer genossen.

das ein oder andere spannbettuch hatte irgendwann kleine löcher, aber die bezüge können das alles ziemlich gut ab.

die kleinen mögen es, zu kuscheln und sie werden schnell auch "vernünftiger" und toben nicht mehr so arg. weil sie sich anpassen.

und man gewöhnt sich dran, dass die zwerge sich so randrücken (ok, direkt ins ohr schnurren und genießerisch treteln kann einen dann doch mal wecken ^^)

sonst: klar, wackelst du mit den zehen, hampelst du rum, könntest du ihnen natürlich unfreiwillig dummfug beibringen.... da heißt es, ruhig halten und nicht reagieren. auch wenns schwer fällt.

meine katzen haben es immer geschnallt. und wenn ich mal (ausnahmsweise tagsüber oder nach einer längeren nacht) im bett war, lagen sie gerne mit drin und haben sich auch ruhig verhalten.
Dann werde ich es also doch weiterhin ignorieren und mich tagsüber mal ins Bett legen ist vielleicht auch eine Idee für mich. Auf meiner Couch, wo ich durch HomeOffice momentan am meisten sitze, sind sie total ruhig, schlafen gerne hier, kratzen nicht und im Bett geht es rund. Wundert mich auch irgendwie, hätte gedacht im Bett würden sie ruhiger sein, weil ich es ja nachts auch bin und auf der Couch Action machen und sie auseinander nehmen. Und das machen sie ja gerade nicht.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
  • #12
Ferner könnte ich nie mit einem Mann zusammen leben, der keine Tiere oder Katzen im Speziellen mag. Mein Ex hatte auch einen Kater. Ich meine damit nur jetzt haben die beiden noch Platz sich auszubreiten im Bett. Sollten ich mich dafür entscheiden die Katzen weiter ins Schlafzimmer zu lassen und wieder einen Freund haben, dann müssen sie logischerweise mit weniger Platz im Bett auskommen oder eben doch nebens Bett in die Körbchen.

Oh, keine Sorge 😄
Katzen finden immer Platz, um sich auszubreiten.

74f4b5ef5d5df8f8c42c53d28753392f.jpg

Hm stimmt ich habe nur an das Klo gedacht, aber wenn das Schlafzimmer nachts tabu wäre, würden ihnen knapp ein Drittel der Wohnung/des Reviers fehlen für 8 bis 9 Stunden… Eher ungünstig gesehen auf ein Drittel des Tages, oder?

Wenn die Wohnung eher klein ist und das Schlafzimmer ein Drittel der ganzen Fläche ausmacht, dann würde ich auf keinen Fall empfehlen, ihnen dieses Zimmer zu verbieten. Es funktioniert nämlich in den seltensten Fällen das Schlafzimmer nur nachts zu schließen. Wenn die Katzen tagsüber in das Schlafzimmer dürfen, dann möchten sie auch nachts hinein und werden vor der Tür sitzen, miauen und kratzen, weshalb man in der Konsequenz das Zimmer entweder gar nicht oder eben dauerhaft verbieten muss. Da Wohnungskatzen im Vergleich zu Freigängern aber ohnehin schon mit einem beschränkten Revier auskommen müssen, sollte man meines Erachtens die vorhandene Fläche durch solche Maßnahmen nicht noch weiter begrenzen.

Ich würde dir empfehlen sie nachts einfach komplett zu ignorieren. Erstens werden sie sich irgendwann ein wenig an deinen Schlafrhythmus anpassen und zweitens wirst du dich auch mit der Zeit an die ungewohnten Geräusche und Bewegungen gewöhnen.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Wasabikitten, minna e und merlilly
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
  • #13
@bohemian muse Das Bild ist ja genial 😂😂😂 So kann es dann natürlich auch ablaufen 👍😂

Gut, dann ist die Entscheidung wohl gefallen, Schlafzimmer bleibt auf. Ich möchte schließlich, dass sich meine Mietzen hier richtig wohlfühlen. 😻

Dann werde ich sie heute Nacht wieder ignorieren, wie die letzten Nächte auch und das hat ja schon nicht soooo schlecht funktioniert. Dann bleibe ich dabei, wenn sie an die Füße gehen oder über mich laufen stelle ich mich tot 😂

Soll ich sie im Gegenzug wenn sie ruhig bei mir liegen loben und knuddeln oder komplett ignorieren? Auf der Couch knuddel ich sie soooo gerne. Aber wie gesagt im Bett und nachts da wusste ich bisher nicht was ich tun soll.
 
  • Like
Reaktionen: minna e
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
  • #14
Soll ich sie im Gegenzug wenn sie ruhig bei mir liegen loben und knuddeln oder komplett ignorieren? Auf der Couch knuddel ich sie soooo gerne. Aber wie gesagt im Bett und nachts da wusste ich bisher nicht was ich tun soll.

Natürlich kannst du auch mit ihnen kuscheln wenn sie im Bett liegen 😊
Es geht nur darum „unerwünschtes“ Verhalten zu ignorieren, um sie darin nicht zu bestärken.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.328
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #15
genau das. wenn sie kuscheln, darf man natürlich auch reagieren. geht eh nicht anders. ^^ und sonst tatsächlich nicht reagieren, wenn sie spielen oder toben.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.368
  • #16
Ich habe nachts absolut auf nichts reagiert, egal, was sie getrieben haben... Das hat bis jetzt bei allen Katzen geklappt, nachts ist hier Ruhe - naja, meistens :) Kommt natürlich vor, das einer der Viere wie ein verrückter 5x durch den Vorhang rein und raus rast, warum auch immer, aber sowas juckt mich nicht, da schlaf ich trotzdem. Als Kitten haben sie auch im Bett auf mir rumgetobt, da rutsch ich unter die Decke und denke, macht doch... das hat sich wirklich alles gelegt, weil nichts von mir zurückkam.

Heute kommen sie zwar ab und zu ins Bett, Pauli selten, Zuma manchmal, Anton und Matti zur Zeit regelmäßig und ich bin froh, dass nicht alle viere kommen, schon die zweie brauchen unglaublich viel Platz 😻
 
  • Like
Reaktionen: merlilly
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.417
Ort
Vorarlberg
  • #17
@bohemian muse Das Bild ist ja genial 😂😂😂 So kann es dann natürlich auch ablaufen 👍😂
@bohemian muse ich find das Bild auch Klasse.

allerdings: Das kann nicht nur passieren, das wird passieren. :grin:

Soll ich sie im Gegenzug wenn sie ruhig bei mir liegen loben und knuddeln oder komplett ignorieren?
Wenn ich meine Katzen knuddel wenn sie im Bett liegen gehen sie weg. Knuddeln ist nicht erwünscht wenn Katze schlafen will. :grummel:
Fazit: Probier aus was Euch am Besten gefällt.
 
  • Like
Reaktionen: MagnifiCat und merlilly
Captain Meow

Captain Meow

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2021
Beiträge
196
  • #18
Hallo merlilly,

bei Kitten stelle ich mir das so vor: Von einem Moment auf den anderen ist Mamakatz nicht mehr da, fremde Umgebung, fremder Mensch. Dann wird Mensch zur Ersatzmama und bei Kitten ist beim Schlafen Körperkontakt zur Mama unheimlich wichtig.

Jedenfalls hatte ich bei meinen Beiden den Eindruck, als sie sich nach ein paar Tagen an mich gewöhnt hatten. Anfangs hatte ich noch versucht sie sanft aufs Katzenkissen neben mir um zu betten. Aber ich hatte noch nicht mal den Finger am Lichtschalter, da lagen die Katzen wieder eng an mir.
Da blieb nur noch die Möglichkeit mich schnell in eine bequeme Position zu legen und ihnen den Körperkontakt zu gönnen. Anfangs fühlte ich mich, als ob jemand die Bettdecke um mich herum fest getackert hat.

Das Tobethema hatten wir auch, dann wurden die Kitten vor die Tür gesetzt und Tür zu. Nach 3 x hatten die Kitten kapiert, dass im Bett nicht getobt wird.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
952
  • #19
Da hast Du ja zwei Süße! :love:
Unsere Katzen haben sich immer irgendwann grob an unseren Lebensrythmus gewöhnt, aber sowas dauert halt. Nur Kater Basco musste Nachts immer beim ersten Vogelzwitschern raus gelassen werden...
Bei uns dürfen sie nicht ins Schlafzimmer, tagsüber schon, das geht auch alles. Kann man machen. Unsere Luna ist sogar so, dass sie Abends dann kurz mit ins SZ geht und dann bekommt sie überschwänglich "Nachti Luna" gesagt und dann weiß sie, dass es ins Bett geht (also sie muss dann raus). ;) Unsere haben aber auch tagsüber eben highlive hier durch Freigang und Auspowern.
 
merlilly

merlilly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2021
Beiträge
505
Alter
30
  • #20
So, die Nacht war sehr entspannt.
Um Mitternacht lag ich im Bett, die beiden sind dann wieder hoch gesprungen, aber war ihnen wohl zu langweilig, da haben sie lieber noch etwas im Wohnzimmer gespielt. Bin dann schnell eingeschlafen.
Um halb fünf kurz auf Toilette, da mussten mir meine zwei Schatten natürlich wieder folgen, man könnte ja etwas verpassen 😂 Zurück ins Bett und bis 8 Uhr war Ruhe.
Dann ging es wieder wild zu, die mini Spielmaus wurde für sich entdeckt, großes Gefauche und Jagen durch alle Räume und ich wurde als Wall missbraucht, hinter dem man sich gut mitsamt Maus verstecken kann. Ist sehr lustig anzusehen. An Fuß oder Bein geknabbert wurde heute überhaupt nicht 👍

Nun erstmal wieder ein bisschen ausruhen:
IMG_20210711_095828_compress31.jpg
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: minna e, Neol, Mel08 und 2 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

K
  • kreuzfahrerin
  • Kitten
Antworten
19
Aufrufe
7K
kreuzfahrerin
K
C
  • Cornmat
  • Kitten
Antworten
5
Aufrufe
1K
Cornmat
C
streetcat
Antworten
11
Aufrufe
1K
streetcat
streetcat
Flohbiss
Antworten
19
Aufrufe
4K
Flohbiss
T
Antworten
16
Aufrufe
2K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben