Nach Umzug: Kater miaut und markiert

  • Themenstarter Talu
  • Beginndatum
T

Talu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2016
Beiträge
2
Hallo liebe Katzenkenner,

wir sind vor kurzem umgezogen. mit den beiden ca 12 Jahre alten Katern. Nun sind beide seitdem unsauber geworden.

Wir haben inzwischen 6 Katzentoiletten überall aufgestellt damit sie in dieser grösseren Wohnung nicht erst auf die Suche gehen müssen ;-) Das Streu und Futter wurde nicht verändert.

Die Lebensbedingungen für sie haben sich mit dem Umzug deutlich verbessert von einer 2,5 Zimmer Wohnung auf die doppelte Grösse. Wir haben einen weiteren Katzenbaum angeschafft, diverses Beschäftigungsspielzeug und und und. Ihnen steht jetzt ein riesiger eingenetzter Balkon zur Verfügung und vieles mehr was sie vorher nicht hatten. Trotzdem markieren beide (besonders einer der beiden ist mehr im Verdacht, der andere ist jedoch auch kein Unschuldslamm) an allen möglichen Stellen.

Da es anfangs etwas unübersichtlich mit den Umzugskartons hier war wurde nicht alles sofort gefunden. Aber inzwischen traue ich mich gar nicht die beiden allein zu lassen und werde total nervös wenn ich sie nicht in Sichtweite habe.

Interessant ist das besonders im Eingangsbereich einige Male hingepieselt wurde. Wir haben quasi direkt gegenüber eine Katzentoilette stehen. Mitten im Flur direkt wenn man zur Tür reinkommt (sieht nicht so toll aus, aber was tut man nicht alles) und trotzdem wurde in der Nähe der Eingangstür sowie direkt hinter der Eingangstür hingepieselt, (genau da passt keine Toilette hin, sonst könnte man die Eingangstür nicht öffnen sonst würde ich genau an diese Stelle eine Toilette stellen, so steht sie halt so nah und sichtbar wie möglich als Kompromiss) weshalb ich mich frage ob das eine Markier-Sicherheit zumindest an dieser Stelle sein soll.

Die Familie vor uns hatte keine Tiere, davor lebte hier eine Familie mit jungem Hund. Ausserdem gibt es in der Nachbarschaft eine Katze die bis zu unserem Einzug den Aussagen der Nachbarn zufolge unseren Balkon gerne nachts zum Schlafen verwendet hat und die ganz schockiert war, als dort plötzlich ein Netz angebracht war. Wir wohnen im1. Stock. Im Garten unten höre ich ab und zu in der Nacht das sich zwei Katzen bekriegen.

Der ängstliche von beiden Katern beginnt auch immer wieder unglaublich laut zu miauen, was er vorher nie getan hat. Auf eine Art, das ich am Anfang wirklich dachte er hat unheimliche Schmerzen. Besonders nachts. Inzwischen denke ich das er es immer dann tut wenn er sich alleine fühlt. Das ist einmal nachts weil das Schlafzimmer dann tabu ist aber auch tasgüber wenn er irgendwo ist wo er niemanden sieht. Anstatt zu uns ins Zimmer zu kommen wenn er sich allein fühlt sitzt er im Gang und schreit als würde ihm gerade furchtbares Leid zuteil werden. Spricht man ihn an und frägt was los ist und warum er nicht reinkommt hört er sofort auf. Wenn man neben ihm auf der Couch sitzt ist auch alles ok. Nur leider kann ich keine 24 Stunden Betreuung bieten, muss gestehen dass ich eigentlich nie auf der Couch sitze (keine Ahnung warum wir überhaupt eine haben - damit die Katzen einen gemütlichen Platz haben glaube ich) und bis dato hatte er die auch nicht nötig oder gefordert sondern war sogar eher selbst derjenige der sich zurückgezogen hat und seine Ruhe vor uns Zweibeinern wollte.

Nach all den vielen Anschaffungen, zusätzlichen Streicheleinheiten, Beschäftigungsversuchen und Co weiss ich nicht was wir sonst noch tun sollen. Und soviel mehr als das kann ich jetzt auch nicht leisten. Ich bin fortgeschritten schwanger und habe zwei kleine Kinder die mich fordern. Schnüffelnd auf dem Boden entlangkriechen und ständig putzen ist inzwischen wirkich eine körperliche Herausforderung. Dazu den restlichen Umzug erledigen und mich um die Kinder kümmern sowie unsere Stubentiger lassen mir selbst für mich keine freie Minute mehr. ehrlich gesagt rauben sie mir gerade die letzten nicht mehr vorhandenen Kräfte die ich noch bzw nicht mehr habe. Ich weiss es gibt nie eine einfache Lösung und bestimmt hält sich das noch im Rahmen im Vergleich zu anderen aber es geht uns allen gerade trotzdem sehr an die Substanz. Zumal ich mich so gefreut hatte, das die beiden jetzt einen schönen Alterswohnsitz bekommen den sie wirklich verdient haben, wo sie es noch so lange auf so engem Raum mit uns ausgehalten haben. Aber evtl ist es auch das sie die weite und ihnen zur Verfügung stehende Raum-Grösse jetzt nicht gewohnt sind und die sie verunsichert. Diese Wohnung jetzt ist wirklich weitläufig und kein Vergleich zu vorher wo es eher "kuschelig" war aber auch keiner wirklich Raum für sich hatte.

Für weitere Ideen oder Denkanstösse bin ich jedenfalls wirklich dankbar.



Ach so hier noch der Fragebogen.





Die Katze:
- Name: Gringer & Merlin
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 2004
- Alter: 2003/2004 geboren
- im Haushalt seit: 2004
- Gewicht (ca.): 4-4,5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt. Gringer setzt jedoch ziemlich an momentan wohingegen Merlin gefühlt schlanker wird.


Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca 1 Jahr
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..):(Sie wurden von einer Arbeitskollegin übernommen als die beiden ca ein Jahr alt waren sie sonst ins Tierheim gekommen wären
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ich selbst spiele gar nicht mit ihnen, die Kinder täglich - allerdings werden sie dann auch oft eher herumgeschleppt. Wobei das Füttern mit Leckerlies ganz oben auf der Liste der Lieblingsbeschäftigungen steht. Zu diesem Zweck habe ich ihnen so ein Fummelbrett besorgt, damit sie damit ein wenig beschäftigt sind. Sowohl die Kinder als auch die Katzen ;-) das wird gerne angenommen. Vom schlankeren Merlin jedoch nur mit bestimmen Leckerlies - bei dem anderen ist es hauptsache essbar dann sitzt er da auch ne halbe Stunde dran ;-)
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Ja. Umzug, wenige neue Möbel
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: die beiden sind schon immersehr autark voneinander. Ab und zu liegen sie jetzt mal gemeinsam im Waschbecken oder auf der Couch. Aber eigentlich sucht sich jeder seinen Platz. Was es für den ängstlicheren der beiden der eben auch nun wenn er allein ist anfängt zu miauen nicht besser macht wahrscheinlich, dass sein Bruder einfach in nem ganz anderen Raum liegt und ihn ignoriert. Ab und zu haben sie paar Anfälle wo sie sich gegenseitig ärgern. Da gibt es aber keinen der nicht selbst mal damit anfängt. Also nicht ein typisches Opfer und einen der Stunk macht ;-) sondern nach dem Motto jeder darf mal.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: momentan 5 oder 6
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube und Klappe sowie eines mit Haube ohne Klappe bzw Klappe die so nach oben geklappt ist das es eigentlich offen ist.
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: täglich 1-2 x reinige ich alle Toiletten. zwischendurch sobald ich merke, das es riecht (bin sehr geruchsempfindlich) bisher 1x die Woche bzw nun dann eher alle 2 Wo werden sie komplett erneuert.
- welche Streu wird verwendet: Biokats Diamond Care
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: nicht nur Bodensatz, aber auch nicht so dass man da drin versinkt. Halt eine normale Füllhöhe in der man gut vergraben kann.
- gab es einen Streuwechsel: das letzte mal vor einigen Jahren weil die alte Streu nicht mehr hergestellt wird.
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): In einer Toilette hat mein Mann nun versucht einen Geruch zuzusetzen um zu sehen was dann passiert. Alle anderen sind frei davon weil ich nichts davon halte.
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):
1x Gäste WC unter Waschbecken, WAnd zur linken & nach hinten.
1 x Bad ähnlich Gäste WC mit Wand im Rücken und zur Seite
1 x Ecktoilette im gleichen Bad neben der Dusche
1 x Toilette steht gleich im Flur (ich hoffe nicht für immer) Wand im Rücken und einen Schrank zur linken. sonst frei und in REichweite von dort aus ein kleiner Katzenbaum über den sie auf den Schrank springen können
1 Toilette steht im Wohnz neben einer Vitrine und ggü des Esstisches an der Wand so dass die seitenwand der Toilette an der Wand steht.
1 Toilette im gleichen Raum steht gerade direkt neben dem Katzenbaum der neben der couch aufgebaut ist. (auch nur übergangsweise und um es ihnen zu ermöglichen nach dem aufwachen auf dem Baum oder der couch nicht einen zu langen weg bis zur nächsten Toilette zu haben.)


Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Umzug war Mitte/Ende März. Seit dem
- wie oft wird die Katze unsauber: unklar
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: pfützen, wobei an der Eingangstür der Türstock betroffen ist was eher für spritzer spricht. Da sie nie markieren wenn ich daneben stehe und zusehen kann ist es schwer zu sagen
- wo wird die Katze unsauber: gefühlt überall. Besonders dort wo es Ecken und Winkel gibt, wo sie "sichtgeschützt" sind würde ich sagen
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): primär doch eher auf Flächen.Wobei Türstöcke und Ecken auch beliebt sind.
- was wurde bisher dagegen unternommen: siehe oben.

==============================
 
Werbung:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.055
Hey,

du hast Folgendes nicht ausgefüllt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch:
- letzte Urinprobenuntersuchung:
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt:
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:

Das würde mich sehr interessieren.
Ein Umzug ist Stress für Katzen, vor allem wenn sie nicht mehr die Jüngsten sind.
Du solltest definitiv eine Urinprobe nehmen und diese zum Ta bringen um sie Auf Harnsteine, Harngries und eine Etwaige Blasenenzündung zu Untersuchen.

Das wäre glaube der Erste Schritt mit dem du beginnen solltest, falls das nichts bringt sehen wir weiter :)
 
T

Talu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2016
Beiträge
2
Entschuldige stimmt. Danke für Deine Antwort. Beim Tierarzt war ich ne WEile nicht weil kein Grund bestand stehe aber immer wieder in telefonischem Kontakt. Bei sowas wie Magenverstimmung etc konnte er immer so gut helfen. Und anderes gab es einfach nicht. Er sagte mir auch es könne ne BLasenentzündung sein oder eben ein Revierkonflikt, eventuell auch einfach Frühlingsgefühle die jetzt sich anders äussern, weil andere Gerüche von draussen etc oder eben der Umzugsstress und empfahl mir einen Stecker zu versuchen mit so einem Geruch (relativierte aber das dies nicht bei allen wirkt). Noch habe ich den nicht, warte seit Wochen auf Lieferung nach Bestellung im Netz...

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: lang her, aber telefonisch immer in Kontakt
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: keine

Ich überlege in der Tat einen Hausbesuch des Tierarztes oder einmal hinzufahren. Urinproben bei Katzen werden wie mitgenommen/aufgefangen???

Hat jemand Erfahrung mit Bachblüten oder Homöopathie für Katzen? Eigentlich denke ich sogar darüber nach dann nach Abklärung beim TA hier anzusetzen.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.055
Hey,
es gibt glaube zwei Methoden den Urin zu bekommen.

1. Du rennst dem Kleinen mit einer Kelle hinterher und sobald er pieseln will, hälst du die drunter
2. Du gehst mit ihm zum TA und er entnimmt den Urin direkt aus der Blase

Die zweite Methode ist halt noch stressiger für den Kater.

Da die beiden aber nicht mehr die Jüngsten sind, und du vielleicht mal einen Komplettcheck bei denen vornehmen solltest (Also mit großem Blutbild und so) würde ich die die Methode 2 empfehlen.

Wenn du davon die ergebnisse hast, melde dich bitte Nochmal. Falls da alles i.O. sein sollte, können wir ja nach neuen Gründen suchen
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Willkommen im Forum.
Du kannst auch eine Plastik Streu beim Tierarzt kaufen, gibst du dann in eine ganz sauber gereinigte Toilette und kannst damit den Urin auffangen.
In dem Päckchen ist auch eine Spritze und ein Röhrchen drin, um den Urin zu entnehmen und zum Tierarzt zu transportieren
Aber der Urin muss dann innerhalb von 2 Stunden zum Tierarzt, sonst verfälschen sich die Ergebnisse
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Willkommen im Forum.

Schön daß die Beiden nun mehr Platz haben.
Und schade daß sie sich nun nicht so dolle wohl fühlen wie es für alle Beteiligten gut wäre.

Ich würde auch dazu tendieren die Beiden mal einzupacken und beim Tierarzt vorzustellen. ER soll dann dort Urin entnehmen, das ist für dich der einfachste Weg und wenn du hochschwanger bist sollte es auch für alle Beteiligten so wenig Streß wie möglich machen!

Bitte den Tierarzt aber unbedingt den Urin auf Entzündungszeichen und auf Harngries zu untersuchen. Harngries kann im fortgeschrittenen Alter durchaus ein Problem sein.
In dem Zusammenhang, was fütterst du? Naß oder Trockenfutter?
Viel Flüsssigkeit und Naßfutter wären sehr gut.

Dann würde ich wenn es irgend geht die Hauben und Deckel abnehmen.
Mit kleinen Kindern vielleicht nich an jedem Klo möglich aber sicher an einigen?
Mindestens aber alle Klappen raus, das ist etwas was Katzen garnicht mögen.
Ja, auch wenn sie es lange hingenommen haben kann etwas neues dazu kommen, bei euch der Umzug und dann passt es nicht mehr.

Ein feineres Streu wäre auch toll, sehr zu empfehlen sind Extreme classic oder Golden Grey master, schön im internet bestellen und der Postmann schleppt es zu euch in die Wohnung. Oder Premiere excellent aus dem Freßnapf.
Schön hoch einfüllen bitte. Zwei mal am Tag die Klumpen raus.

Dann würde ich für den wirklich unsicheren Kater Zylkene kaufen, ein Nahrungsergänzungsmittel das beruhigend und ausgleichend und angstlösend wirkt. Evtl. sogar für beide.

Alle Stellen auf die gepinkelt wurde mit Biodor Animal gründlich reinigen, das hilft gegen den Geruch.

Und Bachblüten sind auch eine Idee wenn alles oben gemacht und abegklärt ist, dann bitte einen fachkundigen Menschen danach fragen denn da muß auch gut ausgesucht werden was passt. Aber das dann später, wie gesagt.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
A
Antworten
3
Aufrufe
1K
Starfairy
S
S
Antworten
5
Aufrufe
913
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
9
Aufrufe
1K
M
O
Antworten
2
Aufrufe
342
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben