Moritz verhält sich sehr eigenartig

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

heute beobachteten wir bereits den dritten Tag in Folge, dass Moritz bei der Heimkehr von unseren Ausflügen (wir haben Urlaub und sind immer ab Mittag unterwegs und die Katzen schlafen drinne) superängstlich und geduckt auf kürzestem Weg vor meinem Freund wegrennt und sich im Keller versteckt.

An den letzten beiden Tagen kam er nach wenigen Minuten wieder hochgeschlichen, hat seine Streicheleinheiten bekommen und Moritz Welt war wieder in Ordnung.

Heute meinte mein Freund vor dem Aufschließen "Mal sehen, ob er wieder vor mir flüchtet!". Und ob, Moritz hockt seit über einer halben Stunde in einem Schrank im hintersten Winkel und ist nicht einmal mit Futter hervorzulocken. Ironischerweise sitzt er im Schrank seines ansonsten geliebten Herrchens...

Sie kennen sich vom ersten Tag, Moritz hatte nie Angst und mein Freund würde ihm nicht mal im Traum ein Härchen krümmen. Das ist eine richtig innige "Männerfreundschaft" ;). Sie schlafen schließlich meist zusammen in einem Bett :D!

So verhält sich Moritz sonst nur, wenn mein Vater hier ist. Vor dem hat er unerklärlicherweise auch nach dem 50. Besuch noch Panik. Dabei ist mein Vater ein Katzenliebhaber!

Was kann nur der Grund für sein total verschrecktes Verhalten meinem Freund gegenüber sein:confused:? Hat jemand von euch schon mal Ähnliches erlebt? Ich jedenfalls bin sehr ratlos.

PS: Eben kam er hoch, rannte an meinem Freund vorbei, guckte mich mich angstvollen Augen an, ließ sich aber von mir zumindest streicheln. Der Spuk hat also genau 40 Minuten gedauert. Komisch.

PPS: Moritz hat sich gerade erinnert, dass der Typ sein Herrchen ist :D und hat sich streicheln lassen. Trotzdem eigenartiges Verhalten... :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
47
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Ich denke das Moritz eventuell bei seinen Ausflügen durch einen Garten läuft
wo er nicht so willkommen ist und er immer von einem Mann der deinem Freund von der Statue her ähnlich ist aufs übelste verjagt wird?!?:confused:

Bei Norb war das wo er noch rausgegangen ist genauso. Nach dem er schwer verletzt heimkam hat er unheimlich angst vor unseren Tschibo Jacken gehabt.
Wenn wir die anhatten hat er sich fast vollgemacht. Ich denke da war jemand am Werk der auch so ähnlich gekleidet war. Wir haben die Jacken dann verbannt.

Anders kann ich mir so ein Verhalten nicht erklären.

LG

Gabi
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Kai,

ich denke, Gabi liegt mit ihrer Theorie richtig. Jemand, der deinem Freund ähnelt muss ihn so richtig erschreckt haben. Und nach einer Weile merkt er dann, das es sein geliebtes Herrchen ist und verhält sich wieder normal.
Ist bei deinem Vater nicht genauso, er soll dem Hausmeister aus Portugal ähnlich sehen. Und mit dem Moritz ja Schreckliches erlebt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Gabi, hallo Alex,

dass ihn ein fremder Mann sehr erschreckt hat, ist wirlich gut möglich. Unsere näheren Nachbarn ringsum sind zwar alle sehr nett und würden ihm nichts tun, aber was weiter weg los ist, auch von Seiten der vielen Gassigänger, weiß ich natürlich nicht. Das derartiges vorgefallen ist, kann ich mir also durchaus vorstellen.

Moritz ist draußen zwar sehr scheu, läßt sich auch von keinem der Nachbarn anfassen, aber vllt. hat ihn jemand überrascht - so wie ich neulich. Es war schon dämmerig und ich bin zu den Gärten gegangen, um ihn zu rufen. Die sind vom letzten Haus durch einen schmalen Weg getrennt. Und da stand mein Moritz und markierte gerade weltvergessen und voller Inbrunst sein Revier. Ich stand so plötzlich neben ihm, dass er sofort wegsprintete und einen buschigen Schwanz bekam. Erst als ich meinem Kater "Dusseltier" hinterherrief, machte er kehrt und kam freudestrahlend und erzählend auf mich zugerannt.

Ja, er wird ein schlechtes Erlebnis mit einem Mann gehabt haben und das ist nun das Ergebnis. Hoffentlich vergißt er es bald wieder!
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ja, ich denke, Gabi trifft es auf den Punkt, Kai.

Das gesamte Verhalten steht für "ich habe einen riesen Schreck bekommen" und ich tippe auch auf einen Mann, dem Moritz draußen auf einem seiner Ausflüge begegnete.

Nach einem Sturm habe ich Manjula mal vom Nachbarn abgeholt. Sie wollte partout das Grundstück nicht mehr betreten. Ich musste sie tragen und das war schwierig, den sich windenden Aal bis ins Haus zu bekommen. Sie schaute später immer total eingeschüchtert in den Garten, "huch, da war was!" Es dauerte Tage, bis sie ihren Schrecken überwand und ganz glücklich wieder im Garten unterwegs war. Es dauert also, den Schreck gänzlich zu überwinden.

Wir schicken Moritz einen dicken Knutsch! Mei, was hat er bloss wieder draußen erlebt.....:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ja, ich denke, Gabi trifft es auf den Punkt, Kai.

Das gesamte Verhalten steht für "ich habe einen riesen Schreck bekommen" und ich tippe auch auf einen Mann, dem Moritz draußen auf einem seiner Ausflüge begegnete.

Nach einen Sturm habe ich Manjula mal vom Nachbarn abgeholt. Sie wollte partout das Grundstück nicht mehr betreten. Ich musste sie tragen und das war schwierig, den sich windenden Aal bis ins Haus zu bekommen. Sie schaute später immer total eingeschüchtert in den Garten, "huch, da war was!" Es dauerte Tage, bis sie ihren Schrecken überwand und ganz glücklich wieder im Garten unterwegs war. Es dauert also, den Schreck gänzlich zu überwinden.

Wir schicken Moritz einen dicken Knutsch! Mei, was hat er bloss wieder draußen erlebt.....:eek:
Stimmt Maren, bei Manjula war es auch so. So ein schlimmes Erlebnis wirkt nach. Unsere armen Katzen!

Den dicken Knutsch bekommt er, sobald er vom Ausflug zurück kommt. Er rennt neuerdings wieder weiter weg. Neulich kam er aus Richtung Pferdekoppel. Das sind zwar nur 100 m, aber lieber wäre mir, er würde hier in den Gärten bleiben, der kleine, süße Hasenfuß...

Hoffentlich hat er wenigstens daraus gelernt, künftig noch vorsichtiger zu sein!
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Ja, wenn sie doch nur erzählen könnten, was los ist.

Hoffentlich erholt sich Moritz bald von dem Schock. Der arme Kerl!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ist bei deinem Vater nicht genauso, er soll dem Hausmeister aus Portugal ähnlich sehen. Und mit dem Moritz ja Schreckliches erlebt.
Alex, ich darf gar nicht an November denken. Da kommt mein Vater wieder und Moritz dreht vor Panik wieder völlig durch. Ich habe überlegt, im Oktober deswegen mit der TK Kontakt aufzunehmen. Vielleicht kann sie uns helfen? Das letzte Mal hat Moritz Globuli bekommen. Die nahmen die Angst ein wenig, aber es war trotzdem schlimm genug. Ich habe wirklich Angst, der Kater bekommt einen Herzkasper :(.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Kai,

oh Mann, der arme Moritz. Ich denke, einen Versuch ist es auf alle Fälle wert. Der Stress ist ja gar nicht gut für Moritz. Und bevor du ihm Beruhigungs- tabletten gebt musst, warum nicht erstmal die TK ausprobieren.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Hallo Kai,

oh Mann, der arme Moritz. Ich denke, einen Versuch ist es auf alle Fälle wert. Der Stress ist ja gar nicht gut für Moritz. Und bevor du ihm Beruhigungs- tabletten gebt musst, warum nicht erstmal die TK ausprobieren.
Ja Alex, so sehe ich das auch. Moritz ist so ein Sensibelchen. Selbstvertrauen hat er nur hier, in seinem Zuhause. Und dann hat er selbst dort jedes Mal, wenn mein (lieber) Vater kommt, auch noch fürchterliche Angst. Was tut er mir immer leid. Er schreit und schreit, seine Stimme überschlägt sich förmlich. Einmal habe ich ihn, nachdem er vor Angst gegen die Terrassentür gesprungen ist, hinausgelassen. Mein Freund fuhr meinen Vater morgens zum Flughafen und ich hatte meine liebe Not, den Kater zu fangen. Er wollte partout nicht mehr rein. Dabei war es eisekalt. Er saß auf dem Rasen mit riesigen Pupillen und ließ sich nicht fangen. Ich musste aber arbeiten. Was für ein Theater. Lasse ich die Türe zu, machen wir kein Auge zu, so schlimm jault er.

Ich hoffe, die TK kann ihm helfen.
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
  • #12
Hallo Kai,

armer Moritz :oops:

Ich vermute auch, daß es mit einer männlichen Person zusammenhängt, die den Kater erschreckt hat oder zu plötzlich vor/hinter ihm gestanden hat.

Wenn der Kater ohnehin ein Sensibelchen ist, dann reichen ja schon harmlose Situationen, um ihn derart zu verunsichern.

Ich wünsche Euch, daß es dem Moritz bald besser geht und er wieder mehr entspannen kann.

Daumendrückende Grüße
Claudia
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Wenn der Kater ohnehin ein Sensibelchen ist, dann reichen ja schon harmlose Situationen, um ihn derart zu verunsichern.

Ich wünsche Euch, daß es dem Moritz bald besser geht und er wieder mehr entspannen kann.
Danke Claudia, für deine Daumen! Ja, Moritz ist ein ganz großes Sensibelchen.

Er konnte seine Hotelkatzenkindvergangenheit nie richtig abschütteln. Er muss damals Schlimmes erlebt haben. Selbst dort, unter den anderen Katzen, war er immer derjenige, der mich nach dem Fressen aus sicherer Entfernung beim Reinigen der Näpfe ganz verstohlen und immer fluchtbereit beobachtet hat. Immer das gleiche Schauspiel. Nicht nur die Urlauber werden ihm ein Wechselbad der Gefühle bereitet haben, sondern auch der bösartige Hotelhausmeister. Ich selber wurde mal Zeuge, wie er mit seinem riesigen, bleischweren Schlüsselbund die Katzen bewarf. Ohne Zeugen wird er brutaler gewesen sein. Moritz hat nicht umsonst ein krummes Näschen, dass ihn schniefen läßt :(.

Maxi ist zum Glück robuster. Sie war im Hotel die flinkeste, dreisteste Katze, die immer zum "neue Gäste testen" vorgeschickt wurde. Sie ist zwar Fremden gegenüber auch sehr zurückhaltend, aber längst nicht so ängstlich wie Moritz.

Ganz wird sich dieses Trauma nicht mehr geben. Aber vllt. erzählt er der TK ein paar Dinge und sie ihm? Ich versuche das auf jeden Fall.
 
W

winni

Gast
  • #14
Hallo Kai,

ich hoffe, dass Moritz sein schlechtes Erlebnis bald vergißt. Etwas anderes wie es bereits geschrieben wurde kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ich wünsche Dir neue Erkenntnisse wenn Du mit der Tierkommunikatorin gesprochen hast. Sicher tut es Moritz und Maxi gut bei der Vergangenheit die sie hatten und für Dich wird sich das eine oder andere Neue auftun.

Auf den Bildern wirken die Beiden für mich sehr glücklich bei Dir/Euch und das sind sie sicher auch.
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #15
Danke Claudia, für deine Daumen! Ja, Moritz ist ein ganz großes Sensibelchen.

Er konnte seine Hotelkatzenkindvergangenheit nie richtig abschütteln. Er muss damals Schlimmes erlebt haben. Selbst dort, unter den anderen Katzen, war er immer derjenige, der mich nach dem Fressen aus sicherer Entfernung beim Reinigen der Näpfe ganz verstohlen und immer fluchtbereit beobachtet hat. Immer das gleiche Schauspiel. Nicht nur die Urlauber werden ihm ein Wechselbad der Gefühle bereitet haben, sondern auch der bösartige Hotelhausmeister. Ich selber wurde mal Zeuge, wie er mit seinem riesigen, bleischweren Schlüsselbund die Katzen bewarf. Ohne Zeugen wird er brutaler gewesen sein. Moritz hat nicht umsonst ein krummes Näschen, dass ihn schniefen läßt :(.

Maxi ist zum Glück robuster. Sie war im Hotel die flinkeste, dreisteste Katze, die immer zum "neue Gäste testen" vorgeschickt wurde. Sie ist zwar Fremden gegenüber auch sehr zurückhaltend, aber längst nicht so ängstlich wie Moritz.

Ganz wird sich dieses Trauma nicht mehr geben. Aber vllt. erzählt er der TK ein paar Dinge und sie ihm? Ich versuche das auf jeden Fall.
Oh Kai das ist ja eine krasse geschichte :eek::( wie gut das die beiden bei Dir ein schönes zu Hause gefunden haben !!! Ich bin auch sehr neugierig was die TK angeht :oops: leider weiss ich auch nicht was Moritz im moment hat... aber ich glaube auch irgendwie daran, dass die TK etwas rausfinden kann ;)
Drücke die Daumen und die 3 Mädels die Pfoten dass es besser wird mit Moritz
 
I

Inge

Gast
  • #16
Der arme Moritz:mad:.

Ich drücke euch die Daumen, dass du durch die TK näheres erfährst und dadurch in der Lage bist, Moritz die Angst zu nehmen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Liebe Kai
...ich wünsche Euch auch, dass sich durch die TK Einiges in Erfahrung bringen lässt und somit für Moritz Hilfe gefunden werden kann!
Alles Alles Liebe
Heidi
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Auf den Bildern wirken die Beiden für mich sehr glücklich bei Dir/Euch und das sind sie sicher auch.
Ja Michaela, sein Zuhause ist seine sichere Burg :). Hier ist er so stabil, dass er nicht mal vor meiner Nase halt macht :cool:. Der Frechdachs hat mich gegen 05.00 Uhr wachgeschnurrt, -geschmust, -gemaunzt und -gekitzelt und als ich dann endlich reagierte, meine er, zart in meine Nase knappsen zu müssen... Verbrecher!

Oh Kai das ist ja eine krasse geschichte :eek::( wie gut das die beiden bei Dir ein schönes zu Hause gefunden haben !!! ... Drücke die Daumen und die 3 Mädels die Pfoten dass es besser wird mit Moritz
Danke Jandra! Maxi hat das mit dem neuen Zuhause bereits bei unserer Ankunft im Hotel geschickt eingefädelt. Da wußte ich von Moritz noch nichts, nur dass da ein grauer Schatten sein muss. Aber wenn er keine Angst hat, genießt Moritz (Maxi sowieso) sein Leben in vollen Zügen :).

Ich drücke euch die Daumen, dass du durch die TK näheres erfährst und dadurch in der Lage bist, Moritz die Angst zu nehmen.
...ich wünsche Euch auch, dass sich durch die TK Einiges in Erfahrung bringen lässt und somit für Moritz Hilfe gefunden werden kann!
Ja, ihr habt mich in meinem Entschluss bestärkt. Er wird zwar sicher kein Draufgänger werden (was auch nicht nötig ist), aber wenigstens zu Hause soll er sich immer sicher fühlen, egal, wer gerade zu Besuch ist. Aber ich selber erreiche ihn, wenn er panische Angst hat, leider überhaupt nicht :(. Erst wenn er vorsichtig gecheckt hat, dass die Luft wieder rein ist, ist Moritz wieder wie umgewandelt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Jetzt dreht er völlig durch

Hallo,

seit gestern rennt er vor mir weg, wenn ich nach Hause komme :eek::eek::eek:!

Mein Freund war gestern und heute vor mir in der Wohnung, weil ich noch schnell einige Haselnüsse nebenan aufgesammelt habe. Als ich dann reinkam, rannte er schnurstraks zur Terrassentür raus. Gestern konnte ich ihn schnell beruhigen, und er kam dann draußen vorsichtig zu mir und binnen 2 Minuten war alles wieder gut. Heute rannte er auch sofort raus, guckte aus sicherem Abstand rein und rannte dann schnell weg, als ich zu ihm raus bin und mit ihm gesprochen habe. Seither ist er unterwegs.

Das ist doch nicht normal! Bevor ich weg bin, haben wir ganz normal geschmust, er war den ganzen Vormittag völlig unaufällig und frech wie immer. Ich verstehe das nicht :confused:. Er ist noch nie vor mir weggelaufen :(!
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #20
Hallo Kai....

was macht denn der Moritz für Sachen....
Ich drück dir die Daumen das es sich schnell wieder gibt..

lg
mel
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben