Möchte sie mich beschützen?

H

Haju

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 März 2015
Beiträge
3
Erstmal hallo an alle :) ich bin neu hier und freue mich, mich mit euch auszutauschen :)

Also um gleich mal zu meiner Frage zu kommen..
Ich habe eine Katze sie ist schon 14 Jahre das heißt ich hab sie schon seitdem ich 5 bin. Früher war sie mehr eine Familienkatze aber immer schon ziemlich abgegrenzt. Irgendwann ist sie dann nur noch mir zugegangen und jetzt lässt sie sich von anderen (auch Familie) nicht mal mehr anfassen, das stört eigentlich niemanden. Ich kann machen was ich will sie würde mich niemals kratzen oder beißen. Sie hört auf ihren Namen aber nur wenn ich ihn sage unsere "Beziehung" ist sehr sehr nahe und schön.
Auf jeden Fall hab ich aber schon seit längerem das Problem das sie mich "Bescchützen" möchte, das glaube ich jedenfalls.
Eine Situation war zbs.: ich bin am Boden gelegen auf nem Teppich und meine Schwester hat mich massiert. Die Katze ist auf der Couch gesessen und hat sie beobachtet. Ich kann mir schon vorstellen das es für sie eine komische Situation war ich liege auf dem Boden meine Augen sind zu und jemand knetet an mir rum.. Und dann ist sie meine Schwester fast angesprungen hat sie gekratzt und angefaucht bis sie weg gegangen ist. Sie ist immer zu meinem Gesicht und hat mich abgestupst um zu sehen ob es mir gut geht.
Mittlerweile ist es aber auch so wenn mein Freund hier ist und wir uns nur umarmen das sie ihn anfaucht.

Kann man dagegen etwas tun?
Habt ihr vielleicht auch ein ähnliches Problem und wisst ihr was sie damit meint?

Danke im Voraus schon für die Antworten!

Liebe Grüße!
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Wie stehen die anderen denn zur Katze? Könnte jemand Arbeit und Zeit investieren, damit er zur ihr ebenfalls eine Beziehung aufbauen könnte.

Natürlich ist so eine intensive Beziehung eine schöne Sache, aber ich glaube, dass es im Interesse der Katze wäre, wenn sie auch noch andere Bezugspersonen hätte.

Sie wird sicherlich immer deine Herzenskatze bleiben und man hat manchmal zu einem Tier eine ganz besondere Beziehung. Das sollte sich auch nicht ändern.

Aber im Sinne der Katze wäre es sicherlich auch, wenn sich jemand anders um sie kümmern könnte und sie von dort Zuwendung bekommt. Damit sie nicht so komplett und nur auf die fixiert ist.
 
H

Haju

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 März 2015
Beiträge
3
@Miomomo,
Danke für deine Antwort!

Also eigentlich möchte sich niemand sonst wirklich mit ihr beschäftigen bzw. ist das auch nicht wirklich möglich weil sie sich von anderen eben gar nicht erst anfassen lässt.
Und alle die sonst noch hier leben können mit ihr leben aber haben die Versuche oder Hoffnung schon aufgegeben sie mal hin und wieder zu streicheln oder sich mit ihr zu beschäftigen weil sie es von sich aus auch nicht möchte.
Lg
 
C

Catma

Gast
Ganz ehrlich, ist nicht bös gemeint, die Katze kann einem leid tun. Sie hat niemanden. Nur dich.
Es mag für dich eine "besondere Beziehung" sein, aber in Wirklichkeit ist das, was die Katze macht, eine Verhaltensstörung :( Sorry, meine es wirklich nicht böse. Es ist eine recht typische Verhaltensstörung, dass Katzen sich immer mehr und dann eben mit der Zeit "zu sehr" auf einen Menschen fixieren, wenn sie sonst niemanden haben.

Katzen sind supergesellige Tiere, sie brauchen Kontakt mit Artgenossen. Ist da noch eine andere Katze im Haus, mit der sie sich gut versteht? Wenn nicht, hat die Katze Freigang? Hat sie dort Kontakt zu Artgenossen und anderen Lebewesen außer dir?

Du kannst der Katze helfen, indem du den Familienmitgliedern erklärst, warum sie so geworden ist und was sie braucht. Damit sie sich eben auch mal mit ihr beschäftigen. Ihr könntet das regelmäßig trainieren - dass du erstmal immer mit im Raum anwesend bist - und später, wenn sie sich etwas sicherer fühlt auch mal wieder alleine mit einem Familienmitglied. Früher ging das ja, dann wird das mit ein wenig Geduld auch wieder...
eigentlich möchte sich niemand sonst wirklich mit ihr beschäftigen bzw. ist das auch nicht wirklich möglich weil sie sich von anderen eben gar nicht erst anfassen lässt.
Wenn jemand anderes dabei ist, dann macht erstmal keine "wilden" Spiele und versucht auch erstmal nicht, sie anzufassen - insgesamt lieber erstmal keine Aktionen, die ihr unangenehm sind oder sie einschüchtern könnten. Es müssen nicht unbedingt Spiele sein, beschäftigt euch einfach ein bisschen mit ihr, macht einfach etwas, das sie gern mag, zB bürsten oder ein leckerli-such-Spiel :) Du wirst sehen, mit der Zeit wird sie wieder zutraulicher und dann wird sie sich auch wieder von den anderen Familienmitgliedern anfassen lassen.
 
H

Haju

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 März 2015
Beiträge
3
@catma,
Danke für deine Antwort,

Ja wir haben noch eine andere Katze die 2 verstehen sich aber nicht wahnsinnig gut. Und ja sie ist fast immer draußen und läuft in der ganzen Ortschaft herum! Da hat sie sicher auch noch andere Katzen mit denen sie sich vielleicht besser versteht.

Ich werde mal mit den anderen reden und das versuchen :)

Lg
 
C

Catma

Gast
Ja wir haben noch eine andere Katze die 2 verstehen sich aber nicht wahnsinnig gut. Und ja sie ist fast immer draußen und läuft in der ganzen Ortschaft herum! Da hat sie sicher auch noch andere Katzen mit denen sie sich vielleicht besser versteht.
Nadann ist sie ja nicht ganz so ausschließlich auf dich fixiert.
Vielleicht ließe sich ja auch die Freundschaft zur anderen Katze verbessern? Was meinst du damit, dass sie sich nicht so wahnsinnig gut verstehen? Es gibt Katzen, die sind beste Kumpel auch wenn sie nicht zB miteinander kuscheln. Gibt es denn friedliche Momente zwischen ihnen? zB futtern sie auch mal gemeinsam oder liegen auch mal recht nah beieinander? Oder zoffen sie sich fast nur oder gehen sich meistens aus dem Weg?

Wenn du es schaffst, dass sich die anderen Familienmitglieder auch wieder zumindest ein wenig mehr mit der Katze zu beschäftigen, wäre das schon gut. Es ist ja etwas schönes, wenn sie am liebsten bei dir ist :), aber eben wenn sie zu sehr auf dich fixiert ist, kann das schnell ausarten.
Wichtig wäre aber auch, dass du ihr in dem Moment deutlich machst, dass ihr Verhalten nicht ok ist.
Ich kann mir schon vorstellen das es für sie eine komische Situation war ich liege auf dem Boden meine Augen sind zu und jemand knetet an mir rum.. Und dann ist sie meine Schwester fast angesprungen hat sie gekratzt und angefaucht bis sie weg gegangen ist. Sie ist immer zu meinem Gesicht und hat mich abgestupst um zu sehen ob es mir gut geht.
Mittlerweile ist es aber auch so wenn mein Freund hier ist und wir uns nur umarmen das sie ihn anfaucht.
Ja, ich meine auch, sie reagiert eher verunsichert als direkt aggressiv, von daher würde ich nicht mit ihr schimpfen etc, aber eben Menschen-angehen ist tabu und das sollte sie in dem Moment auch von dir mitbekommen.
Wenn sie so unsicher ist bzw faucht, dann versuch nicht beruhigend mit ihr zu sprechen oder sie durch streicheln etc zu beruhigen oder ihr nett zu erklären, dass doch alles ok ist. Evtl könnte sie auf die Idee kommen, du belohnst sie für ihr Verhalten. Auch in freundlichem Ton sprechen könnte sie als eine Art Zuwendung verstehen und damit könntest du ungewollt ihr Verhalten noch verstärken - "wenn ich fauche, wendet sich Dosi wieder mir zu" oder "wenn sie so beruhigend mit mir redet muss ja Gefahr in der Luft liegen!".
Versuch dich in solchen Situationen neutral zu verhalten. Wenn sie faucht, sag leise aber bestimmt "nein" und ignoriere dann ihr Verhalten einfach. Wenn ihr das Gefühl habt, sie möchte angreifen, dann sucht von euch aus lieber Abstand, aber ohne Angst zu zeigen (könnte sie als erfolgreiches Vertreiben verbuchen). Ich meine nicht, dass sie tatsächlich angreifen will, nach deiner Beschreibung ist sie wahrscheinlich einfach nur verunsichert. Aber eben sie soll unmittelbar mitbekommen, dass ü-ber-haupt nichts bedrohliches vor sich geht (nicht sie beruhigen) und dass sie Menschen nicht drohen soll auch nicht aus Unsicherheit. Wenn sie euch doch erwischt und kratzt, sag deutlich "nein" aber beschäftige dich dann nicht weiter mit ihr, brich dann die Situation einfach ab. "Nein" und dann ignorieren, dann merkt sie schon, wo die Grenze ist.

Sie ist ja nun auch nicht mehr die allerjüngste. Bist du sicher, dass sie ganz gesund ist? Kranke Katzen reagierten schneller verunsichert als üblich. Früher hat sie das ja nicht gemacht? Wenn sich ihr Verhalten recht plötzlich verändert hat, würde ich sie mal beim TA gründlich durchchecken lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
888
Paddie
Antworten
13
Aufrufe
494
Tigerkerle
Antworten
22
Aufrufe
608
mishaundfindus
Antworten
0
Aufrufe
2K
Jilinka
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben