Meine Minzi ist zur zeit noch anhänglicher

K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
Hallo,

meine Minzi ist zur Zeit so anhänglich, dass ich kaum noch
alltägliches in der Wohnung machen "darf".
Kurz zu Minzis Geschichte:
Sie lief mir als Baby vors Auto ins Lanzarote, voller Flöhe und sonstigen Parasiten, hab ich sie dann einfach ins HOtel mitgenommen und zum Tierarzt gebracht, nach ein paar Tagen war es schon die große Liebe. Ich kann sie heute noch einfach unter meine Jacke stecken, Köpfchen oben raus und mit ihr spazieren gehen. Leider konnte ich sie aus Lanzarote nicht gleich mitnehmen und hab eine Tierschützerin gefunden, die sich sehr gut um sie gekümmert hat, bis sie denn dann einen Flugpaten gefunden hat und Minzi zu mir kam.
Sie hat dann natürlich auch einen Katzenkumpel bkeommen.

Wir hatten ja schon immer ein sehr inniges Verhältnis und ich liebe sie über alles. Zur Zeit habe ich nur folgendes Problem:
Ich darf garnichts mehr machen, wenn ich abspüle fängt sie lauthals zum schnurren an, und streichle ich sie dann nicht gleich, beißt sie mir in die Waden, dass gleiche wenn ich am Pc sitze, und ich muss derzeit meine Abschlussarbeit schreiben. Auch rennt sie mir immer hinterher und köpfelt und schnurrt. Es ist ja wirklich herzallerliebst das mitanzusehen und wie gesagt sie ist auch mein Ein und Alles, aber was will sie mir sagen? Ich spiele oft mit ihr, sie bekommt regelmäßig Futter und krank ist sie auch nicht.

Ist das noch normal, und ich sollte mich einfach nur freuen, oder hängt sie schon zu stark an mir?

danke...lg
 
Werbung:
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
kann mir keiner weiterhelfen?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich hab einen ähnlichen Fall. Mutter wurde überfahren, als die Kitten noch ganz winzig waren. Ich hab sie auch dauernd mit mir rumgetragen und sie war von Anfang an total auf mich fixiert. Das ist sie jetzt, 16 Jahre später, immer noch.

Wenn du sie machen lässt, wird das eher schlimmer als besser.
Meine hängt rund um die Uhr an mir dran. Ich bin selber schuld, ich hab sie zu dem Mamakind gemacht, das sie ist.

Ich würde dir eher dazu raten, ihrem Quengeln nicht immer nachzugeben.
 
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
da hast du wohl recht, aber ist halt nicht so ganz einfach bei turboschnurren und heftigeren liebesbissen in die wade...

wie reagiert sie, wenn du mal länger nicht da bist?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Urlaub habe ich abgehakt, vor Jahren schon. Wurde jedesmal schlimmer. Sie wurde apathisch und depri, wenn ich weg war.

Ich arbeite von Zuhause aus. Das heisst, sie hockt mir ganztägig auf dem Schoss, geht mit ins Bad, schläft auf meinem Kopfkissen oder auf mir. Sie ist nie weiter als 2 Meter von mir weg und sowas wie mein siamesischer Zwilling. :rolleyes::D

Hört sich vielleicht nett an und ich liebe sie wie irre.
Aber ich würde niemandem raten, es zuzulassen, ein Tier so dermassen auf sich fixieren zu lassen. Es ist im Grunde nicht gesund. Für beide nicht. Ich kann nicht in Urlaub, und sie kriegt die Krise, wenn ich ein paar Stunden weg bin.
 
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
ja davor hab ich langsam auch angst, zumal es noch vor paar monaten nicht ganz so schlimm war...hmmm....
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Wenn sie kommt und übermässig quengelt, dann lenk sie mit einem Spielzeug ab.
Schlepp sie nicht ständig rum, und wenn sie noch so Terror macht, dass sie auf den Arm will. ;)
 
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
dann muss ich mi r jetzt wadenschoner für vorne und hinten besorgen;)
 
K

KleineMy

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
1.241
Ort
Oberbayern :)
  • #10
ich weiß, dass man nicht alles mit sich machen lassen sollte. nur weiß ich halt auch, dass sie verlustängste hat und halt nicht so einen tollen start ins leben...
 
Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2009
Beiträge
13.415
Alter
48
Ort
im schönsten Stadtteil Berlins :-)
  • #11
mein Felix ist auch so, immer bei mir, am liebsten irgendwie auf mir..
keinen Schritt kann ich ohne ihn gehen und bin ich länger als zwei Tage aus dem Haus, wird er knatschig und will nicht mehr so richtig fressen..

Ich hab ihn aus einr Zeitungsannonce... ein gestromter Kater wurde verkauft, bekommen habe ich, ein völlig verängstigtes, abgmagertes, verstörtes Katerchenchenchen... ich hab ihn mit viel liebe aufgepäppelt zu einem "strammen" Katermann, der mir max. zwei Meter von der Seite weicht.
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Wie lange ist sie denn jetzt bei dir?

Meinem Orlando ging es beim Vorbesitzer nicht gut und war anfangs auch to-tal anhänglich. Ich habe ihn gelassen, einfach weil ich das Gefühl hatte, er braucht das jetzt auch :pink-heart:
Weil er insgesamt eher ängstlich war, habe ich dann ganz viel mit ihm gespielt und so... Selbstbewusstsein stärken... Seitdem er mit den anderen Katern spielt und sich auch mal selbst beschäftigen kann, ist er viel weniger anhänglich. Also er ist noch oft bei mir, aber eben nicht mehr so übermäßig.

Von daher würde ich sagen - kommt darauf an, wie lange deine Minzi bereits bei dir ist - lass sie sich einfach holen, was sie an Schutz braucht und beschäftige dich viel mit ihr, so dass ihr Selbstvertrauen gestärkt wird. Gib ihr viele Anreize, wecke ihre Neugier auf Dinge, mit denen sie sich auch mal allein beschäftigen kann :).
Spielt sie gern mit ihrem Kumpel? Wenn ja, dann fördere auch das :)
Sie wird mit der Zeit merken, dass es außer dir auch andere spannende Dinge auf dieser Welt gibt ;) .
Zur Unterstützung haben hier Bachblüten toll geholfen.
Ich finde es auch süß, wenn eine Katze so an einen klebt, aber letztendlich ist es unnatürlich und gewiss besser für die Katze, wenn sie das irgendwann nicht mehr so nötig hat - man kann das mit Spielen etc gut unterstützen.

Edit -
ich weiß, dass man nicht alles mit sich machen lassen sollte. nur weiß ich halt auch, dass sie verlustängste hat und halt nicht so einen tollen start ins leben...
Gerade für diese Themen "Verlustangst" " Vergangenheit überwinden" etc gibt es Bachblüten, ich würde es damit mal versuchen, also zusätzlich zur "Beschäftigungstherapie" ;) .
Aber wenn du das Gefühl hast, sie braucht das noch, dann lass sie eben an dir kleben - nur würde ich auf lange Sicht gesehen schon sehen, dass sie nicht so auf dich fixiert bleibt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
345
Josie2310
J
T
Antworten
6
Aufrufe
711
Tommy91
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben