Mein Kater hat einen Tumor

  • Themenstarter Anke
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater schlecht tumor

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Hallo,

ich bin neu und habe mich heute hier angemeldet,da mein 18 Jahre alter Kater Pinky mir große Sorgen bereitet.

Alles fing an das er sich auf einmal nicht mehr putzte und sehr schlecht aß.Wir sind dann zur Tierärztin und sie meinte,die Zähne wären schlecht und müssten gemacht werden,allerdings wäre das sehr gefährlich für ihn und das es sein kann das er nicht mehr aus der Narkose aufwacht.Sie wollte dann noch Blut abnehmen um zu sehen wie die Werte sind.


Das warten zu Hause das ich dort anrufen konnte war eine Qual für mich.Machte mir Sorgen was sie zu der Narkose gesagt hat und auch wie seine Werte sein könnten was wenn sie schlecht wären.Als ich dann anrief meinte sie,die Werte wären erstaunlich gut und er könnte am nächsten Tag operiert werden.Also haben wir ihn dann am nächsten Tag hingebracht und ich fragte dann ob ich zwischendurch anrufen könnte,ob er denn aufgewacht wäre.


Als ich dann anrief wollte die Arzthelferin das ich mit der Ärztin spreche,da wurde mir schon Angst und Bange wusste das was nicht stimmen konnte.Die Ärztin hatte gerade keine Zeit und so sagte die Arzthelferin zu mir.Der Kater ist wieder aufgewacht aber sie haben am Zungenbein einen Kirschgroßen Tumor entdeckt und den könnte man nicht mehr wegmachen,da sonst die Zunge mit weg müsste.

Das war ein Schock für mich wer denkt in solchen Moment auch an sowas??

Als wir ihn dann abends abgeholt haben,haben wir uns noch etwas mit der Ärztin unterhalten über den Tumor.Sie sagte,sie wüsste nicht wie schnell er wächst und wie lange er schon da ist.Es könnte aber auch sein das der Kater vorher einschläft und gar nicht an dem Tumor stirbt.Sie ahben einen Tumor auch noch nicht an solcher Stelle gesehen.Wenn der Tumor doppelt so groß geworden ist dann wird er sehr starke Schwierigkeiten mit dem schlucken bekommen und dann wäre es Zeit ihn einzuschläfern.


Wir sind dann nach Hause und sie meinten der Kater müsste am nächsten Tag wieder besser essen können aber das war leider nicht der Fall,es kauverhalten war katastrophal.Also sind wir wieder zum Tierarzt.Sie schaute nach,meinte aber es sähe alles gut aus aber wir sollten uns mal vorstellen wie es wäre wenn uns ein Weisheitszahn gezogen würde.Ihm wurden gleich 2 Zähne gezogen.Er bekam dann also eine Spritze Antibiotika und sie haben uns Schmerzmittel Traumeel mitgegeben,die sollten wir ihn dann dreimal täglich geben.

Dann meinte sie noch,es gäbe ein Homeopatisches Mittel gegen den Tumor,damit gäbe es gute Erfolge das der Tumor langsamer wächst das er zum Stillstand kommt oder sogar kleiner wird.Das Mitte heisst: Calium + Ubichinon + Coenzymen Para Benzochinon.Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht?????? wäre für jede Antwort dankbar.


Heute sieht es so aus die Op ist am 06.05.08 gewesen und das Schmerzmittel haben wir am 08.05.08 bekommen aber er isst immer noch sehr schlecht und ich muss ihn auch jetzt füttern,es sieht eben immer so aus als wenn er nicht richtig kauen kann.Das macht mir Sorgen und macht mich auch ganz verrückt,putzen tut er sich auch nicht aber er hat Hunger und Durst,geht auch aufs Klo und wenn wir reinkommen dann begrüsst er uns.

Jetzt wollen wir am Dienstag noch zu einer anderen Ärztin,ich brauche einfach noch eine zweite Meinung und ich versteh nicht warum er immer noch so schlecht essen kann.Habe immer überlegt,ob es doch schon an den Tumor liegen kann aber die Ärztin meinte dafür müsste er wohl noch wachsen.


Ich bin so ratlos und komme mir so hilflos vor,ich kann nicht weiter helfen.


L.G Anke
 
Werbung:
L

Liane F.

Gast
Hallo Anke,
ist eine Biopsie von dem Tumor gemacht worden?
Es gibt verschiedene Tumorarten an der Zunge. Eine Diagnose wäre wichtig um besser behandeln zu können.
Traumeel ist kein Schmerzmittel.
Mein Rat ist wirklich einen anderen TA noch aufzusuchen oder in eine Klinik zu gehen.
Pinky und Dir wünsche ich alles Gute
Liebe Grüße
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Was ist denn eine Biobsi?? falls Du eine Gewebeprobe meinst? nein die wurde nicht genommen.Darum kann sie mir ja noch nicht mal sagen,ob es ein gutartiger oder ein bösartiger Tumor ist.Sie meinte das wäre ja auch egal,da beide größer werden.
 
L

Liane F.

Gast
Gewebeprobe ja, meine ich.
Je nach Diagnose gibts bestimmt noch einige Medis, die Pinky das Leben noch eine Weile schön machen können. Bei gutartigen Tumoren besser als bei Bösartigen. Deshalb hätte ich das wissen wollen.
Ohne Diagnose wird Dir kaum jemand etwas sagen können.
Nur den Tipp geben, eine zweite Meinung zu hören.
Und auf jeden Fall Schmerzmittel zuhause zu haben.
Vielleicht hat Pinky Schmerzen und brauchts. Da hilft Traumeel wirklich nicht.
Alles Gute
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Herzlich willkommen! Ich würde an deiner Stelle vll sogar eher in eine Tierklinik fahren, die haben meistens mehr Geräte & teilweise auch einiges mehr an Fachpersonal, dh Spezialisten, die sich besonders mit Hauterkrankungen, Tumoren, etc. auskennen.
Und eine TK hat immer Notdienstzeiten, dann könntest du deinen Kater auch heute noch untersuchen lassen & ihm Schmerzmittel geben.
Ich drücke euch die Daumen!!!
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Hallo,

ich kann mich Michaela nur anschließen:ich würde auch in eine Tierklinik fahren.Die können dort ganz anders untersuchen, die Erfahrung haben wir auch schon gemacht.

Wenn Du Dir zu viele Sorgen machst, was ich genauso tun würde, würde ich heute abend noch oder morgen gleich hinfahren.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.Viel Glück und Erfolg!
 
Filifjonkan

Filifjonkan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
164
Ort
BaWü
Liebe Anke,

ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall in eine gute Tierklinik fahren. Niedergelassene Tierärzte haben mit Tumorerkrankungen nicht soviel Erfahrung und auch nicht die entprechende apparative Ausstattung um Tumore chirurgisch zu entfernen. Vielleicht ist es doch möglich, den Tumor operativ zu entfernen, ohne das die Zunge von Deinem Pinky entfernt werden muss.

Alles Gute für Dich und Pinky.

Herzlichst Anna
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
Erstmal danke für eure schnellen Antworten.

Ich frage mich warum sie keine Biobsi gemacht hat,liegt es daran das sie denkt,egal ob gutartig oder bösartig wachsen tut er eh oder wollte sie an den Tumor nicht ran gehen weil er vielleicht noch nicht gestreut hat und die Gefahr besteht wenn sie an ihn rangeht das er dann anfängt zu streuen??????

ich habe sowas mal gehört.

Wenn er bösartig ist,hätte sie das nicht an dem Blutbild sehen müssen???

Ich möchte einfach nur das beste für meinen geliebten Kater tun,möchte ihn aber auch nicht quälen.

Ist es jetzt schon der Tumor der ihn behindert???? oder warum kann er immer noch sehr schlecht kauen?????
 
Filifjonkan

Filifjonkan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
164
Ort
BaWü
Liebe Anke :),

soweit mir bekannt, kann man am Blutbild eventuell Blutkrebs (Leukämie) aber keine soliden (feste) Tumoren wie der den Pinky hat, nachweisen. Dazu braucht man wirklich eine Gewebeprobe (Biopsie) des Tumors.

Die Entfernung des Tumors ist immer noch die beste und bislang erfolgreichste Krebstherapie. Das Problem dabei ist, wieviel Tumorgewebe der Arzt wegschneiden kann und ob noch Tumorzellen unentdeckt übrig bleiben. Es hängt aber auch von der Art des Tumors ab ob er streut. Letzteres ist aber nur bei bösartigen Tumoren so. Vielleicht ist der von Pinky doch gutartig. Wie gesagt, gut von böse kann man nur durch eine Gewebeprobe, die unter dem Mikroskop angesehen wird, unterscheiden.

Aber das würde ich mit einem Arzt in der Tierklinik bereden und es auch eine evtl. Entfernung des Tumors am Zungenbein nur in der TK durchführen lassen.

Ich wünsche Dir und Deinem Katerchen viel Kraft. Streichle den lieben Pinky ganz lieb von mir

Alles Liebe Anna
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #10
Wir sind heute zu einer anderen Tierärztin gefahren,um noch eine andere Meinung zu hören. Ich erzählte ihr was bisher alles gemacht wurde und sie meinte,SIE hätte den Tumor entfernt oder das was sie hätte entfernen können,da muss nicht gleich die ganze Zunge mit weg wie es die andere Ärztin gesagt hatte.

Dann meinte sie,sie bräuchte ein Blutbild,sie würde gerne wissen wie seine Schilddrüsenwerte und die Nierenwerte aussehen. Sie hat dann gleich das Herz abgehört und meinte das wäre nicht gut und sie möchte das röntgen.

Also wurde er erst geröngt und wir haben uns zusammen das Bild angesehen,das Herz ist etwas vergrößert aber das ist in dem Alter wohl normal und sie kann mir auch was fürs Herz geben.

Dann musste sie Blut abnehmen,das hat sie Stück für Stück gemacht also erst die Stelle rasiert dann etwas Pause und dann Blut abgenommen,er hat bei ihr viel weniger geschrieen als bei der anderen Ärztin.


Dann sagte sie,die nierenwerte wären scheisse und die Schilddrüsenwerte auch nicht so gut.

Er hat das alles sehr tapfer durchgestanden aber die können mit Tieren auch sehr gut umgehen.

Es kann sein,das der Tumor für die schlechten Werte verantwortlich ist aber das weiss sie nicht genau.

Also macht sie bei ihm jetzt eine Nierentherapie,da bekommt er 5 Spritzen auf einmal,also heute hat er sie schon bekommen und am Donnerstag und Samstag bekommt er sie wieder.

Sie meinte,.er müsste unbedingt mehr essen und zunehmen.Er hätte zuviel Fett im Blut.

Jetzt haben wir einige Mittel mit nach Hause bekommen.Also für den Tumor,bekommt er am Donnerstag und Montag dann Tropfen für das Herz,jeden Tag.Dann ein Mittel das zum essen anregt und dann noch ein anderes weiss jetzt aber nicht was das war.


Jetzt ist eben erstmal wichtig das er wieder zunimmt und seine Nieren besser werden wie es dann weiter gehen soll das weiss ich nicht.

Das scheiss Ding wird nunmal wachsen und wie schnell wissen wir eben nicht weil die blöde andere Ärztin keine Gewebe entfernt hat und wir auch nicht wissen ob er gutartig oder bösartig ist.

Ich bin so wütend auf die andere Ärztin.

Lassen den Tumor einfach drin weil es egal wäre,ob gutartig oder bösartig,wachsen würde er ehund sie müssten die ganze Zunge mit wegschneiden..Ja klar aber wenn es ein gutartiger wäre und sie hätte ihn weggeschnitten dann würde er laaaaaaangsam wieder wachsen.Also länger Leben für meinen Kater und die ganze Zunge hätte auch nicht weggemusst. und um seine Nierenwerte hat die sich auch nicht mehr gekümmert,die waren ihr wohl egal,obwohl die schon vor der OP erhöht waren.Was wäre denn mit seinen Nieren passiert?? wenn wir jetzt nicht zu einer anderen gefahren wären.DAS mag ich mir gar nicht ausdenken.Mein armer Puschel


JETZT kann alles zu spät sein,ich weiss nicht,ob wir ihn nochmal in Narkose setzen könnten,jetzt auf sicher nicht.


Und ich bin soooo froh das wir angefangen haben zu sparen, denn wir haben bei der anderen Ärztin 150 Euro bezahlen müssen und heute 230 Euro.Nicht von schlechten Eltern und es wird noch einiges dazu kommen aber das ist mir mein Katerchen allemal wert.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
Hast du dir das Blutbild kopieren lassen? Wie sehn die Werte denn aus?
 
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #12
Hallo Anke,
gut, dass du bei einer zweiten TÄ warst/bist. Es macht doch schonmal Hoffnung, dass diese handelt und sich nicht, wie die erste, zurücklehnt und gar nichts tut.

Hier sind alle Daumen und Pfoten fest für deine Maus gedrückt!
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #13
Wir denken auch an den armen Pinky und an Dich und hoffen, daß der Tumor gutartig ist. Wann weißt Du denn mehr? Macht die "neue" Ärztin denn jetzt eine Biopsie? (Hat die andere den Kater in Narkose gelgt und hat sie damit denn irgendwas rausgefunden?)
habe gerade nachgelesen; wenn der Kater doch eh schon in Narkose lag, warum hat sie dann nicht eine Probe entnommen??)
 
A

anne w.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
9
  • #14
ich bin auch bei euch

Hallo Anke,

ich denke an euch und wünsche euch viel Kraft! Wie du vielleicht gelesen hast (der Beitrag vor dir), mache ich gerade auch den Horror eines Tumors durch - vielmehr mein Kater. Ich habe keine Biopsie machen lassen, weil ich meinem Kater so wenig Schmerz wie möglich zuführen möchte. Leider ist ein Tumor am Unterkiefer auch nicht zu operieren, denn dann müsste man auch den Unterkiefer entfernen ... Bei mir haben der Haustierarzt, eine erfahrene Heilpraktikerin und ein Tierarzt einer Tierklinik alle den selben Befund geäußert (ohne Biopsi, ohne Röntgen, ohne Blutbild etc.). Ich bin zwar ein eher skeptischer Mensch, der alles genau wissen und untersucht haben will, aber ich denke mal, auch diese drei haben ihre Erfahrung. Und man muss selbst entscheiden, was man seinem Tier noch "antut" (an Untersuchungen und Schmerzen). Es ist ein schwerer und leidvoller Weg, aber irgendwann muss man sein Tier gehen lassen (und nicht zu lange leiden lassen).

LG
Anne
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #15
Das ist das was ich von der Ärztin mitbekommen habe





Die neue Ärztin hat noch keine Biopsi gemacht,Narkose geht grad wegen den schlechten Zustand von ihm gar nicht.
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #16
Oh Entschuldigung,ist doch etwas groß geworden:confused:
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #17
Ich hab es schnell mal verkleinert, so ist es einfach zu schwer etwas zu erkennen.

BLutwertede048.jpg


Bestimmt melden sich die Experten noch.
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #18
Danke schön:)
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #19
Hallo!

Also ich find die Nierenwerte garnicht sooo schlimm, ich hab schon schlimmere gesehen. Zum Vergleich, bei Rosinchen war Harnstoff über 200 und der Kreatininwert bei 8,8 - nur mal so als Anhaltspunkt. DAS waren wirklich üble Werte.

Ein Tipp, Anke, auch wenns blöd klingt, lass Dir alle Mittel genau mit Namen sagen, die er bekommt, schreib es Dir notfalls direkt in der Praxis auf. Wenn Du notfallmäßig in eine Klinik mit ihm musst oder zum Notdienst, egal warum, dann ist es wichtig zu wissen, was ihm gespritzt wurde.
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #20
Ach so, hab ich vergessen, die Standardfrage: War er bei der Blutabnahme nüchtern, das heißt ca. 10 - 12 Stunden ohne Futter?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
11K
ozzysmama
O
Antworten
4
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
Antworten
9
Aufrufe
2K
E
Antworten
63
Aufrufe
38K
sky1980
S
Antworten
7
Aufrufe
63K
MisSkorbut
MisSkorbut
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben