Magen-Darmentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Swaziland

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
129
Ort
Bayern
Hallo Zusammen,

ich bräuchte mal ein paar Tipps von Euch.

Wir waren am Montag mit unserem Kater beim TA, nachdem er sich am Sonntag mehrmals übergeben hat, sich total zurückgezogen hatte und auch keine Flüssigkeit aufnahm.

Er wurde eingehend untersucht, Blut gleich im eigenen Labor untersucht, ein Röntgenbild gemacht, Fieber gemessen und an den Tropf gehängt, da er schon etwas ausgetrocknet war. Temperatur war nur leicht erhöht, er hatte keine Schmerzen beim Abtasten des Bauches und auch keine Verhärtung. Das Röntgenbild hatte auch gezeigt, dass alle Organe soweit ok waren. Er hatte aber Gas und Luft im Bauch und die Wände des Dünndarms waren teilweise etwas dicker, was wohl auf eine Entzündung deutete.

Vorsorglich sollten wir ihn da lassen und er bekam 24 Stunden nichts zu fressen, hing aber weiter noch am Tropf und bekam täglich Aufbauspritzen. Am Mittwoch sollte er das erstemal was fressen, was unser Sensibelchen natürlich verweigerte. Wir holten ihn dann auch gleich ab, sein Allgemeinzustand war überhaupt nicht zu vergleichen mit Montag. Er war aufgeweckt und scheinbar froh uns zu sehen.

Die TA konnte anhand der Blutergebnisse etc. eine Bauchspeicheldrüsen entzündung absolut ausschließen und bestätigte nochmals ihren ersten Verdacht, dass er eine Magen- /Darmentzündung hat und die nächsten Tage Schonkost von Hill's zu sich nehmen soll und dreimal täglich zwei Tropfen von Hexal bekommen soll.

Als wir heimkamen marschierte er schnurrstracks zum Futterplatz und hat gefressen und es auch behalten, er trank, er ging aufs Klo, machte nen Rundgang und legte sich schlafen. Alles war beim Alten.
Heute allerdings hat er sich wieder etwas übergeben, nachdem ich ihm die Tropfen eingetrichtert habe und er etwas von dem angeblich magenfreundlichen Fressen fraß.

Meine Frage an Euch, wie geht ihr damit um bzw. was gebt ihr Euren Katzen als Schonkost. Unsere Katzen sind kein Getreide gewöhnt im Hill's Futter wird Getreide aber gleich an dritter Stelle aufgeführt, was ja heist, das der Anteil auf jedenfall nicht wenig ist.

Habt ihr vielleich Tipps?

Danke schonmal und Gruß
von einer besorgten Katzenhalterin
 

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nun, dann frag ich gleich mal, welche Hexal-Tropfen das sind.

Hills ist nun wirklich nicht das, was ich als gute Katzenernährung ansehe, es gibt wesentlich bessere und artgerechtere Futtersorten.

Wenn ihm irgendwas nicht bekommt, dann setz es ab, um den jetzt guten Zustand nicht wieder zu verschlechtern.


Zugvogel
 

Bofi

Forenprofi
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
2.547
Ort
Gössendorf & Eisenstadt
Also bei Magen-Darm-Erkrankungen half bei unserem Kater nur das Hills i/d
Spezialfutter.
Muss aber dazu sagen, dass er selbst gekochtes Huhn, Reis, Kartoffeln, Ente, Strauss, Rentier bzw. andere Futtersorten nicht gegessen hat.
 

Swaziland

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
129
Ort
Bayern
Nun, dann frag ich gleich mal, welche Hexal-Tropfen das sind.

Hills ist nun wirklich nicht das, was ich als gute Katzenernährung ansehe, es gibt wesentlich bessere und artgerechtere Futtersorten.

Wenn ihm irgendwas nicht bekommt, dann setz es ab, um den jetzt guten Zustand nicht wieder zu verschlechtern.


Zugvogel
Also es handelt sich um die MCP HEXAL Tropfen Wirkstoff: Metoclopramidhydrochlorid. Sind normalerweise für den Menschen. Ich glaub mich erinnern zu können, dass ich die auch mal bekam und sie sind mir überhaupt nicht bekommen!

Wir füttern Hills normalerweise gar nicht, das haben wir vom Tierarzt mitbekommen, weil es ein magenschonendes Futter sein soll.

Im Normalfall bekommen unsere Katzen derzeit noch eine Mischung aus 50% Nassfutter (Bozita, Applaws, Grau), 20% Trockenfutter (Orjen bzw. Arcana) und 30% rohes Futter (Pute und Huhn). Wobei ich dabei bin, den Prozentanteil des selbsthergestellten Futters erhöhen zu wollen.

Ich hab jetzt im Internet gefunden, man solle als Schonkost, Hühnchen (was mir ja einleuchtet), Reisflocken, Quark etc. füttern. Was hältst Du denn davon oder hast Du einen anderen Tipp für mich.

Danke schon mal
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben