Luckys Enteritis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
527
Ort
Görsroth
  • #21
Als es anfing war sie 12. Bis dahin war sie auch kerngesund, verspielt und unauffällig. Bis zur Diagnose ist fast ein Jahr vergangen, ich habe sie irgendwann in der Klinik abgeben, weil ich nicht weiter wusste. Einen Termin hätte ich erst deutlich später bekommen. Sie ist 14 Jahre alt geworden.
Ich würde auch vor dem WE aktiv werden.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2010
Beiträge
5.669
  • #22
Oh menno, das ist ja alles nicht so toll mit Luky. Daumen sind hier feste gedrückt.

Mag er Hühnerbrühe? Du könntest ein Hühnchen mit etwa Salz (ich würde Salz ohne Rieselhilfen nehmen) so richtig lange kochen, um ein kräftige Brühe zu bekommen. Vielleicht schlappert er die ja? Oder so etwas mit Rinderknochen machen. - Beides bringt viel Energie.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.777
  • #23
Uff.
Bitte versuche das Gedankenkarussel abzustellen.
Und viel hilf nicht viel...Medikamente haben neben den erwünschten Wirkungen halt auch immer die Möglichkeit der Nebenwirkungen.
Lucky bekommt schon einen ziemlichen Cocktail...bitte wirklich noch einmal genau absprechen, ob alle Medis sein müssen.
Metro und Panacur können beide Durchfall, Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkung auslösen...auch Tolfedine und Metacam können das mal bewirken.. Alle Sachen gleichzeitig...das kann des Guten Zuviel sein. Bevor ihr dann noch mit Cortison draufgeht, wirklich noch einmal genau checken, ob das keine Kreuzreaktionen gibt.
Mein Kater ist halt von Haus aus schon Allergiker, der würde diese Medikamentenfülle nicht vertragen..

Gute Besserung für Lucky
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #24
ENM ja er hat wirklich sehr viele Medikamente bekommen.
Ich erhoffe mir halt auch Erfahrungswerte hier im blauen Forum, da hier doch so einige Leute sind, die noch Ideen haben.
Ich frage mich die ganze Zeit ob beide Kliniken etwas übersehen haben..aber ich kann schlecht jetzt wieder eine neue Klinik aufsuchen.
Das heißt doch nicht, dass die dann mehr Ahnung haben :(.
Ach Mensch.
Hole gerad neue Hühnerbeine und Rinderhack.
Lucky ist im Schlafzimmer bei meinem Freund.
Ich war die ganze Zeit bei Lucky, jetzt kam die Ablöse also kann ich los noch was holen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #25
Metro und Panacur können beide Durchfall, Übelkeit und Erbrechen als Nebenwirkung auslösen...
Stimmt.Bei uns war es nur metro alleine, aber schon das ist den Katzis auf den Magen geschlagen. Ggf. könnte es dann sinnvoll sein, statt des emeprids einen anderen magenschutz zu probieren.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #26
Cimetidin funktioniert als Magenschutz super, wenn Katz bereit ist, Tabletten gesamt einfach zu schlucken. Sonst funktioniert Cimetidin nicht, es schmeckt bitterlich und schäumt.

Hier sind Daumen und Pfoten ganz fest für Lucky gedrückt, Jennifer.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #27
Ich habe Omeprazol als Magenschutz für Lucky mit bekommen, zudem habe ich noch (zugegebenermaßen von Cherie damals :() eine ganze Packung Famotidin hier.
Das Problem ist einfach, die Medikamente zuverlässig in ihn rein zu bekommen.
Ich konnte ihm das Metro zwar gestern einflößen, aber leider nur einmal, er ließ sich das zwar gefallen, aber es war schon Quälerei.
Vom Emeprid hat er gespeichelt..ich habe ihm also echt sehr viel zugemutet, denn Nachmittags ging es zur Kontrolle zur Haustierärztin, wo er das Synulox gespritzt bekam, da er das gestern auch nicht nehmen wollte.
Glücklicherweise hat meine Haustierärztin mir Synulox und Emeprid als Spritzen mit gegeben.
Zum Metro:
Es ist auch ein neues Präparat, das sich Metrobactin nennt, und daher nicht so bitter.
Die Katzenpraxis in W hat auch Metro-Ohrensalbe.
Leider ist dort permanent besetzt, egal wann man anruft und ich habe nun eine Email geschrieben mit der Bitte um einen dringenden Termin für Lucky.
Zwischenzeitlich hat sich noch etwas positives ergeben:
Lucky hat etwa 25g Thunfisch gegessen :).
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #28
Oh menno, das ist ja alles nicht so toll mit Luky. Daumen sind hier feste gedrückt.

Mag er Hühnerbrühe? Du könntest ein Hühnchen mit etwa Salz (ich würde Salz ohne Rieselhilfen nehmen) so richtig lange kochen, um ein kräftige Brühe zu bekommen. Vielleicht schlappert er die ja? Oder so etwas mit Rinderknochen machen. - Beides bringt viel Energie.
Die Hühnerbrühe hatte ihn vorgestern leider nicht interessiert :oops:.
Gerade koche ich noch was Hühnchen.

Danke auf jeden Fall für die Tipps Tina, ich werde das gleich morgen (heute) umsetzen.


Merlin hat hier solche Mengen verdrückt und zwar über Monate.

Krebs ist nicht gleich Krebs, Du kannst von Cherie und dem rasanten Verlauf nicht auf alle Tumorarten schließen. Das zum einen.

Zum anderen machst Du Dich gerade wieder verrückt und das nützt Lucky gar nichts. Ich würde morgen in der TK anrufen, dort das Cortison-Thema ansprechen und es ggf. dann erst einmal mit niedrig dosiertem Cortison versuchen.
Da hast du Recht Silvia, aber Darmkrebs ist wohl meistens sehr aggressiv bei Katzen, was ich so gelesen habe.
Und Cherie hatte ja leider ein Adenokarzinom, schlimmer geht es nicht.
Und natürlich bin ich nun alarmiert bei Luckys Symptomen :oops:.

Aber mal eine andere Frage:
Welche Tierkliniken in NRW könnt ihr empfehlen?
Ich war mit unserer Stammklinik ja bisher sehr sehr zufrieden, aber auch da beschleichen mich ja momentan Zweifel, ist wohl normal :oops:.
Wenn man so im Dunkeln tappt, ist es einfach schwierig, noch irgendwelchen Ärzten zu vertrauen :oops:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #29
Da hast du Recht Silvia, aber Darmkrebs ist wohl meistens sehr aggressiv bei Katzen, was ich so gelesen habe.

Aber mal eine andere Frage:
Welche Tierkliniken in NRW könnt ihr empfehlen?
Ich war mit unserer Stammklinik ja bisher sehr sehr zufrieden, aber auch da beschleichen mich ja momentan Zweifel, ist wohl normal :oops:.
Wenn man so im Dunkeln tappt, ist es einfach schwierig, noch irgendwelchen Ärzten zu vertrauen :oops:.
Es gibt auch lymphome im Darm, die ganz langsam wachsen und noch lange mit Cortison in Schach gehalten werden können.

Eine richtig gute TK in NRW wüsste ich auch nicht. Ahlen vielleicht noch.

Ansonsten fällt mir noch Münster in Dellbrück als Gastro-Entereologe ein, aber da wirst Du wohl kurzfristig keinen Termin bekommen.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #30
Es gibt auch lymphome im Darm, die ganz langsam wachsen und noch lange mit Cortison in Schach gehalten werden können.

Eine richtig gute TK in NRW wüsste ich auch nicht. Ahlen vielleicht noch.

Ansonsten fällt mir noch Münster in Dellbrück als Gastro-Entereologe ein, aber da wirst Du wohl kurzfristig keinen Termin bekommen.
Ja Münster in Dellbrück wäre auch gut, aber ich erinnere mich noch, dass ich damals auch keinen Termin für Cherie bekam und 8 Wochen warten sollte:rolleyes:.
Ich verstehe das wirklich nicht, denn wann muss man schon mal mit seiner Katze zum Gastro?
Eben dann, wenn es akut ist.
Und da dann keinen Termin zu bekommen ist doch wirklich absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2014
Beiträge
5.242
Alter
38
Ort
Stuttgart
  • #31
Ich persönlich finde so wie ENM, dass er da wirklich viele Medikamente durcheinander bekommen hat und bekommt. Dass da der Körper auch nochmal drauf reagiert ist logisch. Jetzt lass das alles doch erstmal wirken. Und dass er da keinen so rechten Appetit hat ist auch normal.

Und warum schon wieder zu einem anderen Arzt? Du hast eine Diagnose. Die würde ich nun angehen. Machst du ja auch. Ansonsten wird er ja in der Klinik wo du jetzt bist gut behandelt.

Wie ENM schon sagte, viel hilft nicht immer viel.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #32
Mein Freund ist mit Lucky auf dem Weg zu unserer Katzenpraxis..ich befürchte leider es wurde was übersehen.
Er kann keinen Urin absetzen, ging immer wieder auf Klo und es kam nichts.
Nicht, dass er einen Katheter braucht und ihn was ganz anderes plagt..er sah nämlich schon wieder aufgeweckter aus.
Er hat leider auch vermehrt getrunken die Nacht über und hätte Urin absetzen müssen, aber es kam nichts, er hats versucht..
Zur Not muss er danach wieder in die Klinik, aber vielleicht sieht sie was, was die anderen bisher nicht gesehen haben.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.417
  • #33
Ich habe das hier auch erst gerade gelesen, und gefühlsmässig würde ich sagen, hier sind vll mehrere Dinge im Gange.
Die Giardien passen zu den Darmproblemen, diese Viecher können Verdickungen und Anschoppungen der Schleimhaut bzw. des Darmes verursachen. Das dürfte allein schon sehr schmerzhaft sein. Wie war denn der fPLi-Wert? Wurde der extern noch mal bestimmt? Meine Katze hatte Anfang des Jahres eine Pankreatits und hat so gut wie nichts mehr gefressen, weil ihr permanent übel war. Ich habe sie damals fast einen Monat lang mit gekochtem Hühnchen ( magerem Brustfleisch ) , etwas Reis darunter und viel Hühnerbrühe ernährt, weil sei sich vor allem, was nur ein bisschen fettig war, geekelt hat.

Um das Ganze ein wenig schmackhafter zu machen, habe ich eine gute Messerspitze gekörnte Brühe zum Hühnchenkochwasser gegeben ( da steckt Glutamat, oder je nach Produkt Hefeextrakt drin, aber auch etwas Salz ). Glutamat - ja ich weiss, an sich ein totales "no go" - hat sie aber dazu gebracht, Futter aufzunehmen, die meisten von uns wissen, wie dass mit der einmal aufgemachten Chipstüte ist, die haben ja auch de Geschmacksverstärker drin, damit wir immer weiter essen...

Also hätten wir jetzt die Baustellen :
Parasiten im Darm
Eventuell Bauchspeicheldrüse
Viele verschiedene Medikamente, die Übelkeit erzeugen können
IBD
Von deiner Krebsangst mal ganz zu schweigen -

Ich wünsche dir so sehr, dass du einen TA/ bzw. eine Tierklinik findest, der du endlich mal vertrauen kannst! Ich würde mir an deiner Stelle einen fähigen Gastroenterologen aussuchen, und dort in der Klinik/ Praxis als Notfall aufschlagen. Selbst wenn du den Fachmann nicht direkt siehst ( weil du keinen Termin sofort bekommst ), wird der untersuchende Arzt vom Dienst mit Sicherheit innerhalb des Hauses den Fachspezialisten kontaktieren, wenn er nicht weiterkommt.

Alle meine Däumchen sind für dür den Kater gedrückt, ich wünsche ihm alles erdenklich Gute und dir, dass du keine Panik mehr hast, jede Erkrankung ist anders und nicht unmittelbar mit anderen vergleichbar, auch wenn einzelne Symptome sich ähneln mögen.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #34
Es gibt gute Neuigkeiten..ihr hattet Recht bzgl der Vielzahl der Medikamente.
Also:
Die Ärztin der Katzenpraxis hatte empfohlen einige Medis weg zu lassen außer Metro und Panacur.
Die meisten Medis, die Lucky bekam, reizen den Magen ua. das Tolfedine/Metacam und Synulox.
Das Synulox muss nicht weiter gegeben werden, da Metro schon genug abdeckt.
Dann meinte sie, dass das Emeprid lange genug versucht wurde und es ja offensichtlich nicht geholfen habe.
Sie hatte alle Befunde vorliegen und ihr fiel auf, dass Lucky nur nach der Cortisongabe wieder so richtig gut drauf war.
Dass es damals nicht länger wirkte, lag daran, dass die Giardien noch nicht behandelt wurden.
Sie meinte, dass Lucky sich bis jetzt in einer Art Teufelskreis befand:
Er hat nichts gegessen, ihm war weiterhin übel unter Emeprid und weil er so wenig im Magen hatte, steigerte sich die Übelkeit noch.
Daher wäre jetzt oberste Prio, dass er frisst..und die Magen/Darmentzündung bekämpft wird.
Sie spritzte ihm Hexadreson und bewusst kein Depot, dann Cerenia und Vitamin B12.
Außerdem gab sie uns beides sowohl als Spritzen als auch als Tabletten mit, falls die Tablettengabe nicht klappt.
Sie gab uns auch Metro-Ohrensalbe mit, aber mit dem Hinweis, dass sie nur gegeben werden sollte, falls er das Metrobactin partout nicht nimmt, da die Ohrensalbe nicht so stark/gut wirkt wie die Tablette.
Außerdem sagte sie, dass Metro genug abdeckt und Synulox nicht mehr nötig wäre, denn ihr würde auch schlecht, wenn sie so einen AB/Medikamentencocktail nehmen würde.
Achso..und die Blase war leer, denn Lucky hat zum Glück in der Praxis gepieselt :).
Sie meinte in den Kliniken wäre ja schon viel an Diagnostik gemacht worden, was auch gut wäre, aber die Medis waren teilweise zu viel des Guten und man hätte schon eher Cerenia probieren sollen.
Und zum Bluterbrechen:
Sie meinte wiederum, dass sie auch schon so "krasse" Fälle in der Praxis hatten, wo Blut erbrochen wurde aufgrund der Giardien.
Der FIV/FeLV Test wurde nach geholt und war wie erhofft negativ :).
Und was soll ich sagen?
Als wir eben nach Hause kamen, bzw mein Freund, ich konnte nicht mit, ist Lucky aus der Box gerannt, in die Küche und hat sich aufs Hühnchen gestürzt:pink-heart:.
Das war in den letzten Tagen nie der Fall..
Infusionen soll er erstmal nicht mehr bekommen, da er schon einige hatte.
Für den Notfall gab sie noch Mirtazapin als Appetitanreger mit.
Lucky soll jetzt also erstmal wieder regelmäßig fressen.
Ob er wirklich eine IBD haben könnte, kann man klären, wenn er wieder zu Kräften gekommen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
527
Ort
Görsroth
  • #35
Das liest sich doch gut, ich hoffe, dass es jezt weiter bergauf geht.

Wenn er wirklich IBD hat, werdet ihr ja sowieso merken, dass noch nicht alles OK ist. Bei Sirrah war es so schlimm, dass die Medikamente ohne Diät gar nicht gewirkt haben (nett ausgedrückt), bzw. die IBD (oder Krebs, oder beides) war stärker.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
  • #36
Das liest sich doch gut, ich hoffe, dass es jezt weiter bergauf geht.

Wenn er wirklich IBD hat, werdet ihr ja sowieso merken, dass noch nicht alles OK ist. Bei Sirrah war es so schlimm, dass die Medikamente ohne Diät gar nicht gewirkt haben (nett ausgedrückt), bzw. die IBD (oder Krebs, oder beides) war stärker.
Ich zweifle das mit der IBD auch teilweise an, weil hätte Lucky dann nicht früher Symptome gezeigt?
Ich meine..wenn Lucky drinnen mal aufs Klöchen ging, war der Kot normal.
Allerdings hatte ich letztens schon mal beobachtet, dass er beim Klogang schon mal einen Tropfen Kot verlor, also davor..der Kot war aber nicht wirklich weich, drum habe ich mir nichts dabei gedacht :confused:.
Er hat auch nie mit Erbrechen zu Kämpfen gehabt oder typische Symptome einer Futtermittelallergie gezeigt, außer unterschwellige Aggression/Launen, aber deshalb war ich ja ua. auch beim Tierarzt.
Da ich ohnehin angefangen habe zu barfen, kann ich mich ja rantasten.
Leider frisst Lucky nicht gerne roh..Kochbarf wäre noch eine Alternative.
Fraglich ist dann nur:
Auf welche Proteinquelle könnte er reagieren?
Daher gebe ich nun bewusst Schonkost, also Hühnchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
527
Ort
Görsroth
  • #37
Bei Sirrah hätte ich das auch nicht gedacht. Bei ihr war der Kot total unauffällig, sie hat sich übergeben. Erst dachte ich an Inhaltsstoffe wie cassia gum. Das war es aber nicht. Huhn ging gar nicht mehr. Ich habe dann nicht weiter probiert, sondern komplett auf ihr unbekannte Quellen umgestellt.

Leider musste ich alle paar Monate wechseln, weil Sirrah das so wollte. Ich habe Vet Concept gefüttert und hatte auch ein Rezept vom TA für die Sana Serie. Am besten ging es ihr mit Büffel.

Sie hat aber auch Rentier und Känguru vertragen. Es gab immer nur eine Sorte, bis sie diese verweigert hat.
 
Medea1

Medea1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
527
Ort
Görsroth
  • #38
Gerade huhn ist prädestiniert für IBD und Unverträglichkeit, weil es so verbreitet ist. Aber das wirst du ja merken, wenn es so ist. Immer einen Schritt nach dem anderen
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2010
Beiträge
5.669
  • #39
Oh man, was für ein Schreck mit ihm!

Wie gut, das du jetzt eine kompetente Ärztin zu scheinen hast.

Wie schön, das er wieder Hunger hat und es ihm schmeckt. Ich hoffe, das es jetzt wieder besser wird.

Das schlimmste finde ich immer, das die Fellchen einem nicht erzählen können was ihnen fehlt.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.777
  • #40
Cute Poison,
Gut, dass deine TÄ da erst einmal etwas zurück gefahren hat von den Medis her.
Kuriere eine Sache nach der nächsten aus.
Erstmal jetzt die Giardien und dann wenn er fitter ist geht es weiter.

Ich habe unseren Maulekater auch selbst gespritzt, als er keine Pillen vertragen geschweige denn irgendwie stressfrei genommen hätte. Vorne hat einer gekrault, hinten auch und dann gabs nen Minipieks mit der ganz feinen Nadel und gut wars. Es ist heute noch einfacher ihm eine Spritze zu verpassen, als irgendeine Tablette oder Flüssigkeit in den Mund zu geben...ihm schlägt der damit verbundene Stress dann noch zusätzlich auf den Magen:stumm:

Bezüglich Futterunverträglichkeit.
Handheb ....genau dieser Kater hat natürlich auch eine:rolleyes:...wenn Lucky Hühnchen verträgt super. Nero reagiert z.b. Auf Rindfleisch.....was natürlich in fast jedem Nassfutter enthalten ist... dazu noch Kartoffeln, Reis, Getreide und Ei....Jackpot.
Wir sind mit Monoproteinfutter von Ropocat gestartet. Lamm, Pferd, Känguru, Strauß..... nach einem Jahr war er dann stabil und frisst inzwischen wieder alle Nassfuttersorten - nur ohne Kartoffeln, Reis und Getreide muss es weiterhin sein. Rind ist roh weiterhin ein No Go ....aber damit können wir leben. Ich berichte dies nur, damit du siehst, so dunkel die Lage auch jetzt gerade ist, es gibt Katzen, die da heraus kommen. Auch ich habe bei Nero zwischendurch gezweifelt..der Weg war lang ( 1 Jahr) und für mein Empfinden immer viel zu langsam...aber ihm hat es inzwischen 4 Jahre Lebenszeit bei guter Lebensqualität eingebracht.

Ich wünsche Lucky weiter gute Besserung und dir ein ruhiges und entspanntes Wochenende .
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben