Leukose oder FIV?Schlimmer Verdacht.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

Ich komme gerade fix und fertig vom Tierarzt und könnte nur heulen.
Kurz zur Vorgeschichte:
Meine Oldies (Blacky und Cherie 11 Jahre alt Cherie seit Feb. 2014, Blacky seit Feb. 2013 bei mir) sind krank.
Vor ca. 3 Wochen waren beide heiser und hatten geröteten Rachen.
Ihnen ging es dann nach Antibiotika (Marbofloxacin) und Zylexis wieder gut.
Gestern Abend dann glühte Cherie plötzlich, war ganz heiß, fraß nix.
Also heute Tierarzt.
Die staunte direkt: 39,6 Fieber, sie sabberte, stark geròteter Rachen.
Tierärztin meinte dann direkt, dass sowas hartnäckiges nur von einer Immunschwäche kommen kann ausgelöst durch FIV, Leukose, Chlamydien.
Sie bekam dann diesmal statt Marbofloxacin Convenia,
Cortison und sie nahm ihr Blut ab für einen FIV/Leukose Schnelltest.
Morgen früh weiß ich mehr und bin gerad voller Sorge,
Da Cherie bis vorgestern hier quietschfidel rum sprang und auch sonst sehr gut aussieht.
Das hat mich gerade wie einen Schlag getroffen.

Und zu Blacky:
Der hat nen Knubbel am Hals, der gestern untersucht wurde,
wohl nicht bösartig, aber die Tierärztin möchte es wegschneiden und einschicken.
Dabei sah man auch, dass Blackys Halsentzündung noch nicht ganz abgeklungen ist, er hatte wohl noch so "Stipsen" im Rachen und es war gerötet.
Ich bin gerade total baff, dass meine beiden Oldies
plötzlich so krank sein sollen.
Sie haben auch Stress hier durch Lucky, der immer wieder auf sie losgeht (für ihn suche ich ein neues Zuhause) und 2 Pflegekitten sind auch hier, die aber sicher bald vermittelt sind.

Ich hoffe also, dass das alles stressbedingt ist und keine
schlimmere Ursache wie Leukose.
Ich fühle mich gerade hilflos und habe Angst, dass ich meine 2
Tiere verliere.
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.917
Ort
Düsseldorf
Jenni, um's mal deutlich zu sagen: deine TÄin ist unter aller Sau! Bisher weiß sie nun mal gar nichts und macht eine solche Panik, das ist wirklich mehr als unterirdisch!!! Jetzt versuch erst einmal runterzukommen und dann schau, was bei der Untersuchung rauskommt, abgesehen davon, dass man immer fundierte Labortests und keine Schnelltests machen lassen sollte.

Und wenn der Knubbel nicht bösartig ist, verstehe ich nicht, warum man einen alten geschwächten Kater aufschneiden soll deshalb. Hol dir doch mal bitte eine Zweitmeinung ein. Hast du es weit nach Wuppertal? Wenn es mögich ist, dann geh zu Dr. Kremendahl, der ist auf Katzen spezialisiert.

Wenn eine Halsentzündung vorliegt, dann lies mal bitte die FAQ von FrauFreitag in den Atemwegserkrankungen, das ist wichtig(!), schon alleine wegen des passenden ABs - weder Marbo... noch Convenia sind hier das AB 1. Wahl. http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

Und jetzt ... werd ein bisschen ruhiger. Bis jetzt sind sie "nur" krank, und nicht totkrank!
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Hey tiha,
Danke für deine Worte ;-).
Also ich hatte bisher gedacht, dass die gut sind.
Bin sonst bei der Tochter (die meinte das mit dem Knubbel zu Blacky) und heute war ich bei der Mutter und sie war sehr besorgt um Cherie, nahm sich viel Zeit.
Blacky möchte ich eigentlich auch nicht aufschneiden lassen einfach so...sie sagte halt vielleicht Grießknoten.
Besser wäre aufschneiden und wegschicken ins Labor.
Vielleicht sollte ich doch nach einer Zweitmeinung fragen:(.
Und beide waren ja zeitgleich erkältet, daher hoffe ich nicht, dass Leukose dahinter steckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich kann gut verstehen, dass Du fix und alle bist. Aber ich sehe das ähnlich wie tiha. Deine Tierärztin hat es bislang schlicht und ergreifend versäumt, da eine anständige Diagnostik zu betreiben. Offenbar gab es noch nie einen Abstrich mit Erregerbestimmung und Convenia ist leider auch nicht das Mittel der Wahl, sondern nur bei Tierärzten sehr beliebt. Und dazu noch Cortison, das ist wirklich Mist. Wenn ein bakterieller Erreger die Ursache ist, dann kann Cortison absolut kontraproduktiv sein, weil es das Immunsystem drosselt.

Eine Infektion, die immer wieder aufflackert, muss nicht zwingend Leukose bedeuten, sondern das kann auch darauf hindeuten, dass der Erreger nicht mit dem richtigen AB bekämpft wurde. Viel eher, als dass bei zwei älteren Katzen, die bislang keinerlei Hinweis darauf zeigten, auf einmal zeitgleich Leukose ausbricht.

Was den Knubbel angeht: Mein Dicker bekam vor einem Jahr auch einen Knubbel an der Sete. Die TÄ meinte, es handelt sich um eine entzündete Talgdrüse und da er gerade erst eine OP hinter sich hatte und außerdem ja auch chronisch krank ist, entschieden wir uns dafür, da nichts zu machen. Unsere neue TÄ sieht das genauso.

Wenn Du Dir das FAQ von FrauFreitag zu Gemüte geführt hast, blickst Du sicherlich schon besser durch und bist hoffentlich wieder ein wenig ruhiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ich schliesse mich den anderen an.
Bitte hol dir unbedingt eine 2. Meinung ein.
Dass 2 Katzen gleichzeitig an Leukose erkranken ist statistisch gesehen total unwahrscheinlich.
Auch den Schnelltest kannst du am Besten in die Tonne kloppen, selbst wenn da was positives rauskommt. Die Schnelltests haben ihre Tücken und grade bei Tieren, die anderweitig erkrankt sind schlagen sie schnell mal falsch positiv an.

Dass die TÄ auch noch Convenia gespritzt hat, statt vorher wenigstens nen Abstrich zu machen, und dann ein übliches AB gegen Halsentzündungen zu geben macht die Sache nicht besser. Es spricht eher dafür, dass die TÄ nicht grade fähig ist.

Und grade massive Halsentzündungen bei älteren Katzen brauchen schon ein Weilchen bis das ganz abheilt. Und mit einem AB, das nicht richtig hilft, kann das natürlich wieder richtig fies zurückkommen.

Also morgen anderen TA anrufen und 2. Meinung einholen. Das Convenia ist natürlich jetzt im Körper, aber der TA kann bei beiden Blut abnehmen und zum Testen ins Labor schicken.

Grüsse
neko
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Ich schliesse mich den anderen an.
Bitte hol dir unbedingt eine 2. Meinung ein.
Dass 2 Katzen gleichzeitig an Leukose erkranken ist statistisch gesehen total unwahrscheinlich.
Auch den Schnelltest kannst du am Besten in die Tonne kloppen, selbst wenn da was positives rauskommt. Die Schnelltests haben ihre Tücken und grade bei Tieren, die anderweitig erkrankt sind schlagen sie schnell mal falsch positiv an.

Dass die TÄ auch noch Convenia gespritzt hat, statt vorher wenigstens nen Abstrich zu machen, und dann ein übliches AB gegen Halsentzündungen zu geben macht die Sache nicht besser. Es spricht eher dafür, dass die TÄ nicht grade fähig ist.

Und grade massive Halsentzündungen bei älteren Katzen brauchen schon ein Weilchen bis das ganz abheilt. Und mit einem AB, das nicht richtig hilft, kann das natürlich wieder richtig fies zurückkommen.

Also morgen anderen TA anrufen und 2. Meinung einholen. Das Convenia ist natürlich jetzt im Körper, aber der TA kann bei beiden Blut abnehmen und zum Testen ins Labor schicken.

Grüsse
neko


Hi,
also ich hatte mich wohl missverständlich ausgedrückt.
Nur bei Cherie wurde Leukose vermutet oder FIV oder Chlamydien.
Blacky wurde von der Tochter untersucht, bei der ich bisher immer war, da fiel kein Wort von Leukose oä. Und bisher erschien mir die Tochter kompetent.
Heute war ich bei der Mutter, recht spät am Abend, da ich im Stau stand nach der Arbeit und noch schnell Cherie eingesammelt habe.
Und sie schien halt total besorgt.
Wer weiß was die Tochter gesagt hätte, die war nicht da und hatte noch nie einfach so Convenia gespritzt.
Nichtsdestotrotz hole ich eine 2. Meinung.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Ah ok.

Na trotzdem, ich denk du bist auf dem richtigen Weg mit einer 2. Meinung.

Daumen sind gedrückt, dass der nächste TA mehr weiss und der Test dann auch negativ ausfällt.

Grüsse
neko
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
DAnn sollte sich die Mutter (und das gilt auch für viele andere Tierärzte) einfach mal den Beipackzettel vom Convenia durchlesen. Da steht ganz klar drin, dass Convenia bei Harnwegsinfekten (e-coli) und bei Wundinfektionen, zum Beispiel Bissabsessen indiziert ist. Eine gute Sache bei halbwilden Streunern, die mit Tabletten kaum behandelbar sind. Bei Atemwegsinfekten ist Convenia jedoch ziemlich sinnlos.

Hintergrund, warum Tierärzte das so freudig und reichlich einsetzen, ist wohl, dass es das Zeug nur in größeren Flaschen bzw. Ampullen gibt, die schnell aufgebraucht werden müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Danke Neko.
Ich wechsle nicht gerne so schnell, denn gerade die Helferinnen dort sind super, keiner kriegt Blacky so beruhigt wie die. Aber älter heißt nicht immer besser.Vermutlich hätte die Tochter was ganz anderes gesagt und wohl auch nicht direkt auf Leukose getestet.
Nun ist das Convenia und das Corti drin.Hmmpf.
Bin gerad am gucken zu wem ich fahren kann.
Blacky und Cherie pinkeln, koten und kotzen immer in die Box, da kann ich nicht zu weit fahren.
Mit Lucky wäre das gar kein Problem.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #10
DAnn sollte sich die Mutter (und das gilt auch für viele andere Tierärzte) einfach mal den Beipackzettel vom Convenia durchlesen. Da steht ganz klar drin, dass Convenia bei Harnwegsinfekten (e-coli) und bei Wundinfektionen, zum Beispiel Bissabsessen indiziert ist. Eine gute Sache bei halbwilden Streunern, die mit Tabletten kaum behandelbar sind. Bei Atemwegsinfekten ist Convenia jedoch ziemlich sinnlos.

Hintergrund, warum Tierärzte das so freudig und reichlich einsetzen ist wohl, dass es das Zeug nur in größeren Flaschen bzw. Ampullen gibt, die schnell aufgebraucht werden müssen.

Jap und ich vermute auch teilweise ein aggressives Marketing des Herstellers dahinter, weils ja auch das einzige AB ist, was so lange vorhält. Dass es nicht gegen alles hilft, kann man da ja mal untern Tisch fallen lassen :rolleyes:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Jap und ich vermute auch teilweise ein aggressives Marketing des Herstellers dahinter, weils ja auch das einzige AB ist, was so lange vorhält. Dass es nicht gegen alles hilft, kann man da ja mal untern Tisch fallen lassen :rolleyes:

Der Hersteller wird sich schon was dabei gedacht haben, das Zeug nur in so großen Packungsgrößen anzubieten:rolleyes: Ich sag mittlerweile bei Tierarztbesuchen grundsätzlich vorab, dass ich kein Convenia möchte.

@Jenni, der wäre vielleicht auch noch eine Option:

http://www.tierarzt-engelskirchen.de/praxis/leistungen/

Ich würde da einfach mal anrufen und darum bitten, Dir zu sagen, wie er in so einem Fall vorgehen würde, welche Diagnostik er da macht. Und je nach Antwort würde ich überlegen, dorthin zu fahren. Das dürfte ja etwas näher an Dir dran sein, als Wuppertal oder auch Köln. Wüstenberg in Köln-Kalk hatte ich Dir ja schon genannt, da würde ich auch einfach vorab mal anrufen und erfragen, welche Vorschläge die bezüglich der Diagnostik haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #12
Also es kommt immer drauf an wo in Köln ;-).
Kalk ist ok, Dellbrück oder auch Innenstadt.
Früher bin ich ja auch immer ca. 30 Minuten nach Frechen gefahren vom Kölner Norden aus.
30 Minuten kann ich den beiden so gerade noch zumuten.
Bei Lucky wäre es egal.Nicht mal bei 2 Stunden Autofahrt macht der Theater.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Also es kommt immer drauf an wo in Köln ;-).
Kalk ist ok, Dellbrück oder auch Innenstadt.
Früher bin ich ja auch immer ca. 30 Minuten nach Frechen gefahren vom Kölner Norden aus.
30 Minuten kann ich den beiden so gerade noch zumuten.
Bei Lucky wäre es egal.Nicht mal bei 2 Stunden Autofahrt macht der Theater.

Dann hast Du aber Glück gehabt. Und Kölner Norden-Frechen geht auch deutlich schneller als von GL aus. Ich habe oft nach Kalk oder Dellbrück eine Stunde gebraucht. Da bist Du genauso schnell in Wuppertal.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #14
Noch schnell bevor ich arbeiten muss:
FIV Leukosetest war natürlich negativ.
Auf Chlamydien wurde nicht getestet,super.
Also ich tendiere jetzt zu Wuppertal oder zur Tierklinik in Stommeln.
Werd bei einem von beiden einen Termin machen.
Mir gefällt das alles nicht und vielleicht steckt ja Katzenschnupfen dahinter.
Ihre Impfung diesbzgl. bekam sie im Februar bevor sie zu mir kam.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Dann würde ich Wuppertal bevorzugen, weil das einfach ein Katzenspezialist ist. Stommeln mag zwar von den Kilometern her näher dran sein, aber über die Autobahn müsstest Du genauso schnell in Wuppertal sein.

Aber schön, dass sich Deine größte Angst erst einmal erledigt hat. Wie geht es Cherie denn heute?
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #16
Mal ein kurzes Update:
Hier überschlugen sich gestern die Ereignisse.
Freund war mit Cherie bei einem anderen Tierarzt, wo ich ja einen Termin vereinbart hatte.
Dieser guckte ins Maul und war nur geschockt.
Geschockt, dass man das nicht gesehen hat..weit fortgeschrittenes eosinophiles Granulom.
Er meinte, wer Tiemedizin studiert hat, müsse das sehen.
Auch andere Erkrankungen können noch verdeckt sein durch das EG und muss noch durch weitere Unterschungen (Blut, Abstrich) abgeklärt werden, ging gestern nicht,
da Labore heute zu haben, also erst Montag.
Cherie schien todkrank, fraß nichts mehr.
Sie bekam dann gestern hochdosiertes Cortison und ihr ging es Nachmittags bereits erheblich besser und sie fraß ordentlich.
Ich bin erstmal baff, da ich meiner alten Tierärztin immer vertraut hatte, vor 4 Wochen war sie ja schon sehr heiser und schien krank, aber nicht so wie diese Woche.
Und auch davor war sie mal heiser für 1 Tag.
Ich werde einen neuen Thread im entsprechenden Unterforum starten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

CutePoison
Antworten
19
Aufrufe
10K
CutePoison
CutePoison

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben