Leberkrank und ständig Durchfall

  • Themenstarter dicki82
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #21
vielen dank für den tipp, werde morgen direkt mal schauen,was ich bekommen kann. Mache mir auch ein paar vorwürfe,warum ich nicht schon früher nachgeforscht habe, aber ei9gentlich war ich bis jetzt immer mehr als zufrieden mit meiner TA.
Schlimmer kann es ja fast schon nicht mehr werden.
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #22
Mach dir keine vorwürfe.
Wir haben alle mal angefangen uns zu informieren ;)

Eigentlich sollte man auch auf seinen Tierarzt vertrauen können.
Doch es ist nicht immer einfach den zu finden. ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #23
vielen dank für den tipp, werde morgen direkt mal schauen,was ich bekommen kann. Mache mir auch ein paar vorwürfe,warum ich nicht schon früher nachgeforscht habe, aber ei9gentlich war ich bis jetzt immer mehr als zufrieden mit meiner TA.
Schlimmer kann es ja fast schon nicht mehr werden.
Niemand hat irgendwelchen Anlaß, an der Fähigkeit seines Tierarztes zu zweifeln oder ihm nicht zu vertrauen, wenn die Miez keinerlei Probleme hat.

Ich habe auch dieses Vertrauen gehabt, bis ich festgestellt hatte, daß das nicht immer gerechtfertigt war.


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #24
das beruhigt mich aber ich will halt das es dem Dicki so schnell wie möglich wieder besser geht ( das er zunimmt) und keinen DF mehr hat. Ich gehe morgen los und werde mal schauen was der Zooladen so im Angebot hat, meint ihr ich soll Nass- und Trockenfutter anfangs mischen, als Umstellung?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #25
Bitte niemals Naß- und Trockenfutter mischen! Beide Zubereitungsarten sind so unterschiedlich, daß sie sehr verschiedene Verdauungsfermente benötigen, das könnte das Verdauungssystem zuviel belasten; und schon gar, wo bereits Durchfall da ist.

Jetzt bitte nicht überstürzt irgendein Futter kaufen, das vielleicht dann auch nicht vertragen wird. Die Futterumstellung muß ebenso sorgfältig geplant wie dann ausgeführt werden.

Erst muß jetzt festgestellt werden, wie der pH des Harns ist, um auch das ja nicht ausm Auge zu verlieren. Dann wird gleichzeitig der DF behandelt, ich würde ein mildes Darmaufbaumittel geben, das nicht zusätzlich die Leber weiter belastet.

Es wäre zu überlegen, sehr langsam ausm Trockenfutter rauszuschleichen und derweil erst eine-zwei Dosen einer Futtersorte testen, ob es genommen wird.

Ich würde zu Real Natur raten, evtl Grau und sonst fallen mir keine Namen ein...

Was genau hat der Kottest ergeben? Wie siehts aus mit dem Blutzucker- und Fructosaminwert?


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #26
also, der Kottest war komplett unauffällig, leider liegt der mir noch nicht vor, aber Parasiten, Infektionen und Pakreasinsuff. konnte ausgeschlossen werden.
Erlich gesagt weiß ich nichts über BZ, die TA meinte nur es ist auch kein Diabetes.
Ich werde morgen direkt den urin untersuchen lassen.

Soll ich dann erstmal eine Mahlzeit am Tag mit NaFu ersetzen, um zu schauen ob er es gut verträgt?
Die Darmpaste bekomme ich warscheinlich nur beim TA, oder?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #27
Das TroFu, wenn es denn (noch) sein muß, soll übrigens auch nicht den ganzen Tag rumstehen.
Wenn das jetzt so ist, könntest du damit schon mal anfangen, und es dann eben immer mehr reduzieren.

Allerdings mußt du längeres Fasten unbedingt vermeiden .. dann lieber immer und immer und immer wieder neu probeiren, auch wenn das Nerven kostet.
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #28
Da ich ich ja noch ne Mietze habe, die natürlich nicht das futter bekommt, kommt das Futter nur in den Napf zur Fressenszeit 4xtgl und wird sofort verzehrt.
Ich glaube das ich keine Probleme mit der Umstellung haben werde, da Dicki immer schon sehr gerne NaFu gefressen hat, und eher mit der Umstellung auf TrFu schwierigkeiten hatte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #29
Dann mach die Umstellung, aber langsam, um die Verdauung nicht zu überfordern.

Ich würde mich nach hochwertigem Futter umgucken, das beide Miezen haben können. Meine Erfahrung ist, daß es die hochwertigsten Sorten leider nur im I-Net gibt.
Mein bevorzugtes Futter (neben BARF) ist von Auenland.

Und wappne Dich mit sehr viel Geduld, DF kann mitunter sehr hartnäckig sein. Bitte überwache auch zumindest die erste Zeit den Urin-pH-Wert. Es könnte sein, daß sich der Katzenorganismus jetzt auf das Urinary 'eingeschossen' hat, und ohne die Ansäuerung entgleisen könnte.


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #30
Vielen, vielen Dank für all die Tipps und die Zeit die Ihr ,meinen Problemen gewipnet habt, ich hab viel gelernt!!!!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #31
Möge es Deinem Dicki nützen :pink-heart:


Zugvogel
 
Werbung:
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #32
Hallo, habe nun futter von grau bekommen und den Ph-wert gemessen,der liegt bei 6,2 Laut Tabelle voll im Normbereich, oder?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #33
Ja, 6.2 ist ok, aber schon im unteren Grenzbereich. Laß es auf keinen Fall über längere Zeit noch tiefer sinken.

Wie gehts dem Katerle heute?


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #34
dem ging es irgendwie noch nie schlecht, wie gesagt, ausser dass er immer Hunger hat. Verhalten normal, keine Schmerzen, er kommt schmusen, er putzt sich. Wirklich keine Verhaltensauffälligkeiten.
Sein Urin ist etwas konzentriert, aber wen wunderts wenn er bei TrFu eigentlich mind.400ml trinken sollte.

Er hat eben seine erste NaFu Mahlzeit bekommen und es hat ihm wirklich super geschmeckt, bin mal gespannt ob er es auch verträgt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #35
Kleiner Tip: mach über jede Nafu-Portion noch ein-zwei Tropfen frisches Wasser, diese Menge kannst Du allmählich erhöhen. Das gibt zusätzlich Flüssigkeit, das bei blasengeschwächten Katzen dringend nötig ist.

Die Wassermenge wird in der Geschwindigkeit erhöht, wie es Dicki akzeptiert.


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #36
Hallo, wollte nochmal fragen wie es mit der Paste EPATO Plus ist, soll ich die weiter geben.

Mit dem Wasser einmischen war ne super Idee, Dicki toleriert das und auch der Urin ist schon nicht mehr so konzentriert wie heute morgen.

@Zugvogel: wie kann ich denn den ph-wert positiv beeinflussen?
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #38
Hallo, Dicki hat die Futterumstellung super überstanden, kein Durchfall und der Urin ist auch schon wieder normal.:yeah:
Aber er hat immernoch super viel hunger und hat noch nicht zugenommen.
Muss der jetzt was nachholen?
Soll ich ihm mehr als Empfohlen geben?
Er b3ekommt jetzt NaFu von Grau 250g/d

lg dicki82
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #39
Es kommt drauf an, wieviel Dicki wiegt, danach berechnet sich ungefähr die nötige tägliche Futtermenge. So übern Daumen gepeilt sagt man, pro Katzenkilo täglich um die 50 g Naßfutter.
Aber ich würde ihm mehr geben, wenn er so hungrig ist.


Zugvogel
 
dicki82

dicki82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
24
  • #40
ich kann ihm also nicht zu viel geben?

Ich habe mich für 20% Barfen entschieden, wann soll ich damit anfangen, sofort?
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben