Krokus gefressen!?

T

Tigertatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
1
Hallo meine lieben,:)
ich grüße euch alle ersteinmal denn ich bin ganz neu hier im Forum:
ich habe natürlich selbst einen -leider etwas dicken-kater TIGER!!*lol* und ja...und nun hätte ich schonmal eine frage und zwar:
ich habe jetzt etwas angst das mein kater krank wird oda schlimmer ka...weil ich habe ihn heute erwischt wie er dummerweise auf unserm tisch in der stube gesessen hat und von einem Krokus die Blüte abgefressen hat!?soo und nun weis ich nicht..weil ich habe schon gelesen das Krokusse eigentlich giftig sind!:eek:

wisst ihr da was???

Liebe Grüße Tigertatze(Melly)-Spitzname*lol*
(Ps:war mir nicht sicher wegen dem thema hier in dem teil des Forums unterzubringen..aber...!)
 
Werbung:
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Wenn ein Krokus "eigentlich giftig" ist.... dann würde ich ihn nicht in Reichweite meiner Katze stellen....

Was hälst Du davon, wenn Du den Tierarzt fragst und nicht hier im Forum....... ich hab mal gegooglet

Therapie
Im Vordergrund steht die veterinärmedizinische Relevanz von Giftpflanzen. Die Therapiemassnahmen richten sich an den Tierarzt. Wir warnen an dieser Stelle vor Medikation durch den Tierhalter und raten, jede nicht den Massnahmen der Ersten Hilfe zuzurechnende Therapie einem Tierarzt zu überlassen.

Ich würde sofort mit meinem Tier zum nächsten TA fahren.

LG Heidi
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Krokus ist (wie viele Frühlingspflanzen) in jedem Fall giftig für Katzen.
Zeigt Dein Kater offensichtliche Vergiftungserscheinungen? Erbrechen, Durchfall?
Bei vielen Pflanzen müssen grössere Mengen aufgenommen werden, um Vergiftungserscheinungen hervorzurufen.
Allerdings darf man einige Dinge nicht vergessen: Zum einen sind viele Zimmerpflanze mit Pflanzenschutzmitteln vorbehandelt, die für Tiere entsprechend giftig sind. Zum anderen hängt es von der Art und der einzelnen Pflanze ab, wieviel Toxine in dem jeweiligen Exemplar enthalten sind. Und zum dritten kann die Katze Schäden davon tragen, die man erst später bemerkt: Nierenschäden, Veränderungen der inneren Schleimhäute, neurale Schädigungen etc.

Daher: Im Zweifelsfall in jedem Fall ab zum TA. Nur er kann entscheiden, ob es bei der zeitlichen Verzögerung noch Sinn macht, deinen Kater zum Erbrechen zu bringen, oder ob eine Magenspülung / Magenentleerung nötig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben