Krallen splittern

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hallo liebe Foris!


Eben habe ich beim Kuscheln mit Leo bemerkt, dass bei ihm an den Vorderpfötchen die Krallen splittern. An den betroffenen Krallen sammeln sich Haare, Streu- und Kotreste! Nicht sonderlich schön. Die Krallen an sich, also die Spitzen, sind scharf, er klettert auch weiterhin wie gewohnt. Es wirkt, als würde sich zu viel abschälen, als nur die Krallenhüllen... Als wir ihn bekamen, hatte ich schon das Gefühl, dass seine Krallen irgendwie brüchig wirken.

An den hinteren Pfoten ist dies nicht der Fall.

Mein erster Gedanke war, dass vielleicht ein Nährstoffmangel besteht... allerdings sehen die Krallen der Katze wirklich prima aus! Wir füttern normales Dosenfutter: Animonda, Ropocat und LUX. TroFu gibt's bei uns nicht mehr. Zwei Mal die Woche füttere ich Rohes. (--> zusätzliche Vitamine?)Vielleicht ist ihm auch das Streu komisch an den Pfötchen? Oder seine Krallen sind "zu trocken"? (--> Fußbad?)

Was könnte helfen?


Liebste Grüße,
Laura und die Pfötchenbande
 
Werbung:
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hat denn niemand einen Rat? :(
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Schneiden?
Oder splittern sie bis hinten durch?

Liebe Grüße
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Sie gehen bis fast hinten durch... hatte auch schon an Schneiden gedacht, allerdings würde es nicht viel bringen, weil sie zu weit bis hinter die maximale Schneidegrenze aufgesplittert sind
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Wetzt er sich die Krallen selbst gut genug? Es kann ja auch sein, dass sich ältere Krallenhülsen nicht ganz abgelöst haben und deshalb 'splittern' .
Ansonsten wüsste ich auch nicht, an was es liegt.
Liebe Grüße
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Ja, er nutzt seine Kratzgelegenheiten gerne und viel...

Ich fahre morgen mal mit ihm zum TA, vielleicht weiß der mehr ;) trotzdem danke!
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Vielleicht melden sich hier auch mal noch welche zu Wort, die das Problem schon hinter sich haben....?
Ich kenne mich damit leider überhaupt nicht aus, kann mir es nur mit den nicht abgelösten Krallenkapseln erklären. Katzen pflegen oftmals ihre Hinterpfoten viel intensiver als die vorderen Krallen. Vielleicht würde es helfen die Spitzen etwas zu kappen...in wieweit da Nahrungsergänzungsmittel helfen weiß ich nicht. Habe dazu im Speziellen gestern Abend allerdings auch nichts gefunden.
Liebe Grüße :)
 
S

sakura

Gast
Ich habe das gleiche Problem bei meinem Krümel. War auch schon beim TA damit und der hat die Krallen geschnitten, aber es hat nichts gebracht. Krümel versucht auch immer am KB zu kratzen, gibt aber schnell auf, weil er immer am Sisal hängen bleibt :( Eine Kur mit Biotin von Grau haben wir auch schon gemacht, aber alles ohne Erfolg....
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9 Juni 2009
Beiträge
6.298
Alter
39
Ort
Köln
also ich finde hier sogar öfter mal gesplitterte krallen...
aber fehlen tut nie einem eine...
so als würde die neue kralle durch die alte kralle durchbrechen :confused:
keine ahnung...
ist hier jedenfals voll normal...
 
S

sakura

Gast
  • #11
Laut meinem Tierarzt können solche Krallenprobleme ein Hinweis auf einen Pemphigus sein.

Beim Pemphigus ist meines Wissens nach aber doch die Schleimhaut betroffen. Wir hatten das bei einem unserer Kater schon einmal. Sag aus wie ein Bläschen, das immer wieder kam und nur mit Cortison in den Griff zu bekommen war. Verstehe jetzt den Zusammenhang mit den Krallen irgendwie nicht :confused:
 
Werbung:
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #12
Hallo M&L,
warst du schon beim TA? Mein Leon hat auch ganz splittrige Krallen. Um ehrlich zu sein hab ich mir da nie so Sorgen gemacht, weil die äußere Krallenhaut (?) ja abgeht...

Aber wenn dein TA sagt, es könnte was ernstes sein, würd ich das bei meinem Kater auch mal untersuchen lassen...
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
1.258
Ort
Basel Umgebung
  • #13
Wie alt sind denn die betroffenen Katzen, die hier gesplitterte Krallen haben?

Weil unser TA sagte, dass besonders ältere Katzen spröde und leicht rissige Krallen bekommen. Dann ist auch das Krallenwachstum sehr unregelmässig und die Krallen splittern halt oft. Bei unserem 17-jährigen Pfötli war das so. Sie hatte nur noch wenige ganz spitze, gerundete Krallen, die anderen waren stumpf und zum Teil leicht zersplittert nach dem Schneiden.
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #14
Wie alt sind denn die betroffenen Katzen, die hier gesplitterte Krallen haben?

Auch wenn ich mich hier grad etwas vordrängel (sorry M&L :D ) - Leon ist mit seinen rund 1,5 jahren doch eher noch ein Teenie
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #15
Mein kleiner ist grade mal 5 Monate alt... also nix mit altersschwachen Krallen!

Aber -Tatatatattaaaaa- ich habe eine Entdeckung gemacht. Und wehe einer schimpft *grübel*

Als Leo mit 6 Wochen zu uns kam, war er ja vieeel zu früh von der Mama weg. So Sachen wie "Krallenpflege" hat er also nie gelernt. Von unserer Katze hat er sich abgeschaut, wie man die Hinterpfötchen macht, und er pflegt sie mit Begeisterung.

Angeregt durch das Forum, kam mir die Idee, dass er vielleicht seine alten Krallenhülsen nie vollends abgestoßen hat und sie sich über die Zeit "angesammelt" haben. Er kratzt zwar, aber das kann die dicke Schicht nicht lösen, so die Theorie.

Also hab ich mir den Kater, als er grade so friedlich auf meinem Bett schlummerte *fiesgrins* geschnappt, und mir das Ganze mal genauer angesehen. Und siehe da: In mühevoller Kleinarbeit konnte ich ihm die alten Krallenhülsen "abschälen". Sie waren ja aufgesplittert, ich musste sie also nur komplett entfernen. Zum Vorschein kamen wunderhübsche neue Krallen!

Das ist jetzt ein paar Tage her und seitdem ist da nix mehr mit gesplitterten Krallen! Ergo denke ich, dass er einfach zu viele Hüllen angesammelt hatte, um sie wegzukratzen. Nun ist er davon befreit und startet bei Null...

Was denkt ihr?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #16
Laut meinem Tierarzt kann es auch die Krallen beeinflussen.


Das hier hab ich im I-Net darüber gefunden...

Tiere aller Altersgruppen und Rassen können betroffen sein.
Katzen zeigen ähnliche Veränderungen wie Hunde. Typisch sind bei ihnen Krallenbettentzündungen (sonst bei Katzen sehr viel seltener als bei Hunden!) einer oder mehrerer Krallen, mitunter mit typischem käsigem Exsudat.

Aber wirklich schlau werd ich hieraus und dem sonstigen Geschreibsel nicht... :confused:
(Quelle http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=26 )
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #17
Boah, da werd ich nicht schlau draus :eek: *auf die Experten wart*

@Janine: OT, aber dein Anzeigebild ist super süß!
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #18
Mein kleiner ist grade mal 5 Monate alt... also nix mit altersschwachen Krallen!

Aber -Tatatatattaaaaa- ich habe eine Entdeckung gemacht. Und wehe einer schimpft *grübel*

Als Leo mit 6 Wochen zu uns kam, war er ja vieeel zu früh von der Mama weg. So Sachen wie "Krallenpflege" hat er also nie gelernt. Von unserer Katze hat er sich abgeschaut, wie man die Hinterpfötchen macht, und er pflegt sie mit Begeisterung.

Angeregt durch das Forum, kam mir die Idee, dass er vielleicht seine alten Krallenhülsen nie vollends abgestoßen hat und sie sich über die Zeit "angesammelt" haben. Er kratzt zwar, aber das kann die dicke Schicht nicht lösen, so die Theorie.

Also hab ich mir den Kater, als er grade so friedlich auf meinem Bett schlummerte *fiesgrins* geschnappt, und mir das Ganze mal genauer angesehen. Und siehe da: In mühevoller Kleinarbeit konnte ich ihm die alten Krallenhülsen "abschälen". Sie waren ja aufgesplittert, ich musste sie also nur komplett entfernen. Zum Vorschein kamen wunderhübsche neue Krallen!

Das ist jetzt ein paar Tage her und seitdem ist da nix mehr mit gesplitterten Krallen! Ergo denke ich, dass er einfach zu viele Hüllen angesammelt hatte, um sie wegzukratzen. Nun ist er davon befreit und startet bei Null...

Was denkt ihr?

Hmm... werde bei meinem Leon heut mittag mal nachschauen ob das sein kann (der ist ja auch so ein "Frühchen"). Aber halbwegs logisch klingt das schon... diese leeren Krallenhülsen find ich auch erst seit unser Anton da ist. (da hab ich am Anfang total die Panik bekommen, dass er seine Krallen verliert... :rolleyes: )
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #19
(da hab ich am Anfang total die Panik bekommen, dass er seine Krallen verliert... :rolleyes: )

Hihi, ich dachte bei Mona auch, dass sie totkrank ist und ihre Krallen verliert :D Aber da konnten Google und das Forum mich schnell beruhigen, haha!
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #20
@Janine: OT, aber dein Anzeigebild ist super süß!

Danke schön :grin:
Das ist übrigens der kleene Leon mit seinen ca. 6-7 Wochen... mittlerweile ein stattlicher Kater mit bernsteinfarbenen Augen :pink-heart:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben