Können Giardien resistent werden?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

LiKi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
17
Hallo,
unser Großer hat ständig Durchfall.
Unsere alte Tierärztin hatte nie den Verdacht auf würmer, sondern hat ihm einfach so ein Antibiotikum gegeben.
Dann haben wir die Tierärztin gewechselt:
1. Stuhlprobe ergab Spulwurmeier, also Wurmkur, dann war es 3-4 Tage gut bis der Durchfall wieder anfing.
2. Stuhlprobe: Giardien, sollte mit Tabletten behandelt werden, die haben wir allerings ums Verrecken nicht in den Süßen reinbekommen, wurde immer wieder hochgewürgt. haben dann Tabletten gegen Paste getauscht, durchfall ging gar nicht weg. dann nach einer Woche wieder zum TA, an einem Tag an dem Katerchen 4x hintereinander auf dem Klo war.
3. Kotprobe: Spulwurmeier:( Slebst die TÄ war erstaunt, warum und wie das sien kann, diesmal Spritze Penecilin und Wurmkurtablette, die Tablette bekommt er in zwei Wochen nochmal. Zusätzlich sollen wir nur noch TroFu von Royal Canin füttern. vorher hatten wir Nafu von Real Nature und TroFu von Kittekat.
Ich tu echt mein bestes ihm zu helfen, er trinkt zum glück sehr sehr viel, aber natürlich hat er abgenommen, trotz großem Appetit....
Kann ich mal eure Meinung zu unserer Situation hören? Ich weiß nicht weiter....können diese Giardien vielleicht resistent werden?
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Oi. Das kann man nun wirklich nicht sagen, wenn ich die Palette an Würmern so lese. Womit wurde er entwurmt und wozu das Penicillin?
Giardien müssen konsequent behandelt werden! Mit Medikamenten und strikter Hygiene. Heißt: Täglich alle Liegeplätze mit Handtüchern abdecken und täglich kochen.
Dazu desinfizieren. Hast du das gemacht? Das Klo muss täglich geleert, ausgekocht und mit neuem Streu befüllt werden. Betrifft auch Futter- und Wassernäpfe. Sonst bringt das alles nichts. Hab das auch leider durchmachen müssen.
Was dein Kater da erlebt bzw. sein Darm ist ja wirklich extrem.

Lass das Trockenfutter (auch Royal Canin) bitte komplett weg!!! Das bietet den Giardien nur Nahrung bezüglich der Kohlenhydrate.

Was gabs gegen die Giardien? Ich hatte Panacur (gabs wochenlang) zermörsert und ins Nassfutter gemischt. Danach war erst mal Darmsanierung angesagt. Paste von der TÄ, Naturjoghurt (laktosefrei) und Hüttenkäse.

Das ist ja alles echt sehr konfus. :(
 
L

LiKi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
17
Dieses Trockenfutter von Royal Canin ist extra so ein spezielles magenschonenedes Futter. Das hatte uns ja die Tierärztin direkt mitgegeben, sie meinte das wär auch schon gut für Magensanierung etc. Dann wird es wohl nicht so schlecht für ihn sein, oder? Also, ich halte sie für sehr kompetent aber ich weiß halt auch einfach nicht wem ich mehr Glauben schenken soll.
Zum Desinfizieren: Futternäpfe und Katzenklo wasche ich regelmäßig aus, zwar nicht täglich, aber so jeden dritten Tag. Aber das werd ich dann wohl jetzt eine Zeit lang öfter machen, kann ja nicht schaden.
Wenn ich dich richtig verstehe, müsste ich die ganze Wohnung desinfizieren? Der Kater liegt ja schließlich überall rum. Aber das ist er mir natürlich wert:)
Die Namen der Wurmkuren weiß ich leider nicht mehr:( Also bei der Ärztin direkt bekommt er immer so kleine rötliche Tabletten, die die wir zu Hause hatten waren groß (durchmesser bestimmt 8mm) und weiß, davon sollte er immer eine halbe bekommen. hat ja nun leider damit nicht geklappt. Das Penicilin war dafürm, dass der Akute Durchfall erstmal sofort weg ist und sowas bekämpft Schädlinge ja auch zusätzlich.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte laß Dir von jedem Medikament, das verabreicht wird, sowohl den Namen auch die Dosis mitteilen, sollte auf der TA-Rechnung mit draufstehen.

Nein, Penicillin ist ein Antibiotikum, es hilft nur, Bakterien niederzumachen, aber weder Würmer, auch keine Pilze und Viren auch nicht. Wurmmittel helfen auch nicht geben Bakterien oder Viren, auch nicht gegen Giardien.

Es gibt wohl 4 Spezies der Lamblien = Giardien, doch nicht mal ein Labor konnte mir mitteilen, ob die Erfolgsquote der gebräuchlichen Mittel dagegen mit den unterschiedlichen Stämmen zu erkären wäre, bzw. ob Versager der Behandlung mit erworbenen Resistenzen oder auch den unterschiedlichen Arten der Lamblien zusammenhängt.
In den meisten Laboren werden nur die Giardien nachgewiesen, aber nicht die genaue Spezies.

Giardien docken im Dünndarm an, zerstören dabei die feinsten Darmzotten (Microvilli), um an den Blutzucker zu kommen, davon ernähren sie sich. Das bedingt a) so kohlehydratfrei wie möglich zu füttern - kein Trockenfutter erfüllt diese Prämisse!, auch nicht das vom Tierarzt empfohlene. Zusätzlich kann man den Darm zu schützen, was ein klein wenig mit Ulmenrinde möglich ist. Die schleimige Konsistenz legt sich als schützender Film um Magen- und Darminnenwand. Ulmenrinde wird in den Tagen zwischen den Tablettengaben gegeben.

Nach Giardien und den harten Medikamenten ist eine Darmsanierung möglich, auch die vorherigen Antibiotika dürften dieses Organ sehr belastet haben. Ist während der Giardienzeit am besten die Hühnerdiät geeignet (gekochtes Huhn mit sehr wenig Kartoffel, Möhre, eine Prise Salz), kann man nach der ganzen Behandlung so weitermachen, oder auf sehr hochwertige Dosenfuttermarken umsteigen. Darmsanierungsmittel gibts sehr viele, sehr viel gute, doch DAS passende gibts leider nicht. Man muß einfach ausprobieren, was der eigenen Miez am besten hilft.

Die Hühnerdiät sollte so lange gegeben werden, bis nach mehrmaligem Kottest endlich der Befund kommt 'keine Giardien mehr nachgewiesen'.

Von den Giardien werden Zysten ausgeschieden über den Kot, oftmals bleiben sie am Hinterchen hängen und werden so im Lebensbereich der Katze verbreitet. Aus diesem Grund ist es nötig, die gebotene Hygiene stur durchzuhalten und nicht nachzulassen, um Re-Infektionen zu vermeiden. Diese Zysten sind sehr stabil, überlebensfähig. Sie sterben bei etwa -20° ab, die Hitzegrade weiß ich nicht. Feuchte Wärme bevorzugen sie.

Toiletten mir nur wenig Streu füllen, täglich wechseln, Plastikwanne heiß auswaschen, oftmals hilft Essig als Desinfizenz.
Alle Polster aus den Katzenliegen dicht zudecken mit kochbaren Tüchern, so oft wie möglich wechseln.
Futtergeschirr am besten nach jedem Futtergeben gründlich spülen, desinfizieren.

Nicht jede Katze, die von den Zystem aufnimmt, erkrankt auch an Giardien, es scheint resistene Miezen zu geben. Doch sind die Katzen daran erkrankt, muß das so schnell und so gezielt wie möglich behandelt werden, auch um gravierende Schäden am Dünndarm vorzubeugen.

Darmsanierung nach Giardien ist langwierig, 6 Monate sind keine Seltenheit, lebenslange Unverträglichkeiten nicht ungewöhnlich.


Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich bin noch dabei, rauszukriegen, ab welchem pH die Giardien nicht überleben können. Essig hat etwa pH 4, im Darmmilieu sind etwa 6 - 7.


Zugvogel
 
L

LiKi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
17
Danke für eure Informationen:) Ich hab auch schon sehr viel im forum gelesen, keine Sorge;)
Aber nochmal zu meinem ersten Beitrag oben: ich habe geschrieben: 1. Probe Spulwurmeier, 2. Probe Giardien und 3. Probe Spulwurmeier. Hängen die Würmer mit den Giardien zusammen oder sind das zwei verschiedene Dinge?
 
L

LiKi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
17
ja, das stimmt auf jeden Fall.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Diese rosa Tabletten könnten Milbemax sein.
Penicillin war eigentlich nicht nötig. Selbst wenn das Royal Canin darmschonend ist, bietet es den Giardien tolle Kohlenhydrate. Wechsel doch besser auf ein darmschonendes Nassfutter. Ich hatte oft das von Kattovit genommen.

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/kattovit/kattovit_nassfutter/157242

Zusammensetzung:

Fisch: 100% Fisch, Jodsalz.
Huhn: 100% Huhn, Jodsalz.

Zusatzstoffe:
Taurin (500 mg/kg).


Ich hatte alle Plätze abgedeckt, wo sie hauptsächlich liegen und sitzen. Vorm Futterplatz und auf den Schlafplätzen. 100%-tig steril bekommst du die Wohnung nicht. Geht ja gar nicht.
Die Giardien müssen nun konsequent mit Medikamenten und Hygiene behandelt werden. Danach auf jeden Fall Darmfloraafbau und nach gegebener Zeit nochmals Kotproben einreichen. Und lass bitte das Trocjenfutter weg. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
721
dexter_und_dean
Antworten
30
Aufrufe
6K
Paul&Pepe
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben