Kleine Fundkatze - bitte um Hilfe und Ratschläge

E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #21
Ich war nun im Tierheim und habe mit der (wirklich tollen und engagierten) Katzenpflegerin gesprochen. Das Tierheim würde uns ohnehin erst dann eine zweite kleine Katze vermitteln, wenn unsere Kleine vollständig geimpft ist. Die zweite Impfung steht am 19. September an. Es sind nur zwei Impfungen für die Grundimmunisierung, richtig?

Da für mich völlig klar ist, dass ich mir nur eine zweite Katze aus dem Tierschutz holen möchte und nicht von privaten Züchtern, müssen wir also ohnehin noch warten. Und haben etwas mehr Zeit, um uns darauf vorzubereiten, und die Wohnung katzentauglich zu machen. Andere bereiten sich da monatelang darauf vor und wir haben auf einmal einen kleinen Wirbelwind in der Wohnung, der alles auf den Kopf stellt ;)

Hat die Kleine aus dem Emsland einen endgültigen Verbleib gefunden oder nur vorübergehend eine Pflegestelle?

Wie ist es denn grundlegend mit der Zusammenführung von zwei so jungen Katzen? Wie viel Zeit sollte ich dafür einplanen?

Das einzige warum du ein schlechtes Gewissen haben solltest ist,.......dass du noch kein Foto hochgeladen hast.:pink-heart:
das hole ich hiermit nach ;) die ersten beiden Fotos sind aus den letzten Tagen, auf dem dritten war sie erst wenige Tage bei uns. Sie ist echt schon so groß geworden in der kurzen Zeit...
 

Anhänge

Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.501
Ort
An der Ostsee
  • #22
Huhu!

Jaja solche kleine Wirbelwinde kommen oft unverhofft :D
Die kleine aus Emsland hat noch kein endgültiges zu Hause gefunden, ich wäre nur die Pflegestelle und fände es nach wie vor prima wenn sie bei dir ihr für immer zu Hause finden könnte =)
Bis dann deine soweit grundimmunisiert ist bekomme ich das Kitten aus Emsland hoffentlich gesundgepflegt und geeimpft, im allerbesten falle gechipt und kastriert sodass sie dann rundum sorglos im neuen zu Hause einziehen könnte :D

die Zusammenführung von kitten ist meistens super unproblematisch. Die regeln das oftmals innerhalb weniger Stunden, höchstens Tage unter sich und sind dann ein Herz und eine Seele. Je früher eine solche Zusammenführung, desto einfacher.
lg
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #23
Grundimmunisiert ist die Katze erst mit der Folgeimpfung in einem Jahr. Impfen ist ein sehr kompliziertes Feld und man muss sich selbst überlegen, was man will. Deshalb könnte man die Katze gegen Seuche jetzt noch 2 mal impfen (16. Woche, 20. Woche bei Annahme, dass sie jetzt 12 Wochen war) und gegen Schnupfen einmal (16. Woche) beides noch einmal in der 16. Woche usw. Lebendimpfstoff oder nicht ist da auch ein Thema und Folgeimpfungen (eindeutige Abkehr von jährlichen Impfungen über die letzten Jahre).

Da muss man sich wirklich mal die Zeit nehmen und Muße haben, sich da einzulesen, es gibt so viele Meinungen.

Kätzchen würde ich einfach sofort zusammenführen d.h. Transportbox auf und erledigt ist es. Natürlich empfiehlt es sich immer, das neue Tier erstmal 2-3 Tage zu separieren, um zB den Kot zu beobachten und den Allgemeinzustand des Tieres. Egal wie gründlich der Tierschutz arbeitet, ein Tier kann durch den Umzugsstress immer mal erkranken oder zB Parasiten/Pilze oä ausbrechen oä.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #24
Hallo,
naja,soo groß, finde ich jetzt ein wenig übertrieben,....aber größer!:grin:
Arya, das Emslandkätzchen, ist nun auf seiner PS angekommen, vielleicht wird das ja doch noch was mit den beiden.
Arya ist eine ganz süße Fluse, überleg es dir.:pink-heart:
Polayuki hat ja schon gepostet, dass bis dahin wohl auch Arya bereit ist:

Gruß Henry

Edit: Es muß heißen: Kleine Fundkatze....:grin: *Undwech!*
 
Zuletzt bearbeitet:
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.406
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #25
Verdammich, die Arya ist jetzt doch ein Ari. :eek: Also wird wohl nichts aus dem Traumpaar des Emslands Mädels mit der schicken Dame hier.

Also sind wir mal gespannt welche Freundin diese kleine Zuckermaus hier bekommen wird. :pink-heart:
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #26
So, dann will ich mal ein kleines Update (jetzt endlich ohne Tippfehler im Titel, der hat mich so wahnsinnig gemacht) verbunden mit weiteren Fragen posten:

Wir haben evtl. eine Spur auf einen möglichen Bruder der Kleinen gefunden, der einer Frau hier in der Nähe zugelaufen ist. Sie ist von Tür zu Tür gegangen und hat dabei erfahren, dass dieser Kater möglicherweise zu einer Katze in einer etwas nobleren Wohnsiedlung eine Straße weiter gehört. Die Besitzer haben sich allerdings gar nicht um die Kätzchen gekümmert und wollen sie auch nicht zurück.
Ob es ihr Bruder ist und die Kleine auch zu dieser Katze gehört, wissen wir nicht mit Sicherheit, aber es könnte durchaus sein, Alter, Aussehen und Ort würde zumindest passen. Habe die Infos nur von der Frau über Kleinanzeigen erhalten, die auch nicht direkt mit den Besitzern gesprochen hat. Mir stellt sich nun die Frage, wie hier weiter verfahren? sollte ich noch einmal versuchen, irgendwie mit den möglichen Besitzern in Kontakt zu treten? Besonders verantwortungsbewusst finde ich ihr Agieren nicht, wenn man keine Kitten will, lässt man die Katze kastrieren, und wenn man schon welche hat, muss man sich um sie kümmern, und sie haben sie nicht einmal gesucht, ansonsten hätten sie sich bei uns gemeldet, ich habe auch einen Aushang in dieser Straße aufgehängt, den sie gesehen haben müssen.

Wir kommen indes dabei voran, die Wohnung katzentauglich(er) zu machen. Haben uns ein paar Bretter aus dem Baumarkt geholt, die mit Teppich verkleidet, und einen ersten kleinen Cat Walk an die Wand gezimmert. Der wurde von Nisha erst einmal würdevoll ignoriert, inzwischen liebt sie ihn und saust hoch und runter (und fängt an, vom obersten Brett auf die Tür zu springen, wenn diese offen steht, auf der sie dann jämmerlich maunzend hängt und nicht mehr runterkommt). Dazu gleich eine Frage. Mir ist aufgefallen, dass sie sehr schnell beim Spielen hechelt. Die letzten Tage wars sehr heiß, das kann natürlich auch dazu beitragen, aber sie flitzt zwei, drei Mal den Catwalk hoch und runter und hechelt dann schon extrem. Ich breche das Spiel dann immer erst mal ab, damit sie sich ein wenig beruhigen kann, was ihr natürlich auch nicht ganz passt.
Ich kenne dieses Hecheln lediglich von den zwei Katern meiner Schwiegermutter, die beide einen unerkannten Herzfehler hatten und im Alter von drei bzw. vier Jahren daran gestorben sind. Mache mir natürlich Sorgen und würde das bei der nächsten Impfung mal ansprechen. Andererseits habe ich gelesen, dass es bei Kitten häufiger vorkommt, wenn sie sich zu sehr verausgaben beim Spielen. Aber so schnell?

Dann habe ich auch noch einmal mit dem Vermieter gesprochen bzgl. des Katzennetzes. Wir nehmen Nisha unter Aufsicht mit auf den Balkon, sie macht auch keinen Quatsch, aber ganz wohl fühle ich mich nicht, es reicht ja, wenn sie einmal runterspringt, in Panik gerät und auf die Straße läuft. Auf jeden Fall ist der zuständige Betreuer der Wohnanlage voll auf unserer Seite, er meinte, er hätte es in Teamsitzungen und bei seinem Chef noch einmal angesprochen, aber das Verbot des Katzennetzes kommt von oben und er könne da leider nichts machen. Die Lösung mit dem selbstgebauten Katzenbalkon als Möbelstück würde er akzeptieren.
Inzwischen habe ich jedoch eine bessere Idee, und das sind Rankgitter. So wie ich die Rechtslage recherchiert habe, dürfen Vermieter da nichts gegen sagen, es gibt sogar ein Urteil eines Berliner Gerichts, dass Rankgitter erlaubt sind und keiner Genehmigung bedürfen. Dahinter lässt sich ein Katzennetz ja gut verstecken. Ich habe in einer anderen Wohnung auch ein Katzennetz entdeckt, vermute aber, dass sie das ohne Genehmigung der Genossenschaft angebracht haben. Es ist so gut wie unsichtbar, mir ist es nur aufgefallen, weil ich explizit Ausschau danach gehalten habe. Mit einem solchen Katzennetz, das zudem hinter den Rankgittern versteckt ist, sollte es eigentlich klappen, oder? Welche Rankpflanzen könnte ich denn anpflanzen, die ungiftig sind für Katzen? Ich dachte an wilden Wein, finde aber widersprüchliche Angaben bzgl. der Giftigkeit.

Dass sich die kleine Arya als Arri herausgestellt hat, ist schade. Ich habe noch ein wenig Überzeugungsarbeit bei meinem Freund leisten müssen, aber er war schon offener für die Idee, allein durch den Namen :D. Aber Arri findet bestimmt ein anderes schönes Zuhause!
Ich werde nächste Woche noch einmal ins Tierheim fahren, um eine Vermittlung grundlegend in die Wege zu leiten, sodass es direkt losgehen kann, wenn Nisha die zweite Impfung bekommen hat. Sie braucht wirklich eine zweite Katze. Wir haben eine Kuscheltierkatze, in die man mit der Hand fahren und sie spielen kann, und 'kämpfen' mit dieser Katze mit ihr. Sie geht so sehr darauf ab, ich glaube wirklich, dass sie so schnell wie möglich eine Spielgefährtin hier braucht.

Ich denke, zur Zusammenführung würde ich Mann und Kind dennoch erst einmal zur Oma schicken, dass die zweite Katze in Ruhe ankommen kann und beide sich zusammenraufen können.

Ich lese gerade den kleinen Prinzen mit meinem Sohn.
"Man ist zeit seines Lebens verantwortlich für das, was man sich vertraut gemacht hat" - welch wahre und passende Worte.

Das mit den Imfpungen klingt ja recht kompliziert, da muss ich mich doch noch einmal reinlesen. Es gibt so viel zu tun...
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.501
Ort
An der Ostsee
  • #27
Dass sich die kleine Arya als Arri herausgestellt hat, ist schade. Ich habe noch ein wenig Überzeugungsarbeit bei meinem Freund leisten müssen, aber er war schon offener für die Idee, allein durch den Namen :D. Aber Arri findet bestimmt ein anderes schönes Zuhause!
Oder aber du nimmst noch den Bruder der kleinen Nisha auf, der dann selbstredend einen adäquaten Raufpartner braucht, sodass Ari bei euch einziehen könnte :D

Bzgl des Hechelns kannst du ja mal überlegen, ob ihr das schallen lassen wollt, wenn nichts bei rauskommt ist zumindest euer Gewissen beruhigt.

Das mit den Rankgitter ist ne gute Idee, kann halt aber sein, dass ihr einen Überhangschutz braucht und ob man den so gut verstecken kann..?:confused:
lg
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.891
Ort
35305 Grünberg
  • #28
Aber Kater - Katze auf 65 qm würde ich nicht riskieren.
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #29
Oder aber du nimmst noch den Bruder der kleinen Nisha auf, der dann selbstredend einen adäquaten Raufpartner braucht, sodass Ari bei euch einziehen könnte :D
um Gottes Willen, drei Katzen sind zu viele ... wenn es denn überhaupt der Bruder ist. So wie ich die Frau verstanden habe, will sie den Kater auch behalten und sich selbst um ihn kümmern. Nein, ich schaue lieber nach einer zweiten Unglücksmiez aus dem Tierheim. Wie läuft es denn mit Ari, habt ihr schon einen möglichen dauerhaften Platz für ihn gefunden?

Wegen der Rankengitter: Ja das stimmt, das bräuchten wir. Oder wir ziehen das Netz einfach bis nach oben zur Decke. Ich muss herausfinden, zu wem der vernetzte Balkon gehört und mit den Leuten reden, dieses fast völlig unsichtbare Netz ist ja genial.
Die Genossenschaft hat ihren Sitz eh wo anders, von deren Mitarbeitern ist niemals jemand hier. Der Einzige vor Ort ist der Hausmeister und der ist wirklich korrekt, mit dem könnte man sicher reden - wenn es ihm überhaupt auffällt. Und zu guter Letzt werden wir in ein bis anderthalb Jahren ohnehin in eine neue Wohnung ziehen...

Noch eine weitere Frage: Ich hatte ja im Eingangspost geschrieben, dass Nisha extrem viel an unseren Fingern nuckelt. Das tut zwar nicht weh, aber manchmal ist es nervig, so wie heute Nacht, wenn man schlafen möchte und davon wach wird, dass sie an der Hand nuckelt... sollten wir versuchen, ihr das abzugewöhnen, wenn ja, wie? Oder schleicht sich das im Laufe der Monate von alleine aus? Dass es ein Zeichen dafür ist, dass sie zu früh von der Mutter getrennt wurde, ist mir klar, aber ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.501
Ort
An der Ostsee
  • #30
War auch mehr ein kleiner Witz ;)
Uff na wir gucken jetzt noch gar nicht aktiv nach ´ner Endstelle, da der kleine ja eh erstmal gesund werden muss. Aber ich hab schon beim nächsten Tierheim angerufen und nachgefragt ob sie mir bei der Vermittlung helfen würden und bei unserer TÄ dürfen wir auch einen Aushang machen.

Ich würde ihr das nicht abgewöhnen sondern ihr vlt einfach ne Alternative anbieten (Decke oder bestimmter Stoff z.B.).
Viele verlieren das dann je älter sie werden, manche behalten das in weniger ausgeprägter Variante zeitlebens bei.
lg
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #31
Nochmals wegen des Balkons, ich verzweifle gerade auch an dessen Architektur.
Wir teilen uns quasi einen halbrunden Balkon mit unseren Nachbarn, der in der Mitte durch eine Wand abgetrennt ist, die wir schon soweit abgesichert haben, dass Nisha nicht zu den Nachbarn rüberlaufen kann. Ich hänge mal ein Bild an, damit man ungefähr eine Ahnung kriegt, wie der Balkon aufgebaut ist.
Aufgrund dieser beiden Mauersäulen in der Brüstung bräuchten wir jedoch 8 Teleskopstangen, um ein Katzennetz hinter den Rankgittern zu befestigen. Das wird richtig teuer und als Studentin mit Kind sind wir finanziell ohnehin nicht so gut aufgestellt, der Cat-Walk und die anstehenden Tierarztkosten (zweite Impfung, Kastration, Chip) werden schon all unsere Reserven auffressen, weitere 240€ für die Teleskopstangen sind gerade einfach nicht drin, zumal ich dennoch Angst habe, dass in zwei, drei Monaten ein Schreiben kommt "Bitte nehmen Sie das Ganze wieder ab"... insofern habe ich den Plan schon wieder verworfen.
Meine neueste Überlegung ist nun, tatsächlich nur bis zur Brüstung zu vernetzen und dann diesen Überhangschutz zu befestigen. Sehr hoch ist das dann allerdings nicht, aber man könnte es hinter einem Rankgitter verstecken und das Katzennetz mit Kabelbindern an der Brüstung befestigen. Dann wäre es immerhin sicherer als jetzt, ohne Aufsicht würde ich die Miezen trotzdem nicht auf den Balkon lassen.
Wie beurteilt ihr diese Idee? Oder habt ihr eigene, bessere Ideen?
Bin für jeden Vorschlag dankbar, ich verzweifle daran...
 

Anhänge

Werbung:
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #32
Auf dem Bild vom Balkon erkennt man jetzt nicht soooo viel, könntest du vielleicht noch eine Aufnahme von weiter weg machen, damit man den Balkon als ganzes sieht?

Warum brauchst du Teleskopstangen?

Ich würde halt entweder Rankgitter vom Boden bis zur Decke (kann man z. B. auch selber bauen, ist günstiger ;) ) stellen und das Netz dann an den Gittern befestigen. Oder nur Netz spannen über die gesamte Fläche und abwarten, was passiert. Das Netzt brauchst du ja so oder so, also könntest du es auch ohne Rankgitter erstmal aufhängen und evtl. mit Holzlatten befestigen und dann abwarten, ob es überhaupt jemandem auffällt. Nachbessern kannst du dann immer noch, wenn es heißt "das muss wieder weg". Aber wenn die Nachbarn auch sowas haben, würde ich mir da weniger Sorgen machen.

Sorry falls das jetzt ein "mieser" Rat ist *g* aber von dem her was man auf dem Foto sieht schaut das jetzt nicht so kompliziert aus, aber vielleicht täuscht das?
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #33
Ich kann mir nicht vorstellen wie du das Netz genau befestigen willst. Die Schilfmatte dürfte für eine Katze auch kein Hindernis sein zum durchschlüpfen.
Wie hoch ist denn dein Balkon?
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #34
@Kisu
Das ist leider schon die bestmögliche Aufnahme, der Balkon ist wie gesagt quasi "viertel-rund" (gibts da auch einen Fachbegriff?), unterbrochen von zwei Säulen, das kriegt man nicht ganz aufs Foto.

Teleskopstangen möchte ich zur Befestigung des Netzes, bohren möchte ich nicht, das würde spätestens beim Auszug Ärger geben. Und das nur an den Rankgittern zu befestigen, weiß ich nicht... in Hamburg wirds ja doch öfter mal windig, ich kann mir vorstellen, dass das nicht so stabil ist. Der Vorteil von Teleskopstangen ist auch, dass man sie hoch und runterfahren kann, so wie ich das verstehe... dann könnten wir sie hochfahren, wenn wir draußen sind, und runter, wenn wir den Balkon nicht nutzen.

Ich glaube, das täuscht ein wenig :D diese Säulen machen es halt unmöglich, einfach ein Netz rüberzuziehen, sondern wir müssten quasi drei Netze in den jeweiligen offenen Flächen anbringen, bräuchten also mindestens 6 Stangen. Der Übergang zum Nachbarbalkon ist unten dicht, oben jedoch nicht, auf einer Höhe von ungefähr 2,20 ist ein ca. 30 cm hoher offener Spalt. So hoch kommt sie noch nicht, aber langfristig würde ich den auch absichern wollen, denn wo ein Katzenwille ist, ist auch ein Weg... sprich noch einmal zwei Stangen.
Ich habe jetzt über Kleinanzeigen eine Anzeige gefunden mit 6 Stangen für 75€... mal schauen, ob das was wird.

@Goldeneye
Der Balkon ist 2,50m hoch. Nee, die Schilfmatten sind nichts, die waren schon vorher da, aktuell verhindern sie, dass die Kleine zwischen den Stäben des Geländers durchschlüpft, aber auf Dauer ist das keine Lösung und sobald ein Netz da hängt, würde ich sie wahrscheinlich wegnehmen. Zur Zeit ist sie auch keine Sekunde allein auf dem Balkon, das wäre mir zu unsicher.
Wie ich das Netz festmachen möchte, weiß ich ja auch noch nicht so richtig... entweder mit diesen Teleskopstangen, links und rechts von jeder Säule eine, eine an der Wand und eine an der Abtrennung zum Nachbarbalkon. Oder wir machen es halt bis zur Brüstung und befestigen es dann direkt daran inklusive Überhangschutz. Wäre dann aber nicht sehr hoch und entsprechend auch nicht so sicher, dass ich die Katzen unbeaufsichtigt draußen lassen würde. Ist schwer zu beschreiben. ich schau noch mal, ob ich ein besseres Foto hinkriege.

Und schon wieder etwas anderes.
Wie anfangs beschrieben, habe ich mich an alle möglichen Stellen wegen der Katze gewendet, Tierheim, Tierärzte, Tasso, Fundbüro usw. Keiner von denen hat mir aber eine Fundmeldung o.ä. ausgestellt, das Fundbüro hat mich nur ans Tierheim verwiesen.
Da ich mittlerweile ja die Entscheidung getroffen habe, sie zu behalten, und wir uns eine zweite dazu holen möchten, möchte ich aber auch klare Besitzverhältnisse (in einem halben Jahr). Sprich eine offizielle Meldung, aus der hervor geht, ich hab sie gefunden, und in einem halben Jahr gehört sie rechtmäßig mir. Habe mich noch einmal ans Tierheim gewendet. Die haben mich an die Polizei verwiesen, bei der ich eben war. Die Beamten mussten erst einmal nachschauen, wie sie vorgehen, und meinten dann, ich müsse sie abgeben, auch wenn ich sie behalten möchte, und dürfte sie dann später wieder aufnehmen. Ich habe ihnen erklärt, dass das Tierheim informiert ist, sie mich nachdrücklich gebeten haben, mich um die Kleine zu kümmern, da sie absolut keine Kapazitäten haben, und die Kleine sich nun auch schon so an uns gewöhnt hat, dass sie bei einem ständigen Rausreißen aus der vertrauten Umgebung nur noch mehr Schaden nehmen würde. Zumal wir sie ja behalten wollen! Ich möchte doch nur eine Fundmeldung. Daraufhin meinten sie, ich soll mit der Katze noch einmal vorbei kommen, ich könnte ihnen ja auch erzählen, dass ich einen Elefanten gefunden hätte. Dann würden sie das aufnehmen.
Das regt mich gerade ziemlich auf. Jeder erzählt mir etwas anderes, jeder verweist auf irgendjemand anderen. Habe dann eben noch einmal beim Fundbüro angerufen. Dieses Mal haben sie mich nicht gleich abgewimmelt, sondern die Frau am Telefon meinte, da gäbe es eine Abteilung, die würden sich um so etwas kümmern, und hat mir die Nummer gegeben. Sind aber erst am Dienstag wieder erreichbar.
Entschuldigt so viel Text. Sollte ich es morgen noch einmal bei der Polizei versuchen oder besser am Dienstag über das Fundbüro?
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
949
Ort
im Nordschwarzwald
  • #35
Was ist denn über dem Balkon, vllt. hab ichs überlesen.
Was die Aussage der Polizei anbelangt, du müsstest das Kleine abgeben, wenn dem so sein sollte, wäre vllt. ein Deal mit dem Tierheim mgl. dass du dann PS bist und vllt. für das halbe Jahr noch einen potentiellen Spielgefährten zu dir nimmst?
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #36
So, dann will ich mal ein kurzes Update posten.

Das mit der Polizei haben wir geklärt, ich hatte das Tierheim noch einmal um ein Bestätigungsschreiben gebeten und das zur Wache mitgenommen. Das war in Ordnung so. Der Balkon ist jetzt vernetzt, die Installation lässt sich hoch und runter fahren, sodass sie nicht die ganze Zeit zu sehen ist.

Mit der Frau, die Nishas möglichen Bruder gefunden hat, schreibe ich viel, bisher sind wir aber noch nicht dazu gekommen, uns mit den Katzen zu verabreden. Ich bin mir aber sehr sicher, dass die beiden aus dem gleichen Wurf stammen. Sie hat den kleinen Kater nun bei sich aufgenommen, hat auch schon drei Katzen, sodass er nicht allein bleiben muss.

Und, das Allerwichtigste: Am Samstag zieht bei uns eine zweite Katze ein :)
Sie ist aus dem Tierschutz und derzeit noch bei einer Pflegemama, kommt ursprünglich aus einem polnischen Bauernhof, wo sie verwahrlost und halb verhungert war, ihre Geschwister wurden alle überfahren. Sie ist 18 Wochen alt, sehr gut sozialisiert, sehr verspielt und verfressen, ein wunderschöner, zuckersüßer kleiner roter Garfield. Es war Liebe auf den ersten Blick, von beiden Seiten aus, nach Aussage der Pflegemama hat sie bei keinem Interessenten so sehr geschmust und getreten wie bei mir.
Ich möchte sie Aracely nennen, muss nur noch meinen Freund von dem Namen überzeugen :D
Mann und Kind schicke ich übers Wochenende zur Schwägerin aufs Land, dass wir hier unsere Ruhe haben und Aracely erst einmal ankommen und sich mit Nisha zusammenraufen kann. Ich bin gespannt, wie es wird, und hoffe natürlich, dass sie bald zusammen durch die Wohnung toben oder kuschelnd im Körbchen liegen.
Es bleibt also spannend.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.501
Ort
An der Ostsee
  • #37
Na das klingt ja wunderbar!
Freut mich, dass es so gut vorangeht bei euch!
So schnell kommt man zu ner Katze...:D
Lg
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.406
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #38
BILDERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!

:pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
E

escapando

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 August 2019
Beiträge
14
  • #39
So, Tag 1 ist geschafft :)

Die kleine Rote (wir konnten uns noch immer nicht auf einen Namen einigen) ist nun seit 24 turbulenten Stunden bei uns. Ich habe sie am Anfang in Ruhe ankommen lassen und von Nisha getrennt, sie ist auch sofort neugierig durchs Zimmer gelaufen und hat alles erkundet, hatte überhaupt keine Angst. Dann haben wir eine erste Zusammenführung versucht, es wurde sehr viel gefaucht, geknurrt und gehauen und mit Buckel umeinander herumgetänzelt, aber nichts Schlimmes. Das ging den ganzen Tag und die halbe Nacht, aber wurde immer besser. Sie fressen zusammen und lagen auch schon zusammen auf dem Kratzbaum, Nisha ganz oben im Körbchen und unser Neuankömmling eine Stufe weiter unten.
Die kleine Garfield-Katze verhält sich ziemlich unterwürfig und defensiv und macht deutlich, dass sie nicht angreifen will. Nur muss Nisha erst einmal wieder lernen, sich mit einer anderen Katze zu verständigen, sie ist auch klar die Dominante von beiden.
Die meiste Zeit kann man sie schon zusammen lassen, vorhin habe ich sie aber dann doch ein paar Stunden getrennt, damit sie sich auch mal ausruhen können.
Die Rote (wie gesagt ein kleiner Garfield) ist allerdings ziemlich verfressen, im Gegensatz zu Nisha, die ihr Futter immer nur in Häppchen zu sich nimmt. Und hat erst einmal Nishas Napf leer gefressen :/ ich wollte die Futterumstellung langsam machen und habe ihr altes und unser Futter miteinander vermischt, aber leider verschmäht sie ihr altes Futter komplett und frisst jetzt nur noch das Neue. Entsprechend ist auch ihr Stuhlgang ziemlich breiig. Zwei Mal hat sie jetzt auch neben das Katzenklo gekackt. Ich würde das auf den Stress zurückführen, heute ist es bisher noch nicht passiert und sie hat super das Klo benutzt.

Da ich bisher keine Katzenzusammenführung gemacht habe, kann ich es schwer beurteilen, aber für mein Empfinden läuft es ziemlich gut und ich würde dem noch drei, vier Tage geben, bis sie sich aneinander gewöhnt haben.

Anbei nun auch zwei Bilder (sorry, meine Handykamera hat nicht die beste Qualität) :)
 

Anhänge

Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.406
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #40
WIE SÜSS!!!! Ach das ist super herzig.

Wie reagieren denn deine beiden Männer auf die Neuankömmlinge? Was meint dein Filius? Ist er aufgeregt?

Was sagt dein Mann? Wurde er schon um den Finger gewickelt?

Wie fühlst du dich mit der ganzen Sache?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben