kleine Farbveränderung im Auge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maunz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2008
Beiträge
7
Ort
bei Bad Kreuznach
Hallo zusammen,

ich bin neu hier, möchte mich erst mal kurz Vorstellen. Mein Name ist Andrea und ich bin 28. Ich habe einen Kater, er wird nun 6 Jahre alt und ich habe ihn bekommen, da war er ca. 6 Monate alt. Er ist eine reine Wohnungskatze und hat auch sonst keine vierbeinige Gesellschaft.

Mit dem Aufbau vom Auge kenne ich mich jetzt leider nicht so aus ... Sorry. Er hat im farbigen Bereich nun einen kleinen dunklen Punkt. Das Auge ist klar, also es tränt nicht, ist nicht verklebt, das schwarze verändert sich auch je nach Licht noch, er petzt es nicht öfter zu, kratzt auch nicht dran herum. Vom Verhalten ist also alles normal und wie immer.
Der Punkt ist vielleicht Stecknadelkopfgroß, vielleicht noch etwas kleiner, verändert sich aber nicht, weder in der Größe noch in der Farbe.

Hat einer von euch eine Idee was das sein könnte? Soll ich das mal noch weiter beobachten oder doch lieber mal zum Tierarzt damit?

Über Antworten würde ich mich freuen.
LG Andrea und Maunz
 
Werbung:
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
29oijuv.jpg


Meinst du sowas? Mia hat es schon seit bestimmt 13 Jahren, wenn nicht ganz von Geburt an und Probleme hat sie damit scheinbar keine. Und es hat auch noch kein TA was dazu gesagt und es haben schon viele in das Auge geguckt.:)
 
M

Maunz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2008
Beiträge
7
Ort
bei Bad Kreuznach
Hallo Arborea,

ja genau so ein Punkt ist das. Ich hab zwar eine Digicam hier, aber das Kabel dazu um die an den PC anzuschliessen ist leider bei meinem Bruder, der wohnt ca. 100 km von mir und kommt in den nächsten Tagen erst wieder, will mir das Kabel aber mitbringen, dann kann ich auch mal ein Bild davon machen.

Der Punkt kam halt jetzt erst, ich weiss nicht vielleicht ist er jetzt ein bis zwei Wochen da.

Zu stören scheint es ihn auch nicht, er ist wie immer.
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Beobachte das Ding doch, und wenn er sich nicht verändert, würde ich den TA beim nächsten Routine-Besuch mal drauf gucken lassen. Wenn er sich aber doch ändert, solltest du mal einen Augenspezi aufsuchen, sicher ist sicher.
Wir Dosis können ja doch nur von Außen in die Katzenäuglein schauen, Röntgenblick fehlt uns leider noch.:)
Bei Mia hat der sich nie verändert, weiß aber nicht, ob er nicht auch irgendwann so spontan entstanden ist, oder schon immer da war.:oops:
 
C

catweasel82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2008
Beiträge
16
Also meine Sammy (5Jahre) hat auch so einen Fleck im Auge schon seit 3 Jahren der ist sogar noch größer als auf dem Bild mein Tierarzt meinte das sei nichts schlimmes solange es sich nicht verändert also größer wird oder dunkler

Sie macht auch keine Anstalten das es sie behindern würde

Grüße Catweasel82
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
Solch Farbeinlagerungen kommen wohl häufiger mit zunehmendem Alter, allerdings sollte man beobachten, ob es wächst und/oder "dreidimensional" wird - harmlos ist es als Melanineinlagerung, aber es gibt halt bösartige Veränderungen.

Angeblich kann man anhand von Irisverfärbungen auch innere Krankheiten diagnostizieren, aber das ist eher etwas esoterisch, wo meine TÄ nicht überzeugt ist.

Im unteren Bild sieht man übrigens auch solche - gehäuften - Ablagerungen (zumindest hoffe ich, dass das Bild nicht zu klein ist, aber wollte die Seitenbreite hier nicht sprengen) - bisher von 3 TÄ abgecheckt, weil michdie Zunahme seit dem letzten Jahr schon beunruhigt hat, ist aber alles wohl in Ordnung.

Rana_Busch2kl.JPG


Trotzdem, ich denke, es ist gut, hier aufmerksam zu beobachten, falls sich was verändert ....
 
D

Dobsa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2007
Beiträge
155
Alter
44
Ort
Krefeld
Kiwi hat das auch - habe mir aber bisher noch keine Gedanken darüber gemacht, weil ich auch gelesen habe, dass es in der Regel harmlos ist....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Angeblich kann man anhand von Irisverfärbungen auch innere Krankheiten diagnostizieren, aber das ist eher etwas esoterisch, wo meine TÄ nicht überzeugt ist.

..

Das ist nicht esoterisch, das ist eine Geschichte die man lernen kann und die sehr gut funktioniert. Scheint aber bei Menschen- wie auch bei Tierärzten nicht gut anzukommen, vielleicht weil sie es nicht verstehen.
Auch im Ohr kann man Krankheiten erkennen und auf der Fußsohle sehen und fühlen. Wer ausgebildet ist darin der kann Rückschlüsse auf die Gesundheit einzelner Regionen des Körpers ziehen.

Ich habe diese Farbveränderungen der Iris übrigens gehäuft bei Harnwegserkrankungen und Leberveränderungen gesehen. Beim nächsten Tierarztbesuch vielleicht mal Blutbild und Urin checken lassen? :cool:
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
3.549
Alter
56
Ort
Erzgebirge
Gipsy hat im linken Auge auch ein paar solcher Flecken. Der TA rät zum Beobachten, ob sie sich verändern/wachsen. Er hat sich das sogar im Computer "aufgemalt" und vergleicht immer wenn wir da sind Größe und Lage. Bisher gab es zum Glück keine Veränderung :).
 
M

Maunz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. April 2008
Beiträge
7
Ort
bei Bad Kreuznach
  • #10
Hallo zusammen,

der Fleck im Auge wird leider immer Größer. Ich war erst damit bei meinem Tierarzt, der erzählt mir was, wenn der Fleck weiter schnell wächst, muß das Auge heraus genommen werden, Gewebeproben sind da ja nicht möglich. Und der Fleck wird ja leider weiter größer. Sicher wenn gar nichts anderes mehr geht, werde ich das Auge auf jeden Fall heraus machen lassen. Aber ich wollte halt schon erst noch andere Möglichkeiten probieren, bevor ich diesen Schritt zugelassen hätte.

Also war ich heute in einer Tierklinik mit Fachgebiet Augenheilkunde. Es ist diese äußere Fleck, der flach wäre, er sei nicht bösartig und das Auge müßte auch nicht raus. Im Augeninnenbereich wären aber auch Flecken, Schäden auf der Netzhaut und mein Kater würde langsam erblinden.
Ich hab jetzt für Konsulation, Ophthalmologische Untersuchung, Spaltlampenuntersuchung, Augendruckmessung, Eingeben von Mydriatikum, Funduskopie und Beratung 125 Euro gezahlt. Hat von euch schon mal wer soche Untersuchungen machen lassen, ist da der Preis OK? Ich fand das für die 15-20 Minuten die ich bei dem Arzt war jetzt schon recht viel. Vorallem, ich soll jetzt halbjährlich in diese Tierklinik kommen für diese Untersuchungen. Bitte nicht falsch verstehen, sicher liegt mir viel daran das die Augen untersucht werden und ich hab auch kein Problem Tierarztkosten zu bezahlen, aber nun halbjährlich 125 Euro zu zahlen, da hab ich schon Angst das nur Geldmacherei dahinter steckt.

Ich werde auf jeden Fall mal unabhängig einen 3. Arzt aufsuchen, ihm am besten vor der Behandlung gar nichts erzählen und seine Diagnose abwarten. Ich bin momentan echt recht ratlos was ich machen soll.

LG Andrea und Maunz
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Hallo Andrea,

ich schaue mal was nach. Kann aber ein bißchen dauern.;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
7
Aufrufe
700
Shady Martin
S
guggehex
Antworten
8
Aufrufe
8K
Liane F.
L
L
Antworten
8
Aufrufe
522
Lisa30
L
L
Antworten
7
Aufrufe
248
Rickie
Die Fellnasen
Antworten
467
Aufrufe
30K
Minewitt
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben