Kitten beißt und kratzt lieber in Arme und Beine, statt mit Spielzeug zu spielen

Dragona97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2019
Beiträge
1
Hallihallo :)

Vor einer Woche ist unser erstes Kätzchen, die kleine Mirri, in unsere Wohnung im 2. Stock gezogen. Sie ist jetzt ca. 10 Wochen alt und unheimlich zutraulich. Sie spielt gern und viel, in letzter Zeit neigt sie aber immer mehr dazu ihre Spielsachen komplett zu ignorieren und krallt und beißt sich lieber an unseren Armen, Händen oder Füßen fest.
Ich bin mir sicher sie meint es nicht böse, sondern will lediglich spielen. Wenn wir sie dann aber versuchen sie mit ihrer Spielangel (ihrem Lieblingsspielzeug) abzulenken, reagiert sie kurz, springt dem Vögelchen zweimal hinterher und schon geht's wieder ab zu den Füßen oder unseren Armen.

Wir wollen uns auch noch eine zweite Katze dazu holen, am liebsten einen Katzer, aber das kann frühestens in ein paar Wochen geschehen und wir haben auch schon was in Aussicht, aber bis dahin hoffe ich, dass es ihr hilft demnächst ein wenig mehr Spielzeug anzuschaffen, damot sie was neues, interessantes hat.
Einen Kratzbaum hat sie auch, aber der weckt bisher nicht ihr Interesse. Da scheint sie sich noch unsicher zu sein.

Hat vielleicht irgendjemand Tipps gerade für Anfänger?
 

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
3.979
Ort
an der schönen Bergstrasse
Ganz normales Verhalten wenn mans zumindest anfangs "falsch" beginnt....ihr hättet gleich ein Paar,Katze und Katze oder Kater und Kater,nehmen sollen und dann auch nicht so jung sondern frühestens mit 12 Wo.,lieber älter. Nun denn.....da müsst ihr nun durch und das Raufen eben aushalten. Wie ist sonst noch die Situation bei euch? Den ganzen Tag arbeiten vll.? wäre auch nicht gut und wenn irgendwie möglich dann wenigstens noch Mittags nach ihr schauen.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.045
Ort
An der Ostsee
Aus welcher Quelle stammt denn das 2.kitten? Bitte achte darauf, dass sie (am besten eine weibliche Katze, wenn du dir nicht die nächsten Probleme heranholen möchtest) mind 12 Wochen alt ist. Wenn von privat bitte mit Stammbaum und aktuellem gesundheitszeugnis, alles andere ist vermehrerei und sollte nicht unterstützt werden. Ansonsten bitte vom tierschutz oder aus dem tierheim, die zwei besten Optionen!
Auch so schnell wie möglich, jede woche alleine ist für die kleine Maus ne Qual und euch brächte es auch viel Erleichterung.
Lg
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.671
Ort
Alpenrand
Euer Kätzchen, sieht euch als Mitkatze an und Katzen in diesem Alter raufen untereinander.
Da kein anderes Kätzchen da ist, werdet ihr halt angerauft. ;)

Katzen und Kater spielen nach der Pupertät meist recht unterschiedlich. Die Kater lieben derbe Raufspiele, Katzen spielen eher lauern und fangen.

Wenn ihr nen Kater und ne Katze nehmt, dann kann (muss aber nicht) es passieren, dass die Beiden sich nach der Pupertät auseinander leben und nicht mehr viel miteinander anfangen können.
Wenn es so richtig blöd läuft, hat die Katze angst vorm wilden Kater und der Kater ist absolut gelangweilt und unterfordert von der zarten Katze. Daraus können fiese Spannungen wachsen.

Insofern, wie von den Anderen schon geschrieben, holt euch zu dem Mädchen besser noch ein zweites Mädchen dazu.

Das zweite Mädel sollte aber bitte nicht auch noch zu früh von der Mutter weg!
Also am besten ihr holt euch ein Kätzchen zwischen 14 und 16 Wochen dazu. Dieses Kätzchen hatte dann die nötige Zeit von Mama und den Geschwistern kätzisches Benehmen zu lernen und es dann eurem Kätzchen beizubringen.

Euer Kätzchen mit 8 Wochen bei euch, konnte nicht alles lernen, weil es zu früh von der Mutter getrennt wurde..
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben