Kaum vorstellbar, aber wahr - Verkauf von Katzen und Hunden im "Glaskasten" legal...

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Kaum vorstellbar, aber wahr - Verkauf von Katzen und Hunden im "Glaskasten" legal...

Hallo,

ich habe mich beim bmt wegen des Zoohändlers Rosenbaum aus Düsseldorf erkundigt (der in dhd24 ganze Katzenwürfe sucht), ob in Deutschland Katzen und Hunde in Zoofachgeschäften verkauft werden dürfen. Die Antwort ist traurig, denn sie lautet: JA :mad:! Ich mache schon immer einen Bogen um die armen Kaninchen, Degus und sonstige Tierchen, aber wenn ich mir vorstelle, die Händler wittern das große Geschäft und überall warten bald kleine Kätzchen und Hundebabys auf Käufer, dann wird mir ganz anders.

Hier mal die E-Mail vom bmt, damit ihr genau informiert seid:
__________________________________________________________

"Verkauf von Katzen im Zoofach-Geschäft"

Lieber Herr ...,

bitte entschuldigen Sie vielmals, dass wir erst jetzt antworten. Es gab Übertragungsfehler mit Nachrichten vom 4-6. April. Schön, dass Ihnen unsere Arbeit zusagt - wir freuen uns immer sehr über Unterstützer. Zu Ihrer Frage mit dem Katzen-Verkauf in Zoofachgeschäften: Alle Fachgeschäfte brauchen erstens eine Genehmigung vom Veterinäramt, damit sie überhaupt Tiere im Geschäft anbieten können. 2 müssen die Haltungsbedingungen bestimmte Auflagen (Größe Zwinger für Hunde, Käfige für Katzen, eigenes Katzenklo, Temperatur et.) erfüllen.

Im Prinzip können Sie beim zuständigen Veterinäramt nachfragen, ob dieses spezielle Zoogeschäft die Genehmigung zum Tierverkauf hat. Generell ist es so, dass es leider kein Verkaufsverbot für Hunde und Katzen gibt, wenn wie gesagt die Haltungsbedingungen erfüllt sind und die Genehmigung vom Vetamt erteilt wurde.

...

viele Grüße
Claudia Lotz (Redakteurin bmt)


Ich habe so gehofft, dass die Antwort lautet: Nein, das ist verboten :( :( :( ...
 
W

winni

Gast
Liebe Kai,

ein NEIN wäre mir auch lieber, denn ich finde es furchtbar, wenn kleine Katzen, Hunde und auch andere Tiere hinter der Glasscheibe zum Kauf angeboten werden.

Meines Erachtens haben die Tiere durch dieses Erlebnis auch eine kleine Macke, alleine wenn ich mir vorstelle wieviele Menschen (Erwachsende und Kinder) davor stehen und an die Scheibe klopfen - schlimm :mad:

Viele Grüße
Michaela
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ja Michaela, die sind großteils sicher ängstlich und verschreckt. Wer weiß, wie lange manche der Katzenbabys in der Vitrine warten? 2 Wochen, 4 Wochen? Sicher haben die anschließend einen Knacks... :( Und was wird aus denen, für die sich keiner interessierte, die zu groß geworden sind und neuen Babys Platz machen müssen???
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Nicht nur das, denken die nicht dran daß da keine gute bis überhaupt keine sozialiesierung stattfindet??:mad:
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
ich finde sowas total schlimm.

wenn ich mir meine baby-bande hier so anschaue und mir vorstelle sie würden im zoohandel sitzen...................................darf da gar nicht drüber nachdenken, da kommen mir direkt die tränen:( .
sowas müßte verboten werden!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Nicht nur das, denken die nicht dran daß da keine gute bis überhaupt keine sozialiesierung stattfindet??:mad:
Das wird den Händlern sicher völlig egal sein, Hauptsache sie verdienen ordentlich. Wenn sie Tierfreunde wären, könnten die ja auch Bilder von der Babystation vom TH hinhängen, aber so ein Winzling verkauft sich ja gut und läßt die Kasse klingeln. Gewissenloses Volk... :(
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
ich finde sowas total schlimm.

wenn ich mir meine baby-bande hier so anschaue und mir vorstelle sie würden im zoohandel sitzen...................................darf da gar nicht drüber nachdenken, da kommen mir direkt die tränen:( .
sowas müßte verboten werden!
Eben, stell dir mal vor. Diese Würmchen im Glaskasten :(. Ja, das gehört verboten!
 
C

Catzchen

Gast
Ist so etwas wirklich gestattet? Immerhin wurde es doch vor Jahrzehnten verboten, oder nicht? Warum wird es wieder gestattet?
 
C

Catzchen

Gast
Auf jeden Fall muss man gegen soetwas vorgehen! :mad:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ist so etwas wirklich gestattet? Immerhin wurde es doch vor Jahrzehnten verboten, oder nicht? Warum wird es wieder gestattet?
Hier gab es ca. 1994 noch ein Zoohaus, das Katzenbabys verkaufte. Dort griff der Tierschutz aber ein. Danach dachte ich eigentlich auch, dass das verboten wäre. Aber leider doch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
...und nun?
:mad: Heidi
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
kann man was dagegen machen?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wenig können wir machen, wenn diese Qualifikation vorliegt :(. Nur den Händler boykottieren...

Sollte ich jemals mit Katzen- und Hundebabys konfrontiert werden - was ich nicht hoffe - dann werde ich dem Händler ganz deutlich machen, dass ich dies mißbillige und mich beim Veterinäramt nach der Zulassung erkundigen (und das dem Händler auch androhen). Diese Händler sollen ruhig wissen, dass viele nicht damit einverstanden sind. Einkaufen würde ich dort nie wieder!
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Als ich 20 war und meine erste eigene Wohnung bekam, mußte ich in ein Zoogeschäft um Chinchillafutter zu kaufen und was ich da sehen mußte, glaube ich heute noch kaum.
Ca. 15 Katzenbabys in einer Voliere mit Sitzbrettern in verschiedenen Höhen, mitten in der Zugluft stehend und mit nur einem winzigen Katzenklo.
Bis auf ein einziges waren die Babys alle krank, hatten durchfall, verklebte Augen und eitrigen Nasenausfluß.
Damals wußte ich noch nicht was ich heute über Mitleidskäufe weiß und habe das augenscheinlich gesundeste Baby gekauft.( Ok, ich könnte glaube ich auch heute nicht daran vorbeigehen)
Der Händler hat mir damals 280 DM abgenommen, weil es ein Rassemix war, schneeweiß, mit blauen Augen (taub war er aber GsD nicht).
Kaum zuhause angekommen, fing der Kleine an zu niesen und die nächsten 4 Wochen saßen wir mindestens jeden 2. Tag in der TA-Praxis.Flöhe, Milben, Würmer und Untergewicht waren noch das harmloseste und die TÄ bot mir sofort an ihn eizuschläfern.Das wollte ich aber auf keinen fall und bat sie, alles ihr mögliche zu tun und mir ein Gutachten über den Zustand des Tieres zu erstellen.Ganz wichtig war mir dabei, damit beweisen zu können, dass der kater sich das alles unmöglich in der einen nacht bei mir geholt haben konnte.
Am nächsten tag zum Händler, ihn zur rede gestellt und die Antwort bekommen:"Wenn ihnen was nicht passt, bringen sie das Tier doch zurück"!
Gleich am nächsten Morgen hab ich mich ans Telefon gehängt und stundenlang telefoniert um einene Weg zu finden, dem Mistkerl von Händler das Handwerk zu legen, aber was soll ich sagen! NICHTS war zu machen!
Der mann beim Ordnungsamt sagte mir sogar, dass gegen diesen Mann unzählige Anzeigen vorliegen, aber immer dann wenn man Mitarbeiter dort hinschicken würde, wäre der Laden blitzsauber und von kranken Tieren nichts zu sehen.Also müsse er innerhalb des Amtes wohl jemanden haben (und bezahlen), der ihn rechtzeitig warnt. Beim VetAmt bekam ich fast das selbe zu hören.man würde Kontrolleure schicken, usw. usw.
Jahre später wurde der laden dann aber doch geschlossen, weil Passanten spätabends gesehen haben,wie im Schaufensterkäfig die Hamster und Meerschweinchen von Ratten angefressen wurden. Später hat dann noch eine mitarbeiterin von ihm *ausgepackt* und erzählt, dass noch nicht ganz verendete Tiere in die Mülltonne geworfen wurden.

Mein Kater hat überlebt.Er ist trotz chronischen Katzenschnupfens 12 Jahre alt geworden und hat mich und meine Familie um ein kleines Vermögen gebracht:) Aber das war es wert!!!

Eigentlich dachte ich, dass so etwas nicht mehr passieren könnte, weil es grundsätzlich verboten sei, Katzen und Hunde in Zoohandlungen unter unwürdigen Umständen zu halten und zu *verhökern*, denn was anderes ist das für mich nicht.
Jetzt zu lesen, dass das Gegenteil der Fall ist, muß ich erst einmal verdauen.:(
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Kirsten,

das ist ja alles schrecklich!!! Und wenn man dann noch merkt, wie machtlos man trotz allen Engagements sein kann...

Es ist richtig, alles ist von Lust und Eifer des jeweiligen Amtsveterinärs abhängig. Die sind leider nicht alle motiviert und meist kündigen sie ihren Termin vorher noch an! I

ch hoffe inständig, dass ich nie vor Kätzchen und Hundewelpen stehe und schon gar nicht vor solchen armen Tierchen, wie du sie sehen mußtest...
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Genau das war es! Die Fassungslosigkeit über diese Zustände und die Machtlosigkeit! Selbst das Gutachten der Tierärztin, die aktiv mit mir an dieser geschichte gearbeitet hat, habe ich als Kopie zum Ordnungs-und veterinäramt geschickt, aber nichts ist passiert.
Damals war ich zu jung und zu naiv, heute würde ich mir einen Anwalt nehmen und privat gegen den Mann vorgehen!
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Gerade wegen der Prägezeit, der Impfungen etc. bin ich auch dagegen, Hunde und Katzen im Zoogeschäft zu verkaufen.

Bei Kleintieren kenne ich mich nicht aus. :oops:
Bei Vögeln gibt es nach meinen Erfahrungen solche und solche Verkäufer. Meine Nymphen kommen z.B. aus einem Zoogeschäft. Dort hatten sie eine große Voliere, in der immer nur wenige Tiere sitzen. Das Ganze ausgestattet mit Schaukeln, Naturästen etc. Überall die Hinweise, dass man Vögel nur mindestens paarweise halten darf. Die Mitarbeiterinnen waren sehr engagiert und haben anständig beraten. Dabei habe ich ehrlich gesagt, kein schlechtes Gewissen gehabt.

Ich kenne aber auch andere Zooläden (eben auch besagter Schlü*** in Wuppertal, der auch Hunde und Katzen verkauft), da sieht es ganz anders aus. In so einen Käfig würde ich meine Vögel noch nicht einmal zum schlafen schicken. Zumal von der Verkäuferin dort nur die Info kam, wie leicht doch alle Tiere zu halten sind, und wie billig etc...DAS geht gar nicht.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich habe eben eine Umfrage zu dem Thema erstellt. Wenn ihr alle und ganz viele andere mitmacht, dann kann man diese Umfrage vllt. auch diesen dubiosen Zoohändlern unter die Nase halten. Wenn die für Geld alles tun, dann sehen sie auch verlorene Umsätze durch verprellte Kunden. Aber dafür müssen ganz viele mitmachen!!!

Es heißt doch immer so schön, der Verbraucher hat die Macht...

Jedes Kätzchen und jeder Hundewelpe sind ein Tier zu viel, dass da zur Schau gestellt wird, zu unüberlegten Käufen anregt und jeweils armes Tier zu viel, dass jetzt alleine und verängstigt die Nacht verbringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Es gibt wohl einige Auflagen wie seperates Zimmer für die Jungtiere, ausreichend Spielmöglichkeiten und menschliche Betreuung, im Detail weiß ich es auch nicht mehr. Im letzten Jahr haben einige verantwortungsvolle Züchter versucht, hier einen Riegel vorzuschieben - ging leider schief. Züchter, denen ihre Tiere und ihr Ruf was wert ist, werden an diesen und ähnliche Läden nicht verkaufen.
 
M

Momenta

Gast
Hallo zusammen,

ich glaube die meisten Menschen machen sich einfach keine Gedanken darüber.

Als Kind habe ich immer gerne und sehr lange vor den Glaskästen gesessen und meine Eltern angebettelt den Hund oder den oder doch lieber den oder den anderen zu kaufen.

Als ich älter wurde fragte ich, warum man dort Hunde reinsetzt und ob das für die Tiere gut wäre. Darauf konnte (wollte) mir niemand antworten.


Menschen, die sich in Katzenforen etc. tummeln, sind für die Bedürfnisse der Vierbeiner sensibilisiert. Sie achten mehr auf "artgerechte" Haltung, auf gutes Futter, regelmäßige TA-Besuche etc.

Der Durchschnitt des Menschen, der keine Tiere hat, macht sich nicht soviele Gedanken, was nicht gleichbedeutend ist mit Nachlässigkeit. An manchen Stellen ist es evt. sogar eine gesunde Gelassenheit.

Nein, ich finde es nicht gut, daß die Tiere in Glaskästen sitzen, keine Prägephase erfahren und vor allem nicht in einer natürlichen Umgebung aufwachsen.
Es bedarf viel Aufklärungsarbeit, um dies zu verhindern.

Letztlich bedienen die Verkäufer nur die Bedürfnisse der Menschen, also der Käufer. Solange es Menschen gibt, die diese Tiere "soooo süüüüß" finden, wird es immer Verkäufer geben, die junge Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster, Vögel etc. in Glaskästen setzen, damit Kunden anziehen, die letztlich aufgrund des Niedlichkeitsfaktors, der Unüberlegtheit evt. auch aus Mitleid ein Tier kaufen.

LG
Momenta
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben