katzenvermehrer hat wieder kitten

  • Themenstarter isaengelhexe
  • Beginndatum
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
ich war ja schon letztes jahr etwas angefressen, weil der bauer, von dem ich meine kitten hatte, nichts von kastration seiner mädels wissen wollte.
ich bin ihm dann ne weile lang auffen keks gegangen, hatte sogar vorgeschlagen dass ich für eine katze die kosten übernehme.

letztens hab ich mal wieder angerufen und fragte nach der kastration. er meinte, dass das nicht gehe weil die eine katze wieder kitten habe.

habe daraufhin dem tierschutz gemeldet, dass er wieder kitten hat.
die verprachen mir notfalls mit der polizei dort eine kastration oder entzug der tiere durchzusetzen.
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Ich finde es gut, dass du ihn gemeldet hast. Leider ist das ja nicht illegal was er tut (oder gibts ein Kastrationsgesetz in Liechtenstein?), aber wenn eine gewisse Grenze überschritten wird, kann man halt doch etwas erzwingen.
Danke, dass du gehandelt hast und dass dir die Bauernhofkatzen nicht egal sind.

Wenn ich meine Mädels hier angucke und dann dran denke, dass tausende solcher lieben Wesen allein in meiner Stadt draußen ums Überleben kämpfen, hab ich jedesmal einen dicken Kloß im Hals.
Wenn Leute die Initiative ergreifen mag das vielleicht nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein, aber auch steter Tropfen höhlt den Stein. Jeder kann was gutes tun. ich wünschte, mehr Leute würden das auch tatsächlich machen.
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Ich kenne mich mit Liechtensteinischem Recht nicht aus, aber es ist in Deutschland nicht strafbar eine unkastrierte Katze zu haben und diese decken zu lassen. Auch ist niemand verpflichtet seine Katze kastrieren zu lassen, es sei denn es gibt kommunale Verordnungen für Freigänger.
Insofern frage ich mich, was die Polizei dort wohl soll außer dumm rumstehen...
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Es ist nicht illegal aber es muß sich in gewissen Grenzen abspielen. Zum Beispiel müssen die Tiere medizinisch versorgt werden, wenn die Situation es erfordert.
Es dürfen keine Tierschutzgesetze verletzt werden.
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
die katzen bei diesem bauern müssen sich mit frischer kuhmilch (hallo durchfall) und drittklassigem dosenfutter begnügen. immerhin ein katzenklo gibt es.
aber die kitten sind nicht sozialisiert, werden panisch wenn menschen in ihre nähe kommen.
mal abgesehen von der schlechten verpflegung und der angst vor menschen konnte ich meine drei son bisschen nachsozialisieren, kann sie aber nach wie vor nicht anfassen.
 
Ciccolino

Ciccolino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2011
Beiträge
353
Ort
Südschwarzwald
Wieviele Katzen befinden sich bei dem Bauern?
 
hubi1985

hubi1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2010
Beiträge
357
Ort
Trier
Ich bin ehrlich, ich kann gut verstehen wenn einer in ner Nacht- und Nebelaktion die Tiere mit ner Katzenfalle einsammelt und kastrieren lässt. Solche Leute kotzen mich so dermaßen an, denen müsste die Tierhaltung komplett verboten werden. :mad:
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
liebe kirschblüte
die katzen haben und hatten alle durchfall. auch die kitten ab einem gewissen alter.
und katzen die mit hundefutter verköstigt werden sind meiner meinung nach schon nicht so häufig wie du meinst
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Solange es bei euch nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, daß Katzen kastriert werden, passiert hier nichts illegales. Also machen da auch Polizei und Tierschutz nichts. Punkt.
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #10
erfolg

habe eben noch mal bei dem "züchter" meiner drei angerufen um zu hören ob er die katzen jetzt kastriert hat. und siehe da... er hats gemacht. keine unsozialisierten kitten mehr von diesem bauern.

ausserdem hat er vom tierschutz eine verwarnung gekriegt, wegen nicht artgerechter haltung.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #11
Fressen die Katzen auf einem Bauernhof denn keine Mäuse?
 
Werbung:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #12
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #13
Sicher nicht ausschließlich, aber doch so viel, dass ich da auch kein hochwertiges Dosenfutter dazufüttern würde.....
 
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
  • #14
ich zweifel ein bisschen an der mäusedichte.
kühe und pferde neigen doch ziemlich zum rumtrampeln...
aber egal, die sache ist erledigt.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #15
habe daraufhin dem tierschutz gemeldet, dass er wieder kitten hat.
die verprachen mir notfalls mit der polizei dort eine kastration oder entzug der tiere durchzusetzen.

was für ein BLÖDSINN!?!?!

NOCH gibt es keine Kastrationspflicht für Freigänger, und wenn diese eingeführt wird, sind Nutztiere ( Bauernhofkatzen, die zur Beseitigung der Mäuseplage dienen) ohnehin davon ausgenommen.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #16
DOCH die gibt es eine Kastrationspflicht für Freigänger und das gilt für ALLE auch die Bauernhofskatzen.

In Niedersachsen ist vor kurzem nicht nur ein neues Hundegesetz eingeführt worden. Als eine der ersten Städte in Deutschland nach Paderborn widmen sich nun Hildesheim und Verden verstärkt der Problematik der sich unkontrolliert vermehrenden Katzen.
Vorbild für die neue Verordnung in Verden ist Delmenhorst. Dort wurde bereits 2010 eine Katzenschutzverordnung eingeführt. Der stellvertretende Fachbereichsleiter des Ordnungsamtes in Verden, Herr Rolf Schwirz, ist mit dem Ergebnis der im Februar 2011 in Kraft getretenen Verordnung sehr zufrieden. Auch seitens der Katzenbesitzer gab es kaum Widerstand, zumal die Kastrationsaktion anfangs von der Stadt bezuschusst wurde, so Schwirz im Gespräch mit TASSO. Mit der Verordnung, die durchaus Gesetzescharakter hat, trägt die Stadt Verden nachhaltig zur Entlastung des ortsansässigen Tierheims bei. Neben der Pflicht, die Katzen kastrieren zu lassen, muss auch jede Katze einen Chip tragen. Der hannoversche Tiermediziner Professor Hackbarth hält sogar einen Sachkundenachweis für Katzen für nicht abwegig. "Alles deutet darauf hin, dass die Politik in Deutschland langsam umdenkt und Tierhalter mehr in die Verantwortung für ihre Tiere nehmen will. Verordnungen wie in Hamburg, Berlin und jetzt in Niedersachsen - um nur einige Länder zu nennen - werden mittelfristig für alle Bundesländer eingeführt werden", ist sich Philip McCreight von TASSO sicher. "Ein Weg, den wir Tierschützer nur begrüßen können."


http://www.katzennetzwerk.de/news/n...icht-von-katzen-in-verden-und-hildesheim.html
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #17
Da geb ich Dir Recht und wenn einige Städte den Anfang machen werden ggf. andere folgen !:)

Und dies betrifft ALLE Freigänger Katzen als Nutztiere werden da wohl kaum anerkannt.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #18
Da geb ich Dir Recht und wenn einige Städte den Anfang machen werden ggf. andere folgen !:)

Und dies betrifft ALLE Freigänger Katzen als Nutztiere werden da wohl kaum anerkannt.

Bauern müssen ihre Katzen nicht kastrieren lassen
 
Poison Ivy

Poison Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
175
Ort
Oberpfalz
  • #19
Also echt, so ein Blödsinn. Genau so ist es, auch wenn es keiner hören will: Bauern lassen ihre Katzen nicht kastrieren. Meistens gibt es auch kein Interesse an Kastrationen, weil die Sterblichkeit so hoch ist: Die einen landen untern nem Auto, weil der Bauernhof in der Nähe einer Bundedsstrasse liegt. Die nächsten finden den Weg nach Hause nicht mehr. Dann werden welche vom Jäger erschossen, weil sie wildern, und bei den nicht geimpften sterben eh mal locker 50% an Infektionskrankheiten. Dann nimmst du noch mal die Katzen, die stark waren und überlebt haben, aber in irgendwelche landwirtschaftlichen Maschinen geraten sind, und das ist an der Tagesordnung - nen gemütlichen Häcksler, eine autom. Kompostiermaschine usw. und schon bleiben von einem Jahreswurf von 40 Kätzchen genau 2 übrig, die die Geschlechtsreife erreichen. Und DAS ist die Realität, zumindest auf niederbayr. Bauernhöfen. Aber nachdem mein Herpeskater eine Bauernhofkatze aus der Umgebung von Kiel ist, wird es dort wohl nicht anders aussehen.
 
B

bapa1708

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. November 2011
Beiträge
2
  • #20
Wie viele Kastrationen möchtest du dem bauer für die nächste Jahren vorschreiben lassen?

Auf einem Bauernhof lebende Katzen sind meist verwildert (daher auch die Scheu vor Menschen) zumal Tiere jährlich durch Geburten oder Zulauf neu dazu kommen.
Was das Futter anbelangt macht dir mal darüber keine sorgen , auf einem Bauerhof gibs genügend Mäuse,Ratten ,Kanichen u.s.w wo sich eine freilaufende Katze gut von ernähren kann.
Da in freier Natur ein Krankes und Schwächliches Tier eh selten jagen geht ist ,das drittklassische Dosenfutter die beste Nahrungsquelle für sie.
Sei mir nicht böse ich find deinen Einsatz für die Kastration der Tiere super (ob sich dies immer bewerkstelligen lässt ist fraglich den wildlebende Tiere sind meist schwer zu fangen) allerdings sind Kastrationen mit Kosten verbunden und ich denke das den meisten Bauern dies egal ist zumal ein Bauer sich Gedanken darüber machen sollte des die Tiere eher geimpft werden sollte (sprich Katzenseuche ,Fiv,Leukose) ,soweit ich weiss ist die Katzenseuche für andere Tiere tödlich.
Was den Durchfall angeht, dies könnte von der Kuhmilch kommen allerdings auch durch Krankheiten.
Wie bereits geschrieben find ich deinen Einsatz für das Wohl der Tiere super aber ehrlich gesagt was den Freilauf und die Umgebung anbelangt natürlicher kann keine Katze leben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
3
Aufrufe
5K
Jorun
L
Antworten
14
Aufrufe
2K
Philan
Philan
Rajuka
Antworten
431
Aufrufe
18K
BilBal
BilBal
T
Antworten
8
Aufrufe
2K
Jonika
J
Betsy-88
Antworten
15
Aufrufe
3K
Lenny+Danny
Lenny+Danny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben