Katzenklappe... Geld spielt keine Rolle

Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Mein Mann ist jetzt auch von einer Katzenklappe überzeugt, nachdem seine geliebte Grete soooo schlimme Blessuren davongetragen hat.
Grete soll dann Flucht in den Keller, das heißt Flur der Schwangeren und Waschkeller bekommen.
Was wenn aber andere Katzen sie verfolgen und auch in den Keller gehen? Der Chip reizt mich schon, aber das Halsband????????????????????
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Also wir haben ein ganz normale Klappe, und noch nie nee fremde Katze im Haus!!
Die Kosten für den verloren Chip sind nämlich echt enorm......

den unsere Fellnasen verlieren ständig ihr Halsband.....

Gruß

Helga
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Also wir haben ein ganz normale Klappe, und noch nie nee fremde Katze im Haus!!
Die Kosten für den verloren Chip sind nämlich echt enorm......

den unsere Fellnasen verlieren ständig ihr Halsband.....

Gruß

Helga
dito, Helga.

Hier wurden auch unaufhörlich Halsbänder verloren. Und durch unsere Katzenklappe kam auch noch nie eine fremde Katze.

Manjula kommt auch ins Haus, wenn es ihr draußen bedenklich erscheint. Das Haus ist ihre Zuflucht. Insofern wäre eine Klappe wirklich eine gute Hilfe für Grete.
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich kann mich da nur anschliessen.
Tiger hat zwar ein HAlsband aber nicht so einen Chip dran.
Zum einen müsste ich die Dinger dann dutzendfach hier liegen haben,
weil sie die Halsbänder und Adressanhänger ständig verbummelt und zum
anderen will ich nicht, dass sie so einen Chip tragen muß.

Bei uns war noch nie eine fremde Katze im Haus. Allerdings gilt das nur für die
KAtzen die keine Katzenklappe kennen.....;) , denn unsere Tiger kennt ja nun Katzenklappe und stolziert frech beim Nachbarn in den Keller. Die haben auch mal nachgerüstet....allerdings nicht für Tiger...
Tiger findet das cool und schaut gerne mal vorbei, was grundsätzlich nicht das Problem wäre, wenn es nicht dann HAuerei geben würde. Die Katzen der Nachbarn kommen aber nicht durch unsere Klappe...was mich in diesem FAll nicht überrachen würde.... (Rache ist Blutwurst:D ). Ist aber noch nie vorgkommen.
Ich denke, dass Risiko das eine andere Katze reinkommt ist zu vernachlässigen.

Ich finde es gut, dass Grete einen Zuflucht bekommen soll. Unsere Tiger kommt oft reingeschossen und dreht sich dann um , um hinter der Klappe zu knurren wie ein Hund. Ab da ist sie sicher, das weiß sie und hat mit der Zeit gelernt, dass man im Streßfall besser eilig nach HAuse kommt. Anfänglich ist sie noch davon gesaust am Haus vorbei, wenn z.B. ein aufdringlicher KAter hinter ihr her war.

LG

Inki
 
K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2007
Beiträge
201
Hallo Grete,

wir haben 2 Katzenklappen. Eine in der Kellertüre und eine im Kellerfenster. Beide ohne Chip - und 2 wilde Kater haben die Türen schneller befriffen als unsere eigenen Katzen und kommen deshalb nachts rein und fressen die Näpfe leer.

Unser Katerchen Lion hat nur 1 Tag gebraucht unser zurückhaltendes Mädel Lilly über 4 Wochen.

Bei der 2. Türe habe ich den "Fehler" begangen eine getönte Türe (also bräunlicher Farbton). (Freecat)Diese "dunkel" Türe mag unsere Lilly überhaupt nicht und verweigert sie komplett, vor allem wenn es draußen dunkel ist und sie nicht rausgucken kann.

Für uns wäre eine Lösung mich Chip sicherlich besser aber eigentlich möchte ich meinen Katzen keine Halsbänder ummachen.

Liebe Grüße
Karin
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich weiß auch nicht was ich machen soll! Gretes "Kumpel" geht mir seit zwei Tagen wieder mal total auf den Keks, er steht vor der Terassentür und singt in hohen Tönen, wer ihn nicht kennt *hier* ist der Thread zu ihm.
Er würde mich ja auch nicht stören, er markiert aber in meinem Haus und das dulde ich nicht. Bei aller Liebe! Am WE gehe ich mal zu den Besitzern (ich weiß mittlerweile wohin er gehört), warum der arme Kerl den ganzen Tag bei Regen draußen sein muss. Wenn er Grete verfolgt und mit im Keller ist habe ich gar nichts gekonnt.
Ach ist das schwierig!
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
Hallo!

Bei uns sind nun schon 2 Katzen ungebeten durch die Klappe reingekommen. Ein Kater hat auch markiert. *bäh*

Die Magnet-Öffner für ans Halsband bekommt man bei ebay schon ab 3 Euro.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Magnetklappe kann ich auch empfehlen.
Allerdings ist das Streunerle, was uns immer besucht hat, über die Regenbogenbrücke gegegangen.
Sie weht bei Wind auch nicht so schnell auf, wie die normalen.
Bei uns wär es ideal, wenn sie zu beiden Seiten magnetisch aufgehen würde. Naja, vielleicht kommt sowas ja auch noch auf den Markt.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Marion,

kaufen kann man es hier.

KLICK

Die Kosten sind allerdings happig. Die Klappe kostet 95 Pfund, das sind 140, 00 Euro.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Hallo Marion,

kaufen kann man es hier.

KLICK

Die Kosten sind allerdings happig. Die Klappe kostet 95 Pfund, das sind 140, 00 Euro.
Den Chip muss dann wohl der TA reinmachen? Das sind ja dann auch nochmal Kosten. Die 140,-€ sind kein Problem. Muss dann nur mal den TA fragen was die Chiptransplantation dann noch kostet.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Marion,

das Einsetzen des Mikrochips kostet beim Tierarzt ca 28-30 Euro. Außerdem kannst du Grete dann kostenlos bei Tasso oder dem deutschen Haustierregister registrieren lassen.

Gerade bei Freigängern ist das ja ohnehin nie verkehrt.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Marion,

das Einsetzen des Mikrochips kostet beim Tierarzt ca 28-30 Euro. Außerdem kannst du Grete dann kostenlos bei Tasso oder dem deutschen Haustierregister registrieren lassen.

Gerade bei Freigängern ist das ja ohnehin nie verkehrt.
Sind das dann zwei Chips? Einer für Tasso und einer für die Katzenklappe? Oder kann man dann einen kombinierten bekommen? Sorry, ich glaub ich stell mich grad etwas doof an :oops: :oops: !
 
P

Pattt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2006
Beiträge
211
Alter
55
Ort
Bodensee
Den Chip muss dann wohl der TA reinmachen? Das sind ja dann auch nochmal Kosten. Die 140,-€ sind kein Problem. Muss dann nur mal den TA fragen was die Chiptransplantation dann noch kostet.
Ich würde einen Freigänger sowieso auf jeden Fall chippen lassen! Die Katzenklappe ist für den ganz normalen TA-Chip.

Und wenn ich mal eine Katzenklappe nach draussen einbauen würde, dann käme diese bei mir sicher in die engere Wahl - denn bei uns laufen auch so viele "Fremdkatzen" über die Terrasse, die könnte man damit draussen halten (es sei denn, man hat so einen "Rambo" wie unseren kleinen, zarten Yoda. Der hat letzthin die geschlossene Katzenklappe von der Küche zum Treppenhaus durchbrochen :eek: :mad: :D )
 
T

Theresia

Gast
Wir haben Staywell Katzenklappen eingebaut und das seit Jahren.
Bin sehr zufrieden damit. ;)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben