Katzenausstellung in (bzw. bei) Berlin 17./18.11.07

Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #21
Ich fahr nicht hin, ist mir zu weit weg.

Aber dieses Wochenende war doch hier Heimtiermesse, warste da? (Ich hab's nicht geschafft, keine Zeit gehabt...)

LG Melinda
hallo Melinda...
ICh war da..und ich empfand diese HTM als absoute Katastrophe!
Wer zum ersten Mal im Leben eine katzenausstellung besucht , und dort landet, betitelt nicht zu unrecht Züchter, die für soetwas ihre Tiere zur Verfügung stellen , als Tierquäler!

Die armen Tiere waren in einer riesigen, zugigen, lauten udn verqualmten Halle untergebracht, in der auch hunde udn kaninchen ausgestellt wurden- Hunde liefen zwischen den katzenkäfigen herum und kläfften permanent... alles in allem eine Zumutung für alle beteiligten Tiere!

Selbst , wenn ich Tiere dort gemeldet hätte und extra wegen der Ausstellung anch Berlin geflogen wärem hätte ich auf dem Absatz kehrt gemacht, udn meine Tiere lieber disqualifizieren lassen, als ihnen diesen GAU zuzumuten
 
Werbung:
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #22
Die armen Tiere waren in einer riesigen, zugigen, lauten udn verqualmten Halle untergebracht, in der auch hunde udn kaninchen ausgestellt wurden- Hunde liefen zwischen den katzenkäfigen herum und kläfften permanent... alles in allem eine Zumutung für alle beteiligten Tiere!
Genauso habe ich es von letztem Jahr in Erinnerung ... und war da nicht die Restauration (Bierzelttische etc.) gleich nebenbei?? :mad: Ich fand es furchtbar! Dies Jahr war ich gar nicht erst da, auch, weil sonst keiner mitgekommen wäre ...
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #23
Wenn Du beweisen kannst, was Du über diesen Verein hier schreibst, kannst Du das gern stehen lassen ... aber sonst ... :cool:

naja, zumindest wurde bei der Heimtiermesse die schönste "mischlingskatze" gekührt... besonders seriös ist das nu wirklich nciht....
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #24
Ich hab Katzenausstellungen geliebt... hatte meinen Frankie am Funkturm gekauft, es war ein Traumkater... und so dachte ich sind alle.....
Meine Mausi war das verstörteste und kränkste Tier, was man sich vorstellen kann... Die Angst in Person... sie rannte vor einem Tischtennisball davon... lebte wochenlang unter einem Schranksockel... keines meiner Kinder und auch meine Freunde haben sie nie zu Gesicht bekommen. Sie hatte eine absolute Neophobie.

Die Züchterin verlangte eine Kastration, die ich innerhalb von 4 wochen durchführen lassen sollte, was nicht ging, da ich sie nicht kriegte. "Sie darf keine Babys mehr bekommen." waren dauernd ihre Reden.

Sie kam nur unter dem Schrank vor, wenn ich im Bett lag, also ging ich um 20.30 ins Bett und dann war sie da, lies sich streicheln ... schnurrte und ich war so glücklich mit ihr wie nie zuvor.....

ein Foto vom Bett aus geknipst - Spiegelbild, hatte ich gar nicht vorher gesehen -
Mausiab090520040872.jpg



Sie ging so selten auf Toilette und dann entdeckte ich das Blut..... Kalziumoxalatkristalle.... ich ließ sie an der Blase operieren....... ich glaube nach dieser OP lebte sie das erste Mal im Leben glücklich und schmerzfrei.

So sieht ein großer Kalziumoxalatkristall aus
nachderOP.jpg


Es sind winzige kleine Kristalle, die zusammenkleben und sich nicht zersetzen wie Struvidsteine, die sich auflösen, wenn er Urin angesäuert wird.


Sie lief hinter mir her wie ein kleiner Hund und dann ging die Krankheit wieder los....... am 1.2.06 ging sie über die Brücke.
Mausi war Champion... auf zig Ausstellungen...sie wurde so "unterdrückt", dass sie nie zusammenzuckte, wenn es knallte irgendwo. Meine TA dachte anfangs, sie sei taub.

Sie hatte nur panische Angst vor Schritten im Hausflur. Ich wohne Parterre und mein Hauptsatz war: "kommt keiner"
Die Züchterin hatte mir anfangs mal gesagt, "wenn sie irgendwas macht, was sie nicht wollen, dann sagen sie ganz laut -nein nein äh äh - dann macht sie es nicht mehr."
Sie lag hinter der Couch und unter mir ist ein kalter Keller, mit ihrer Blasenentzündung.... also beugte ich mich über die Couchlehne und sagte laut "Nein nein äh äh" sie kam vorgerannt und ist danach nie wieder hinter diese Couch gerannt.
So war diese Katze "erzogen"
Ich hab mit dem Zuchtverband gesprochen in Holland, das brachte auch nichts.
Sie hatte drei Babys geboren und ich versuchte - ohne Erfolg - rauszubekommen, ob diese Krankheit erblich ist.

Entschuldigt, dass es so lang geworden ist, ich sitze hier und weine dabei.... es regt mich immer noch so auf.
Vielleicht liest es auch niemand, da es am Ende eines Threads ist.... die Katzenausstellung ist vorbei... die nächste kommt ... aber ich würde nie wieder ein Bein in so eine Ausstellung setzen, obwohl so sind nicht alle Züchter GsD

und hier ist meine Maus jetzt

mausis-wolke-1.jpg


Heidi
 
Zuletzt bearbeitet:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #25
:( Oh Mann HEIDI - das tut mir so leid, dass du jett weinst. Fühl dich gedrückt von mir.

Jetzt wollte ich am Sonntag mal bei uns zu einer Ausstellung gehen und kriege schon jetzt Panik. Ach Gott.
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
  • #26
Ach Heidi, lass dich mal knuddeln!

Die arme Mausi, muss ja wirklich ein schlimmes Leben gehabt haben.
Zum Glück ging's ihr bei Dir gut.

Knuddelgrüße, Melinda
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #27
@ Gabi danke für Deine lieben Worte.... aber Du musst doch keinen Horror haben... es ist doch nicht jeder Züchter so, ich glaub schon, dass sie eine Ausnahme ist.....
Du willst doch keine dort kaufen, oder?
Schau mal, ich hab ja wieder BKH Kastraten aber diese Tiere waren nie auf einer Ausstellung und an Xanny sehe ich, wie sozial eine Zuchtkatze sein kann....
Viel Spaß auf der Ausstellung wünsche ich Dir

@ Melinda, danke für Deine Worte

Knuddelgrüße
Heidi
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #28
Heidi, laß dich mal knuddeln..

Aber so sieht der "Gehorsamsalltag" vieler Zuchtkatzen aus, die von klein auf getrimmt werden, nur zu posen und schön zu sein. Das ist das Letzte für mich.

Ich war 1988 das letzte Mal auf einer Katzenausstellung und nie wieder......:mad::mad: Ich wollte mir mal ein Kartäuser in Natura angucken..nicht nur in der Sheba-Werbung..

Grausam, die kleinen Schisser da in der Gitterbox...:eek::eek::eek: für 3 Tage!

Lg katrin
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #29
liebe heidi,

ich hab schon oft tränen in den augen gehabt wenn du von deiner mausi geschrieben hast, aber dein posting von gestern läßt mich diesmal richtig weinen.
arme mausi, was hat sie vorher für ein leben gehabt?
und wie schön das sie bei dir noch liebe erfahren durfte.

fühl dich umarmt.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #30
Danke Katrin und Claudi..... es war wirklich schlimm.
Ich habe eine Anzeige in der Berliner Wochenzeitung gelesen mit dem Link, daraufhin bin ich auf diese Seite gegangen und sah, dass diese Katze als Kastratin - noch nicht kastriert - verkauft wird.
Das Foto hat mir die Tränen in die Augen getrieben, sie sah sowas von depremiert, allein, traurig usw. aus, dass ich die Züchterin anrief.
Am nächsten Tag fuhr ich mit einer Freundin hin.
Sie kam über 20 Stunden nicht aus dem Kennel raus.
Das Klo stand seitlich und davor Nahrung und Wasser.
Und dann war sie draußen aber weg........... ich hab sie gesucht und gerufen und erst als ich ins Bett ging war sie plötzlich da, kam ans Fußende und dann bewegte ich mich und sie rannte unter den Schranksockel..... von da an wußte ich wo sie war..............
Bis sie dann mal über 10 Stunden hinter dem Kleiderschrank in 60 cm Höhe eingeklemmt war.... und wir mitten in der Nacht die Rückwände rausgesägt und -gebrochen haben.......
Sie hat sich nicht mal gemeldet und ich dachte, sie sei unter dem Sockel.... bis ich ein leises Kratzen hörte..... sie hat nicht mal laut gerufen, miaut, geschrien..... das durfte sie wohl auch nicht.

Ich hab noch nie darüber geschrieben, ich konnte es nicht... aber irgendwie befreit es mich obwohl ich schon wieder weine, ich werde noch sehr lange um sie weinen und das nicht nur am Todestag.

Heidi
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2007
Beiträge
629
  • #31
Weisst Du Heidi diese Geschichte ist sehr sehr traurig und es tut weh sie zu lesen und es fällt schwer, es nicht an sich heranzulassen.
Leider kann bzw.könnte ich von einer ähnlichen Geschichte berichten. Leider.
 
Werbung:
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #32
Ja Frank, wer das einmal erlebt hat... und gerade an so einem hilflosen Tierchen hängt das Herz....

Heute vor 22 Monaten ist sie gestorben.

Tage davor wußte ich schon, dass sie nicht mehr leiden soll nur weil ich feige bin.......und so bin ich mutig - allein - wie schon bei den anderen Sternenkatzen außer bei Bärchen - diesen letzten Weg mit ihr gegangen.

Heidi
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben