Katzen schniefen/"schnorcheln"

  • Themenstarter Asgreina
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Asgreina

Asgreina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2013
Beiträge
441
Ort
München
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe mal, dass ich hier im Unterforum richtig bin, an sich weiß ich nämlich noch nichtmal ob es wirklich Schnupfen ist oder nicht.
Unsere Beiden 7 Monate alten Katzenkinder schniefen ein wenig.
Angefangen hat das ganze schon irgendwann im November. Erst nur bei Scully (dem Mädel). Da ich eh wegen einer Zehenverletzung mit Mister Minit (dem Kater) zum Tierarzt musste, habe ich Scully auch direkt durchchecken lassen.
Die Ärztin meinte Scully würde schon etwas schniefen/schnorcheln, die Lunge wäre aber frei und auch sonst alles ok. Sie hat auf eine beginnende Erkältung getippt und ich sollte ihr Immunsystem stärken. Ich habe dann Ampullen von ihr mitbekommen (Membrana Nasalium).
Einige Zeit später war ich nochmal (ohne Katzen) dort und habe erzählt, dass das Schniefen weder besser noch schlechter geworden ist. Die Ärztin meinte, solange sie nicht anfängt zu Hecheln (also erkennbar keine Luft mehr durch die Nase bekommt) oder anderweitige Erkältungsanzeichen zeigen würde, soll ich erstmal abwarten. Eventuell könne ich ihr Meersalznasentropfen für Kinder geben. Davon war die Mieze aber so gestresst, dass ichs nach zwei Versuchen aufgegeben habe (sie hat sich bereits beim zweiten Mal total versteift, bestand nur noch aus Krallen und hat gezittert als sie nur die Flasche gesehen hat :/ ).
Die letzten 30 Tage habe ich nun (mit beiden Miezen) eine Immustim-Kur gemacht. Einen wirklichen Effekt habe ich bisher aber nicht gesehen. Eher im Gegenteil, seit 3 Wochen schnieft der Mister auch rum :(

Nach telefonischer Rücksprache meinte die Ärztin ich soll noch ein Weilchen abwarten (wenn der Zustand unverändert bleibt, bei Verschlechterung soll ich direkt vorbeikommen). Ansonsten müsse man halt eingehender untersuchen.

Kurze Eckdaten nochmal zusammen gefasst:
- leichtes Schniefen/Schnorcheln seit mehreren Wochen (laut Tierärztin sind Lunge/Bronchien nicht betroffen); ein eher trockendes Geräusch im Näschen scheint kein Schleim oder ähnliches zu sein, wenn dann nur in den Nebenhöhlen (laut TÄ)
- keine tränenden Augen, kein Fieber, kein Nasenfluss
- ab und an wird geniest (aber wohl eher weil sie durch staubige Ecken kriechen)
- die Näschen sind meist normal feucht, ab und an mal trocken (nach dem Toben oder nachdem man mit ins Fell gekuscheltem Näschen geschlafen hat)
- gefressen, getobt, gespielt wird wie immer
- Immustim-Kur ohne erkennbaren Erfolg

Habe inzwischen noch Engystol und Propolis daheim aber noch nicht verabreicht.

Inzwischen habe ich die Vermutung, dass es eventuell mit der etwas trockener Heizungsluft zusammenhängen kann (wobei die Luftfeuchtigkeit bei uns in der Wohnung meist um die 50% oder höher liegt).

Hab ihr noch Tipps wie ich das Immunsystem der Beiden stärken kann? Propolis und Engystol hab ich da. Sollte ich damit noch ein bissel länger warten (gestern war der letzte Tag der Immustim-Kur)?

Oder hat jemand Tipps worauf ich die Beiden beim Tierarzt checken lassen kann? Die Tierärztin ist wirklich gut und hat die Katzen bisher immer gründlich untersucht. Aber ich wäre beruhigter, wenn ich für den nächsten Besuch vielleicht ein paar Stichworte zu Hand hätte, auf die ich auch selbst hinweisen könnte.

Die FAQ-Atemwegsinfektionen hab ich auch schon durchgelesen, habe aber nix gefunden was auf meine Situation zuzutreffen scheint.

LG
Asgreina
 
A

Werbung

Was sind das denn für Katzen ?
Also ich meine die Rasse?
Haben sie eher platte Nasen oder gerade Nasen ?
 
Ach so, ganz vergessen. Danke für den Hinweis.
Es sind ganz normale Wald- und Wiesenkatzen. Keine platten Näschen oder so :)
 

Anhänge

  • DSC08237_1000.jpg
    DSC08237_1000.jpg
    66,7 KB · Aufrufe: 41
  • DSC08312_1000.jpg
    DSC08312_1000.jpg
    55,7 KB · Aufrufe: 42
Hörst du das Geräusch auch wenn sie ruhig daliegen?
Ich würde dir trotzdem ein Röntgen des Nasenbereiches - eventuell auch Thorax empfehlen. Wenn was in den Nebenhöhlen oder der Lunge ist - sieht man es da.
Ein trockenes Näschen ist zu der Jahreszeit nicht ungewöhnlich - kann auch von der Heizungsluft sein.
Kannst du mit Bestimmtheit sagen, dass nicht durch den Mund geatmet wird (auch ohne Hecheln) - sowas sieht man nämlich nicht immer gleich.
 
Das Schniefen ist auch im Ruhezustand da.
Wenn sie zB ruhig auf oder neben mir liegen. Gerade in solchen Situationen fällt das Geräusch vermehrt auf, weil keiner am Rumpoltern ist ;)
Ich habe auch das Gefühl, dass es je nach Position unterschiedlich stark ist (also abhängig von der gesamten Körperposition und insbesondere der Kopfhaltung).

Das mit dem Röntgen merke ich mal vor.... Wobei das bei Beiden wohl nur mit Sedation ginge. Deshalb wurde auch beim letzten Mal das Pfötchen vom Mister nicht geröngt (Tastuntersuchung hat keinen Bruch vermuten lassen), die Beiden sind einfach super zappelig.
 
Das mit dem Röntgen merke ich mal vor.... Wobei das bei Beiden wohl nur mit Sedation ginge. Deshalb wurde auch beim letzten Mal das Pfötchen vom Mister nicht geröngt (Tastuntersuchung hat keinen Bruch vermuten lassen), die Beiden sind einfach super zappelig.

Das Nasenröntgen war bei uns auch etwas heikel. Die Katze wird mit dem Kopf runtergedrückt und fixiert - meine mochte das gar nicht - aber es ging gerade mal so.
Wenn kein Ausfluss da ist, kann man auch keinen Abstrich machen.
Also ich würde es dir schon empfehlen - allein um zu sehen was in den Nebenhöhlen los ist.
 
Werbung:
Ist auf jeden Fall vorgemerkt.
Nebenhöhlenultraschall ist bei Katzen vermutlich auch doof oder (hat der HNO bei mir mal gemacht, ich habe aber wesentlich weniger Pelz im Gesicht als die Miezen^^)
Aber an sich machts ja kaum nen Unterschied stillhalten müssten sie für beides
 
Ist auf jeden Fall vorgemerkt.
Nebenhöhlenultraschall ist bei Katzen vermutlich auch doof oder (hat der HNO bei mir mal gemacht, ich habe aber wesentlich weniger Pelz im Gesicht als die Miezen^^)
Aber an sich machts ja kaum nen Unterschied stillhalten müssten sie für beides

Ob ein Nebenhöhlenschall bei Katzen möglich ist weiss ich nicht - da ist ja auch viel weniger Platz im Gesicht als bei Menschen :confused:
Davon hab ich noch nie was gehört - ich kenne das nur mit Röntgen.
Ihr könnt es ja mal ohne probieren - Sedieren kann man dann immer noch.
Vielleicht kann dir dein TA jemanden empfehlen - wir waren dafür beim Spezialisten - meine TÄ hat das nicht selbst gemacht.
 
Ich frag definitiv mal nach. An sich ist die Tierärztin wirklich gut und die Praxis entsprechend ausgestattet. Ansonsten müsste man für nen Spezialisten wohl fast in die Tierklinik oder?

Inzwischen bin ich auch wirklich am überlegen obs es mit dem Staub vom Cats Best Öko zusammenhängen könnte. Wir benutzen das seit einer Weile, wird gut angenommen und es auch sonst echt gut. Aber es staubt halt beim Auffüllen und auch mit der Zeit im Klo beim Saubermachen. Wenn ich das Klo sauber mache scheuch ich die Beiden immer weg damit sie nicht so viel vom Staub abkriegen. Ich kann aber nicht abschätzen wie sehr es staubt, wenn die Katzen da drin buddeln.
Allerdings haben wir die Beiden seit Ende September und hatten von anfang an in einem Klo Cats Best, kurz darauf haben wir komplett auf Cats Best umgestellt, dh irgendwie passt der zeitliche Zusammenhang da nicht so ganz (glaub ich zumindest). Wir suchen aber trotzdem nach (Holz)streu, das weniger staubt.
 
  • #10
Ich frag definitiv mal nach. An sich ist die Tierärztin wirklich gut und die Praxis entsprechend ausgestattet. Ansonsten müsste man für nen Spezialisten wohl fast in die Tierklinik oder?

Nein - wir waren bei einem TA der sich auf das Röntgen spezialisiert hat. War eine ganz normale Ordi - nur dass dort eben nur geröntgt wurde. Ähnlich wie es Spezialisten fürs Schallen mit eigenen Ordinationen gibt.
Die normalen Röntgengeräte bei TÄ sind da eher nicht geeignet. Meine TÄ röntgt auch - aber eher wenn es um "grobe" Dinge geht - Nebenhöhlen ist schon eher speziell - die Bilder haben auch eine andere Qualität.
 
  • #11
Ok, dann frag ich mal bei meiner Tierärztin nach.

Meinst du es wäre trotzdem sinnvoll zwischenzeitlich noch was für's Immunsystem zu tun. Da inzwischen Beide es haben, müsste es ja entweder was Umgebungsbedingtes oder was Ansteckendes sein.
Sonst hätte ich gedacht, dass Scully vielleicht wachstumsbedingt ne schiefe Nasenscheidewand hat, gibts bei Menschen ja auch. Aber wenn sie's Beide haben kann man wohl rein "organische" Ursachen weitestgehend ausschließen.
Aber sowas müsste man ja dann ggfs auch beim Röntgen erkennen können.
 
Werbung:
  • #12
Kannst du mit Bestimmtheit sagen, dass nicht durch den Mund geatmet wird (auch ohne Hecheln) - sowas sieht man nämlich nicht immer gleich.


Hatte ich ganz übersehen: Ja da bin ich sicher. Wenn sie bei/auf mir liegen merke ich oft den Luftzug aus der Nase. Mäulchen ist immer geschlossen. Nach zu längerem wildem Spielen wird ab und an gehechelt (und Ohren und Pfoten sind warm), das war aber von kleinauf so und beruhigt sich innerhalb kürzester Zeit wieder.
 
  • #13
Ok, dann frag ich mal bei meiner Tierärztin nach.

Meinst du es wäre trotzdem sinnvoll zwischenzeitlich noch was für's Immunsystem zu tun. Da inzwischen Beide es haben, müsste es ja entweder was Umgebungsbedingtes oder was Ansteckendes sein.
Sonst hätte ich gedacht, dass Scully vielleicht wachstumsbedingt ne schiefe Nasenscheidewand hat, gibts bei Menschen ja auch. Aber wenn sie's Beide haben kann man wohl rein "organische" Ursachen weitestgehend ausschließen.
Aber sowas müsste man ja dann ggfs auch beim Röntgen erkennen können.

Etwas für das Immunsystem zu tun ist nie verkehrt - aber trotzdem muss die Ursache abgeklärt werden. Wenn es beide haben, muss es wohl etwas Infektiöses sein.
 
  • #14
Dann lese ich noch mal ein wenig rum. Engystol und Propolis-Pulver hab ich wie gesagt sowieso in der "Hausapotheke"

Ursache wird natürlich trotzdem abgeklärt. ich rufe die Tage meine TÄ nochmal an.
 
  • #15
Dann lese ich noch mal ein wenig rum. Engystol und Propolis-Pulver hab ich wie gesagt sowieso in der "Hausapotheke"

Ursache wird natürlich trotzdem abgeklärt. ich rufe die Tage meine TÄ nochmal an.

Sag Bescheid was rauskommt. Interessiert mich auch.
 
  • #16
So, hab kurz telefoniert. Da ich eh Engystol daheim hab, soll ich das erstmal noch ein paar Tagen geben. Wenns auch nix bringt mach ich nen Termin für die Beiden bzw ruf nochmal an obs Sinn macht direkt zu nem Spezialisten zu gehen
 
Werbung:
  • #17
ich denke auch das es ein Infekt ist da es Beide haben, wäre ja schon ein komischer Zufall wenn Beide was anderes hätten.
 

Ähnliche Themen

All4MyCats
Antworten
16
Aufrufe
2K
All4MyCats
All4MyCats
K
Antworten
0
Aufrufe
667
Knartschi
K
Saerchen
2
Antworten
24
Aufrufe
5K
kichwa
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben