Katzen-OP

R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
Hallo, ich bin neu hier, heiße Renate und hätte da mal ein paar Fragen: Ich habe ein Katzengeschwisterpärchen. Das Mädchen heißt Aysha, ist jetzt ein Jahr alt und rollig. Ich möchte sie kastrieren lassen. Sie war drei Tage rollig, dann war eine Woche Ruhe und jetzt ist sie wieder rollig seit drei Tagen. Ich habe einen Tierarzt angerufen und da wurde mir gesagt, es wäre nicht schlimm, wenn die Katze während der Rolligkeit operiert werden würde. Habe dann noch bei einem Katzenschutzbund angerufen, die sagten mir dann ich sollte die Eierstöcke und die Gebärmutter entfernen lassen und eine Tierheilpraktikerin sagte mir gestern, daß man sich da nicht ganz schlüssig wäre, wenn die Gebärmutter nicht entfernt werden würde, ob diese dann, da sie ja irgendwann verkümmert sich nicht zu einem Tumor bilden könnte:confused: Was könnt ihr mir aus Erfahrung sagen? Sie ist meine erste Katze, habe davor drei Kater gehabt, aber mit der Katze bin ich noch Anfängerin. Wie lange dauert eigentlich die Rolligkeit? Stimmt es, daß Katzen nach dem Kastrieren dauerrollig werden können:confused: Würde mich freuen, wenn mir da jemand etwas zu sagen könnte :)
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo Renate, Herzlich Willkommen erstmal von mir ;)

Unsere Selena wird am kommenden Freitag nun auch kastriert , mit jetzt knapp 10 Monaten ;)

Ihre Rolligkeit liegt grade hinter uns und ich kann sehr darauf verzichten das es nochmal passiert, denn es war für sie "stressig" , aber mein Partner möchte den Tag frei haben und so haben wir den Zeitpunkt VOR der Rolligkeit verpasst :oops:

Es ist ja seine Katze , und es war nur ganz kurz ... puhhhh ... Glück gehabt ;)

Laut meiner Tierklinik sollten ca 7 Tage bis zur OP dazwischen liegen und sie wird dann "ausgeräumt" , was wohl die einfachste Methode für die Ärzte ist :)

Habe vor 2 Jahren auch 2 weitere Mädl dort kastrieren lassen und es war sehr gut ..... Deshalb lassen wir es wieder dort - ganz genauso - machen. ;)
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
Hallo Harlekin, vielen Dank für Deine Antwort. Habe jetzt die Adresse einer sehr netten Tierärztin bekommen. Aber sie ist erst um 1o Uhr erreichbar. Wenn ich dich richtig verstehe, hast du also eine Total-OP machen lassen. Wahrscheinlich ist das auch das Beste für eine Katze. So brauch man sich dann keine Sorgen machen, ob mit der übriggelassenen Gebärmutter irgendetwas negatives passiert.:)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo Renate,
kann Dir auch nur zu einer "totalen" OP raten.
Eine Katzendame aus unserem Bekanntenkreis wurden nur die Eierstöcke entfernt und sie entwickelte mit nur fünf Jahren einen großenTumer in der Gebärmutter der leider sehr bösartig war....
LG
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
üblicherweise werden bei der kastration nur die Ovarien entfernt... immer mehr TÄs gheen jedoch zu der -meiner Ansic ht nach besseren- Total OP über.
Zwar ist der Schnitt geringfügig größer ,als bei einer reinen Kstra, aber was weg ist, kann sich nciht merh entzünden udn keine Tumoren mehr entwickeln.

Dauerrollig kann eine katze nach einer STERILISATION (die aber kaum menr gemacht wird) werden


Ein erfahrender TA kastriert auch unter der Rolligkeit - ind er Regel sind dies die TÄs, die viel für den Tierschutz tätig sind, denn eine rolligeTerrormiez, die einmal "notgeil" in die Falle getappst ist, wird dies bei geiordnetem Hormonhaushalt kein zweites mal tun, sodass im Grunde nur zur Wahl steht, die rollende miez zu kastrieren, oder 9 Wochen später einen Haufen kitten einzusammeln.
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
Hallo, möchte euch allen für eure Antworten danken. Ich werde Aysha Totaloperieren lassen. Möchte nicht, daß ihr süßes Leben durch einen Tumor vorzeitig beendet wird. Ich habe ja auch noch ihren Bruder Branco. Als er kastriert wurde, haben die beiden am gleichen Abend wieder getobt. Nun, ich schätze bei einer Total-OP müßte erst mal Tobeverbot ausgesprochen werden. Wie lange muß ich Aysha denn ruhig stellen, bis sie wieder toben kann? Vielleicht hat da auch jemand einen guten Rat für mich. Ich wollte euch gerade meine zwei Süßen per Bild vorstellen, aber das geht nicht, mir wird da immer wieder gesagt, daß das Bild zu groß sei und ich krieg es nicht kleiner.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Renate,
ja das ist sicher die richtige Entscheidung.....und herzlich willkommen....
Fotos bekommst Du am Besten rein indem Du ein Fotoalbum bei Image hosting, free photo sharing & video sharing at Photobucket anlegst und dort die Größe voreinstellst....
Dann den unteren link kopieren und hier direkt ins Textfeld rein "einfügen"

glg Heidi
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Nun, ich schätze bei einer Total-OP müßte erst mal Tobeverbot ausgesprochen werden. Wie lange muß ich Aysha denn ruhig stellen, bis sie wieder toben kann?.
Theoretisch ja...praktisch wird sich deine Miez dieses Verbot selber auferlegen--
bis es ihr wieder so gut geht, dass es IHR passt
 
S

susemieke

Gast
Hallo und herzlich Willkommen und viel Spaß hier Renate:D

Ich schließ mich den anderen hier erstmal soweit an. Vollkastration is auf jeden Fall völlig ok.

Aber so ganz is die Rolligkeit nich weg ... "Sex" is ja ne Kopfsache. Geht den Leuten wie den Menschen;)

Meine hatte ja auch ne Total-OP in dieser Richtung ... Manchmal kam aber die Rolligkeit aber noch son bissi durch. Also nich rollig wie mans ja normalerweise von Katzen kennt (schreien und aufen Boden rumrollen) .... aber hab ich sie gestreichelt vom Kopf zum Schwänzchen dann ging ihr Hinterteil gar nich hoch genug:oops::oops::rolleyes:

So hab ich das jedenfalls gesehen:rolleyes:;)
Aber klar, die Gefahrenquelle, das sich daraus Tumore bilden können is bei der Totel-OP erstmal gebannt. Und wenn sie eh keine Jungen bekommen soll dann sowieso.

LG Kathi
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #10
Hallo NellasMiriel, vielen Dank für deine Antwort. Ich bin zu blöd, das zu kapieren. In den nächsten Tagen kommt jemand zu mir, der mir das mit den Bildern erklärt. Werde ihm dann deine Antwort zeigen.
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #11
Hallo Raupenmama, ich werde dir berichten, wie es dann mit Aysha ergangen ist, wenn sie operiert wurde. Ich würde sie gerne Ende des Monats operieren lassen. Hoffentlich klappt es dann. Hoffe, daß die Rolligkeit dann vorbei ist.
 
Werbung:
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #12
Hallo Kathi, ist das ein süßes Katzenfoto!!!!!!!!!!!!!!!! Ich bin hin und weg. Werde bald auch meine beiden Süßen vorstellen. Ich bin froh, wenn die OP mit Aysha über die Bühne gegangen ist und alles ist wieder so wie vorher. Aysha ist wie ausgewechselt. Wir haben wenigstens nachts unsere Ruhe. Branco schläft bei meiner Tochter, ich habe Aysha im Arm und der Hund schläft in den Armen meines Mannes. Wenn Aysha dann nach der OP mal ab und zu etwas rumquängelt ist da nichts gegen einzuwenden. Aber so wie sie im Moment ist, sind wir alle doch sehr genervt.
 
J

joma

Gast
  • #13
Hallo Renate,

Herzlich willkommen bei uns.
Bei meiner Babsie wurde Totalop gemacht vor 2 Monaten und Nabelbruchentfernung.Die ersten Tage ist die Ruhigstellung an sich kein Problem.Da die Katze Schmerzen hat verhält sie sich ruhiger.2 Wochen durfte sie nicht nach draussen und raufen.
Ich finde das ging wie am Schnürchen.Ich denke auch ,das ist das Beste was du machen kannst die grosse OP.
 
S

susemieke

Gast
  • #14
Hallo Kathi, ist das ein süßes Katzenfoto!!!!!!!!!!!!!!!! Ich bin hin und weg. Werde bald auch meine beiden Süßen vorstellen. Ich bin froh, wenn die OP mit Aysha über die Bühne gegangen ist und alles ist wieder so wie vorher. Aysha ist wie ausgewechselt. Wir haben wenigstens nachts unsere Ruhe. Branco schläft bei meiner Tochter, ich habe Aysha im Arm und der Hund schläft in den Armen meines Mannes. Wenn Aysha dann nach der OP mal ab und zu etwas rumquängelt ist da nichts gegen einzuwenden. Aber so wie sie im Moment ist, sind wir alle doch sehr genervt.


Oh danke das is lieb von dir:oops: Aber leider is sie zu Beginn diesen Jahres über die Regenbrücke gegangen .... und sie fehlt mir ganz ganz doll:(:(

Ja bin aber auf deine auch super gespannt:)

LG Kathi
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #15
Hallo Kathi, entschuldigung, jetzt verstehe ich das Wort "Sternen" erst. Das wußte ich nicht. Trotzdem ist es ein super schönes Foto von deiner Sternenkatze.
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #16
Hallo Joma, ich habe gerade mit der Tierärztin gesprochen. Aysha wird in der Woche nach dem 25.o2. operiert. Nach zwei Stunden kann ich sie wieder abholen. Sie haben mir gesagt, sie machen die OP vor der Sprechstunde, was ich persönlich gut finde, da ist dann auch kein Stress und sie können sich in Ruhe um die Katze kümmern. Mir ist jetzt schon mulmig im Bauch, so wie an dem Tag als ihr Bruder kastriert wurde, nur da habe ich den Fehler gemacht und Branco stundenlang auf meinem Arm rumgeschleppt und heute habe ich die Quittung für meinen Fehler: er kommt auf am Tage zu mir und ich muß ihn dann durch die Wohnung schleppen. Er findet das super toll. Mit Aysha werde ich es danach anders machen. Sonst fallen mir die Arme ab.
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #17
Hallo, meine Aysha wird am 27.2. operiert. Ich habe gemischte Gefühle, ich weiß nicht genau, wie ich es sagen soll: ich trage dazu bei, daß einem gesunden Kätzchen Organe entnommen werden, die nicht krank sind und auf der anderen Seite bin ich froh, daß mir Aysha irgendwann nicht andauernd kleine Kitten nach Hause bringt, von denen ich nicht weiß, wer sie bekommt und ob sie es da auch gut haben, wo sie hin kommen. Und dazu kommt die Angst, ob bei der OP nicht irgendwas schiefgeht. Ich hatte immer nur Kater. Dann kam Aysha. Von einem Wurf mit sechs Jungen und einem Mädchen. Wir wollten einen Kater. Alle Kater sind weggegangen und Aysha blieb übrig. Sie war die Schwächste und kleinste, daß ist sie auch heute noch. Wenn ich ihren Bruder Branco ein paar Minuten auf dem Arm habe, setze ich ihn ab, er ist ein Riese geworden und auch dementsprechend kräftig. Ich hörte dann, daß die Schwester vermittelt wurde, aber zurückgegeben wurde. Sie sollte ins Tierheim kommen. Sofort habe ich gesagt, daß ich sie nehme. Ich weiß noch genau, als sie hier ankam. Mickrig, dünn, Fell und Knochen und riesige Augen, die mich anstarrten, als sei ich der Teufel in Person. Sie hat meinen Hund angespuckt und ein winziges Buckelchen gemacht, weil sie Angst vor ihm hatte. Heute sind sie die besten Freunde. Meine Hündin schleckt sie den ganzen Tag an und immer kommt Aysha an und hüpft an ihr hoch und ringelt den Schwanz um sie rum und mein Hund schluckt dann. Die Beiden haben sich gesucht und gefunden. Wenn Aysha als Baby quickte kam der Hund an und hat ihr geholfen. Bin heute sentimental, weil ich einfach nur Angst um sie habe und mich frage, ob sie alles gesund übersteht. LG Renate
 
S

susemieke

Gast
  • #18
Hallo Kathi, entschuldigung, jetzt verstehe ich das Wort "Sternen" erst. Das wußte ich nicht. Trotzdem ist es ein super schönes Foto von deiner Sternenkatze.


Ja, "Sternen" .... Das wird dir hier sicher noch öfters auffallen. Hier gibts ja auch die entsprechende Rubrik, da kannst du viel Trauriges lesen:(

Das war sie wirklich, eine sehr schöne Tigerin (ohne eingebildet zu klingen:oops:)
Sie war es bis zum Schluss und ich vermisse sie sehr.

Für jeden hier ist ja sein Mieze das Schönste auf Erden:oops::)

LG Kathi
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
  • #19
Hallo Kathi, ich war in der Rubrik und habe so viele Tränen vergossen. Aber das Bild deiner Katze hat mein Herz so stark berührt. Glaub mir, was diese Katze da ausdrückt ist soviel an Liebe, Harmonie, Vertrauen und Fürsorglichkeit, die nur eine Katze bekommen kann. Sie sieht so glücklich und zufrieden aus, wie es eine Katze nur ausdrücken kann, die es auch bekommen hat. Einfach nur süß, die Süße.
 
S

susemieke

Gast
  • #20
Hallo, meine Aysha wird am 27.2. operiert. Ich habe gemischte Gefühle, ich weiß nicht genau, wie ich es sagen soll: ich trage dazu bei, daß einem gesunden Kätzchen Organe entnommen werden, die nicht krank sind und auf der anderen Seite bin ich froh, daß mir Aysha irgendwann nicht andauernd kleine Kitten nach Hause bringt, von denen ich nicht weiß, wer sie bekommt und ob sie es da auch gut haben, wo sie hin kommen. Und dazu kommt die Angst, ob bei der OP nicht irgendwas schiefgeht. Ich hatte immer nur Kater. Dann kam Aysha. Von einem Wurf mit sechs Jungen und einem Mädchen. Wir wollten einen Kater. Alle Kater sind weggegangen und Aysha blieb übrig. Sie war die Schwächste und kleinste, daß ist sie auch heute noch. Wenn ich ihren Bruder Branco ein paar Minuten auf dem Arm habe, setze ich ihn ab, er ist ein Riese geworden und auch dementsprechend kräftig. Ich hörte dann, daß die Schwester vermittelt wurde, aber zurückgegeben wurde. Sie sollte ins Tierheim kommen. Sofort habe ich gesagt, daß ich sie nehme. Ich weiß noch genau, als sie hier ankam. Mickrig, dünn, Fell und Knochen und riesige Augen, die mich anstarrten, als sei ich der Teufel in Person. Sie hat meinen Hund angespuckt und ein winziges Buckelchen gemacht, weil sie Angst vor ihm hatte. Heute sind sie die besten Freunde. Meine Hündin schleckt sie den ganzen Tag an und immer kommt Aysha an und hüpft an ihr hoch und ringelt den Schwanz um sie rum und mein Hund schluckt dann. Die Beiden haben sich gesucht und gefunden. Wenn Aysha als Baby quickte kam der Hund an und hat ihr geholfen. Bin heute sentimental, weil ich einfach nur Angst um sie habe und mich frage, ob sie alles gesund übersteht. LG Renate


Hey Renate, mach dir keine Sorgen. Es wird alles gut gehen:)

Jede OP birgt Risiken, is doch bei uns auch nich anders. Aber sie kriegt das schon gebacken. Versuch mal positiv zu denken ... das was dort entfernt wird, kann schonmal keine bösartigen Tumore oder sonst was bilden und sie wird nich ungewollt schwanger (hatte sie eigentlich schon mal Kitten)

Wenn du sie dann wieder zu Hause hast, leg sie mit einer Decke drunter einfach auf den Boden und schau nur ab und zu mal hin. Kommt drauf an, wie wach sie aber schon is wenn du sie wieder abholen kannst:rolleyes:
Aber lass sie einfach in Ruhe und beobachte einfach nur. Es kommt alles wieder in die Gänge.

Wenn ich an mein Sternenkatzi denke und ihre Kastra ..... ich hab damals einen noch viel größeren Fehler gemacht als du ..... ich hab sie über Nacht beim TA gelassen:eek: Dummer Fehler, ganz dummer Fehler ..... Die hat in dem Käfig randaliert. Ich wußtes ja nich besser:oops::oops:
Aber als ich zur Tür dort reinkam .... "Mami hol mich ja hier raus" ..... So schnell wie sie in der TB war so schnell konnte man nich gucken:rolleyes:
Dann zu Hause und raus und dann wollte sie verwöhnt werden ... Hab ich ja auch gemacht:D:D:D

Es wird schon alles gut gehen:):)

Laß dich mal drücken:D

LG Kathi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
12K
Ronna
Ronna
Antworten
9
Aufrufe
5K
Königscobra
Königscobra
Antworten
18
Aufrufe
2K
liese
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben