Katze zuckt mit Hinterbein nach Kastration

Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt das www durchstöbert aber nicht die passende Antwort auf mein Problem bzw. meine Frage erhalten - deswegen erhoffe ich mir auf diesem Wege Hilfe :)

Es geht um Folgendes:
Unsere "Bella" (10 Monate) wurde am Mittwoch kastriert, hing dann zwei Tage ziemlich in den Seilen, nichts gegessen, getrunken etc. ist nun aber wieder fit.
Mittlerweile hat sie sich auch schon alle Fäden selbst gezogen, laut TA ist das aber nicht bedenklich.
Seit dem sie nun aber wieder fitter ist und durch die Wohnung läuft,
wackelt sie immer mal wieder mit dem rechten Hinterbein. Kennt ihr dieses etwas gemeine Video in dem Katzen Tesastreifen angeklebt werden - genauso schüttelt sie ihr Hinterbein, aber immer nur das rechte und auch erst seit der Kastration.

Kann das in irgendeinem Zusammenhang stehen?
Stört sie vielleicht nur das seltsame Gefühl am Bauch?
Hat jemand von euch das gleiche Problem (gehabt)?

Ich würde gerne wissen, ob ich mir Sorgen machen muss und evtl zum TA gehen sollte...vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen?!

Ganz lieben Dank
Coralie
 
Werbung:
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Hmm, ich kann Dir leider nicht wirklich weiter helfen, nur ein bischen spekulieren.
Bei der Kastra von weiblichen Katzen werden diese häufig an den Beinen aufgehängt, weil man so wohl besser an die Gebärmutter und Eierstöcke kommt.
Evtl. ist sie auch so Kastriert worden, dabei könnte sie vielleicht einen Nerv gequetscht bekommen haben (durch die Bänder die zum Aufhängen genutzt werden), so dass sie jetzt evtl. eine Art Gefühlsstörung im Pfötchen bemerkt, die sie abschütteln will. Hört sich jetzt aber nicht so an als wäre es dramatisch, sondern eher so als würde sich der Nerv gerade wieder regenerieren.

Aber wie gesagt, - ist vin mir reine Spekulation -, evtl. hat das ja auch gar nichts mit der Kastra zu tun.
Letztlich kann Dir das wohl nur ein TA beantworten.

Es grüsst die Katzenzofe
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Such dir am besten jetzt gleich noch einen kompetenten TA.

Die Katze ist am Mittwoch kastriert, hat sich de Fäden gezogen und das soll kein Problem sein?

Nach OP's können auch lebensgefährliche Thrombosen auftreten, deine Beschreibung mit dem Schütteln des Hinterbeins könnte darauf hindeuten.

Ist das Füßchen kalt und blass?

Sprich den TA unbedingt darauf an.
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
Such dir am besten jetzt gleich noch einen kompetenten TA.

Die Katze ist am Mittwoch kastriert, hat sich de Fäden gezogen und das soll kein Problem sein?

Nach OP's können auch lebensgefährliche Thrombosen auftreten, deine Beschreibung mit dem Schütteln des Hinterbeins könnte darauf hindeuten.

Ist das Füßchen kalt und blass?

Sprich den TA unbedingt darauf an.

Bei einer Thrombose ist das Bein sehr warm bis heiß, geschwollen und rot, wobei auch nur ein oder zwei Sympthome auftreten können
 
B

Binii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2012
Beiträge
212
Bei Frieda hat unmittelbar nach der Kastra, ich denke da war die Narkose noch ein bisschen da, das Hinterbein auch gezuckt. Mittlerweile hat sich das aber wieder gelegt.
Fäden ziehen soll ok sein? Unsre Maus darf ne Woche nicht raus, damit sie sich draußen ned die Fäden zieht. Die Katz von Schwiemu ist mit Hund aufgewachsen und wird regelmäßig abgeschlabbert - soll auch mindestens eine Woche vermieden werden, damit der Hund die Fäden nicht wegleckt.
Also lieber nochmal schnell zum TA, wie schon empfohlen wurde. Kann mir nicht vorstellen, dass das gut ist.
 
jillys

jillys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
689
Ort
Niedersachsen
moin,

die kleine wurde aber am mittwich schon kastriert... von daher dürfte das bein nicht mehr zucken.

ich würde auch ganz dringend zum tierarzt fahren!

l.g
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Bei ateriellen Trombosen ist die betroffene Extremität in der Regel kalt, blass und sehr schmerzhaft. Zudem ist ein arterieller Verschluss i.d.R. ein akutes Geschehen. Bei venösen Thrombosen ist die betroffene Extremität eher warm, geschwollen und gerötet.

Die TE hat nichts von solchen Symtomen erwähnt, aber da Katzen Krankheiten prima verschleiern können, kann es natürlich trotzdem sein, dass z.B. eine Thrombose vorliegt.
Wie gesagt, das kann nur ein Tierarzt mit entsprechender Diagnostik heraus bekommen.

Allerdings hat die TE nur davon geschrieben "wackelt immer mal wieder mit dem rechten Hinterbein" ansonsten keine weiteren Symtome und daher gehe ich eher von einer nervalen Irritation aus.

Dennoch ich würde trotzdem vorsichtshalber lieber zum TA.

Es grüßt die Katzenzofe
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Nach dem Auflösen des Thrombus schüttelte mein Theo auch häufig das Bein was lt. TA damit zusammen hin.

Es sagt also aus 'da ist etwas', dies könnte ja nach einer OP durchaus auch der Fall sein.

Klar schütteln Katzen auch nach dem Aufstehen das Bein wenn es eingeschlafen ist.
 
Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
  • #10
Also beide Beine fühlen sich gleich an, es ist auch nichts geschwollen, rot, kalt oder schmerzempfindlich - hab das gerade noch mal getestet ;-)

Sie "wackelt" auch nicht ständig mit ihrem Beinchen, spielt ganz normal und läuft wie immer durch die Wohnung, nur eben ab und an zuckt das Beinchen, als würde etwas daran kleben.

Wir haben unseren Tierarzt schon bezüglich der Fäden kontaktiert. Er meinte es wäre von Katze zu Katze unterschiedlich, einige würden gar nicht rangehen, andere würden sich direkt die Fäden rauszupfen. Wir sollten die Wunde gut beobachten und bei Auffälligkeiten sofort vorbei kommen. Die Naht sieht aber nachwievor wunderbar aus, komplett verschloss, trocken und nicht entzündet, eitert nicht oder blutet.

Ansonsten verhält sie sich auch wie immer, spielt, schmust, frisst, trinkt und schläft.

Ein gereizter Nerv klingt schon ganz plausibel.
Gibt sich das von selbst wieder?


PS: Echt super, dass man hier so schnell Hilfe bekommt - sicherlich sind ferndiagnosen immer schwierig, aber zumindest eine grobe Idee, woran es liegen könnte ist schon Super hilfreich - danke dafür :)
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #11
Ein gereizter Nerv klingt schon ganz plausibel.
Gibt sich das von selbst wieder?

WENN es die Iritation eines Nerven ist, dann wird sich das sicher wieder von alleine geben. Ein bischen Vitamin B12 könnte dabei unterstützend wirken.
Aber bitte denke daran jeder der hier vor dem Bildschirm sitzt, kann nur spekulieren. Nur ein guter Tierarzt kann letztlich klären ob irgend etwas ernsteres dahinter steckt. Bitte beobachte Deine Maus gut und gehe lieber einmal zuviel als einmal zuwenig zum Tierarzt.

Es grüßt die Katzenzofe
 
Werbung:
Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
  • #12
Das mache ich auf jeden Fall :)
Danke für den Tip mit Vitamin B12, danach werde ich mich mal umschauen und falls es nicht besser wird, am Montag mit der kleinen zum TA gehen
- man macht sich ja schon fürchterlich Gedanken.

Liebe Grüße :)
 
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
  • #13
Ganz dämliche Frage, aber hast du denn Mal geschaut, ob vllt. etwas zwischen den Fußzehen oder den Krallen ist? Nen Holzsparn oder etwas anderes, das einem nicht sofort auffällt und was sie vllt. selbst nicht richtig abbekommt?
 
Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
  • #14
Ich hab schon mal nachgeschaut, ja.
Entdeckt habe ich aber auf Anhieb nichts.

Ihr gefällt natürlich überhaupt nicht, wenn ich an ihrem Hinterbein herumsuche, habe auch Angst, dass es nicht so gut ist, da die OP erst am Mittwoch war, oder ist das unbedenklich, wenn ich sie vorsichtig etwas "fixiere"?
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #15
Alles gut bei Deiner Maus?

Es grüsst die Katzenzofe
 
Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
  • #16
Hallo ihr Lieben :)

Ja, es ist wieder alles perfekt!
Das 'zucken' hat nach einigen Tagen einfach wieder aufgehört, wahrscheinlich war es wirklich nur ein gereizter Nerv.

Auch die Naht sieht man mittlerweile kaum noch, es entzündete sich nichts - wirklich super, obwohl sich die kleine ja schon am zweiten Tag alle Fäden gezogen hatte :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
12K
Schatzkiste
Antworten
2
Aufrufe
336
Louisella
Antworten
17
Aufrufe
1K
ottilie
Antworten
33
Aufrufe
3K
Casperchen
Antworten
22
Aufrufe
1K
teufeline
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben