Katze zerbeißt Kleidung

odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Meine mittlerweile 1 Jahr alte Katze Xena beißt mir immer öfter Löcher in meine Kleidung.. bisher mussten mehrere T-Shirts und Pullover, Socken usw dran glauben. Ich lasse schon nichts mehr liegen und räume alles sofort weg, aber nun macht sie auch meine Bettwäsche und Wolldecken kaputt. Sie zerbeißt die Knöpfe, Reißverschlüsse und macht auch so Löcher rein. Allerdings macht sie das nur, wenn ich nicht da bin - ich habe sie bisher nur ein einziges Mal dabei erwischt.
Sie ist eine reine Wohnungskatze und lebt hier mit noch einem gleichaltrigen Kater zusammen. Ich bin zwar berufstätig, bemühe mich aber, den Katzen Abwechslung zu bieten mit verschiedenem Spielzeug und Spielmöglichkeiten, jede Menge Schmuseeinheiten oder auch Futterspiele, bei denen sie sich beschäftigen können. Allerdings hat Ramses, der Kater, da eindeutig mehr Spaß dran.

Ich habe schon von dem Pica-Syndrom gelesen und kann mir vorstellen, dass es auf Xena zutrifft. Sie kommt ursprünglich aus Kreta und wurde dort mit etwa 9 Wochen auf der Straße aufgegriffen, mit 10 Wochen habe ich sie bekommen. Ich war von Anfang an absolute Bezugsperson und sie nuckelte von Anfang an auch gerne an meinen Shirts, wenn sie richtig kuscheln wollte. Dabei hat sie allerdings noch nie Löcher reingemacht.

Ich weiß nur nicht, wie ich sie davon abhalten kann, an meine Sachen zu gehen. Die Kleidung kann ich zwar sofrot einräumen, aber das Bett wollte ich nicht abziehen, wenn ich aus dem Haus gehe. Ich weiß auch nicht, wie ich sie besser beschäftigen kann, da sie auf viele Dinge nicht so anspringt, da sie eher ängstlicher Natur ist und alles Neue erst mal kritisch beäugt oder gleich wegrennt (Fellmäuse an einem Band sind beispielsweise ganz böse!).

Habt ihr Tipps für mich?? :confused:

Vielen Dank im Vorraus!
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Herzlich Willkommen erstmal im Forum.
Habe alles aufmerksam gelesen, kann aber leider nichts dazu sagen. Es gibt aber sicher Foris, die dir helfen können, deshalb schubs ich mal nach oben.
LG Karin
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Könnte trotzdem sein, dass es ihr an Beschäftigung mangelt. Sie sucht die Herausforderung sich etwas zu erarbeiten. Ziel bei der Knopfaktion ist es, den Knopf ab oder kaputt zu bekommen.

Versuche Spiele zu bekommen, bei der die Katze ihren Kopf anstrengen muss um ans Leckelie zu kommen. Z.B. die Pappe einer Küchenrolle mit einigen Bröckchen Trockenfutter füllen und die Enden einknicken. Dann der Katze diese präparierte Rolle geben und abwarten. Den Test kannst Du ganz einfach sofort durchführen. Probiere das mal aus und poste wie sie sich verhalten hat. Dann sehen wir weiter.
 
L

Liane F.

Gast
Vielleicht lässt Du das Gebiss mal untersuchen, kann sein daß sie Zahnschmerzen hat.
Alles Gute
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Erst mal Danke für die Antworten!

Ich muss bald eh zur Impfe, dann kann sich der Doc die Zähne ja mal ansehen. Sie frisst aber normal, vorzugsweise Trockenfutter, also da ist sie unauffällig.

Ich hab es ja schon mit Futterspielen versucht, aber sie springt nicht darauf an. Futter interessiert sie nur im Napf oder ganz selten mal ein Leckerchen aus der Hand.

Sie ist halt recht ängstlich und frisst daher auch nur an ihrem Futterplatz in Ruhe. Ich weiß auch nicht, wie ich sie gut beschäftigen könnte, vor vielem hat sie Angst.

Habt ihr vielleicht Tipps, mit welchem Spielzeug/Spielmethoden/Spielideen auch ängstliche Katzen angesprochen werden könnten?
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Mir ist spontan das hier eingefallen:

Pica nennt man die Aufnahme von nicht nahrhaften Stoffen, bei Katzen z. B. Stoff, Pappe, Gummi, Teppich und Plastik. Manche Katzen fressen es nicht unbedingt, sondern lecken es ab und knabbern dran.

Am häufigsten kommt bei Katzen Wolle vor. Aber die Gewohnheit weitet sich oft auf andere natürliche Stoffe aus.

Die Behavioristen glauben, dass eine genetische Komponente dabei eine Rolle spielt, und dass das Gehirn einer dafür prädestinierten Katze wohl etwas anders arbeitet als das anderer Katzen. Eine Theorie besagt, dass der Akt des Kauens im Gehirn zur Ausschüttung von Glückshormonen führt, die dem Tier das Gefühl großer Freude vermitteln. Dass so etwas süchtig macht, überrascht eigentlich nicht. Katzen sind streng genommen räuberische Lebewesen. Normales Katzenfutter besitzt aber nichts, was die Tiere vor dem eigentlichen Fressen dazu anspornen würde, es zu fangen und zu töten.

= herausfordernder, aktiver Zeitvertreib mit einer sehr lustbetonten Belohnung.

Lösungsansatz: anregender, alternativer Zeitvertreib:

- Aktivitätsbereiche im Haus
- Katzenleckerlis und Trofu an schwer erreichbare Stellen verstecken
- Barfen --> kauen


Quelle: Buch "Die Katzenflüsterin" von Vicky Halls
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Danke, aber wie gesagt, sie frisst nur an ihrer Futterstelle. Futter verstecken mache ich öfter, aber dann schnappt es sich nur der Kater, der großen Spaß an solchen Spielchen hat und sie interessiert es einfach nicht. :confused:
 
odiscordia

odiscordia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
713
Ort
Bottrop
Ich schieb nochmal, vielleicht hat ja jemand aus eigener Erfahrung noch ein paar Ideen, wie ich Xena beschäftigen und somit vom Zerbeißen abhalten könnte..
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben