Katze übergibt sich nach dem Fressen

Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
125
Hallo!

Wahrscheinlich oute ich mich jetzt als komplette Unwissende. Aber egal, ich hätte da ne Frage. :)

Meine Mietzen haben jetzt auch ewig TroFu gekriegt. Das Schimpfen bitte lassen, denn seit ich hier aber im Forum bin, habe ich angefangen, sie auf NaFu umzustellen, nachdem ich mich hier durch die ganzen Ernährungsseiten gekämpft habe und feststellen musste, dass ich meinen Mietzen damit nix gutes tue. Aber wie so viele habe ich eben meiner TA geglaubt. Aber egal. Jetzt habe ich das Ruder herumgegrissen (ganz langsam natürlich ;)), und bisher klappts auch ganz gut.

Aber zurück zu meiner eigentlichen Frage. Kann es sein, dass eine Katze das TroFu wieder erbricht, weil sie es nicht mag oder sogar gar nicht verträgt? Bei meinem Kater ist es immer mal wieder so, dass er das TroFu futtert - und dann kommts wieder hoch nach ner Weile. *würg*

Ich dachte immer, er frisst einfach zu schnell und solange bis der Magen voll ist, und wenn das Futter dann (mit ein wenig zeitlicher Verzögerung) im Magen aufgeht, ist da natürlich zuwenig Platz und es muss wieder raus...

Lg Silke.
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo Silke,
unser Gizmo kötzelt regelmäßig wenn er zuviele Trofustückchen erwischt,
z. B. wenn wir Wurfspiele veranstalten oder wenn ich das Fummelbrett damit bestücke.. Er kann es definitiv nicht vertragen und es spielt dabei keine Rolle ob es von Vet-Concept, Hill's oder welchem Hersteller auch immer ist.

LG
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo,

grundsätzlich würde ich schon sagen, dass alles, was nicht vertragen wird, retour kommen kann.

Das wäre dann ein natürlicher Weg des Körpers die Schadstoffe wieder loszuwerden.

Hast Du denn ein anderes TroFu verwendet als sonst?

Find ich sehr gut, dass Du schon erkannt hast, dass Trofu nix is und daran arbeitest! Weiter so!

Eine Katze in meiner Familie hat auch eine relativ lange Zeit nur TroFu gefressen, monatelang. Irgendwann begann sie auch davon zu kotzen. Erst ziemlich zeitversetzt zum Fressakt, dann immer näher dran.

Der TA vermutete eine Ausstülpung der Speiseröhre und untersuchte umfassend darauf. Nix.

Dann verschuckte sich die Kleine mal so heftig, dass sie daran fast erstickt wäre :eek: echt, es war allerhöchste Eisenbahn!

Einen Tag später hatte sie eine THP zu Hause, die zum Einen ans Herz legte auf Nassfutter, oder besser noch auf Rohfutter, umzustellen.

Hauptsache war, dass das bisherige Trofu nicht mehr gegeben wurde.

Zum anderen hat sie den Verdacht geäußert, dass die Nieren schon angeschlagen sein könnten.

Die Warum-erklärung würde hier den Rahmen sprengen....

Fakt ist, seitdem es KEIN EINZIGES Krokettchen Trofu mehr gibt und nur noch Nassfutter gefressen wird, hat sich nicht einmal mehr gekotzt oder gewürgt.

Irgendetwas im TroFu hat wohl im Laufe der Zeit eine Reaktion des Körpers hervorgerufen, die sich mit Kotzen äußerte. Was wird niemand je wissen.

Hauptsache ist, dass es jetzt weg ist und das schon seit April 2011.

Mit der Umstellung auf Nafu bist Du sicher auf einem guten Weg, dass das Kotzen und Würgen aufhört, denke ich.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Trofu und Nafu brauchen unterschiedliche Verdauungsfermente. Ist das ganze Verdauungssystem nun auf Naßfutter programmiert, kann es schon sein, daß Trofu nicht mehr vertragen wird. Zumal auch die Trockenheit vom Magen nicht immer akzeptiert wird, also muß es wieder rückwärts raus.

Ich würde in diesem Fall Trofu jetzt ganz streichen, es gibt andre Leckereien, die man zwischendrin mal geben kann, ich denke da an Trockenfleisch, hin und wieder ein Hühnerflügelspitzchen oder so, selbst etwas Butter wird oft gern genommen.


Zugvogel
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
125
Hallo!

Danke für die Antworten! :)

@ gisisami: Ja, bei Merlin ist es auch egal, von welcher Marke das TroFu ist. Manchmal war tagelang nichts, und dann hat er sich wieder ein paar Mal hintereinander übergeben. :oops: Ich hatte dann auch Sorge, dass er mir vom Fleisch fällt, denn wenn er sich nach jedem Essen übergibt, frisst er ja unterm Strich nichts... NaFu haut er rein wie verrückt - da passiert das nie.

@ AnjaBienchenMikesch: Ich habe immer mal wieder das TroFu gewechselt, das Übergeben kam also nicht aufgrund eines bestimmten TroFus. Freut mich, dass es der Mietze deiner Familie jetzt besser geht.

@ Zugvogel: Ja, mein Ziel ist es, das TroFu wegzulassen oder - wenn überhaupt - nur noch als Leckerlie zu geben.

Als ich die beiden gekriegt hab, habe ich immer beides gegeben, also TroFu und NaFu abwechselnd. Und es gab aber da schon immer mal wieder Tage, an denen Merlin das TroFu wieder gebrochen hat. Ich dachte da eben, er schlingt zu schnell rein; meiner anderen Katze hat ja nie was gefehlt, also habe ich es nicht aufs Futter geschoben. Der Grund, wieso ich irgendwann ganz umgestiegen bin auf TroFu: Die lieben Struvite. Mein Kater hatte zweimal ne Harnleiterverstopfung und musste gespühlt werden. Und - ihr könnt euch sicher denken, was kommt - die TA meinte, mit dem TroFu von Royal Canin würde er damit keine Probleme mehr haben. Hat aber nicht gestimmt. Ein paar Monate später standen wir wieder in der Klinik. :mad:

Aber egal. Jetzt bin ich ja hier und hab mich durchgelesen durch die vielen echt guten und hilftreichen Threads und bin am Umstellen. Von Seiten der Katzen ohnehin kein Problem. Die stehen auf das NaFu und spachteln, als hätte ich die letzten Wochen gar nix gefüttert. :D Wobei Merlin begeisterter ist als Hexe. Die hätte nix gegen TroFu Kante Futternapf. ;) Aber da muss sie durch.

Lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Als ich die beiden gekriegt hab, habe ich immer beides gegeben, also TroFu und NaFu abwechselnd. Und es gab aber da schon immer mal wieder Tage, an denen Merlin das TroFu wieder gebrochen hat. Ich dachte da eben, er schlingt zu schnell rein; meiner anderen Katze hat ja nie was gefehlt, also habe ich es nicht aufs Futter geschoben. Der Grund, wieso ich irgendwann ganz umgestiegen bin auf TroFu: Die lieben Struvite. Mein Kater hatte zweimal ne Harnleiterverstopfung und musste gespühlt werden. Und - ihr könnt euch sicher denken, was kommt - die TA meinte, mit dem TroFu von Royal Canin würde er damit keine Probleme mehr haben. Hat aber nicht gestimmt. Ein paar Monate später standen wir wieder in der Klinik. :mad:

Aber egal. Jetzt bin ich ja hier und hab mich durchgelesen durch die vielen echt guten und hilftreichen Threads und bin am Umstellen. Von Seiten der Katzen ohnehin kein Problem. Die stehen auf das NaFu und spachteln, als hätte ich die letzten Wochen gar nix gefüttert. :D Wobei Merlin begeisterter ist als Hexe. Die hätte nix gegen TroFu Kante Futternapf. ;) Aber da muss sie durch.

Lg

Trofu und Nafu sind unterschiedlich zu verdauen, darum sollten ein paar Stunden zwischen den jeweiligen Futterarten liegen, um das Trofu vielleicht etwas bekömmlicher sein zu lassen.

Die Story von 'ohne Urinaryfutter geht es nicht' kenne ich auch, Gottseileider :oops:


Zugvogel
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
125
Hallo an alle!

Inzwischen bekommt Merlin TroFu nur noch als Leckerlie bzw. zwischendurch. :)

Ich denke, ich habe auch den Grund für sein Erbrechen gefunden: er frisst einfach zu schnell. Er hat das TroFu ja wie das NaFu in ner Schüssel gekriegt, und scheinbar hat er da vor lauter "möglichst schnell alles runter, damit es mir keiner mehr wegnehmen kann" immer wieder mal vergessen zu beißen.
Jetzt hab ich ein "Intelligenz"Spiel im Internet gekauft, und er muss jedes Mal an drei Röhrchen drehen, damit ein paar TroFu-Stückchen herausfallen. Seither hat er sich kein einziges Mal mehr übergeben! :D

Lg
 

Ähnliche Themen

Naylania
Antworten
3
Aufrufe
425
Naylania
Naylania
L
Antworten
22
Aufrufe
851
Max Hase
M
Silent
Antworten
20
Aufrufe
11K
Silent
Silent
B
Antworten
16
Aufrufe
842
Brunfelsia
B
T
Antworten
18
Aufrufe
736
Theurgy
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben