Katze schlingt Trockenfutter und übergibt sich nach einer Weile

  • Themenstarter Skyler
  • Beginndatum
S

Skyler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2022
Beiträge
7
Hallo, ich bin langsam mit meinem Latein am Ende.
Meine Katze Luna hat tagtäglich das Problem das sie immer Mal wieder (nicht jedes Mal), das Trockenfutter ohne kauen runter schluckt.
Nach einer Weile übergibt sie sich dann logischer Weise.
Sie und unser Kater kriegen nur Trockenfutter, da beide kein Nassfutter mögen.
Die beiden Näpfe sind eigentlich durchgängig gefüllt und sind höchstens Mal für eine Stunde oder so leer, wenn ich nicht früh genug mitbekommen habe, dass nichts mehr drin ist.
Die beiden kriegen immer genügend Futter und sie sind auch schon seid dem sie kleine Kitten waren bei uns.
Dennoch ist es meistens so daß sich Luna einmal am Tag übergibt nachdem sie gefressen hat.
Und da ist es egal wie voll/leer der Napf zu dem Zeitpunkt ist.
Unser Kater lässt sie meistens auch in Ruhe fressen, wenn er nicht gerade eh dabei ist sie zu ärgern.
Ich bin mir ehrlich gesagt unsicher ob ein Anti-Schling-Napf helfen würde, weil sie nie viel auf einmal in den Mund nimmt, sie schluckt es halt nur ohne wirklich zu kauen.
Wenn irgendjemand eine Idee hat, wäre ich wirklich sehr dankbar!
 
A

Werbung

Trofu wird selten gekaut, sondern meistens im Ganzen geschluckt oder höchstens einmal geknackt. Darum ist dieser Mythos von "gut für die Zähne" ja auch so ein Schwachsinn. Vom ganzen anderen mal abgesehen (Trockenfutter ist mit das Schlechteste was Du füttern kannst).

Du solltest beide Katzen aus vielen Gründen dringend auf Nassfutter umstellen.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, Baldessarini, TiKa und eine weitere Person
Warst du mit Luna schon mal beim TA und hast die Zähne röntgen lassen? Meistens schlingen Katzen ohne zu kauen, wenn sie Zahnschmerzen haben.
Würde bei Luna mal ein Dentalröntgen machen lassen.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, TiKa und Skyler
Du solltest beide auf Nassfutter umstellen, weil Trockenfutter keine gute Katzennahrung ist. Wenn du die Suchfunktion von diesem Forum bemühst, findest du viele Beiträge dazu. Auch dazu, wie man angebliche Nassfutterverweigerer sinnvoll umstellen kann. Und auch dazu, welches Nassfutter geeignet ist.

Damit gibt sich dann auch die Schlingproblematik. Das Übergeben rührt ja daher, dass das Trockenfutter im Körper noch aufquillt und damit plötzlich der Magen zu voll ist. Nassfutter quillt nicht, weil es schon genug Flüssigkeit enthält.
 
  • Like
Reaktionen: Skyler
fu wird selten gekaut, sondern meistens im Ganzen geschluckt oder höchstens einmal geknackt. Darum ist dieser Mythos von "gut für die Zähne" ja auch so ein Schwachsinn. Vom ganzen anderen mal abgesehen (Trockenfutter ist mit das Schlechteste was Du füttern kannst).
Du solltest beide Katzen aus vielen Gründen dringend auf Nassfutter umstellen.
Die beiden haben früher auch Nassfutter gefressen, aber von einem auf den anderen Tag haben sie es irgendwann einfach garnicht mehr angerührt.
Jetzt fressen sie es nur noch, wenn sie wirklich den ganzen Tag nichts anderes bekommen haben und dann auch nur sehr widerwillig.
Das Trockenfutter das wir haben ist eins für sterilisiert Katzen und quillt jetzt auch nicht übertrieben auf.
Wenn sie sich übergibt dann ist die Menge wirklich immer nur so von der Menge zwischen einem oder zwei Esslöffel, also nicht viel.
Und es passiert immer so schnell, das das Futter noch nicht Mal wirklich Zeit hatte wirklich weich zu werden.
Ich würde die beiden gerne wieder auf Nassfutter umstellen, allerdings kriegt man hier auf dem Dorf nur eine (halbwegs) gute Marke und die fressen die beiden einfach nicht mehr.
 
Warst du mit Luna schon mal beim TA und hast die Zähne röntgen lassen? Meistens schlingen Katzen ohne zu kauen, wenn sie Zahnschmerzen haben.
Würde bei Luna mal ein Dentalröntgen machen lassen.
Noch nicht, ich werde das denke ich jetzt nach den Feiertagen Mal in Angriff nehmen, schaden kann es nicht.
Allerdings beißt sie wohl auf den Bürsten (am Kratzbaum) rum und die härteren Leckerlie kaut sie auch ohne Probleme.
Dennoch werde ich es auf jeden Fall beim Tierarzt Mal ansprechen, auch wenn ich natürlich hoffe das alles mit ihren Zähnen gut ist.
 
Werbung:
Du solltest beide auf Nassfutter umstellen, weil Trockenfutter keine gute Katzennahrung ist. Wenn du die Suchfunktion von diesem Forum bemühst, findest du viele Beiträge dazu. Auch dazu, wie man angebliche Nassfutterverweigerer sinnvoll umstellen kann. Und auch dazu, welches Nassfutter geeignet ist.

Damit gibt sich dann auch die Schlingproblematik. Das Übergeben rührt ja daher, dass das Trockenfutter im Körper noch aufquillt und damit plötzlich der Magen zu voll ist. Nassfutter quillt nicht, weil es schon genug Flüssigkeit enthält.
Ich werde da Mal reinschauen und hoffe das ich ein paar nützliche Tipps finde.
Mir hatte man damals nur gesagt (sowohl meine Mutter, als auch der Tierarzt) das das Trockenfutter das wir haben vollkommen ausreicht und wir (wenn sie es denn annehmen würden, wenn nicht wäre das aber auch nicht schlimm) sonst nur einmal am Tag ne kleine Portion Nassfutter geben sollen.
Aber natürlich will ich das es den beiden gut geht.
Das mit dem ausdehnen hab ich bei unserem Trockenfutter jetzt allerdings noch nie so sehr bemerkt, weil Luna meistens schon nach kurzer Zeit das was sie gefressen hat wieder ausspuckt und es meistens noch Recht hart ist.
Dazu kommt das es dann auch nur maximal eine Menge von ca. 2 Esslöffeln ist, weswegen ich nie davon ausgegangen bin, das es daran liegt das ihr Magen zu schnell voll ist, sondern eher das es zu große Stücke sind.
Aber vielleicht stell ich mir einen Katzenmagen auch einfach zu groß vor.
 
Ich würde die beiden gerne wieder auf Nassfutter umstellen, allerdings kriegt man hier auf dem Dorf nur eine (halbwegs) gute Marke und die fressen die beiden einfach nicht mehr.
Bestell es online..🤷🏻‍♀️
Wenn deine Katzen schon mal NaFu gefressen haben, dann probier andere Marken, andere Sorten aus.
Teste dich mal durch, was sie fressen.

Dazu solltest auch das Futter nicht rationieren, ständig den Napf auffüllen. Katzen fressen in Häppchen, immer wieder mal was. Wenn immer was da ist, schlingen sie auch nicht mehr. Das Sättigungsgefühl setzt ein.
 
  • Like
Reaktionen: Skyler
Bestell es online..🤷🏻‍♀️
Wenn deine Katzen schon mal NaFu gefressen haben, dann probier andere Marken, andere Sorten aus.
Teste dich mal durch, was sie fressen.

Dazu solltest auch das Futter nicht rationieren, ständig den Napf auffüllen. Katzen fressen in Häppchen, immer wieder mal was. Wenn immer was da ist, schlingen sie auch nicht mehr. Das Sättigungsgefühl setzt ein.
Rationieren tue ich nicht, die Näpfe sind fast durchgängig den Tag über voll und sobald ich sehe das es langsam dünn wird tue ich was nach.
Deswegen verstehe ich auch nicht wirklich warum sie einfach irgendwann im Laufe des Tages anfängt zu schlingen.
Klar, wenn der Napf Mal über Nacht oder während ich unterwegs war geleert wurde und sie dann schlingt, ist es etwas nachvollziehbarer, aber sie tut es halt auch, wenn der Napf die ganze Zeit über voll ist.
Ich werde denke ich Mal morgen das Forum ein bisschen durchforsten, um ein paar gute Marken an Nassfutter zu finden und mir dann Mal eine kleine Auswahl bestellen.
Ich hoffen wirklich das die beiden (oder wenigstens Luna, die ja so Probleme mit dem Futter hat) irgendeine Sorte dann mögen.
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser
  • #10
Erfolge wirst du aber nur haben, wenn du konsequent das Trockenfutter weglässt.
Solange du einknickst und Trockenfutter gibst, weil du denkst, sie fressen ihr Nassfutter nicht, werden sie einfach warten, bis du es hinstellst.
Es kann also durchaus sein, dass sie ein Weilchen austesten, ob es nicht doch was anderes gibt.
Aber solange sie etwas vom Nassfutter fressen, würde ich einfach, auch wenn es schwerfällt, hart bleiben.
Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg, für deine Beiden ist es auf lange Sicht, auf jeden Fall besser, wenn du sie umgestellt bekommst.
Das Erbrechen würde ich aber trotzdem ärztlich abklären, weil es könnte vom Trockenfutter kommen, kann aber auch andere Ursachen haben.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt, Skyler, SimbaLuna123 und 4 weitere
  • #11
Ich werde da Mal reinschauen und hoffe das ich ein paar nützliche Tipps finde.
Mir hatte man damals nur gesagt (sowohl meine Mutter, als auch der Tierarzt) das das Trockenfutter das wir haben vollkommen ausreicht und wir (wenn sie es denn annehmen würden, wenn nicht wäre das aber auch nicht schlimm) sonst nur einmal am Tag ne kleine Portion Nassfutter geben sollen.
Aber natürlich will ich das es den beiden gut geht.
Das mit dem ausdehnen hab ich bei unserem Trockenfutter jetzt allerdings noch nie so sehr bemerkt, weil Luna meistens schon nach kurzer Zeit das was sie gefressen hat wieder ausspuckt und es meistens noch Recht hart ist.
Dazu kommt das es dann auch nur maximal eine Menge von ca. 2 Esslöffeln ist, weswegen ich nie davon ausgegangen bin, das es daran liegt das ihr Magen zu schnell voll ist, sondern eher das es zu große Stücke sind.
Aber vielleicht stell ich mir einen Katzenmagen auch einfach zu groß vor.
Unsere Luna haben wir aus Unwissenheit leider auch 6 Jahre lang ausschließlich mit Trofu gefüttert und hatten genau das gleiche Kotzproblem. Dann leider immer mal wieder mit minderwertigem Nassfutter (Felix, Sheba) versucht, ebenfalls aus Unwissenheit ( *schäm*)da hat sie ebenfalls gekotzt. Seit ca. 8 Monaten lassen wir das Trofu sowie Leckerlies komplett weg und füttern ausschließlich hochwertiges Nassfutter, und das jahrelange Kotzproblem war tatsächlich von heute auf morgen nicht mehr da.
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser, Skyler, Wasabikitten und eine weitere Person
Werbung:
  • #12
Erfolge wirst du aber nur haben, wenn du konsequent das Trockenfutter weglässt.
Solange du einknickst und Trockenfutter gibst, weil du denkst, sie fressen ihr Nassfutter nicht, werden sie einfach warten, bis du es hinstellst.
Es kann also durchaus sein, dass sie ein Weilchen austesten, ob es nicht doch was anderes gibt.
Aber solange sie etwas vom Nassfutter fressen, würde ich einfach, auch wenn es schwerfällt, hart bleiben.
Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg, für deine Beiden ist es auf lange Sicht, auf jeden Fall besser, wenn du sie umgestellt bekommst.
Das Erbrechen würde ich aber trotzdem ärztlich abklären, weil es könnte vom Trockenfutter kommen, kann aber auch andere Ursachen haben.
Ich glaube das war bis jetzt wohl immer das größte Problem.
Vorallem weil mein Kater sehr wehleidig mauzen kann, wenn er etwas möchte.
Trotzdem werde ich das mit dem Erbrechen beim Tierarzt ansprechen.
Danke für die Ratschläge.
 
  • Like
Reaktionen: Wasabikitten
  • #13
Unsere Luna haben wir aus Unwissenheit leider auch 6 Jahre lang ausschließlich mit Trofu gefüttert und hatten genau das gleiche Kotzproblem. Dann leider immer mal wieder mit minderwertigem Nassfutter (Felix, Sheba) versucht, ebenfalls aus Unwissenheit ( *schäm*)da hat sie ebenfalls gekotzt. Seit ca. 8 Monaten lassen wir das Trofu sowie Leckerlies komplett weg und füttern ausschließlich hochwertiges Nassfutter, und das jahrelange Kotzproblem war tatsächlich von heute auf morgen nicht mehr da.
Ich hoffe das es bei uns dann genauso ist.
Vorallem weil die beiden ja früher schon Mal Nassfutter gefressen haben.
Allerdings haben wir es in Kombination mit dem Trockenfutter gegeben und beide haben dann beschlossen das sie das Trockenfutter lieber mögen...
Ich werde auf jeden Fall gleich Mal im Forum suchen, welche Marken an Nassfutter gut sind und mir eine kleine Auswahl bestellen.
 
  • Like
Reaktionen: SimbaLuna123
  • #14
Ein Tipp zum Futter bestellen: besorg Dir gleich grosse Dosen zum Ausprobieren und nicht die Kleinen. Die Garzeit ist bei den unterschiedlichen Dosengrössen verschieden und das beeinflusst auch den Geschmack. Bei uns ist Purizon Nassfutter der Renner. Gibt es bei Bitiba und Zooplus.
 
  • #15
Ich kenn das aus Beobachtungen eher so, dass Katzen sich ihr Gewohntes einfordern. Sind sie z.B. gewohnt, morgens Trockenfutter zu bekommen und abends Nassfutter, dass sie dann, sollte Herrchen abends nochmal Trockenfutter hinstellen, ganz empört sind und "mäkeln" oder gar randalieren, um auf den "Fehler" aufmerksam zu machen. Deine Katzen sind jetzt gewohnt, nur noch Trockenfutter zu mampfen und werden deshalb nicht verstehen, wenn du ihnen plötzlich wieder Nassfutter hinstellst. Das wird wohl zu einer "Was soll denn DER Blödsinn jetzt?!"-Reaktion führen. Aber auf lange Sicht wäre es schon besser für die Katzen, auf Nassfutter umgestellt zu werden. Dazu gehört Hartnäckigkeit deinerseits (deine Hartnäckigkeit muss ihre Hartnäckigkeit überdauern, damit es funktioniert).

Die Umstellung war sogar bei unseren Katzen nicht so schön, obwohl die erst 14 Wochen alt waren. Die waren es von den Vorbesitzern her gewohnt, Nass- und Trockenfutter zu bekommen und wir haben sie dann auf NUR Nassfutter umgestellt. Die haben täglich ihr Trockenfutter gesucht und gemeckert, weil keins da war, aber das war nach ner Weile dann halt vorbei. Und erst nach erfolgreicher Umstellung, haben wir auch wieder Trockenfutter als Leckerli gegeben.

Und zum Thema "Die fressen ja nur wenig Nassfutter und lassen mir den Rest dann stehen", einfach stehen lassen, nicht wegnehmen. Die spüren beim Fressen von Nassfutter viel schneller, dass der Magen gefüllt ist und hören eher auf zu futtern, daher bleibt der Rest dann auch ne Weile stehen, bis sie wieder Hunger haben und ihren nächsten Happen brauchen. Und klar kann es passieren, dass du Nassfutter hinstellst, was ihnen nicht schmeckt. Das heißt aber dann noch lange nicht, dass sie gar keins mehr fressen werden. Es gibt etliche hochwertige(re) Marken und Sorten, da wird sicher was dabei sein, was sie mögen lernen können.

Wenn du Nassfutter hinstellst und sie mampfen auf einmal nur nen EL voll, ist das vollkommen in Ordnung. Der Napf darf und sollte trotzdem voll sein, damit sie lernen, dass immer was da ist und sie nicht schlingen müssen. Dann sollte sich auch das "Auswerfen" des Futters geben. Wenn es allerdings so sein sollte, dass du die Umstellung schaffst, die Katzen beide normale Mengen in einem Rutsch mampfen und trotzdem "ausgeworfen" wird, bitte nicht einfach übergehen. Das könnte dann auch medizinische Ursachen haben. Es gibt einen Unterschied zwischen tatsächlichem Erbrechen und dem "Auswerfen" von Futter. Das eine ist schon stärker verdaute Nahrung, das andere recht frisch gefressene Nahrung. Letzteres erfolgt oft, wenn zu viel auf einmal in die Katz kam, das andere kann deutlich bedenklicher sein und unterschiedliche Ursachen haben. (Ich erinnere mich grad nicht an die entsprechenden Fachbegriffe, aber ich denke, es erschließt sich, was ich damit meine.) Ein ganz gutes Beispiel für's "Auswerfen": Wenn ich mal was Besonderes gebe, wie z.B. Hühnchen oder Thunfisch, dann frisst unsere Lily oft sehr schnell und alles auf einmal und ganz oft kommt es dann keine Minute später wieder hoch, weil es einfach zu viel auf einmal war. Deshalb gebe ich unseren Katzen von solchen besonderen Leckerbissen nur noch mausgroße Häppchen, dann klappt das auch ohne dass es wieder hoch kommt.

Solltest du wirklich hartnäckige Mäkelfritzen haben, die den Napf empört anschauen, den Kopf zurück ziehen, scharren, sich umdrehen und das Futter ignorieren, gibt es noch einige Möglichkeiten, es ihnen schmackhaft zu machen, dazu gibt's hier im Forum auch schon etliche Tipps, wie Trockenfutter mörsern und drüber streuen oder ähnliches. Da kannst du vieles ausprobieren. Auch bei der Umstellung auf ad libitum Fütterung kann es dazu kommen, das Katz mal zu viel auf einmal verspeist und es wieder hoch kommt, aber auch das gibt sich für gewöhnlich mit der Zeit von alleine. Wichtig ist, zu erkennen, ob das Futter "frisch" raus kommt oder erst nach einer ganzen Weile und schon teilverdaut.

Wobei ich dir letzteres wirklich nicht wünsche, weil das echt unschöne Gründe haben kann. Das sollte dann auch zwingend ärztlich abgeklärt werden. Bist du unsicher, wäre es nicht verkehrt, den Tierarzt schon jetzt hinzuzuziehen und zumindest mal einen Darmverschluss auszuschließen. Es gibt auch Teilverschlüsse, da kommt dann mal fester Output und mal kommt keiner zustande, deshalb bleibt sowas gern unerkannt und Miez leidet trotzdem drunter. Es kann natürlich auch ne Futterunverträglichkeit vorliegen, das ist nicht unmöglich. Aber das kann mit Sicherheit nur durch entsprechende Untersuchungen ausgeschlossen werden.
 
  • #16
Ich hoffe das es bei uns dann genauso ist.
Vorallem weil die beiden ja früher schon Mal Nassfutter gefressen haben.
Allerdings haben wir es in Kombination mit dem Trockenfutter gegeben und beide haben dann beschlossen das sie das Trockenfutter lieber mögen...
Ich werde auf jeden Fall gleich Mal im Forum suchen, welche Marken an Nassfutter gut sind und mir eine kleine Auswahl bestellen.
Das ist eine gute Idee. Ich musste das Trofu allerdings ganz weg lassen, sonst wird das Nassfutter nämlich nur halbherzig oder wenig gefressen. Wir füttern Fellicita, Herrmanns, Tasty Cat und bis vor kurzem GranataPet, wobei letzteres im Moment leider nicht möglich ist da unser Sammy da gegen irgendwas allergisch reagiert und Durchfall bekommt.
 
Werbung:
  • #17
Ich persönlich finde die Website der „Taubertalperser Futtertest“ total toll und hab mich bei der Auswahl der Nassfutter daran orientiert🙂
 
  • #18
Ich finde das mit dem übergeben im Zusammenhang mit Trockenfutter nicht ungewöhnlich. Hab ich früher selbst erlebt bei Katzen, dass die sich davon teilweise sehr regelmäßig übergeben müssen.
Ich werde ebenfalls unbedingt auf Nassfutter umstellen.
 
  • #19
Mein einer Kater hat das auch gemacht :-( Seitdem gibt es Trockenfutter nur noch als Snack.
Man kann das Trockenfutter auch in einen Futterball tun. Da fällt dann immer nur vereinzelt was raus und sie kann zumindest nicht mehr so viel auf einmal wegschlingen.
 
  • #20
2 Esslöffel TF Erbrechen ist sehr viel! Sie stopft sich voll und dann kommt es retour.

TF ist schon von sich aus nicht toll für die Katze, ständiges Erbrechen für den Magen auch nicht! Da zieht man sich schnell eine Gastritis heran. Reduziere das TF nach und nach und stell Nassfutter hin.

Und gib nicht so schnell auf wenn sie meckern 😅 sie sind es ja nicht anders gewöhnt
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
105
Aufrufe
13K
Quartett
Q
C
2
Antworten
26
Aufrufe
5K
charliefreak180
C
S
Antworten
8
Aufrufe
837
Lillyrose
Lillyrose
Kami-Loki-Grey
Antworten
16
Aufrufe
9K
Kami-Loki-Grey
Kami-Loki-Grey
Jourli
Antworten
18
Aufrufe
1K
Jourli
Jourli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben