Katze Rennt aus tür

  • Themenstarter Jwer
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fressverhalten katze allein katze rennt weg
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.162
  • #21

Doch, das wissen wir. Sie sind 15 Wochen alt und damit von Natur aus in einem Alter in dem sie neugierig sind.

Die treibt noch nicht der Geschlechtstrieb um, sondern ihre altersbedingte Neugierde.

Jeder der etwas anderes behauptet hat entweder keine Ahnung oder aber er versucht seine eigenen Interessen fragwürdig durchzusetzen.

Dass es SPÄTER einen Einfluss hat/haben kann steht auf einem anderen Blatt Papier. Aber versuche doch bitte nicht die Leute fehlerhaft zu informieren oder sie für blöd zu verkaufen.
 
  • Like
Reaktionen: Lord
Werbung:
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
665
Ort
Berlin
  • #22
Ich finde die Frage nach Kastration bzw. dem Anraten, diese besser früher als später durchführen zu lassen, schon relevant. Vielleicht nicht unbedingt mit dem Argument, sie würden dadurch weniger an dem großen Draußen interessiert sein - da sie eben noch nicht geschlechtsreif sind, ist das schlecht zu vergleichen - aber dafür umso mehr, WEIL sie so ein Interesse an der großen weiten Welt haben. Ein unkastrierter Kater draußen ist nicht nur für sich selbst eine Gefahr, sondern auch für andere Katzen. Und unkastrierte Katzen, die entwischen, tja, da kann man von Glück reden, wenn man die ungedeckt wieder aufgabeln kann :/ Dieser Stress und die Gefahr muss doch nicht sein.

TE, ich finde es gut, dass der Kater mit 5 Monaten kastriert werden soll. Frag doch mal beim TA nach, ob die Katze zusammen mit ihm kastriert werden kann. Das wäre optimal, auch wenn sich da TA leider hierzulande noch oft quer stellen. Du kannst dich auch hier im Forum mal zum Thema Frühkastra belesen :)
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum und Pitufa
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.094
Ort
35305 Grünberg
  • #23
Es wird sich nach der Kastration nicht ändern. Das ist Unsinn, sowas zu denken.
Bitte das Mädel gleich mit kastrieren lassen in einem Rutsch.
Die Kombi Kater und Katze ist ein bisschen unglücklich wegen dem unterschiedlichen Spielverhalten.
Du musst damit rechnen, einen weiteren Kater aufzunehmen.
Die beiden bekommen später Freigang?
 
  • Like
Reaktionen: PusCat
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #24
Meine Beiden sind jetzt fast genau ein Jahr bei uns und drängen immer noch nach draußen. Bei mir mehr, als bei meinem Mann, bzw. meinem Sohn. Versuchen tun sie es aber immer.

Verlassen kann ich mittlerweile die Wohnung. Da akzeptieren sie das "Nein!" mit dem erhoben Zeigefinger. Wenn ich heimkomme, ist es aber wieder ein Glücksspiel. Ich schaue immer, dass ich etwas habe, um den Katzen den Weg zu versperren und zurückzudrängen (Rucksack, Tasche ...) Aber einer schafft es meist trotzdem.

Also nein: Von alleine werden sie leider nicht ruhiger. Wenn du die Möglichkeit hast, eine Schleuse zu bauen, dann nutze das.

Leider haben wir "oben" einen Hund, der unsere Katzen noch nicht kennt und "unten" den Keller, der leider ständig offen ist.

Die beiden sind schlau: Einer rennt rauf, der andere runter. Zwei 7-kg-Brocken wieder einzusammeln ist nicht lustig.
 
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
959
  • #25
Ich finde die Frage nach Kastration bzw. dem Anraten, diese besser früher als später durchführen zu lassen, schon relevant.
Nicht nur du, es scheint sich ja um nichts anderes zu drehen, obwohl es um ganz kleine Babies geht, die einfach mal alles erkunden wollen.

Obwohl Fragesteller bzw. Fragestellerin schrieb, dass der Arzt beide mit 5 Monaten, also im Kittenalter kastrieren lassen wird, wird sich weiter darauf eingeschossen.
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
665
Ort
Berlin
  • #26
obwohl es um ganz kleine Babies geht, die einfach mal alles erkunden wollen.
Eben WEIL sie sehr neugierig auf Draußen sind, ist es wichtig, so früh wie möglich zu kastrieren. Die Kastration wird die Neugier nicht mindern, aber die Gefahren - sollten sie mal entwischen, und das geht schneller als man denkt - schmälern. Deswegen ist die Frage nicht fehl am Platz.

Es wurde geschrieben, dass nur der Kater mit 5 Monaten kastriert werden soll, wenn ich das richtig gelesen habe. Von beiden war nicht die Rede. Deswegen fügte ich das an.
 
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
959
  • #27
Eben WEIL sie sehr neugierig auf Draußen sind, ist es wichtig, so früh wie möglich zu kastrieren. Die Kastration wird die Neugier nicht mindern, aber die Gefahren - sollten sie mal entwischen, und das geht schneller als man denkt - schmälern. Deswegen ist die Frage nicht fehl am Platz.

Es wurde geschrieben, dass nur der Kater mit 5 Monaten kastriert werden soll, wenn ich das richtig gelesen habe. Von beiden war nicht die Rede. Deswegen fügte ich das an.
Also: Wenn es jemandem wahrhaftig um die Sicherheit der 15 Wochen alten Babies geht, würde man doch ersteinmal fragen, ob Kippfensterschutz vorhanden ist, ob der Zugang zu Waschmitteln und anderen Gefahrstoffen versperrt ist, ob sie gut hydriert sind und ihr Gewicht steigt, ob Elekrokabel und andere potentielle Gefahren beseitigt sind.

Und wenn man Sicherheitsvorkehrungen trifft, die Wohnung ausbruchssicher macht, kann auch die neugierigste Katze nicht entwischen, denn das habe ich bereits woanders mal angesprochen: Wenn eine Katze ausbricht, hat der Mensch an irgendeiner Stelle versagt.
 
Jimmys Mom

Jimmys Mom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2020
Beiträge
315
Ort
Ortenau
  • #28
Aus meiner Erfahrung raus mit erwachsenen Katzen würde ich sagen, dass das ein starker Drang nach draußen ist.

Freigang für die Katze, die dir so "entwischt" wäre später sicher empfehlenswert. Es kann sogar sein, dass die Katze das Verhalten noch zeigt, nachdem sie Freigang bekam bzw. überall hin darf. Bei meiner Mimi wurde das beim Vorbesitzer 3 Jahre lang erlernt und sehr verfestigt (und hat genervt :D ), und ging nach 9 Monaten Freigang und freiem Zugang überall hin bei mir dann langsam weg.

Sprich: da müsst ihr jetzt durch und am besten immer durch eine Art Schleuse die Wohnung betreten und verlassen und dabei immer mit einer Katze zwischen den Füßen rechnen.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.356
Ort
Steiermark
  • #29
Nicht nur du, es scheint sich ja um nichts anderes zu drehen, obwohl es um ganz kleine Babies geht, die einfach mal alles erkunden wollen.
Ganz kleine Babykitten die fast 4 Monate alt sind?
Also: Wenn es jemandem wahrhaftig um die Sicherheit der 15 Wochen alten Babies geht, würde man doch ersteinmal fragen, ob Kippfensterschutz vorhanden ist, ob der Zugang zu Waschmitteln und anderen Gefahrstoffen versperrt ist, ob sie gut hydriert sind und ihr Gewicht steigt, ob Elekrokabel und andere potentielle Gefahren beseitigt sind.
Im Beitrag vom TE wurde es so geschildert dass der Kater durch die Türe entwischt.
Nach allem anderen wurde hier nicht gefragt.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa
Lord

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2019
Beiträge
959
  • #30

Ähnliche Themen

Sissicek
Antworten
33
Aufrufe
15K
Sissicek
Sissicek
lucky lue
Antworten
7
Aufrufe
5K
Weihnachtskater
Weihnachtskater
J
Antworten
13
Aufrufe
508
Daannem
Daannem
Black Perser
Antworten
11
Aufrufe
479
2xMiau
Lenny Der Kater
Antworten
1
Aufrufe
276
Wildflower
Wildflower

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben