Kitten alleine lassen

  • Themenstarter Jwer
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allein lassen arbeiten und katzen kitten 13 wochen alt
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
Hallo zusammen,
Ich bin seit einer woche jetzt Katzen Mama von Puka und Lilo. Sie sind geschwister und 13 wochen alt. Wäre kein corona, würde ich normal spät von 15/16uhr bis so 0:00/01:00uhr nachts arbeiten aber ich werde wohl erst ab juli meinen normalen job wieder aufnehmen können. Ab nächster Woche soll ich Mittwochs bis Samstag von 09:30 - 15uhr in einem cafe aushelfen. Ich habe unglaubliche Angst die beiden nach zwei Wochen schon so lange allein zu lassen. Es ist nur halbtags aber trotzdem...sie sind noch so jung... meint ihr sie kommen klar ? Kann ich an irgendetwas erkennen wenn es ihnen nicht gut ging ? Und wird die Umstellung wenn ich dann doch wieder im spätdienst arbeite sehr schlimm für sie sein?
Ich bin für jeden rat dankbar. Vielen dank!
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.611
Alter
53
Ort
NRW
hallo und willkommen:)

die beiden können das sicher meistern:) wenn sie immer beständig nassfutter zur verfügung haben, was sinnvoll ist, können sie ihre häppchen aufnehmen, wann sie wollen.

den katzen macht es nichts aus, wenn man den rythmus ändert, daran gewöhnen sie sich.

klar, in der dämmerung werden sie vielleicht aktiver (ist ein natürliches verhalten) aber dann haben sie sich ja gegenseitig.
 
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
hallo und willkommen:)

die beiden können das sicher meistern:) wenn sie immer beständig nassfutter zur verfügung haben, was sinnvoll ist, können sie ihre häppchen aufnehmen, wann sie wollen.

den katzen macht es nichts aus, wenn man den rythmus ändert, daran gewöhnen sie sich.

klar, in der dämmerung werden sie vielleicht aktiver (ist ein natürliches verhalten) aber dann haben sie sich ja gegenseitig.
Hallo vielen dank für die liebe antwort! Ich bin etwas beruhigt.
Meinst du echt ich sollte nassfutter stehen lassen wärend ich weg bin? Ich dachte ich lasse das trocken futter stehen und nassfutter füttere ich bevor ich gehe, dann um 16uhr wenn ich komme und dann nochmal spät abends...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.611
Alter
53
Ort
NRW
trockenfutter möglichst nur als leckerchen.

gesünder ist nassfutter, ständig verfügbar. oder mindestens 5 bis 6 mal was geben. gern mit etwas wasser, dann trocknet es nicht aus... wobei die kurzen vermutlich eh recht guten hunger haben dürften.

würde auch auf futter setzen mit hohem fleischanteil, ohne getreide, ohne zucker.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.033
Ort
Oberbayern
Hallo vielen dank für die liebe antwort! Ich bin etwas beruhigt.
Meinst du echt ich sollte nassfutter stehen lassen wärend ich weg bin? Ich dachte ich lasse das trocken futter stehen und nassfutter füttere ich bevor ich gehe, dann um 16uhr wenn ich komme und dann nochmal spät abends...

Herzlich Willkommen im Forum!

Ich würde dir auch von einer Mischfütterung abraten und empfehlen, das Trockenfutter in Zukunft komplett zu streichen.

Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Die große Differenz im Feuchtigkeitsgehalt zwischen Nass- und Trockenfutter können Katzen nicht selbstständig über die Aufnahme von Flüssigkeit ausgleichen. Da helfen leider auch „Trinkfein“ oder ähnliche Produkte nicht wirklich. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Für deine Katzen wäre es am besten wenn du in Zukunft nur noch Nassfutter zur Verfügung stellst und das rund um die Uhr.
Gesunde Katzen besitzen in der Regel ein sehr gutes Sättigungsgefühl und es entspricht viel mehr ihrem natürlichen Fressverhalten über den Tag verteilt kleine Häppchen zu sich zu nehmen, als zweimal eine riesige Portion.
Ich füttere meine Katzen (zwischen 8 Jahren und 11 Monaten) sowie unsere Pflegekatzen schon seit Jahren ad libitum und habe damit ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Die Katzen haben alle ein optimales Gewicht und die Fütterung läuft vollkommen stressfrei ab.
Nassfutter kann man übrigens problemlos über längere Zeiträume offen stehen lassen, auch wenn man arbeiten muss oder nachts außer Haus ist. Ich fülle beispielsweise nachts bevor ich ins Bett gehe die Schüssel einfach komplett auf und die Katzen können sich dann bedienen, wie sie möchten. Manchmal sind morgens noch ein paar Reste übrig, die dann auch gerne noch verputzt werden, bevor ich wieder nachfülle.

Welches Nassfutter bekommen die beiden denn aktuell?
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.450
Ort
Alpenrand
Hallo vielen dank für die liebe antwort! Ich bin etwas beruhigt.
Meinst du echt ich sollte nassfutter stehen lassen wärend ich weg bin? Ich dachte ich lasse das trocken futter stehen und nassfutter füttere ich bevor ich gehe, dann um 16uhr wenn ich komme und dann nochmal spät abends...
..da meine ich auch..also das du Nassfutter ruhig ausreichend stehen lassen kannst und es kein Trockenfutter braucht, während der Zeit wo du weg bist. Näpfe bevor du gehst, gut gefüllt ggf. etwas Wasser drüber, dann trocknet es weniger schnell an der Oberfläche an. Nassfutter sollte das einzige Futter sein (es sei denn du fängst irgendwann an, deine Katen zu barfen) was sie konsatnt zur Verfügung haben.
Trockenfutter ist eher so die Pommes- und Chipsfraktion. Schmeckt lecker, macht aber dick und lädt ein sich zu überfuttern, dazu meist schlechtere Inhaltsstoffe als Nassfutter..also eher als Nascherl zu sehen, denn als gute Ernährung.
Gutes Nassfutter ohne Zucker und Getreide und das am Besten 24/7 zu freien Verfügung, ist da wesentlich vernünftiger.

..und keine Sorge, die kleinen Zwergerl, werden die Zeit die du nicht da bist, gar nicht schlimm finden. Ich erninnere mich, als ich meine Zwerge das erste mal ne Woche nach Einzug alleine gelassen habe. Ich dachte, ich werde freudig begrüsst, wenn ich wieder daheim bin...und das sie mich soooo vermisst haben.. Pustekuchen 🤣. Die Beiden waren sichtlich "not amused", dass ich wieder daheim war. Guckten mich frech an: "Wie? Was? Ey warum biste denn wieder da? Menno, nun müssen wir uns wieder an irgendwelche Regeln halten..es war so coool, als du nicht da warst...endlich konnten wir mal auf dem Esstisch ungestraft Polka tanzen, headbangen auf dem Herd...grmmmpfff..kannste dich nicht wieder verziehen?"
 
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
..da meine ich auch..also das du Nassfutter ruhig ausreichend stehen lassen kannst und es kein Trockenfutter braucht, während der Zeit wo du weg bist. Näpfe bevor du gehst, gut gefüllt ggf. etwas Wasser drüber, dann trocknet es weniger schnell an der Oberfläche an. Nassfutter sollte das einzige Futter sein (es sei denn du fängst irgendwann an, deine Katen zu barfen) was sie konsatnt zur Verfügung haben.
Trockenfutter ist eher so die Pommes- und Chipsfraktion. Schmeckt lecker, macht aber dick und lädt ein sich zu überfuttern, dazu meist schlechtere Inhaltsstoffe als Nassfutter..also eher als Nascherl zu sehen, denn als gute Ernährung.
Gutes Nassfutter ohne Zucker und Getreide und das am Besten 24/7 zu freien Verfügung, ist da wesentlich vernünftiger.

..und keine Sorge, die kleinen Zwergerl, werden die Zeit die du nicht da bist, gar nicht schlimm finden. Ich erninnere mich, als ich meine Zwerge das erste mal ne Woche nach Einzug alleine gelassen habe. Ich dachte, ich werde freudig begrüsst, wenn ich wieder daheim bin...und das sie mich soooo vermisst haben.. Pustekuchen 🤣. Die Beiden waren sichtlich "not amused", dass ich wieder daheim war. Guckten mich frech an: "Wie? Was? Ey warum biste denn wieder da? Menno, nun müssen wir uns wieder an irgendwelche Regeln halten..es war so coool, als du nicht da warst...endlich konnten wir mal auf dem Esstisch ungestraft Polka tanzen, headbangen auf dem Herd...grmmmpfff..kannste dich nicht wieder verziehen?"
Hahahah omg wow ok danke euch allen für diese ausführlichen antworten ich werde mir definitiv nochmal gedanken über meine fütterungsweise machen! Heute nacht bleibt das nassfutter draussen:) ich habe halt gehört dieses freie füttern soll nicht so toll sein auch für die spätere erziehung bzw clicker training. Aber ich schätze jetzt wärend sie noch im wachstum sind sollten sie so viel essen wie sie möchten.
Ich liebe die beiden und habe mich wirklich monate bevor ich sie geholt habe so viel recherchiert etc aber habe immer noch angst einiges falsch zu machen vorallem gibt es nicht so viel an infos über kitten sondern mehr für erwachsene katzen hab ich das gefühl
 
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich würde dir auch von einer Mischfütterung abraten und empfehlen, das Trockenfutter in Zukunft komplett zu streichen.

Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Die große Differenz im Feuchtigkeitsgehalt zwischen Nass- und Trockenfutter können Katzen nicht selbstständig über die Aufnahme von Flüssigkeit ausgleichen. Da helfen leider auch „Trinkfein“ oder ähnliche Produkte nicht wirklich. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Für deine Katzen wäre es am besten wenn du in Zukunft nur noch Nassfutter zur Verfügung stellst und das rund um die Uhr.
Gesunde Katzen besitzen in der Regel ein sehr gutes Sättigungsgefühl und es entspricht viel mehr ihrem natürlichen Fressverhalten über den Tag verteilt kleine Häppchen zu sich zu nehmen, als zweimal eine riesige Portion.
Ich füttere meine Katzen (zwischen 8 Jahren und 11 Monaten) sowie unsere Pflegekatzen schon seit Jahren ad libitum und habe damit ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Die Katzen haben alle ein optimales Gewicht und die Fütterung läuft vollkommen stressfrei ab.
Nassfutter kann man übrigens problemlos über längere Zeiträume offen stehen lassen, auch wenn man arbeiten muss oder nachts außer Haus ist. Ich fülle beispielsweise nachts bevor ich ins Bett gehe die Schüssel einfach komplett auf und die Katzen können sich dann bedienen, wie sie möchten. Manchmal sind morgens noch ein paar Reste übrig, die dann auch gerne noch verputzt werden, bevor ich wieder nachfülle.

Welches Nassfutter bekommen die beiden denn aktuell?
Oh und ich füttere Ihnen das kitten Futter von Royal Canin habe da gute dinge drüber gelesen. Was meint ihr ?
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.494
Ort
Stuttgart
soll nicht so toll sein auch für die spätere erziehung bzw clicker training.
Bei uns gibt es rund um die Uhr Nassfutter, geclickert wird aber trotzdem mit Leidenschaft. Das ist ja etwas anderes.

Wir benutzen zum clickern Trockenfutter, das eignet sich da gut.

Zu dem Royal Canin Futter:
Ich selbst hab mir das noch nie angeschaut, aber empfohlen wird das nicht wirklich.
Wir füttern beispielsweise Mjamjam, Leonardo, Feringa, Sandras Schmankerl und TastyCat.

Wichtig wäre ein hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker. Wobei es hier Nutzer gibt die das etwas besser und ausführlicher erklären können 😄
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.033
Ort
Oberbayern
  • #10
Oh und ich füttere Ihnen das kitten Futter von Royal Canin habe da gute dinge drüber gelesen. Was meint ihr ?

Das Futter von Royal Canin hat leider eine sehr schlechte Zusammensetzung und ist daher eher nicht zu empfehlen. In dieser Preisklasse bekommst du deutlich besseres Futter.

Kittenfutter ist übrigens auch nur eine ziemlich unsinnige Erfindung der Futtermittelindustrie.
Solange du hochwertiges Nassfutter mit ausreichend hohem Fettgehalt kaufst, ist vollkommen egal, ob da "Kitten" drauf steht oder nicht.
Die meisten Marken im hochwertigen Segment bieten gar kein Kittenfutter an, weil es schlichtweg nicht notwendig ist. Es gibt schließlich auch keine Kitten-Mäuse.

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.
Bezüglich des Futter kannst du dich für den Anfang an folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet

Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Sandras Schmankerl, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.

Eine große Auswahl an mittel- bis hochwertiger Marken gibt es z.B. bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
 
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
  • #11
Das Futter von Royal Canin hat leider eine sehr schlechte Zusammensetzung und ist daher eher nicht zu empfehlen. In dieser Preisklasse bekommst du deutlich besseres Futter.

Kittenfutter ist übrigens auch nur eine ziemlich unsinnige Erfindung der Futtermittelindustrie.
Solange du hochwertiges Nassfutter mit ausreichend hohem Fettgehalt kaufst, ist vollkommen egal, ob da "Kitten" drauf steht oder nicht.
Die meisten Marken im hochwertigen Segment bieten gar kein Kittenfutter an, weil es schlichtweg nicht notwendig ist. Es gibt schließlich auch keine Kitten-Mäuse.

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.
Bezüglich des Futter kannst du dich für den Anfang an folgenden Punkten orientieren:
  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet

Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Sandras Schmankerl, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.

Eine große Auswahl an mittel- bis hochwertiger Marken gibt es z.B. bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
Vielen dank für die empfehlungen! Ich bin froh mich bei dem katzenforum angemeldet zu haben. Ich dachte ich tue ihnen mit royal canin was gutes. Das haben sie auch von baby an gekriegt von der "züchterin" aber der punkt ist gut das ich verschiedene marken nutzen sollte. Danke !
 
Werbung:
J

Jwer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
13
  • #12
Bei uns gibt es rund um die Uhr Nassfutter, geclickert wird aber trotzdem mit Leidenschaft. Das ist ja etwas anderes.

Wir benutzen zum clickern Trockenfutter, das eignet sich da gut.

Zu dem Royal Canin Futter:
Ich selbst hab mir das noch nie angeschaut, aber empfohlen wird das nicht wirklich.
Wir füttern beispielsweise Mjamjam, Leonardo, Feringa, Sandras Schmankerl und TastyCat.

Wichtig wäre ein hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker. Wobei es hier Nutzer gibt die das etwas besser und ausführlicher erklären können 😄
Kurze nebenfrage, ab wann würdest du empfehlen mit dem clicker training zu beginnen 😅
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.033
Ort
Oberbayern
  • #13
Ich hab dir zum Vergleich mal zwei Deklarationen rausgesucht. Einmal Royal Canin Kittenfutter und dann noch Mjamjam Huhn.

Was klingt besser wenn man bedenkt, dass Katzen reine Carnivoren sind?

Zusammensetzung 1
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Öle und Fette, Hefe, Zucker

Zusammensetzung 2
Hühnerfleisch, -leber, -herzen 72,5%, Fleischbrühe 22,4%, Möhrchen 4%, Mineralstoffe 1%, Katzenminze 0,1%.
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.494
Ort
Stuttgart
  • #14
Kurze nebenfrage, ab wann würdest du empfehlen mit dem clicker training zu beginnen 😅
Also wir haben mit ca 18-20 Wochen angefangen, die beiden waren aber allgemein sehr ruhig, ich hatte das Gefühl das passt gut. Ich hab aber noch 2 hier, die sind knapp 1 Jahr alt, da habe ich es bisher nicht versucht, da sie sehr ungeduldig und verspielt sind, da muss ich mal schauen wie ich das angehe.
Ist bisschen Gefühlssache würde ich sagen. War es zumindest bei uns.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
101
Aufrufe
13K
KatzeImSack
KatzeImSack
F
Antworten
1
Aufrufe
1K
doppelpack
doppelpack
Krümmelchen
Antworten
5
Aufrufe
64K
Krümmelchen
Krümmelchen
D
  • Draxs
  • Kitten
Antworten
11
Aufrufe
75K
An-Ka
MayaMiu
2
Antworten
33
Aufrufe
8K
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben