Katze plötzlich aggressiv

S

siesta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
11
Erstmal ein "Hallo" ans Forum!:)

Ich heiße Uli bin 43 J. alt und wohne seit 2008 in RE. Als wir nach dem Einzug im August zum ersten Mal auf unserer Terrasse saßen, kam über die Wiese eine Katze langsam und zaghaft auf uns zu. Wir konnten sie nach einiger Zeit und "Überredung mit Leckerlies" dazu bringen, das sie sich von uns streicheln lies. Zwar nur kurz, aber immerhin.
Außerdem war sie ein Strich in der Landschaft und regelrecht ausgehungert, so wie sie unsere Leckerlies verschlungen hat.
Seither kam sie täglich zu uns, und ca. 4 Tage später hatten wir auch die Erklärung für ihre Abmagerung. In dem Gebüsch hinter unserer Garage lagen ihre drei Jungen, ca. 3-4 Monate alt.
Nunja, wir haben dann regelmäßig Fressen hingestellt (Nass- und Trockenfutter) und sie wurde immer zutraulicher. Nur die jungen Katzen nicht, um sie an uns zu gewöhnen war es wohl schon zu spät:( leider. Sie kamen zwar auch an den Futternapf, aber sobald wir uns näherten waren nur noch Kondensstreifen zu sehen.
Nach einiger Zeit, als meine Partnerin auf dem Rückweg vom Kindergarten war um ihre Tochter abzuholen, lag eines der Jungen auf der Straße- vom Auto überfahren:( Ein weiteres war unauffindbar verschwunden.

Im März/April 2009 wurde das dritte und scheueste Tier von dem Muttertier, das wir Minka nennen, immer öfter angegangen und verjagt. Wir sehen das Jungtier nur noch nachts und auch immer seltener.

Über die Zeit wurde Minka immer zutraulicher. Sie kam in unsere Wohnung und ließ sich problemlos streicheln, lag mit uns auf dem Sofa und hat sich zu der Tochter meiner Partnerin auf's Bett gelegt. Sie ist also richtig zutraulich:)
Sie eine 100%-ige Freigängerin, d.h. sie ist immer draußen, Sommer wie Winter und kommt "nur zu Besuch" in unsere Wohnung.

Minka war dann wieder trächtig und hat am 10. Mai 2009 vier Junge geworfen- wieder in unserem Garten. Und wir durften ihre Kleinen auch anfassen und auf den Arm nehmen- alles absolut problemlos:)

Nach einiger Zeit kam sie dann auch mit ihren Jungen an den Fressnapf. Wir können sie streicheln und auch mit ihnen spielen.
Mittlerweile sind die Jungen etwa 8 Wochen alt und wir werden, sobald Minka das Säugen eingestellt hat, das Muttertier sterilisieren lassen. Zwei der vier Jungen sind seit einer Woche in einer Pflegestelle untergebracht.
Minka hat ihre beiden Jungtiere zwar vermisst und auch gesucht, aber sich uns gegenüber völlig normal verhalten.

Jetzt zu dem Problem:
Heute allerdings verhielt sie sich merkwürdig und lief im Garten bzw. unserer Wohnung immer hin und her, dabei permanent miauend:confused:
Sie kam zum Fressen, auch ihre Kleinen, lief aber immer sehr unruhig hin und her. Wir sind dann in den Garten gegangen um zu schauen, ob es dort irgendetwas Ungewöhnliches gibt. Wir konnten aber nichts entdecken. Minka war die ganze Zeit miauend dabei, rannte zu unseren Bäumen und legte sich dort kurz in den Schatten und kam dann wieder zurück zu uns. Wir konnten ein Junges sehen, das andere Junge entdeckte meine Partnerin, als sie auf dem Boden kniete, unter einem Busch.
Und dann passierte es: Minka ist meine Partnerin angegangen und hat ihr ein paar Kratzer auf der Stirn verpasst. Meine Partnerin stand langsam auf und entfernte sich von Minka. Sie wurde von der Katze mit aufgerichteten Haaren und buschigem Schwanz sowie fauchend und knurrend verfolgt. Meine Partnerin ging dann langsam, aber verfolgt von Minka, ins Haus und machte die Terrassentür zu. Mir gegenüber verhielt sich sich normal, obwohl ich zugeben muss, dass ich eine ordentliche Portion "Respekt" vor dem Tier hatte.

Dieser Vorfall ist der bisher einzige dieser Art. Vielleicht kann mir ja jemand von euch sagen, wo das Problem liegt bzw. lag. Ich habe jedenfalls keine Erklärung dafür, muss aber auch dazu sagen, das ich überhaupt keine Ahnung bzw. Erfahrung mit Katzen habe.

Grüße aus RE
Uli + Birgit
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
hallo und herzlich willkommen hier im forum, bist goldrichtig hier ! :)

also, das kann aus meiner sicht einige ursachen haben.

-deine partnerin hat den persönlichen bereich/grenze der katze überschritten und sie fühlte sich beengt.
-die katze wollte ihre jungen schützen
-sie ist entweder rollig oder schon wieder schwanger und hat hormonschwankungen ;)
-sie hat eventuell schmerzen

ihr solltet die katze zu einem TA bringen und sie einfach mal abschecken lassen.

deine partnerin hat sich auch genau richtig verhalten.
das vertrauen wird wahrscheinlich erstmal etwas gebrochen sein und solche wilden strassenkatzen haben eine etwas andere körpersprache und umgangsformen als unsere "verweichlichten" stubentiger.

alles gute wünsch ich euch.
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
Hallo und herzlich Willkommen hier

Mittlerweile sind die Jungen etwa 8 Wochen alt und wir werden, sobald Minka das Säugen eingestellt hat, das Muttertier sterilisieren lassen. Zwei der vier Jungen sind seit einer Woche in einer Pflegestelle untergebracht.

Meiner Meinung nach liegt da der Hase im Pfeffer .

Ihr habt ihr , aus ihrer Sicht , die Jungen geklaut und sie will verhindern da die restlichen zwei auch noch fortgenommen werden.
Daher verteidigt sie die Jungen natürlich ...

Warum habt ihr die Zwei schon so früh abgegeben ? sie hätten doch auch noch wenigstens 2-3 Wochen bei der Mutter bleiben müssen .
 
S

siesta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
11
Ihr habt ihr , aus ihrer Sicht , die Jungen geklaut und sie will verhindern da die restlichen zwei auch noch fortgenommen werden.
Daher verteidigt sie die Jungen natürlich ...

Warum habt ihr die Zwei schon so früh abgegeben ? sie hätten doch auch noch wenigstens 2-3 Wochen bei der Mutter bleiben müssen .

Wie ich schon schrieb habe ich keinerlei Erfahrung mit Katzen. Desweitern war jemand vom Tierschutzbund hier, der die beiden Jungtiere in eine Pflegestelle vermittelt hat. Dieser Person traue ich zu, das sie das wissen sollte/müsste.
Als wir die beiden Tiere "entwendet" haben, war Minka nicht dabei. Sie kam erst etwa eine Stunde später zurück und da war die Sache bereits gelaufen.

Wie ich desweiteren auch schon schrieb, gab es zwischen dem "Wegnehmen" der Jungen und dem heutigen Tag keinerlei Vorfälle.
Außerdem frage ich mich, wieso Minka mit den verbliebenen Jungtieren in unsere Wohnung kommt, sich auf's Sofa legt, während wir mit den Kleinen spielen.
Selbst wenn wir uns draußen in ihrem "Revier" und unmittelbarer Umgebung ihres Nestes (nennt man das so ?:confused:) aufhalten und mit den Kleinen zugange sind, hat sie bisher keine Auffälligkeiten gezeigt. Sie ist sogar rüber in die Nachbargärten gegangen und lässt uns mit den zwei verbliebenen Jungtieren alleine.


Mometan liegen die Jungtiere in einem von uns gekauften Katzenhäuschen und dösen, während Minka ca. 15 m weiter im Gebüsch liegt und ebenfalls döst. Als ich sie rief, kam sie sofort und umstreifte meine Beine und ließ sich streicheln, allerdings von permanenten miauen und mauzen begleitet. Ansonsten ist sie total ruhig...

Gruß
Uli
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
Hm , vielleicht ist sie doch rollig ... mautzen und rumquaken hört sich fast so an :confused:

schmeißt sie sich bei euch vor die Füße und streckt den Pöppes hoch ?

Ich würde sie schnell kastrieren lassen , nicht das sie gleich wieder aufnimmt .
Katzen werden glaube ich in der 6-8 Woche nach der Niederkunft wieder rollig und das würde ja von der Zeit her gut passen.

Zu der Tante vom Tierschutz sage ich mal lieber nix :stumm:
 
S

siesta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
11
schmeißt sie sich bei euch vor die Füße und streckt den Pöppes hoch ?

Auf den Boden schmeißt sie sich (noch) nicht. Beim streicheln über den Rücken geht der Hintern zwar etwas hoch, aber das ist eigentlich normal, das macht sie eigentlich immer, wenn man sie streichelt!?

Das was aber am Schlimmsten ist, ist die Tatsache, das meine Partnerin sich nicht in den Garten traut. Erschwerend kommt noch dazu, das man ihrer Tochter (5 J.) ertsmal erklären muss, warum sie momentan nicht in den Garten zum spielen darf:(


Zu der Tante vom Tierschutz sage ich mal lieber nix

Es war ein Mann da... vielleicht ist das 'ne Erklärung:D


Gruß
Uli
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
Es war ein Mann da... vielleicht ist das 'ne Erklärung:D
Gruß
Uli

Nein , nicht wirklich ... die Leute vom Tierschutzbund sollten es eigentlih besser wissen.... nu ja.

Das deine Freundin jetzt ein wenig Angst hat ist verständlich , aber am besten man geht seinem gewohnten Alltag einfach weiter nach ;)

Ansonsten kann ich mich nur Serafyna anschließen ;)
 
S

siesta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
11
Da wir ja in Kontakt mit dem Tierschutzbund sind, haben wir bereits abgemacht, das im Laufe der Woche jemand von denen vorbei kommt, um Minka mit zu nehmen damit sie dann kastriert wird. Die Kleinen sind etwas später dran. Man erklärte mir, das dies ab der 12. Woche gemacht werden kann.

Auch für das verbliebene Tier aus dem vorherigen Wurf, haben wir ausgemacht, das eine Lebendfalle aufgestellt wird um dieses Tier zu fangen und ebenfalls kastrieren zu lassen. Ich hoffe, dass das auch klappt, da wir dieses Tier schon seit einigen Tagen nicht mehr gesehen haben. Sie kam nur noch nachts und hat immer sehr hektisch gefressen, vermutlich aus Angst vor dem Muttertier...

Gruß
Uli
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
Es ist schön zu hören , das ihr euch um die Kastra aller Katzen kümmert.

Ich drücke euch die Daumen , das ihr den " Flüchtling " auch in die Falle bekommt.

Bleibt dann Minka bei euch , oder behaltet ihr auch noch einen ihrer Kleinen ?
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Ich würde mir nicht allzu große Sorgen machen. Sie ist ja eine Steunerin. Und hat bestimmt schon schlechte Erlebnisse gehabt. Vielleicht sind irgendwelche unglückliche Verkettungen von Schlüsselreizen zusammen gekommen und sie hatte das Gefühl das ihre Kinder und sie nicht mehr in Sicherheit sind.

Ich könnte mir gut vorstellen das es einmalig bleibt.

Was geschieht denn mit dem Rest der Kitten?
 
S

siesta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
11
  • #11
Wir haben vor Minka und die beiden Kleinen (Maya und Mikesch) zu behalten oder besser gesagt, uns um sie zu kümmern. Sie sollen Freigänger sein und auch bleiben. Ich hoffe, das nicht zu Problemen kommt.
Dauerhaft in der Wohnung kommt für mich aufgrund meiner Allergie leider nicht in Frage... So wie es jetzt ist, klappt es echt gut:) , da hab' ich keine Probleme...

Gruß
Uli
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Komorchen
Antworten
18
Aufrufe
2K
Rickie
E
Antworten
36
Aufrufe
1K
Perron
K
Antworten
13
Aufrufe
2K
Annemone
J
Antworten
17
Aufrufe
4K
Julia.K.
J
abraka
Antworten
677
Aufrufe
201K
A (nett)
A (nett)

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben