Katze pinkelt überall

S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
Hallo an alle,
ich habe seit ca einer bis eineinhalb Wochen ein Problem mit meiner Katzendame (3). Sie uriniert auf Couch, Eckbank, auf das Katzenklo und heute mitten im Wohnzimmer auf den Boden. Vor ein paar Monaten ist mein neuer Ehepartner bei mir eingezogen. Die beiden verstehen sich auch leider gar nicht. Er mag sie nicht, sie ihn nicht und faucht ihn auch meist nur an. Er fauchte auch immer wieder zurück... Ich denke, dass hat es nur verschlimmert. Ich habe ihm das untersagt und ihm gesagt, er soll sie einfach ignorieren und nicht auf ihr Fauchen reagieren, in der Hoffnung, dass sich die Situation beruhigt. Aber es wird nur schlimmer und sie faucht ihn öfter an und uriniert öfter. Es riecht hier langsam wie im Tigerkäfig und ich bin ihr nur am hinterher putzen. In zwei Wochen werde ich Mutter und ich verzweifel langsam, da ich bald einer neuen Herausforderung und Verantwortung gegenüber stehe und gleichzeitig nicht weiß, was ich mit meiner Katze machen soll. Das sie krank ist, glaube ich weniger. Sie spielt und frisst ansonsten wie immer, kommt zum kuscheln und miaut auch nicht beim pipimachen. Mein Kater im selben Alter hat keine Probleme mit der neuen Familiensituation, immerhin. Ich habe allerdings Sorge, dass sich das Verhalten meiner Katze verschlimmert, sobald das Baby da ist. Hat jemand eine Idee, was ich machen kann? Mein Ex, der eigentlich ihr Bezugsmensch war, würde sie zwar nehmen, aber seine Wohnung ist noch nicht fertig... Also quasi Baustelle.


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Shanti
- Geschlecht: w
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann:
- Alter: ja, mit sechs Monaten
- im Haushalt seit: fast drei Jahren
- Gewicht (ca.): 5-6 Kilo
- Größe und Körperbau: normal

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor zwei Jahren
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: nein
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: zwei
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 5 Wochen ca (Muttertier wurde getötet, Notfallkatze)
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Bauernhof
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Auszug des Exmannes, Einzug des neuen Partners, bald Zuwachs
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Kater jagt die Katze gern, in letzter Zeit aber friedlicher miteinander

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: zwei
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube und Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 1 alle zwei Tage (mein Mann macht das und will das nicht jeden Tag machen, vor der Schwangerschaft habe ich das gemacht). Einmal im Monat komplett, Reinigung mit warmem Wasser
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Coshida von Lidl, bisher immer angenommen worden
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: ein Paket pro Box mindestens
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.), Nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): beide Kloß im zweiten Flur (Von dem gehen Schlafzimmer, Bad und Kinderzimmer ab). Stehen jeweils an einer Wand, nicht sehr weit voneinander entfernt

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: innen mit warmem Wasser, aussen mit Bioreinigungsmittel
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Futterplatz ist im Wohnzimmer neben unserem Esstisch

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: ca zwei Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich mehrmals
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: urin
- Urinpfützen oder Spritzer: meist kleinere Flecken, heute eine grosse Pfütze auf dem Boden
- wo wird die Katze unsauber: Couch, Eckbank, auf mir hat sie es auch versucht, Boden, auf dem Klodeckel
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Flecken beseitigen und reinigen, sodass es nicht mehr nach Urin riecht, Katze beim Erwischen ins Klo gesetzt, Versuche, mehr mit ihr zu kuscheln
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu und willkommen im Forum=)

Sehr gut, den Fragebogen hast du ja schon ausgefüllt ^^
Was mir sofort ins Auge springt ist folgendes: du hast 2 Tiere, 2 Klos und die werden jeweils nur jeden 2. Tag saubergemacht. Vorher jedoch hast du das täglich gemacht. Es gibt Katzen die sind sehr reinlich. Würde ich unsere KaKlos nicht täglich säubern, würde unser Kater ebenfalls überall hin, nur nicht ins Klo pinkeln, da er das ganz schnell bäh findet. Normalerweise sagt man dass man ein Klo mehr als katze braucht, in deinem Fall wären es also 3 Toiletten (viele Katzen trennen ihre Geschäfte gerne). Ich würde dir erstmal zu folgendem raten: stell ein weiteres Klo auf, am besten ohne Haube (haubenklos sind oft nicht sehr beliebt) und/oder überrede deinen Mann dazu die Klos täglich sauber zu machen. Denn vlt ist deine Miez genau wie mein Katerchen.. einmal zu langsam saubergemacht und er sucht sich sein Klo wo anders.

Dann sagst du, es kann nicht daran liegen, dass sie krank ist, jedoch habt ihr KEINE Urinuntersuchung gemacht. D.h. du WEIßT nicht ob Miez krank ist. Das sieht man ihr nämlich nicht unbedingt an. Ich würde eine Urinprobe entnehmen (innerhalb von 2h zum Tierarzt bringen) oder mit der Katze zum Tierarzt und dort Urin entnehmen lassen und diese untersuchen lassen (Stichwort Blasenenzündung), das ist eine sehr häufige Ursache von wildpinkeln.

Ansonsten, wie verhaltet ihr euch gegenüber ihr? Bekommtsie nach wie vor die gleiche Aufmerksamkeit oder könnte sie sich vernachlässigt fühlen?

Wenn du sie in Zukunft an deinen Exmann übergibst, bitte sorge dafür, dass dieser eine Partnerin für sie sucht und du einen Partner für deinen Kater, keiner der beiden sollte das Leben als EInzelkatze fristen müssen, "nur" weil Dosi neuen Mann hat.

Ich drücke dir die Daumen =)

lg
 
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
Hallo und danke für deine Antwort. Dann werde ich den Tierarzt wohl als erstes in Angriff nehmen. Nicht, dass es doch organisch bedingt ist. Hm, meinen Mann dazu zu überreden dürfe schwer werden. Er denkt, die Katze ist einfach nur bescheuert und glaubt nicht, dass es an den Klos liegt oder welche Streu man benutzt oder das dich ein bestimmtes Verhalten auf die Tiere auswirkt. Für ihn sind Tiere einfach nur Tiere... Er würde sie auch gerne weggeben wegen dem Baby. Dementsprechend ist sein Verhalten den Katzen gegenüber eher distanziert bzw. denke ich, er macht insbesondere der Katzendame Angst. Der Kater ist relativ Stressresistent und nimmt ohnehin jeden Neuling gleich an. Ich Versuche mich so wie immer zu verhalten, was durch meine wachsende Unruhe etwas schwierig ist. Ich hoffe, es wird besser nach der Geburt. Dann kann ich wenigstens die Klos wieder selber machen😅. Ich kuscheln mit den beiden, sofern sie kommen, spiele mit ihnen, wobei weniger in letzter Zeit, geb ihnen ihre Leckerlis und bürste ihnen ihr Fell. Ein drittes Klo würde ich gerne aufstellen. Nur weiss ich nicht wo. Die Wohnung ist blöd geschnitten. Flur mit Hauseingang ist viel zu klein für ein WC, Küche und Bad leider auch. Küche ist so schmal, dass man nicht Mal zu zweit drin arbeiten kann und Bad ist so klein, dass wir nicht Mal Badmöbel haben... 😎 Schlafzimmer ist ungeeignet und Wohnzimmer ist der Ort, wo Mensch und Tier speist. Ist ja auch nicht gerade gut mit einem WC dann, vor allem, weil ich Ess- und WCbereich für die Katzen dann nicht trennen kann. Und ein drittes Klo im zweiten Flur passt nicht mehr. Hm, ausser hinten an der Wand, wenn Mal entrümpelt ist. Wäre ein Versuch🤣.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
Hm, meinen Mann dazu zu überreden dürfe schwer werden. Er denkt, die Katze ist einfach nur bescheuert und glaubt nicht, dass es an den Klos liegt oder welche Streu man benutzt oder das dich ein bestimmtes Verhalten auf die Tiere auswirkt. Für ihn sind Tiere einfach nur Tiere... Er würde sie auch gerne weggeben wegen dem Baby. Dementsprechend ist sein Verhalten den Katzen gegenüber eher distanziert bzw. denke ich, er macht insbesondere der Katzendame Angst. 🤣.

Solange sich Dein Mann der Katze gegenüber so verhält, wird sicher keine Besserung eintreten. Die Katze ist ganz sicher nicht bescheuert, sie spürt, dass er sie nicht mag, sie hat Angst vor ihm, hat deswegen Stress und pinkelt überall hin. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Das Problem scheint also hausgemacht. Ich würde trotzdem durch den Tierarzt ausschließen lassen, dass sie krank ist.
Auf jeden Fall muss ein weiteres Katzenklo her und die Klos müssen täglich sauber gemacht werden. Und das Verhalten gegenüber der Katze muss sich ändern. Aber da seh ich schwarz. :(
Noch etwas: Was soll es bringen, die Katze anzufauchen???
Ich habe den Eindruck, Dein Mann tut alles dafür, die Katze immer noch mehr zu stressen und zu ängstigen, damit er noch mehr Gründe hat, sie wegzugeben. Warum lässt Du das zu??? :confused:
(ein Baby ist doch kein Grund, eine Katze wegzugeben :stumm:)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Hallo und danke für deine Antwort. Dann werde ich den Tierarzt wohl als erstes in Angriff nehmen. Nicht, dass es doch organisch bedingt ist. Hm, meinen Mann dazu zu überreden dürfe schwer werden. Er denkt, die Katze ist einfach nur bescheuert und glaubt nicht, dass es an den Klos liegt oder welche Streu man benutzt oder das dich ein bestimmtes Verhalten auf die Tiere auswirkt. Für ihn sind Tiere einfach nur Tiere... Er würde sie auch gerne weggeben wegen dem Baby. Dementsprechend ist sein Verhalten den Katzen gegenüber eher distanziert bzw. denke ich, er macht insbesondere der Katzendame Angst. Der Kater ist relativ Stressresistent und nimmt ohnehin jeden Neuling gleich an. Ich Versuche mich so wie immer zu verhalten, was durch meine wachsende Unruhe etwas schwierig ist. Ich hoffe, es wird besser nach der Geburt. Dann kann ich wenigstens die Klos wieder selber machen😅. Ich kuscheln mit den beiden, sofern sie kommen, spiele mit ihnen, wobei weniger in letzter Zeit, geb ihnen ihre Leckerlis und bürste ihnen ihr Fell. Ein drittes Klo würde ich gerne aufstellen. Nur weiss ich nicht wo. Die Wohnung ist blöd geschnitten. Flur mit Hauseingang ist viel zu klein für ein WC, Küche und Bad leider auch. Küche ist so schmal, dass man nicht Mal zu zweit drin arbeiten kann und Bad ist so klein, dass wir nicht Mal Badmöbel haben... 😎 Schlafzimmer ist ungeeignet und Wohnzimmer ist der Ort, wo Mensch und Tier speist. Ist ja auch nicht gerade gut mit einem WC dann, vor allem, weil ich Ess- und WCbereich für die Katzen dann nicht trennen kann. Und ein drittes Klo im zweiten Flur passt nicht mehr. Hm, ausser hinten an der Wand, wenn Mal entrümpelt ist. Wäre ein Versuch🤣.

Huhu!

Ich finde es schön, dass immerhin du tierlieb bist und ich kann nur hoffen, dass du die Katzen nicht abgibst wegen deinem Mann. Es gibt nichts schöneres für Kinder als mit Tieren groß zu werden. Ich zumindest bin meiner Mum sehr dankbar dafür, dass ich mit Tieren aufwachsen durfte. Vlt wurde dadurch auch mein jetziges Studium geprägt =)

Also es gibt auch Katzenklos die sehr gut versteckt sind. Meine Schwester hat so eines. Das ist eine Art Kommode, die du z.B. in das Wohnzimmer stellen kannst. Oben auf der Kommode hast du Ablagefläche (Deko/praktisches Zeugs etc) und innen in der Kommode drin ist das katzenklo versteckt. Katze kann via eines kleinen Durchganges rein und raus und man sieht vom Katzenklo an sich nichts. Sofern sie hochwertiges Futter bekommen, das Streu gut ist und sie nicht gerade Durchfall haben, riecht man dann auch kaum was =)
Vlt wäre das ja eine Lösung für euch. können gesundheitliche Aspekte ausgeschlossen werden und es liegt tatsächlich nur daran, dass eure Maus sehr reinlich ist, werdet ihr nicht drum rum kommen öfter mal sauber zu machen oder ein drittes (evtl ja auch nur temporäres, da du sagst bald kannst dus wieder selbst saubermachen) katzenklo aufzustellen ;O

lg
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde dir raten mit der Katze zum Tierarzt zu gehen oder aber mindestens eine Urinprobe untersuche zu lassen.
Das kann eine Harnwegsinfektion sein und das tut sehr weh!
Bitte den Urin auch auf Harngries testen lassen, das könnte auch ein Grund sein.

Und dann frag doch bitte mal deinen Mann ob er in ein Klo machen möchte das zwei Tage von zwei Menschen benutzt wurde und keiner hat in der Zeit abgezogen?
Denn genau das passiert gerade mit den Klos der Katzen.
Zwei Klos sind das mindeste. Und die sollten zwei mal am Tag von Klumpen gesäubert werden und nicht alle zwei Tage einmal!!
Sorry aber da würde der liebe Ehemann mit mir ziemlich Krach kriegen.
Bitte setz dich da durch, das geht so leider nicht!

Bitte auch von den Klos die Klappen raus nehmen!
Denn das ergibt ein Klima wie im Dixiklo.
Kot und Urin von zwei Tagen und dann noch mit Haube und Klappe, das stinkt!
Da stinkt es in der Wohnung nicht nur weil die Katze wo hinmacht sondern weil die Klos stinken.

Entschuldige wenn ich da sehr deutlich bin.
Aber solches Verhalten ärgert mich.
Und die Katze anfauchen ist einfach unreif und unfein.
Frag mal ob er dann sein neues Baby auch anschreit wenn es weint????

Nur ein Tier?
Deine Katzen sind Familienmitglieder.
Wenn er das nicht so sieht und sein Verhalten nicht ändert würde ich für die beiden Katzen ein anderes Zuhause suchen.
Denn die beiden nun zu trennen weil es Probleme gibt ist nicht die Lösung.

Also, Klappen raus, zwei mal am Tag saubermachen und eine Urinprobe auf Harnwegsinfekt und Harngries untersuchen lassen wären die Basis.
Dazu bitte alle Stellen auf die gepinkelt wurde mit Biodor Animal oder ähnlichen Reinigern reinigen damit dann nicht noch mal oben drauf gemacht wird.

Nachtrag.
Wenn dein Mann das nicht machen möchte vielleicht kann jemand aus deiner Familie oder eine Nachbarin mal Unterstützung anbieten und zwei mal am Tag die Klos sauber machen. Das dauert ja nur ein paar Minuten und würde schon viel ändern. Wenn du nicht mehr schwanger bist kannst du das ja auch wieder selber machen.
Menno, mich macht es traurig wie dein Mann sich verhält.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
Hey ihr Lieben, ja, mich macht das auch traurig. Mein Ex und ich waren immer gleich was unsere Katzen anging. Mein neuer Mann ist da ganz anders und hat eine andere Mentalität. Arzt werde ich machen. Durchsetzen geht nur in Massen, meine Schwangerschaft verläuft nicht ganz so entspannt, was mich ziemlich mitnimmt. Und aufregen soll ich mich nicht, was aber darauf hinauslaufen würde. Aber bald hab ich's geschafft und dann klappt alles wieder besser. Mit dem Durchsetzen und mit der Reinigung. Klappen nehmen ich raus, hoffentlich hilft das ein bisschen. Ja, trennen der Katzen ist so eine Sache. Einerseits mögen sich die Katzen nicht soooo sehr, obwohl Geschwister, andererseits können die echt lieb zueinander sein. Dann denke ich auch, trennen wäre blöd. Eine neue Katze wäre ja auch erstmal Stress, was nicht sein muss.
 
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
Ach so, was mir noch einfällt bzw aufgefallen ist: Sie ist zwar kastriert, doch läuft sie oft dem Kater hinterher und schnuppert hinten an ihm, was ihm jedoch nicht gefällt. Er knallt ihr dann schonmal eine. Auch beim streicheln verhält sie sich manchmal seltsam, so als wollte sie etwas. Hebt dann das Hinterteil so hoch wie es geht und legt den Schwanz auf den Rücken. Kann es auch möglich sein, dass der Tierarzt die Kastration nicht ganz ordentlich gemacht hat?
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2018
Beiträge
1.261
Sowas zu lesen, macht mich immer ganz traurig.
Nach zwei drei Sätzen aus deinem Eingangspost dachte ich spontan, das arme Tier. Vielleicht gibst du die Katzen besser in ein neues Zuhause, vorausgesetzt, sie sind bzw. Katze ist gesund. So werden sie ja nie mehr glücklich. Sorry, nicht böse gemeint :oops:
 
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
  • #10
Hallo Angelika, das hatte ich Mal überlegt. Nur ist die Maus sehr Menschbezogen. Bei anderen kriegt sie Panik, besonders bei Männern. Ausser bei meinem Ex, den sie von klein an kennt. Aber er würde, denke ich, keine zweite Katze mehr dazu nehmen. Bin mir aber nicht so sicher. Ich versuch an meinem Mann zu arbeiten. Wenn er wenigstens nicht mehr auf sie reagiert, also so negativ, ist schon was gewonnen. Manchmal kommt sie allerdings zu ihm und lässt sich streicheln oder legt sich neben ihm. Das wundert mich dann schon. Aber das kommt selten vor. Ich hoffe, sie gewöhnen sich aneinander. Eine Abgabe will ich nicht mehr, auch wenn ich früher Mal daran dachte. Könnte so ein Beruhigungsspray zb von Feliway auch helfen, den Stress bei ihr abzubauen? Falls das urinieren stressbedingt ist und der Tierarzt nichts schlimmes feststellt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Ganz ehrlich, man kann Menschen nicht ändern. Dein Mann ist nett formuliert kein Tierfreund, dies zeigt sein gesamtes Verhalten.
Ich würde die Tiere vermitteln und halte das auch für die beste Lösung.
TA und die Vorschläge der anderen sollten natürlich auch beherzigt werden, aber das ändert nichts an der Ausgangssituation.
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #12
Ganz ehrlich, man kann Menschen nicht ändern. Dein Mann ist nett formuliert kein Tierfreund, dies zeigt sein gesamtes Verhalten.
Ich würde die Tiere vermitteln und halte das auch für die beste Lösung.
TA und die Vorschläge der anderen sollten natürlich auch beherzigt werden, aber das ändert nichts an der Ausgangssituation.

Wow ich fände es so schade die eigenen Katzen, also die FAMILIE die immer für einen da war weg zu geben damit mein Lebenspartner glücklich ist.... Ich glaube ich würde eher den Lebenspartner vor die Tür setzen ;(
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #13
Wow ich fände es so schade die eigenen Katzen, also die FAMILIE die immer für einen da war weg zu geben damit mein Lebenspartner glücklich ist.... Ich glaube ich würde eher den Lebenspartner vor die Tür setzen ;(
Ich auch. ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Wow ich fände es so schade die eigenen Katzen, also die FAMILIE die immer für einen da war weg zu geben damit mein Lebenspartner glücklich ist.... Ich glaube ich würde eher den Lebenspartner vor die Tür setzen ;(

Tja, das würde ich auch bzw. hätte ich so einen Mann nie geheiratet und ein Kind mit ihm. Das jetzt mal ganz hart formuliert. Ich hatte damals auch schon meine drei Katzen und bei solchen Anwandlungen hätte jeder Mann sich meine Haustür von außen angucken können.
Allerdings bin ich eben nicht die TE und dass sie den Mann jetzt deshalb verlässt, scheint mir eher unwahrscheinlich. Es bringt ja nichtmal etwas, wenn sie mit ihm darüber gesprochen hat. Dieser Mann kann „die Katze nicht leiden“ und an diesem Charakterzug wird man auch nichts ändern können. Dieser Mensch hat keinerlei Empathie für Tiere.
Die wohl umsetzbarste Lösung ist für mich in diesem Kontext also die Abgabe der Katzen.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.366
  • #15
Tja, das würde ich auch bzw. hätte ich so einen Mann nie geheiratet und ein Kind mit ihm. Das jetzt mal ganz hart formuliert. Ich hatte damals auch schon meine drei Katzen und bei solchen Anwandlungen hätte jeder Mann sich meine Haustür von außen angucken können.
Allerdings bin ich eben nicht die TE und dass sie den Mann jetzt deshalb verlässt, scheint mir eher unwahrscheinlich. Es bringt ja nichtmal etwas, wenn sie mit ihm darüber gesprochen hat. Dieser Mann kann „die Katze nicht leiden“ und an diesem Charakterzug wird man auch nichts ändern können. Dieser Mensch hat keinerlei Empathie für Tiere.
Die wohl umsetzbarste Lösung ist für mich in diesem Kontext also die Abgabe der Katzen.

Das sehe ich zu 100% auch so! Die Katzen tun mir sehr leid und haben ein Zuhause verdient, indem sie geliebt werden. Da du ihnen dies nicht mehr bieten kannst, rate ich auch zu einer Abgabe. ich gehe davon us, dass bei einer Abgabe und einem ordentlichen Klomanagement auch kein Pinkelproblem mehr bestehen wird.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Ich persönlich würde auch keinen Mann haben wollen der meine Katze(n) nicht mag.
Aber darum geht es ja erst mal nicht.

Daß die Threaderstellerin das nicht als Option sieht ist wohl klar wie Kloßbrühe und selbstverständlich. :D

Wollen jetzt auch die Kirche mal im Dorf lassen. ;)
Und die Katzen mal eben so zu vermitteln ist auch kaum möglich.
Vor allem nicht wenn ein Unsauberkeitsproblem vorliegt.
Oder will jemand die Katzen spontan bei sich aufnehmen?
Ja, ruft jemand hier?????

Deshalb sollten wir einfach versuchen zu helfen die Situation zu verbessern meine ich.

Und die Katzen werden ja geliebt, von der TE, die hier um Hilfe fragt!!
Und die Situation ändert sich ja auch wieder wenn das Kind dann da ist und die TE die Katzenklos wieder selber sauber machen kann.

Also Tierarztbesuch, Klos optimieren und dann sehen wir weiter. :cool:
 
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
  • #17
Danke Petra😀 Natürlich ist es jetzt keine Option ihn zu verlassen, zumal bald unser Kind da ist. Und soweit ich weiss, ist er immerhin sehr kinderlieb. Mit den Mietzis muss ich das irgendwie schaffen. Außerdem hoffe ich, dass unser Kind auch tierlieb wird und dann sind wir schon zwei, auch wenn das etwas dauert.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #18
Danke Petra😀 Natürlich ist es jetzt keine Option ihn zu verlassen, zumal bald unser Kind da ist. Und soweit ich weiss, ist er immerhin sehr kinderlieb. Mit den Mietzis muss ich das irgendwie schaffen. Außerdem hoffe ich, dass unser Kind auch tierlieb wird und dann sind wir schon zwei, auch wenn das etwas dauert.

Aber hier geht es doch um Deine Katzen. Und tierlieb scheint er nicht zu sein. Vielleicht kannst Du ihn wenigstens so weit bringen, dass er die Katzen absolut in Ruhe lässt. Zur Zeit wird er vermutlich auch noch stinksauer darüber sein, dass er die Katzenklos säubern soll.
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2018
Beiträge
1.261
  • #19
Wow ich fände es so schade die eigenen Katzen, also die FAMILIE die immer für einen da war weg zu geben damit mein Lebenspartner glücklich ist.... Ich glaube ich würde eher den Lebenspartner vor die Tür setzen ;(

:(ich auch... Aber die TE ist in einer anderen Lebensphase, ein Kind ist unterwegs. Es ist nicht davon auszugehen, dass sie den Kindsvater raussetzt.
 
S

Sabi150

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2019
Beiträge
12
  • #20
Ja, es geht um meine Katzen, aber eben auch um mein bald kommendes Kind und seinen Vater. Und auch wenn er sich mit der Katze nicht versteht, ich liebe ihn. Das darf man auch nicht vergessen. 😉 Er versteht sich nur mit ihr nicht, mit dem Kater hat er keine Probleme... Es wird eher darauf hinaus laufen, dass er sie dann einfach komplett in Ruhe lassen muss, dann ist sie auch entspannter.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
22
Aufrufe
3K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
Claudia70
Antworten
4
Aufrufe
499
Claudia70
Claudia70
N
Antworten
9
Aufrufe
1K
Lirumlarum
Lirumlarum
E
Antworten
1
Aufrufe
1K
Mikesch1
Mikesch1
A
Antworten
10
Aufrufe
478
Anschelina
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben