Katze neurologisch auffällig

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Dass meine Katze irgendwie auffällig ist, das war mir von Anfang an klar. Aber irgendwie scheint es sich zu häufen in letzter Zeit.

Ein paar Beispiele:
Wir haben eine Eckcouch. Sie versucht immer, von der einen Seite zur anderen zu gehen. Aber nicht etwa über das Sofa, sondern über die Lücke (Versteht man, was ich meine?). Dabei kommt es häufig vor, dass sie ins Leere tritt und sich dann schrecklich erschrickt, weil sie droht nach unten zu fallen. Man sollte meinen, sie macht es danach anders..aber nein, das geht so weiter, bis sie das ganze Sofa einmal abgeschritten hat.

Manchmal, wenn sie frisst, rennt sie quer durch den Futternapf bzw. Wassernapf und steht dann zig Sekunden drin, bis sie merkt, dass doch irgendwie etwas nicht stimmt. Erst dann zieht sie ihre Pfote zurück.

Ein anderes Beispiel: sie frisst und kippt plötzlich kopfüber fast in den Napf. Sie hat total die Gleichgewichtsprobleme (sieht man auch, wenn sie läuft).
Oder es zieht ihr die Hinterpfoten plötzlich weg. Als ob sie keinen Halt mehr hätte.

Eine weitere Angewohnheit ist, dass sie immer links läuft. Immer an der linken Wandseite, immer links zur Tür raus und und und. Und steht mal etwas im Weg, dann dennoch so weit wie möglich links.

Ich weiß, dass sie eine Unfallkatze ist und dass ihr Kopf ordentlich etwas abbekommen hat. Kann es davon kommen? Da ich eh recht bald wieder beim TA bin, werde ich das auf jeden Fall mal mit ansprechen. Aber etwas beunruhigt bin ich doch..
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Niemand mit ähnlichen Erfahrungen/Beobachtungen? :(
 
Kamaris

Kamaris

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
77
Ich würde damit auf jeden Fall zum TA gehen. Kann am Unfall liegen. Kann neurologisch bedingt sein. Kann aber auch ein Problem mit den Ohren sein. Oder mit den Augen.
Ehrlich, ich würd sie durchchecken lassen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Wir sind dabei. Hätte nur sein können, jemand könnte mir in etwa eine grobe Richtung vorgeben, in die es gehen könnte.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Sämtliche Symptome, die du beschreibst, sind durch eine Hirnschädigung aufgrund des Unfalls erklärbar. Hat sich das Ganze denn in letzter Zeit verstärkt?
 
N

Nicht registriert

Gast
Eigentlich nicht, nein. Derlei Auffälligkeiten hat sie schon seit dem Unfall gezeigt. Beim Laufen hat sie immer Probleme, beim Fressen sonst eher selten....da ist es nur manchmal <1x/Woche so schlimm.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
Hi du,

das klingt wirklich nach einer Hirnschädigung.
Es gibt Hirnareale, wenn die beschädigt sind, dann ist man nicht mehr in der Lage alle Informationen aus dem Visuellen Bereich wahrzunehmen, sondern bewusst nimmt man nur noch einen Teil wahr. D.H. diese Menschen sind sich einer linken oder eben einer rechten Seite ihrer Umgebung nicht bewusst.

Ich komme grade nicht auf den Namen. :oops:

Eventuell ist auch noch mehr geschädigt, diese unwillkürlichen Bewegungen könnten eine Störung im motorischem Kortex sein.

Ich rate dir dazu, dass du zu einem Tierarzt gehst, der sich auf Neurologische Probleme spezialisiert hat. Wenn es tatsächlich Schäden im Gehirn sind, dann wird man dass erstens durch Einfache Tests und im "teuersten" Fall mittels MRT des Kopfes rausfinden können.

Auf alle Fälle kann dir ein Neurologe genau erklären, was genau los ist und wie du deiner Katze das Leben leichter machen kannst.

Ihc würde mich sehr freuen, wenn du weiter berichtest.

Grüsse
neko
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich werde weiter berichten..:)
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
das klingt wirklich nach einer Hirnschädigung.
Es gibt Hirnareale, wenn die beschädigt sind, dann ist man nicht mehr in der Lage alle Informationen aus dem Visuellen Bereich wahrzunehmen, sondern bewusst nimmt man nur noch einen Teil wahr. D.H. diese Menschen sind sich einer linken oder eben einer rechten Seite ihrer Umgebung nicht bewusst.

Ich komme grade nicht auf den Namen. :oops:

Hemineglect wär da der Name zu ;)

Klingt auch nicht unplausibel... Häufig wird der verursacht durch einen Schlaganfall, was in dem Fall dann aber auch zu nichts anderem als einer Schädigung bestimmter Hirnareale führt und das kann eben auch durch einen Unfall passiert sein.


Ich denke schon, dass man in der Richtung mal nach schauen sollte, wenn die sonstigen Untersuchungen unauffällig sind und bin auch gespannt auf eure weiteren Berichte.


LG
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
  • #10
Mein Star hatte einen Autounfall, bei dem er sich einen Schädelbruch mit Schädigung des Frontallappens zugezogen hat.
Er hat dadurch Epilepsie, eine veränderte Motorik und die visuellen Reize kommen sehr spät im Gehirn an.

er läuft auch in die Näpfe. Sieht Kanten ( Toilette zu spät ) . Treppen steigen übt er mühsam . Den Kratzbaum erklimmt er nicht. Star rempelt andere Katzen an.

Auch die Sinneshaare im Gesicht helfen ihm nicht weiter. Er hat im Kopfbereich Nervenschädigungen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Wir waren wegen anderer Sachen noch einmal beim TA und ich hab lange mit ihm gesprochen und er hat sich auch noch einmal die alten Röntgenbilder etc. angesehen.

Mando hat einen schlecht verheilten Bruch im hinteren Sprunggelenk und bei dem Autounfall damals hat es ihr das Becken gebrochen sowie z.T. auch die Wirbelsäule sowie einige Nerven geschädigt. Das ist nicht schön, aber nach besten Möglichkeiten wieder verheilt soweit.

Mando kommt zurecht. Sie ist in letzter Zeit nicht mehr umgekippt oder gefallen. Sie fängt an zu rennen ab und an. Fressen ist noch immer etwas schwieriger, aber die Kleine hat einfach auch zu viele Baustellen (wenn ich es mal so sagen darf).

Ich werde Mando jetzt aber erst einmal nicht mehr in Narkose legen lassen, um weitere Untersuchungen machen zu lassen. Sie hatte mit der letzten schon arg zu kämpfen und sie ist herzkrank.

Wir machen ihr jetzt die Wohnung so sicher wie möglich. Und sobald sich an ihrem Zustand irgendetwas ins Negative ändert, sind wir wieder in der Praxis. Den TA können wir jeder Zeit anrufen, auch am Wochenende besteht eine Rufweiterleitung.
Er selbst findet momentan aber nicht, dass akuter Handlungsbedarf besteht.

Und ich mag sie momentan auch nicht noch weiter stressen. Sie kommt gerade erst wieder auf die Beine nach der letzten Op.
 
Werbung:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #12
Das kann ich gut verstehen! Und ich könnte dir aus dem Kopf jetzt gerade auch noch nichtmal sagen, ob und wie man dann solche neurologischen Störungen therapieren könnte.... insofern wäre dir mit einer genauen Diagnose dazu u.U. noch nichtmal geholfen.


Ich wünsch euch alles Gute, dass ihr eure anderen Baustellen erstmal schnell hinbekommt und danke für die Rückmeldung! :)


Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
24
Aufrufe
2K
X
B
Antworten
16
Aufrufe
945
Brunfelsia
B
Luciene
Antworten
1
Aufrufe
957
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
12
Aufrufe
1K
Trifetti
Trifetti
karambolagex
Antworten
12
Aufrufe
1K
karambolagex
karambolagex

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben