Katze miaut wenn ich in einem BESTIMMTEN Raum bin

  • Themenstarter sunnyhoneyhanny
  • Beginndatum
S

sunnyhoneyhanny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2024
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich habe kein Problem mit dem Verhalten meiner Katze, möchte dies nur besser verstehen.

Sie ist eine weiblich 2 Jahre alte BKH, kastriert und wohnt mit ihrem Bruder bei uns.

Immer wenn ich in unser Dachgeschoss gehe um dort zu nähen oder stricken/häkeln folgt sie mir (die Katzen haben immer freien Zugang im gesamten Haus bis auf Küche, Keller und Bad) und schreit mich regelrecht an. Sie reibt sich dann auch stärker an mir. Wenn ich ihr dann aber Aufmerksamkeit gebe und sie streichle oder ihr ein Spielzeug gebe wirkt sie nicht sonderlich interessiert daran. Das geht ein paar Minuten so, dann beruhigt sie sich und schaut mir meisten interessiert beim "arbeiten" zu oder döst auf dem Schreibtisch. Nach einiger Zeit fängt das ganze aber wieder von vorne an...

Ihr Bruder zeigt diesen Verhalten nicht. Der kommt zwar oft mit hoch bleibt aber meistens nicht lange und hält sich dann im restlichen Haus auf.

Mein Partner ist dabei meistens im Erdgeschoss im Wohnzimmer. Kann es was damit zu tun haben, dass sie es nicht mag wenn wir getrennt sind?

Sie frisst, spielt und verhält sich aber sonst normal. Beim Tierarzt war ich vor kurzen wegen einer anderen Sache. Körperlich ist sie gesund.

Habt ihr vielleicht Ideen woran das liegen könnte?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe/Ideen
 
A

Werbung

Hast du in der Situation mal versucht mit ihr zu schmusen?
 
Vielleicht riecht sie da oben etwas, worauf sie reagiert?
Hats du mal probiert dich eine Weile mit deinem Partner oben aufzuhalten? Also du machst das Gleiche wie sonst und er setzt sich mal dazu und ihr quatscht ein bisschen? Wenn du vermutest, dass sie nicht mag, wenn ihr getrennt seid.
Strickst/häkelst du manchmal auch unten?
 
Hast du in der Situation mal versucht mit ihr zu schmusen?

Da, guck :)

Wenn ich ihr dann aber Aufmerksamkeit gebe und sie streichle oder ihr ein Spielzeug gebe wirkt sie nicht sonderlich interessiert daran. Das geht ein paar Minuten so, dann beruhigt sie sich und schaut mir meisten interessiert beim "arbeiten" zu oder döst auf dem Schreibtisch. Nach einiger Zeit fängt das ganze aber wieder von vorne an...
 
Ich habe "Aufmerksamkeit geben" nicht als schmusen interpretiert, sondern eben nur als Aufmerksamkeit, also mit ihr reden, Blickkontakt.
Was ich meinte ist eine Runde schmusen auf dem Schoß, oder wo auch immer.
 
Ich habe "Aufmerksamkeit geben" nicht als schmusen interpretiert, sondern eben nur als Aufmerksamkeit, also mit ihr reden, Blickkontakt.
Was ich meinte ist eine Runde schmusen auf dem Schoß, oder wo auch immer.

Ich meinte auch das Wort "streicheln".
 
Ach so.

Also, wenn Katzenfisch nicht nur zum streicheln kommt, sondern zum schmusen, springt sie auf den Schoß, oder kommt wenn man irgendwo liegt. Das ist zu mindest bei ihr eben ein Unterschied, ob nur mal eben gestreichelt, oder geschmust wird.
 
Werbung:
Meine Katzen finden es grundsätzlich nicht so toll, wenn ich intensiv mit irgendwelchen Dingen beschäftigt bin. Das gilt hier allerdings nur für die Arbeiten und den Zeitvertreib am Laptop. Das fällt für meine Katzen irgendwie in die Kategorie, die sitzt nur rum und beachtet uns nicht in angemessener Weise. Auf ihr rumlümmeln ist auch nicht erwünscht. Voll doof und langweilig.
 
  • Like
Reaktionen: Liesah und Minivieh
Also wenn ich meinen Partner mal überreden mit mir hoch zu kommen dann ist sie normal dabei aber nicht so "laut" schreiend.

Wenn ich unten stricken/häkeln dann schaut sie mir nur zu oder versucht mit den Fäden zu spielen (was ich natürlich unterbinde).

Das Problem ist tatsächlich nur wenn ich im Dachgeschoss bin.

Und ja tatsächlich rede, streichle sie (aber sie ist auch nicht das mega Kuschelmonster) oder versuche mit ihr zu spielen.
 
  • #10
Erkundet sie den Raum, oder bleibt sie die ganze Zeit neben dir stehen?
 
  • #11
Malou mauzt mich immer sehr energisch und ausdauernd an wenn ich ins Bad gehe und Mascara auftrage. Sie hat verstanden, dass das bedeutet, dass ich gleich weggehe. Ich fühle mich dann jedes Mal richtig schlecht. Sie konditioniert mich zur Couch Potato. Katzen sind so schlau - wer weiß welche Assoziation sie mit dir im DG verbindet.
 
  • #12
Vielleicht nimmt sie etwas im Raum wahr, was sie als gefährlich, oder zumindest als unangenehm bzw. befremdlich empfindet: Gerüche, Geräusche, Vibrationen, Luftzug etc.
 
  • #13
Hi, bin wegen nem ganz anderem Thread auf das Forumhier aufmerksam geworden: Hi, in die Runde.

@SunnyHoneyHanny^^ was du beschreibst ist Katze für: Du befindest dich in möglicher Gefahr, veränderedeine Situation.

Was viele vergessen oder sich nicht bewusst machen(selbst obwohl das fast alle wissen): Da Tiere nicht unsere Sprache haben, haben die andere Wahrnehmung von Kommunikation.
z.B. Kein Tier ruft nach dir um deine Aufmerksamkeit zu kriegen, wenn es mit dir in Sichtkontakt ist. Weil gucken & sehen ist bei fast allen Tieren schon: Hallo. Du siehst mich, ich sehe dich. Wölfe z.B. (das liebe ich an denen) – Die machen das immer ganz bewusst: Die zeigen sich einem & gucken nur. Das ist Wolf für: Guten, Tag! (Du siehst mich, ich sehe dich).
Daher (hier) zu maunzen – ist nicht mehr Aufmerksamkeit sondern Mitteilung. Die redet mit dir.

Und das nächste sind Gesten im Tierreich. Einige offensichtlich – wie die kommt kuscheln - das heißt (das weiß jeder): Ich mag dich!!! Aber – Tiere gehen vor allem nach Pupillen, Blick & Veränderung. Weil die keine Sprache haben sind alle Tiere Meister darin kleinste Veränderungen in Gesten wahrzunehmen.Das ist wie ein tauber Mensch oder auch ein blinder Mensch - diesind einfach darauf trainiert. Das wird gleich wichtig, daher erzähl ich dir das.

Was deine Katze dir kommuniziert ist: Hallo, wir sind beide hier. Ich mag dich. HALLOOOO?!!
Und das ist Tier für: Vorsicht. Weil es gibt nichtnur JA & NEIN. Es gibt auch Graustufen. Dieses Hallo?!!! - ist was du zu der Katze sagst/sagen würdest wenn die auf dem Weg ist auf eine heiße Herdplatte zu steigen.

Wie du das schilderst hat das was mit dir in der Location zu tun. Sie glaubt du befindest dich dort auf dem Dachboden in einer möglichen Gefahrensituation. Die Gefahr ist noch nicht da. Wenn die da wäre würde die weglaufen & dich rufen ODER dich angreifen mit der Intention dass du sie verfolgst. Die haben da ein Repertoir, was davon noch eine Steigerung ist. Also die Gefahr ist noch nicht eingetreten.
Blind (ohne die Location zu kennen; deswegen muss man so was immer live & vorort sehen) - vermute ich, dass die glaubt du kannst da auf dem Dachboden eingeschlossen werden & dann bist du ganz alleine und hast Angst. Das kann daher kommen, dass sie mal selbst eingeschlossen war. Das kann aber auch daher kommen dass sie gesehen hat, dass dir mal was oder jemand anderem dir ähnlich mal auf dem Dachboden etwas passiert ist. Das kann aber auch (aber ich glaube das hättest du erwähnt) da oben irgendeine Maschine sein (Nähmaschiene z.B.), die für sie unangenehme Geräusche macht – weil siedenkt, was für sie unangenehm ist, muss ja auch für dich unangenehm sein.

Wenn beides NEIN oder UNMÖGLICH (deswegen habe ich dir das von den Augen erzählt): Es kann auch sein, dass du unbewusst falsche Signale ausschickst, einfach weil häkeln auf dem Dachboden dich in eine andere Gemütsstimmung bringt - und sie sieht das und das triggert dann falsch. Gerade fällt mir auch noch ein - wenn du zum weinen auch auf den Dachboden gehst (oder wegen anderem, das weißt du 10 Mal besser) - dann hat die sich das gemerkt.
Absolut letzte Möglichkeit (ich weiß ja nicht inwas für ner Villa ihr da lebt: Wenn euer Dachboden Panorama Blick hat^^ - dann kann sie auch entscheiden – du bist zu hoch über dem Boden).
Das sind so (blind geschrieben) deine Optionen oder Denkanstöße. Sie will dich auf jeden Fall schützen. Deswegen macht sie das. Mit ihr selbst hat das nix zu tun & die Gefahr ist auch nicht akut.

Du kennst die Katze besser und ihr und dein Leben zur Not mal alle durchfragen - warum die euren Dachboden, wenn du da lange bist, nicht ganz koscha findet. Dann musst die Situation einfach noch mal erzwingen, aber mit nem positiven Outcome. Und wieder und wieder und wieder - um das zu überschreiben. Weil das Problem bei Katzen ist, dass die ein Bewusstes-Gedächtnis (ich weiß nicht wie das genau heißt)haben. Das heißt Katzen von der Hauskatze bis zum Tiger erleben Situationen exakt so wie sie sich schon mal eingeprägt haben. Wir haben das auch - nennt sich PTSD. Das heißt die erinnern sich nicht nur, die sind exakt in dem selben Gemütszustand. Wenn das also auf Erfahrung beruht - ist die in demselben Gefühlszustand selbst noch Jahre später, wie als sie die Erfahrung machte. Deswegen musst du das überschreiben. Und das ist sehr schwer bei Katzen weil deren Gehirn halt anders aufgebaut ist. Ich schreib dir aber schon genug... Du weißt jetzt was es heißt:

Das ist Katze für: Ich mag dich, geh da weg.
 
  • Like
Reaktionen: Sora-Bibi, Black Perser und sunnyhoneyhanny
  • #14
@chatdecolonge

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Da waren echt viele Themen dabei die ich so nicht bedacht habe.

Tatsächlich ist es so, dass die Heizung in einem Nebenraum vom Dachgeschoss ist und diese vor circa 1 1/2 Jahren einen Defekt hatte wodurch Wasser ausgetreten ist. Die Katzen waren damals alleine zuhause. Ich habe seitdem ein bisschen Angst entwickelt dass das wieder geschehen kann.
Vielleicht ist es tatsächlich das was meine Katze spürt oder meine unterbewusst andere Haltung.


Vielen Dank auch an alle anderen die mir hier so zahlreich ihre Gedanken/Wissen zu dem Theme weitergegeben haben
 
  • Like
Reaktionen: Sora-Bibi, racoon20 und Wildflower
Werbung:

Ähnliche Themen

xanura
Antworten
11
Aufrufe
789
aminas
A
B
Antworten
15
Aufrufe
1K
Ayleen
Ayleen
B
Antworten
19
Aufrufe
1K
Julia01
Julia01
T
Antworten
6
Aufrufe
1K
Inai
Inai
A
Antworten
27
Aufrufe
1K
Cats maid
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben