Katze erbricht oft Nassfutter

  • Themenstarter Ysera
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erbrechen nierenerkrankung nierenproblem

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Ysera

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2017
Beiträge
1
Hallo

wir haben ein Problem mit einer unserer Katzen. Wir haben seit ca. 1,5 Monaten eine Thaikatze bei uns. Sie ist aus dem Tierheim und (meiner Meinung nach) auch nicht komplett reinrassig. Einen Stammbaum haben wir zum Beispiel nicht. Ich hänge mal ein Foto von ihr an, damit ihr euch ein Bild machen könnt. Sie wird in den nächsten Tagen 4 Jahre alt.
Im Tierheim hat sie nur Trockenfutter bekommen, wir wollten sie dann umgewöhnen auf Nassfutter, was auch recht schnell gelang. Das Nassfutter wurde mit großer Begeisterung gefressen. Nun zum Problem: Sie erbricht oft ihr Futter. Am Anfang dachten wir, sie hätte sich einfach überfressen, was ja sicher mal vorkommen kann. Wir haben verschiedene Nassfuttermarken im Wechsel gefüttert, darunter Macs, Animonda Carny, Catz Finefood und Feringa. Wir konnten noch nicht feststellen, ob es speziell bei einer Marke auftrat, eigentlich bei allen. Das Futter kommt eigentlich 1 zu 1 wieder raus.
Heute war sie nun beim Tierarzt und laut Tierarzt haben asiatische Katzen in dem Alter oft Nierenprobleme. Es wurde dann ein Blutbild gemacht (ich hänge euch das Ergebnis an) und erhöhte Nierenwerte festgestellt. Es ist allerdings nicht klar, ob sie sich übergibt, weil sie einen Nierenschaden hat und deshalb auch die Werte erhöht sind. Oder ob sie bestimmte Futtersorten nicht verträgt und deshalb erbricht und deshalb auch die Werte erhöht sind. Anfang des nächsten Jahres sollen ihre Nieren dann noch genauer mit Ultraschall untersucht werden. Was wir jetzt machen sollen: Eine Futtermarke testen (einige Tage) und wenn es wieder zum Erbrechen kommt, solange Trockenfutter füttern, bis sie sich nicht mehr übergibt. Danach eine andere Nassfuttersorte testen usw.

Meine Frage jetzt an euch: Hat jemand Erfahrung damit? Oder selbst schon erlebt bei seinen Katzen? Oder kann jemand was zu den Werten sagen? Laut Tierarzt sind die Werte so, wie sie bei anderen Katzen im Alter von 10 wären.
 

Anhänge

  • IMG_20171012_181112.jpg
    IMG_20171012_181112.jpg
    62,9 KB · Aufrufe: 17
  • IMG_20171012_181201.jpg
    IMG_20171012_181201.jpg
    112 KB · Aufrufe: 14
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dass junge Orientalen in dem Alter schon häufig Nierenerkrankungen haben, wäre mir neu.

Ich würde mit dem Ultraschall nicht bis Anfang des nächsten Jahres warten, sondern das deutlich früher machen. Und vorher auch eine Urinuntersuchung machen lassen.

Kreatinin ist noch gerade in der Norm und eine Niereninsuffizienz kann man in der Regel durch ein einziges Blutbild nicht sicher diagnostizieren, weil es noch andere Gründe für grenzwertige Nierenwerte geben kann. Bei einer Katze, die häufig erbricht, sollte man sich auch immer die Bauchspeicheldrüse anschauen.

Carny und Feringa würde ich vom Speiseplan streichen, die sind bekannt dafür, dass sie bei einigen Katzen für Verdauungsprobleme sorgen. Denn ich würde auch in Richtung Nahrungsmittelunverträglichkeit schauen.

Habt Ihr es mal mit Schonkost probiert? Zum Beispiel mit gekochtem Huhn (bitte mit Eierschalenpulver supplementieren, wenn man es länger füttert). Oder auch mal mit sensitive-Sorten wie dem Animonda integra, dem Kattovit sensitive oder auch mit Miamor Milde Mahlzeit?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mursa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2017
Beiträge
8
Ich habe hier ein ähnliches Exemplar sitzen. Ich habe jetzt ein halbes Jahr alles versucht den Durchbruch brachte ulmenrindenpulver als Schleim angerührt immer eine halbe Stunde vor dem fressen. Und ich habe rausgefunden das sie kein Rind verträgt vielleicht achtest du da mal drauf. Hier ist die kotzerei jetzt komplett weg.
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
1.044
Hallo Ysera,

meine Lexie ist seit fast 2 jahren bei uns, sie kommt aus dem TS und ist heute 6,5 Jahre alt.

Sie hat am Anfang sich auch regelmaessig ca 1 - 2 x die Woche uebergeben. Immer direkt nach dem Fressen kam das Futter 1:1 wieder raus.
Blutwerte waren ok.
Ich habe dann kleinere Portionen gegeben, darauf geachtet, dass keine zu langen Pausen zwischen den Mahlzeiten sind, aber auch das war nicht der Schluessel.
Eigentlich weiss ich noch stets nicht warum sie bricht. Nur kommt es
mittlerweile nur nich gaaaaanz selten vor.

Was heisst denn oft? Taeglich?
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
5K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
L
K
Antworten
6
Aufrufe
4K
KatiiMai
K
Fairy96
Antworten
14
Aufrufe
9K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben