Katze erbricht neuerdings.. muss ich mir Sorgen machen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
1.051
Ort
Vorarlberg
Hallo zusammen,

Ich brauche bitte mal euren Rat.. Bin mir nicht sicher, ob ich mir unnötig Gedanken mache oder ob ich zum TA soll..

Meine Süße ist 11 Jahre alt und ich hab sie ja noch nicht lange. Sie hat ihr Leben lang Trockenfutter bekommen. Ich habs versucht.. ihr Nassfutter zu geben, mit allen erdenklichen Futtersorten.. auch weil sie unten keine hinteren Zähne mehr hat. 🙈 Keine Chance.. sie hat es nicht angerührt. Ich hab am Tag 3 Packungen Futter weggeschmissen, weil sie es einfach nicht wollte. Irgendwann dacht ich mir, die alte Dame hat soviel in ihrem Leben mitgemacht, ist eh schon abgemagert, also soll sie die letzten Jahre eben fressen, was sie möchte.
Sie frisst aber auch kein Menschenessen, also kein Fleisch, keine Wurst. Auf Kartoffelchips wäre sie scharf, die hat sie mir mal geklaut. 😬
Trockenfutter frisst sie wirklich alles. Ich habe verschiedene probiert, da macht sie keine Ausnahmen. Aktuell hab ich das Purina für Senioren. Ich sehe sie auch oft trinken, macht sie wirklich brav.

Nun fiel mir vor ca 2 Wochen das erste Mal auf, dass sie erbrochen hat. Eine kleine Menge, hab mir noch nichts dabei gedacht. Am nächsten Tag wars dann schon mehr, alles unverdautes Futter.
Da ich den Verdacht hatte, dass die Nachbarn die Süße mit Leckerlis füttern, hab ich darum gebeten, dass sie aufhören zu füttern.
Natürlich wars keiner..🙄 Ich hab Baghira dann mal 1 Tag zuhause eingesperrt, um zu sehen, wie es ihr dann geht. Dann hat das Brechen aufgehört.
Letzte Woche war ich zuhause und sie weicht mir ja nicht von der Seite, wenn ich da bin. War auch alles im grünen Bereich.
Heute war ich wieder arbeiten und zack.. lag wieder ein Haufen da. 🙈

Sie bekommt von mir die angegebene Menge Futter (ich wiege wirklich ab), hin und wieder ein Leckerli. Sie teilt sich das Futter eigentlich gut ein, lässt sich auch noch was für die Nacht übrig. Wasser hab ich 2 Schalen dastehen, damit sie ja genug hat. Wird natürlich täglich gewechselt. Katzenklo wird auch brav benutzt, scheint auch alles zu funktionieren. (wie kann so eine kleine Katze nur solche Haufen machen🙈😅)
Ihr Verhalten ist unauffällig, sie kuschelt sich zu mir, Ohren sind immer aufgerichtet. Sie verlangt nur vermehrt, dass ich ihr Unterkiefer sehr lange massiere.
Fell kann ich nicht beurteilen, sie war ja fast nackt, als ich sie bekam und nun ist mal das Unterfell da. Das sieht alles noch sehr verrupft aus. 😬😅 Aber ihr Fell, das sie am Kopf und an den Pfoten hat, das glänzt.
Ihr Futternapf ist erhöht und leicht schräg.

Ist das aktuell die Hitze? Sie legt sich derzeit auch gerne auf Fliesen, Liegt natürlich im Garten unter einer Hecke im Schatten.
Soll ich noch ein bisschen beobachten?

lg
Christine
 
Werbung:
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.111
Ort
NRW
Herzlich willkommen im Forum.

Wenn siw öfter erbricht solltest du es selbstverständlich beim TA abklären lassen. Falls etwas im Argen ist, wird sie es dir möglichst lange nicht zeigen. Neben dem Trockenfutter verliert sie durch das Erbrechen ja auch noch mehr Flüssigkeit.

Was hast du denn schon alles versucht, um ihr Nassfutter schmackhaft zu machen?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.942
Ich würde auch zum Tierarzt gehen, außerdem mit den Nachbarn sprechen, daß sie die Katze krankheitsbedingt nicht füttern dürfen.

Und wie Christian schreibt, es gibt einige Mittel, der Katze das Futter schmackhaft zu machen:
Trockenfutter zerbröselt übers NaFu streuen
Bierhefe übers NaFu streuen
geschmolzene Butter oder warmen Schnittkäse übers NaFu geben.
Andere haben sicher noch mehr Ideen.

Bruno steht drauf, wenn er Blutwasser übers NaFu bekommt, aber OK, der ist blind und sieht das Gemansche nicht. ;)
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
1.051
Ort
Vorarlberg
Was hast du denn schon alles versucht, um ihr Nassfutter schmackhaft zu machen?
Ich hab jedes Futter ausprobiert, mit viel Soße, wenig Soße, Mit Stückchen, Gemantsche, hab Trockenfutter darüber gestreut, hab Soße über das Trockenfutter getröpfelt, Hab es mit Schinkenstückchen versucht, Leckerlis als Topping. Sie frisst einfach kein Nassfutter. Sie frisst aber auch sonst nichts, was andere Tiere gerne fressen würden.😬 Ich halte ihr alles unter die Nase, was ich esse. (Wurst, rohes Fleisch, Schinken usw). Sie schnuppert daran, leckt daran, lässt es fallen und geht. 🤷🏻‍♀️

Aber wie gesagt, sie ist 11 Jahre alt und auf ihre alten Tage will ich sie zu nichts zwingen.

Ich hab jetzt mal ein anderes Futter verwendet und schau, was am Abend ist. Wenn da wieder ein Haufen liegt, geh ich zum Tierarzt.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.160
Ort
Steiermark
Vielleicht könntest du das Trockenfutter mit ein wenig Wasser anrühren?
Vor allem sollte das Trockenfutter wirklich hochwertig sein.
Diese billigen Sorten sind mit Lockstoffen angereichert, darum fressen die Katzen das so gerne.
Mit 11 Jahren ist ja deine Katze noch nicht so alt.
Dir und deiner süßen Perserin alles Gute.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
Sie muss vor allem sehr oft am Tag und auch nachts fressen.
Mit dem genau abwiegen, das nimm mal nicht so ernst.
Diese Mengenangaben sind eigentlich so ziemlich unbrauchbar.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.742
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
11 Jahre sind für eine Katze kein Alter, das entspricht dem Alter von 61 Jahren bei einem Menschen.
Ich habe Senioren von 16, 15 und 14 Jahren. Und einen Kater von knapp 11 Jahren. Wenn ich ihm sagen würde er wäre ein Senior, dann würde er mir einen Vogel zeigen.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.950
Man kann das Futter umstellen. Auch bei so - ich würde annehmen - fehlgeprägten Katzen, die Nassfutter und alles andere normalerweise Katzeninteressante gar nicht als Futter erkennen.

Hab hier zwei solche Exemplare. 10 Jahre ausschließlich TroFu. Die wären mir anfangs vor dem gefüllten Napf verhungert. Inzwischen frisst einer ausschließlich Nassfutter, die andere aktuell so halb/halb, Tendenz Nassfutter steigend.

Aaaaber: Das braucht ne ganze Menge Geduld. Mit Unterrühren und Toppings kommst du da Anfangs nicht weit, der Schritt ist viel zu groß. Fang an, das TroFu anzufeuchten. In mikroskopischen Schritten. Am Besten geht das mit so einer Blumenspritze. Erstmal wirklich nur ein Sprühstoß. Wird das gut akzeptiert, nach ein paar Tagen zwei Sprühstöße. Und immer so weiter, bis das TroFu vollgesogene Matschepampe ist und sich zerdrücken lässt. Dann kannst du anfangen, in ebenso mikroskopischen Mengen Nassfutter unter zu rühren. Zusatztipp: Dennoch parallel immer Nassfutter anbieten. Toby fand irgendwann die TroFumatsche eklig genug, dass er freiwillig auf Nassfutter umgestiegen ist. Das ging aber nur, weil er es bis dahin immer vorgesetzt bekommen hatte und dabei über Zeit zumindest begriffen hatte, dass man das fressen kann.

Ich weiß, man glaubt irgendwann nicht mehr dran, dass es funktioniert. Aber es geht dann doch irgendwann wieder ein Bisschen vorwärts.

Und 11 ist wirklich kein Alter ;) Hab hier ja auch eine 11 und einen 10 jährigen. Die spielen, hüpfen, toben... Klar haben sie das ein oder andere Problem, altersbezogen ist allerdings nur Noras beginnende Spondylose. Alles andere (FORL, IBD...) kann Katzen jeden Alters ereilen.


Und mit dem Erbrechen würde ich zum TA, ja.
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
1.051
Ort
Vorarlberg
Danke erstmal für die Antworten, ich probiers nochmal mit Nassfutter.

Heute hab ich ja das Futter gewechselt, heute war nichts.. Ich beobachte weiter und gehe morgen mal zur Tierhandlung, weitere Versuchsfutterdosen holen. 😏
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
1.051
Ort
Vorarlberg
  • #10
sodala.. kurzes Update..
Ich hab das Futter gewechselt, hab nun morgens nicht die ganze Ration hingestellt, sondern einen Teil morgens, einen Teil abends. Wasser sowieso mehrere Stellen. Auch draußen gibts mehrere Wasserstellen.

Das Brechen hat aufgehört, ich vermute, es war die unglaubliche Hitze in Kombination mit Futter. 🤷🏻‍♀️

Was ich noch sagen wollte.. ich weiß, dass Trockenfutter nicht das allerbeste für Katzen ist. Aber sie frisst es einfach nicht und mag keine Pampe.

Ich hab die Katze total abgemagert übernommen, sie musste 8 Jahre auf der Strasse leben, sie hatte gerade mal 3kg und man sah nur Knochen.
Ich tu ihr das einfach nicht an. Wenn sie kein Nassfutter will, dann soll die Kleine fressen, was sie will. Sie hatte 3kg, jetzt ist sie bei knapp 4kg. Hungern muss die Kleine nie wieder in ihrem Leben. 😊
 

Ähnliche Themen

Black Perser
Antworten
3
Aufrufe
286
S
G
Antworten
18
Aufrufe
100K
H
mikeytyson
Antworten
18
Aufrufe
9K
mikeytyson
mikeytyson
M
Antworten
20
Aufrufe
5K
cindy55
cindy55

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben