Katze anschaffen - ja oder nein?

  • Themenstarter Phoenixoable
  • Beginndatum
  • Stichworte
    anschaffung kosten neuanschaffung tierarzt wohnungskatze
D

DaisyPuppe

Gast
  • #21
Wenn du meinen ganzen Beitrag zitiert hättest und nicht nur den Auszug hättest du gesehen daß ich gerade auf dieses Thema Wert gelegt habe und speziell auf die höhreren Tierarztkosten hingewiesen habe die bei älteren Katzen entstehen können und dazu geraten habe wenn kein Polster da ist einen Betrag pro Monat dafür anzusparen! :)

Ja mit € 70,-- im Monat :rolleyes: Das IST eine Milchmädchenrechnung! Damit kriegst du ein Blutbild. Ultraschall ist schon nicht mehr drin. Nicht mal ein großes Kotprofil, wenn die Katze mal Durchfall hat, geht sich da aus! Und sollten Medikamente dazukommen, Infusionstherapien, spezielles Futter.....vergiss es!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #22
Also du musst das ja selbst entscheiden, wenn sie beide Katzen abgeben würde,wärs was anderes.
Ja hier haben fast alle mehrere Katzen, ich hatte 3, aber im letzten Sommer ist einer meiner Kater gestorben, der war von anfang an krank und dauergast beim Tierarzt, mit spezialfutter und allem drum und dran.
 
Phoenixoable

Phoenixoable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. März 2014
Beiträge
25
  • #23
Also wie gesagt, über die Freundin möchte ich hier keine Diskussion anfechten, deshalb lasse ich das Thema auch gleich mal sein. Die Unterstellung mit der Krankheit da muss ich widersprechen, das kann ich mir nicht vorstellen, da sie die Katzen auch nicht an irgendwen abgeben will und sie weiß, dass ich jetzt nicht gerade Geld wie Heu habe. Zudem die Tiere bei ihr an erster Stelle stehen und das Pferd evtl. einfach mehr "Priorität" hat als die Katzen, da sie das Pferd schon seit Fohlen hat.
Also sie will beide abgeben, aber der Kater ist halt ein Freigänger deshalb gestaltet sich das schwierig :/
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #24
Dann kannst du ihre Katze auch nicht übernehmen, da die ja Katzengesellschaft gewöhnt ist.
Und man die dann nicht einfach allein setzen kann.
Katzen kosten Geld, grad wenn sie krank werden, darüber musst du dir im klaren sein
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #25
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #26
Ja mit € 70,-- im Monat :rolleyes: Das IST eine Milchmädchenrechnung! Damit kriegst du ein Blutbild. Ultraschall ist schon nicht mehr drin. Und sollten Medikamente dazukommen, Infusionstherapien, spezielles Futter.....vergiss es!

70 Euro pro Monat machen nach einem Jahr 840 Euro und nach zwei Jahren z.B. 1680 Euro.
Ja, es kann schon im ersten Monat zu Problemen kommen.
Und es kann auch zu noch höheren Kosten kommen.
Aber so ist das im Leben, man kann sparen und vorsorgen und sich rechtzeitig Gedanken machen und dann passieren trotzdem Dinge auf die man nicht vorbereitet ist.
Ich glaube wenn man 70 oder 80 Euro im Monat zurücklegt ist man auf einer relativ sicheren Seite.

Wenn du mehr für deine Katzen sparen kannst als 70 Euro pro Katze im Monat oder Geld hast daß dafür eh zur Verfügung steht dann ist das eine feine Sache, Glückwunsch.
90% der Katzenhalter sparen garnix extra und haben das Geld nicht.
Die User hier im Forum zählen nicht, das sind für mich nicht normale Katzenhalter sondern in den meisten Fällen Leute die sich mehr als normal Gedanken machen und mehr als üblich kümmern. Was schön ist, nicht falsch verstehen!
Aber wenn ich in meinem Ort raus gehe auf die Straße und sehe wie
der normale Mensch hier Tiere hält und was er dazu denkt, dann haben alle hier im Forum einen Knall. Mich natürlich eingeschlossen!
Wir hier im Forum sind nicht die normalen Katzenhalter, wir sind die Ausnahme!!

Und was wir hier mitkriegen, die Beiträge wo sich alle, auch hier mich eingeschlossen, total aufregen und sagen: wie kann man nur, das ist nur die absolute Spitze des Eisbergs!!!!!!!!

Deshalb denke ich man sollte nicht übertreiben und es gibt viele Katzen die auf ein gutes Heim warten. wenn die alle im Tierheim und schlimmer sitzen bleiben weil ihnen niemand das ideale Heim geben kann und ein 24 Stunden Betreuung, dann gute Nacht Deutschland und gute Nacht Tierschutz.

Geh doch mal auf Ebay Kleinanzeigen, was da alles abgeht. Da streuben sich einem doch schon die Nackenhaare. Und auch da sind sogar Leute die ihre Katze immerhin!! im internet anbieten und nicht vor die Tür setzen oder schlimmer.

Mir geht die Anspruchshaltung einiger hier und heute mal wieder gewaltig auf den Keks. Und deshalb geh ich jetzt weg und mach was schönes, denn eigentlich habe ich heute einen Freudentag. Und Tschüß
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #27
70 Euro pro Monat machen nach einem Jahr 840 Euro und nach zwei Jahren z.B. 1680 Euro.
Ja, es kann schon im ersten Monat zu Problemen kommen.
Und es kann auch zu noch höheren Kosten kommen.
Aber so ist das im Leben, man kann sparen und vorsorgen und sich rechtzeitig Gedanken machen und dann passieren trotzdem Dinge auf die man nicht vorbereitet ist.
Ich glaube wenn man 70 oder 80 Euro im Monat zurücklegt ist man auf einer relativ sicheren Seite.

Wenn du mehr für deine Katzen sparen kannst als 70 Euro pro Katze im Monat oder Geld hast daß dafür eh zur Verfügung steht dann ist das eine feine Sache, Glückwunsch.

Offenbar kannst du nicht anders als alles persönlich zu nehmen, oder?
Klar kann im Leben immer etwas Unerwartetes passieren, aber das ist für mich noch lange kein Grund jemanden - der auf seine beschränkten finanziellen Möglichkeiten bereits hinweist - dazu zu raten, ein älteres Tier aufzunehmen! Man kann das Unglück auch herausfordern.
Und einem Tier ist es wurscht was du dir leisten kannst. Es wird dir deshalb nicht den Gefallen tun und gesund bleiben!
Für meine chronisch kranke Seniorin fallen momentan € 300,-- an Fixkosten im MONAT an - und da geht es ihr noch gut. Und diese Katze hatte die ersten 10 Jahre ihres Lebens nicht mal Durchfall! Sowas geht mitunter ganz schnell - was du davon hältst ist mir gleich. Aber mit gutem Gewissen werde ich der TE nicht zur Aufnahme eines älteren Tieres raten.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.185
Ort
Oberbayern
  • #28
Also da müsst ihr euch mit ihr kloppen, das will ich hier jetzt ungern zur Diskussion machen. Kann auch sein dass ich da etwas falsch verstanden habe.

Wie macht ihr das denn eigentlich? Ich meine ihr müsst ja auch arbeiten? Also habt ihr alle mehr Katzen?

Wie man meiner Signatur entnehmen kann, habe ich drei Katzen.
Ein Einzeltier käme für mich niemals in Frage, selbst wenn es eine uralte, unverträgliche Katze ist, die Artgenossen hasst.
Ich kann nämlich keinen Freigang bieten und als Studentin habe ich natürlich auch noch Interessen neben meinen Katzen. Deshalb könnte ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, dass hier immer eine Katze allein herum sitzt und wartet, während ich in der Uni bin, mich mit Freunden treffe, einen Ausflug an den See unternehme oder am auch mal die Nacht durchmache auf einer Party.

Dein Leben wird sich sicher auch noch verändern…
Andere Arbeitszeiten, eine Familie, vielleicht ein Kind und plötzlich ist all die Zeit, die du vermeintlich für deine Katze eingeplant hast schon anderweitig verbraucht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #29
Aber wenn du jetzt rechnest du hättest für deine Katze die genannte Summe, 70 € in den 10 Jahren die sie nie krank war zurück gelegt, dann hättest du doch ca. 8400 Euro zur Verfügung, d.h. die Kosten von 300 Euro pro Monat (wenn du weiter jeden Monat 70€ dazu gibst) würden wenigstens für 30 Monate oder auch 2 1/2 Jahre reichen.
Das ist mal eine schöne Milchmädchenrechnung.;)

Und nein, ich nehme es nicht persönlich.

Aber ich ärgere mich über die hier vorherschende Meinung daß nur ein geringer Teil der Menschheit guter Katzenhalter sein kann.

Wenn ich alles was mir passiert ist in meinem Leben vorhergesehen hätte dann hätte ich mich wahscheinlich mit 18 Jahren schon aufgehängt.
Man kann nicht alles planen und vorhersehen, man kann sich Gedanken machen und versuchen auf vieles vorbereitet zu sein aber das Leben ist anders, immer anders als man denkt.
Und das ist kein Grund keine Tiere zu halten (oder keine Kinder zu kriegen oder nicht den Beruf zu wechseln oder nicht auszuwandern oder oder oder).

Leben ist Risiko, ich habe zwar die Verantwortung für meine Tiere, die ich persönlich auch immer sehr ernst genommen habe. Aber man kann nicht alles berechnen und beachten.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #30
Aber wenn du jetzt rechnest du hättest für deine Katze die genannte Summe, 70 € in den 10 Jahren die sie nie krank war zurück gelegt, dann hättest du doch ca. 8400 Euro zur Verfügung, d.h. die Kosten von 300 Euro pro Monat (wenn du weiter jeden Monat 70€ dazu gibst) würden wenigstens für 30 Monate oder auch 2 1/2 Jahre reichen.
Das ist mal eine schöne Milchmädchenrechnung.;)

Sag mal - stellst du dich jetzt absichtlich dumm?
Du hast der TE zu einer älteren Katze geraten und ich nehme mal an, dass sie mit so einem Tier keine 10 Jahre Zeit hat um sich solche Summen anzusparen??
Ich hab mich als Beispiel genommen um zu zeigen, dass sowas von heute auf morgen - ganz schnell ohne Vorwarnung gehen kann.

Und was das allgemeine Risiko im Leben angeht - du bist für dich selbst verantwortlich - kannst dir selbst helfen oder hast eine Familie und Freunde die dich unterstützen.
Eine Katze hat NUR dich. Die hat Pech, wenn du ihr nicht helfen kannst.
Hast du noch mehr blöde Vergleiche auf Lager?? Wie gut deine Ratschläge sind, hab ich ja schon bei anderer Gelegenheit sehen können :rolleyes:
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #31
Aber den Vorlauf hat die TE bei einem älteren Tier hier nicht. Da geht's vielleicht gleich los mit hohen Kosten, ohne eine große Summe vorher angespart haben zu können.


Ich würde übrigens auch nicht per se sagen, dass eine Einzelkatze auf keinen Fall zu jemanden sollte, der 8h am Tag arbeitet. Ich hab lediglich zu bedenken gegeben, dass es oft nicht bei diesen 8h bleibt.
Jeder muss dann für sich abwägen, wie sehr man von dieser Zeit abweicht. Wenn man wirklich ein Couchpotato ist, nicht gerne reist, und einen kurzen Arbeitsweg hat ... na mei, warum nicht. Aber das muss halt jeder für sich abwägen und ist dabei hoffentlich ehrlich zu sich selbst.

Wenn aber von vornherein gleich gesagt wird, dass die finanziellen Mittel sehr eng sind, wäre ich bei einer älteren Katze auch vorsichtig. Mit einer jüngeren kann genauso viel sein, man steckt nicht drin. Aber die Wahrscheinlichkeit steigt halt mit zunehmenden Alter.
Versicherung ist bei älteren Tieren auch schwierig. Manche nehmen gar nicht mehr auf, andere erstatten dann nur noch einen geringeren Teil (die Uelzener zB ab 5 Jahre nur noch 60%). Das muss man alles bedenken.

Um die Fixkosten würd ich mir da weniger Sorgen machen. Die find ich bei Petra für eine Einzelkatze schon arg hoch ... das schaffen wir hier nicht mal mit zwei Katzen. :D
Dafür frag nicht nach Sonnenschein, wenn es um die Tierarztrechnungen geht ... .... ...
 
Werbung:
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
  • #32
Huhu,

wenn du die Wohnung katzengerecht gestaltest, geht das meiner Meinung nach;) Ich würde wegen der Arbeitszeit aber eher zu einem Paar raten, welches schon ein wenig älter ist;)
Für möglich Tierarztkosten würde ich eine Versicherung abschließen, wenn das sonst schwierig wird;) Am besten ist du sparst ein wenig Geld, damit du in deine Wohnung katzengerecht gestalten kannst (große Kratzbäume, Fensterbankliegen, Aufstieg zum Schrank usw.).

LG
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.294
  • #33
ich finde den Platze sehr gering für Katzenhaltung ohne Balkon und ohne Freigang. Wenn man vielleicht sher in die Höhe baut, kann es erträglich für eine Katze sein ... aber vielleicht ist es auch ein Anlass, dass Du umziehst und eine katzentauglichere Wohnung findest?

wie alt ist die Katze Deiner Freundin denn, die Du gerne übernehmen möchtest? Und wie wurde sie bisher gehalten?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #34
Sag mal - stellst du dich jetzt absichtlich dumm?
Du hast der TE zu einer älteren Katze geraten und ich nehme mal an, dass sie mit so einem Tier keine 10 Jahre Zeit hat um sich solche Summen anzusparen??
Ich hab mich als Beispiel genommen um zu zeigen, dass sowas von heute auf morgen - ganz schnell ohne Vorwarnung gehen kann.

Und was das allgemeine Risiko im Leben angeht - du bist für dich selbst verantwortlich - kannst dir selbst helfen oder hast eine Familie und Freunde die dich unterstützen.
Eine Katze hat NUR dich. Die hat Pech, wenn du ihr nicht helfen kannst.
Hast du noch mehr blöde Vergleiche auf Lager?? Wie gut deine Ratschläge sind, hab ich ja schon bei anderer Gelegenheit sehen können :rolleyes:

Es wäre schön wenn du mich nicht in diesem Ton ansprechen würdest. :rolleyes:
Danke. :)
 
Phoenixoable

Phoenixoable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. März 2014
Beiträge
25
  • #35
DaisyPuppe, da muss ich zustimmen. Ich habe den Thread hier bewusst eröffnet, um mir MEHRERE Meinungen einzuholen und einfach Informationen zu sammeln. Und genau solche schnippischen Bemerkungen gehören nicht hier her. Letzten Endes stehen wir doch alle auf der Seite der Katze und dass jeder da seine eigenen Standpunkte vertritt ist logisch, aber bitte keine Streitereien hier, dann macht mir das Ganze bald keinen Spaß mehr. Also bitte sachlich bleiben und vor allem die Meinungen anderer akzeptieren. Danke!

Das mit dem Umziehen ist nicht so einfach. Hier sind die Wohnungen recht teuer und eine größere inklusive Umzug ist für mich zur Zeit einfach nicht drin. Ich hoffe aber, dass das in den nächsten Jahren möglich sein wird. Dennoch bin ich bereit so gut wie alles für die Katze umzustellen oder abzuändern.

Bin eben mal ein bisschen durchs Internet gewandert und habe ein Katzenduo gefunden, was direkt mein Herz erwärmt hat...
Was meint ihr? Glaubt ihr das wäre machbar für einen Neuling wie mich? Was meint ihr zum Thema Versicherung und Kosten?

http://www.notfallkatzen.de/lolle-plz-47608/
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.185
Ort
Oberbayern
  • #36
Meiner Meinung nach sind die beiden viel zu jung und noch dazu ehemalige Freigänger. Du hast aber nicht einmal einen Balkon.

Wir haben hier ja bewusst zu älteren Katzen geraten, womit nicht "ausgewachsene" Katzen gemeint waren, sondern wirklich alte Tiere, die keinen hohen Bewegungsdrang mehr haben.
 
Phoenixoable

Phoenixoable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. März 2014
Beiträge
25
  • #37
Naja, die beiden werden aber nur ohne Freigang abgegeben, da eine von beiden blind ist.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.185
Ort
Oberbayern
  • #38
Zwischen kein-ungesicherter-Freigang und 44qm-ohne-Balkon existieren aber noch sehr viele Abstufungen...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #39
Ich denke auch die Beiden sind nichts für dich.
Auch wenn die Mama blind ist, das kleine Mädel ist sehr jung und will toben und spielen und braucht Platz und am liebsten noch andere junge Katzen dazu.
Nö, die sind es nicht. :)

Weiter suchen. :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Angel80
Antworten
17
Aufrufe
2K
Schatzkiste
Schatzkiste
N
Antworten
13
Aufrufe
2K
Lakritzetaze
Lakritzetaze
A
Antworten
25
Aufrufe
29K
Quilla
Quilla
J
Antworten
297
Aufrufe
17K
JustSmile
J
T
Antworten
30
Aufrufe
1K
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben