Kater verweigert das Ausschlussfutter

  • Themenstarter Frank77
  • Beginndatum
F

Frank77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
12
Hallo Zusammen,

unsere Leidensgeschichte bezüglich unseres 5jährigen Katers Gismo habe ich im Thread von Jojo9985 ausführlich geschildert. Genau wie ihrer hat sich unserer selbst verstümmelt, so dass wir ihm zwei mal den Schwanz amputieren lassen mussten. Da Jojo das Gleiche erlebt hat, sind wir durch sie auf eine mögliche Futterallergie gekommen.

Nach dem die meisten Ärzte einen Bluttest dahingehend vergweigern habe ich letztendlich bei einer Ärztin darauf bestanden.

Gismo ist laut des Testes auf Rind, Kuhmilch, Soja, Thunfisch, Kartoffeln, Reis allergisch. Auf Thunfisch reagiert er wohl bei IGG und IGE am meisten und bei Soja IGG 5.

Vor zwei Wochen bereits, da war der Bluttest noch nicht gemacht, habe ich mit einer Ausschlussdiät begonnen. Er bekam, bzw. wir haben drei, alle bekamen Hills Trocken und Naßfutter d/d mit Wild und Erbsen. Das haben sie auch alle einige Tage gut gefressen aber jetzt, außer das Trockenfutter, nicht mehr. Aus diesem Grund bin auch auf Barf umgestiegen, habe mir je 5 Dosen Rentier mit Nudeln und Erbsen, Kaninchen pur und Pferd pur, bestellt. Die erste Dose mit Rentier, Nudeln und Erbsen haben sie gestern bekommen aber schnell war klar, dass Ihnen das wohl auch nicht wirklich schmeckt.

Jetzt frage ich mich, was wir noch tun sollen? Welche Katze ißt drei Monate lang ein und dieselbe Fleischsorte, wenn sie es denn überhaupt fressen? Meine Hoffnung besteht jetzt noch auf Kaninchen und Pferd aber da sind halt glaub keine Kohlenhydrate drin!?

Die kommenden Tage ist übrigens auch ein MRT angesagt, da man die Ursache bisher auf anderem Wege nicht ermitteln konnte und zwar ißt eine Futtermittelallergie ja zwar nicht auszuschließen aber 100 % Aussagekräfftig sind die Bluttests ja eben auch nicht!? Zu dem habe ich bisher eben nur von einem Fall gehört, dass sich die Katze aufgrund einer Futterallergie den Schwanz verstümmelt hat, meistens zeigen sie ja eher andere Symptome?

Trotzdem frage ich mich, wie ich sie dazu bringen kann, das Barf zu fressen!? Unsere Tierärztin meinte, dass wenn Katzen ein Futter nicht wollen, dieses auch nicht anrühren wenn sie schon fast am verhungern wären!? :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

Frank77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
12
Hallo, wie die Ausschlussdiät funktioniert weiß ich schon, ich dachte nur, dass die Firma die das Barf anbietet, ebenfalls gekochtes Fleisch in Dosen anbietet ohne zusätzliche und künstliche Zusatzstoffe etc, dachte das würde dann ebenfalls unter Barf fallen? Hab ich mich wohl getäuscht, aber dennoch ist es ja eigentlich Wurscht, d/d hills ist ja auch kein Barf und kann als Ausschlussfutter hergenommen werden!? Wichtig wäre ja glaub nur, dass eben keine Allergene oder "blöde" Fleischsorten drin enthalten sind.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Nein, wichtig für eine Ausschlussdiät ist, dass die erste Futtersorte nur eine einzige Proteinquelle enthält. Und zwar eine tierische (weil Katzen tierisches Protein brauchen), die die Katze noch nicht kennt (weil sie dann noch nicht allergisch darauf reagieren kann).
Hills ist dafür genauso Quatsch wie Dosenfutter mit Erbsen oder Nudeln, also pflanzlichem Protein drin. Ob das Futter roh oder gekocht ist, ist allerdings egal.

Kohlenhydrate müssen für Katzen nicht sein, sie kommen vollständig ohne aus. Etwas Rohfaser ist als Ballaststoff gut, aber das war's auch schon.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
12K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben