Kater und Katze bekriegen sich plötzlich- und treiben uns in den Wahnsinn

  • Themenstarter Akhara
  • Beginndatum
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
719
Hallo ich hoffe Ihr könt mir helfen, nach langjähringem gutem Zusammenleben hat sich seit Sommer bei uns ein zimlich schlimmer Kleinkrige zwischen KAter und Katze aufgetan.

Sie belauern sich nur noch gegenseitig und greifen sich an, nicht so das Blut fließt, aber so, dass beide vor Schmerzen schreien. Meine Katze wird nach dem Klo beim Rauskommen sowie beim Verlassen/Betreten eines Raumes sofort gestellt, auf sie wird draufgesprungen und losgebissen/gekrallt.
Dem Kater wird im Vorbeigehen (wenn er mal Ruhe gibt) mal kurz einfach so ins Ohr oder in den Schwanz gebissen, oder er bekommt eine gelangt.
Diese Situationen sind mehrmals täglich von morgens bis abends. Außerdem fängt meine Katze an überall hinzu urinieren. Bevorzugt auf die Couch. Ich muss sie inzwischen einmal die Woche reinigen. Jetzt sind Inkontinezlaken drauf, aber das geht nicht.

Vorgeschichte:

Katze: 8 Jahre kastriert, Wohnungskatze, Epilepsie, muss Diät halten (findet sie nicht so toll, muss sie aber durch) sie bekommt demensprechend Futtermenge/sorten angepasst) weil sie etwas zugenommen hat im Sommer.
Sie ist eher für sich wenn sie schmusen will dann kommt sie. Sie sucht auch Gesellschaft, ist aber zurückhaltender.

Kater: 4,5 Jahre, kastriert, wohnungskater, Herzkrank, bekommt 2 Mal am Tag Medies, Wasser in der Lunge, darf sich nicht so anstrengen. Im Sommer ganz akut gewesen, wäre fast gestorben. Ein Knuddelmonster, er verfolgt einen von uns den ganzen Tag und schläft am liebsten auch noch mit im Bett.

Beide laut TA ansonsten gesund!

Die zwei haben sich eingetlich immer ganz gut verstanden, aber seitdem der kater im Sommer so krank war geht es bergab. Wir mussten uns sehr um ihn kümmern, er hat nichts mehr gefressen, und der TA hat ne falsche Diagnose gestellt, wir haben gewechselt und dort wurde er dann richtig behandelt. Aber einer von uns hat sich immer um die Katze gekümmert. Wir haben versucht es ausgeglichen zu machen. Seitdem häufen sich die Angriffe. DIe katzen sind meistens angespannt wenn sie im selben Zimmer sind und taxieren sich auch oft. Dann wird angefangen mit dem Schwanz zu peitschen und irgendwann gehen sie dann aufeinander los. Früher haben sie zumsammen gespielt, gekuschelt und sich geputzt. Heute nichts mehr. Sie können z.T. nicht mal mehr normal aneinander vorbei laufen.

Mein Mann kann mit keiner der katzen noch normal spielen ohne dass die zwei sich nach kurzer Zeit nicht mehr für das Spielzeug oder meinen Mann interresierren sondern auf einander losgehen. Auch beim Schmusen ist das so.
Bei mir ist das nicht ganz so schlimm.

Wir gehen beide sofort dazwischen wenn wir sehen es bahnt sich was an, aber die jagen sich inzwischen auch nachts durch die Bude. Ins Schlafzimmer dürfen sie wegen der Pinkelatacken und des nächtlichen Jagens (wehe es sind beide Katzen im Bett, da gibt es Gekloppe) momentan nicht mehr.

Das Problem ist, beide brauchen eingentlich Ruhe aufgrund Ihrer Erkrankungen und nicht so eine angespannte Situation. Bei meiner Katze häufen sich die Anfälle, obwohl wir sie fast anfallfrei bekommen hatten und meinem Kater macht das Wasser in der Lunge wieder deutlicher zu schaffen. Und meinem Mann und mir die Gesamtsituation weil hier echt Krieg ist und wir nur am Putzen sind wegen des ständigen Pinkelns. Ich habe in meiner Apotheke schon fast eine Flatrate für Myrhteöl abgeschlossen. Außerdem gibt es familiär einige schwere Krankheitsfälle wo wir uns auch mitkümmern müssen.
trotz wenig Freizeit bekommen die Katzen viel Aufmerksamkeit und eher bleibt was anderes liegen als das die Katzen vernachlässig werden. sie haben pro Tag min. 1 Stunde Spielzeit und dann natürlich noch soviel Schmusen und Kämmen wie sie mögen. Außerdem gehe ich (wenn die Temepraturen stimmen) jeden Tag mit ihnen auf die Terasse raus (Gesichert) wass ihnen viel Spass macht.

Was meint Ihr was wir noch machen können? wir spielen mit dem Gedanken einen abzugeben weil wir nicht mehr weiterwissen. Allerdings habe ich Angst davor. Wir hatten zu unserer Katze einen anderen Kater geholt (beide Babies), der Kater war allerdings eine Handaufzucht und fehlgeprägt auf Frauen. Sehr eifersüchtig, hat meine Katze angegriffen sobalb ich sie beachtet habe. Hat meinen Mann von mir fernhalten wollen etc. das ging soweit, dass meine Katze sich vorrübergehend nicht mehr von mir hat anfassen lassen. Eine dazugezogene Tierpsychologin hat nach zehn Minuten gesagt: gebt den Kater ab, das wird nix.
Das war schon sehr schwer für mich (aber dem Kleinen geht es gut) aber der Katze hat es gutgetan, sie blühte auf. Und noch mehr als wir dann den jetzigen Kater holten. Und jetzt das !

Bitte helft mir wenn Ihr noch irgendeine Idee habt!!:stumm:

Ich werde morgen auch noch Feliway zum Einsatz bringen.
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Vielleicht könnte Zylkene für beide helfen? Beide hatten ja einen schweren Sommer, von daher werden sie wohl beide "Beruhigung" und Stressfreiheit brauchen.

Da sie sich ja vor der Katererkrankung gut verstanden haben, würde ich es erst einmal darauf beziehen - Bachblüten und vielleicht ja auch etwas Homöopathisches. Vielleicht macht beide noch wuschig, dass jeweils der andere krank ist - kranke Katzen werden manchmal in der Gruppe angegriffen.

Gittertür ja/nein? Vollständig separieren würde ich nicht, vielleicht wäre die Gittertür für die beiden wirklich eine gute Alternative.

Weitere Katzen würde ich zurzeit nicht dazuholen, Du musst erst einmal herausfinden, was jetzt im Gange ist und dieses Problem beheben. Mit einer weiteren Katze könntest Du alles noch sehr viel schlimmer machen.

Ach ja: Abgeben würde ich erst einmal keine, da ja - wie gesagt - vor der Verschlimmerung der Krankheit des Katers alles soweit in Ordnung war. Das wäre vielleicht ein "aus den Augen aus dem Sinn" aber beide Katzen hätten wahrscheinlich ihre Problematik noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
719
Hallo, danke für eure Antworten,

hier ist noch der Fragenkatalog. Davor muss ich noch anmerken, dass meine Katze das gerne mal macht, wenn sie sauer ist oder Ihr was nicht passt. Das kann von zu wenig beachtet, über mein Katzenklo ist mir nicht sauber genug, das Streu passt mir nicht bis zu ich bekomme zu wenig essen gehen. Sie bepinkelt immer Sachen die v.a. meinem Mann gehören, bzw. er sich gerne aufhält. Das kann dann auch mal ein Haufen mit getragener Wäsche sein o.ä.
Das krasse an der Situation ist aber: die geht nicht heimlich pinkeln, die setzt sich vor Dich hin und fängt an und starrt Dich dabei an. Das Gute ist, man kann oft mit einer Decke oder Handtuch das Schlimmste verhindern.

Die Katze:
- Geschlecht:w
- kastriert (ja/nein):j
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):n
- Alter:8
- im Haushalt seit:8
- Gewicht (ca.):6
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): groß, momentan etwas moppelig, auf Diät

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: gerade eben
- letzte Urinprobenuntersuchung:"
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Epilepsie
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Kater: Herz

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: jeweils 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..):Katze: von privat, Kater: Züchter
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: unterschiedlich, mind. 1 Stunde
- Freigänger (ja/Nein):n
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): wir sind vor einem Jahr in diese Wohnung gezogen, hier scheinen sich die Katzen wohler zu fühlen als in der alten Wohnung
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: bis vor dem Sommer gut, seitdem nicht gut

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es:2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Gimpet Deluxe Haubenklos
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt alle 1 bis 2 Tage, gewechselt 1-2 Mal im Monat (auch gewaschen)
- welche Streu wird verwendet: premiere white sensation und Katzenklo deo von Fressnapf
- gab es einen Streuwechsel: im Frühjahr, beim Alten Streu wurde die Rezeptur geändert und unsere zwei mochten es nicht mehr
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ja (wie alle Streus von uns)
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Ein Klo steht im Bad frei zugänglich, ein Klo steht im Flur zum Bad
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau:

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Macht sie ab uns an seit Jahren, seit Sommer etwas gehäuft.
- wie oft wird die Katze unsauber: Seit Sommer 1-4 Mal im Monat
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Immer auf Sachen die mit uns zu tun haben
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch):horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: aufs Klo setzten wenn ich es rechtzeitig bemerkt habe.

So also noch ein paar Antworten:

Dazu holen möchte ich erstmal nix, ich dachte eher ans Abgeben von einem der beiden wenn es noch schlimmer wird.

Was wir gegen das Pinkeln unternommen haben: Direkt nix, außer wir sehen was sie vorhat, dann tragen wir sie aufs Klo. Außerdem lassen wir keine benutzen Kleider auf dem Boden liegen und sie darf nicht ins Schlafzimmer. Die Sofas sind inzwischen mit Inkontinezlaken bespannt.
Generell weis ich das sie unzufrieden sit wenn sie irgendwo pinkeln geht, sonst ist sie sehr sauber. Bei Ta wurde abgeklärt, dass sie nicht krank ist und der Urin war o.b.

Generell gehen wir immer dazwischen wenn sie auch nur was anbahnt, der Agressor bekommt direkt Ärger: Verbal oder wir rascheln mit der Zeitung, die mögen sie nicht. Da sie beide auf Ihre Namen hören wissen sie wer angesprochen ist. Haben wir uns gerade mit ihnen beschäftigt hören wir damit auf .

Vor dem Klo Stellen: das macht mein Kater nicht immer, nur ab und zu und wenn ich es mitbekomme gibt es Ärger. Er stellt sie auch vor anderen Zimmertüren bzw. in Anderen Zimmern. Sie greift ihn aber auch oft genug an.

Gittertüre: geht schlecht, wir haben eine offene Penthousewohnung. Richtig abzutrennen ist nur das Schlafzimmer und das ist winzig. Das Wohnzimmer geht zimlich schlecht zum abtrennen.

Wir haben aber in der ganzen Wohnung Plätze für beide eingerichtet (außer auf dem Klo und Schlafzimmer) wo sie schlafen können und spielen. Räumlich ist alles also etwas entzerrt. Wir sind jetzt auch gerade daheim, wir haben uns den Brückentag frei genommen und beschäftigen uns zimlich intensiv mit beiden. Heute isnd sie friedlicher.

Auf die Krankeheiten würde ich dasn icht beziehen, die beide passen eher zimlich aufeinander auf wenn was ist. Der KAter betüttelt die Katze nach einem Anfall und die Katze weicht ihm nicht von der Seite wenn er was akut hat.

Danke für eure Hilfe, vielleicht fällt jemanden noch was ein.
P.S. Zyklene bestelle ich beim TA, danke für den Tipp
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Irgendwie ist Dein Mann mehr betroffen - es sind ja mehr seine Sachen, die bepinkelt werden. Hat sich da was geändert, Waschmittel, Deo, Creme etc.?

Wenn die sich betüttelt haben, solltest Du auf keinen Fall eine abgeben - sie würden dann wohl richtig anfangen zu leiden und die Welt nicht mehr verstehen. Das könnte dann die Krankheiten verschlimmern.

Mal sehen, wie es jetzt nach den ganzen freien Tagen wird. Wenn Ihr Euch beide um beide kümmert. Vielleicht fühlte sich ja doch eine zurückgesetzt und griff den anderen an - und der zurück und dann ... usw. - Ah ja, genau: Mobbing.

Balli hat viele Tipps im Umgang mit solchen Situationen, schreib ihr doch mal ne PN - falls sie nicht selber hierauf aufmerksam wird. Mir hat sie auch schon geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es:2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Gimpet Deluxe Haubenklos
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt alle 1 bis 2 Tage, gewechselt 1-2 Mal im Monat (auch gewaschen)
- welche Streu wird verwendet: premiere white sensation und Katzenklo deo von Fressnapf

Das alles solltest du dringend ändern.

Ein bis zwei zusätzlich Katzenklos, von allen die Hauben/Deckel runter.

Öfter Katzenlos reinigen!!

Feines Bentonitstreu (nicht das grobkörnige Normale, sondern feines/sandiges) OHNE Duft verwenden. Auch kein Katzenklo-Deo.
 
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
719
okay danke für eure Anteworten.
als erstes zu den Klos. Ein drittes ist in Arbeit bzw. bestellt.
Aber: Die Hauben kommen nicht runter. Meine Katze ist eine Stehpinklerin und würde alles voll pinkeln, das geht nicht. Außerdem graben und scharren beide zimlich. Alles was keine Haube hat wird sofort ausgeräumt und zwar sehr zielstrebig und vor allem ganz. Das haben wir schon durch.
Der Kompromiss den wir haben sind helle Hauben, dass möglichst viel Licht reinkommt, einen regelmässigen Filterwechsel und durchsichtige Klappen. Zudem kommt noch dazu (hört sich echt blöd an aber es stimmt) mein Kater geht nicht auf Klo wenn er beobachtet wird/gesehen werden kann. Das zieht der eisern durch. Als mal ne Urinprobe fällig war beim TA, saß der 24 Stunden bei denen in einer Box ohne zu pinkeln ( Er hatte ne schlimme Blasenentzündung). weil immer jemand kontrolliert hat ob er schon war ging er nicht. bei uns daheim dann promt.

Zum Katzenstreu: da sind meine beiden pingelig, nicht ich. Ich tendiere eher zu Streu ohne alles. Aber da wird hier protestiert und wildgepinkelt. Wir hatten mal ausversehen so ein Streu bei Zooplus mit Duft bestellt. Als wird den Sack aufgebraucht hatten und wieder zurückwechseln wollten fanden das beide nicht gut. Sie sind beide sehr pingelig mit Klos. Ich hatte hier im Frühjahr schon das Theater, als die Zusammensetzung vom Classic Cat geändert wurde. Bis ich was verlgeichbares gefunden habe, wurde hier auch wieder wild gepinkelt.
Reinigen: wird jetzt öfters gemacht.

Zu meinem Mann: Deo und Parfüm ist immer das selbe, aber irgendwie scheint er aus irgendeinem Grund der umkämpftere zu sein :confused:

Ich kann mit beiden spielen ohne das es Streit gibt und kann sie auch streicheln ohne das es Knatsch gibt. er nicht. Da sind sie definitiv beide einfersüchtig.
Mein Kater hat da eh einen hang dazu: neues Spielzeug: Seins! Ein interessanter Karton: Seins! Neuer Kratzbaum, erstmal ist er drauf. Danach darf dann meine Katze.

Geleitschutz: Bekommt sie schon wenn ich es mitbekomme. Ich gehe auch kosequent dazwischen wenn einer anfängt zu fixieren oder zu starren. Und zwar wortwörtlich. Ich stelle mit dazwischen und unterbreche den Blickkontakt. Aber möglichst so, dass ich keinen von beiden anstarre. das mache ich auch wenn sie auf dem Klo ist und er hockt schon davor.

Bestrafung: So wörtlich machen wir das nicht. Mein Kater mag aber das Rascheln von Zeitungen nicht. wenn er was anfängt und wir sind zuweit weg, knüllen wir eine Zeitung geräuschvoll zusammen, das irritiert und unterbricht die Handlung.
Außerdem unterbrechen wir das spielen nur wenn der mit dem wir spielen auf einmal auf den Anderen der zuschaut losgeht. Wenn der anderen auf den Spielenden losgeht gehen wir dazwischen und schicken den dann weg und speilen weiter.

Getrennt spielen: machen wir. Der kater kommt dann in ein anderes Zimmer (er kann es nicht leiden wenn wir mit der Katze spielen, umgekehrt geht aber). Entweder mit mir oder mit meinem Mann. und der jeweils andere bespaßt die Katze.

Gittertüre: problematisch, da wir eine offene Bauweise haben und nur wie gesagt das Schlafzimmer (zimlich klein, ein Teil des Kleiderschranks steht schon im Wohnzimmer) und das Bad richtig trennen können wird das schwierig. Ich bespreche das mal mit meinem Mann vielleicht hat der ne Idee

Es schein allerdings ein bischen besser geworden zu sein die letzten Tage. Schauen wir mal wie es weitergeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Aber: Die Hauben kommen nicht runter. Meine Katze ist eine Stehpinklerin und würde alles voll pinkeln, das geht nicht. Außerdem graben und scharren beide zimlich.

Hol dir Mörtelwannen aus dem Baumarkt. Die haben einen hohen Rand.
 
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
719
Also wir haben jetzt eine Abtrennung hinbekommen.
Wir haben jetzt mit einem alten Paverant den Wohnbereich abgetrennt, für meine Katze. Sie hat dort ein Klo, Wasser und Futternapf. Dort befindet isch der große KRatzbaum vom Wagner und ein catwalk wo sie sich gerne aufhält. Den Kater habe ich bei mir im Ess/Küchenbereich gelassen. Von dort kann er auch ins Schlafzimmer und den Flur, hat also genügend Platz.
Tja was soll ich sagen, beide fanden das nicht lustig. Aufeinmal haben beide im Team gearbeitet um das Ding wegzuschieben. :confused:
Danach war Friede. Den ganzen Tag über gab es keinen Streit mehr. Meine Katze kam nicht mehr in die Nähe des Wohnzimmers vor Sorge ich sperr sie wieder ein. Als sie dann aber doch auf dem Kratzbaum döste habe ich wieder zugemacht. Mein Mann war mittlerweile daheim und konnte sie dann so etwas schmusen ohne dass der Kater genervt hat. Heute morgen gab es wieder etwas Kappelei, die aber aufhörte als es Essen gab. Generell gibt es mehr Knatsch vor dem Essen. Nach dem Essen ist Ruhe. Sie werden morgend immer erst wenn wir gehen gefüttert. Leider haben sie, bzw. vorallem meine Katze (die zugenommen hatte und deswegen auf Diät sitzt) morgens angefangen extrem zu betteln. Sie sitzt deswegen auf Diät, weil Ihr Gewicht die Anfälle beeinflusst. Je mehr Übergewicht umso mehr Anfälle. Wenn sie ihr Idealgewicht hat ist sie fast anfallsfrei.
Und im Sommer hat sie zuviel gefressen. Als der Kater das Futter verweigerte wegen seinem Herzproblem hat sie sich immer bei ihm rangeschlichen wenn wir nicht geschaut haben und hat seins auch noch gefressen.

Deswegen bekommen sie ihr Futter jetzt später. Und so wie es ausschaut haben die Kappeleien oft mit dem Futter zu tun. Sie haben beide getrennte Futterplätze und bekommen auch unterschiedliches Futter. Er mus gepäppelt werden da er extrem viel Gewicht verloren hat und sie ist auf Diät weil sie zugenommen hat. ER ist aber wieder gut, richtig verfressen ist er mittlerweile wieder geworden.
Sie bekommen über den Tag 4 Kleine Mahlzeiten. Der Kater verträgt zu viel Futter auf einmal nicht gut und spuckt das oft wieder. Also gibt es eine halbe Portion Nass/Trockenfutter aufeinmal und nicht mehr. Beide mögen TF leider mehr. Mittlerweile habe ich sie auf ca. 50% NF am Tag umgestellt, Tendez steigend. TF gebe ich ihnen auch oft in den Fummelspielen und Futterpyramiden den Tag über, wenn ich nicht da bin.

Irgendwie glaub ich langsam das ist nur Futterneid, bzw. sie sind schlecht gelaunt, dass es Futter gibt wann ich es sage und nicht wann sie es wollen.

Außerdem bekommt mein Kater 2 Mal am Tag eine Tablette in einem Leckerlie versteckt. Das findet meine Katze aber unfair, sie will das auch haben. Da wird sie auch mal etwas bockig. Gestern bekamm sie dann mal ein Minikleines Stücken und die zwei kamen gut miteinander aus danach.

Alles nur wegen dem Futter?
Was meint Ihr?
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #10
Vielleicht kommt ja eines zum anderen:

Die Abtrennung, das ihr mehr Zeit hattet in den letzten Tagen usw.

Auf jeden Fall: Sehr schön!

Und auch noch: Wenn die eine auf Diät ist und der andere so viel futtern darf wie er will: Das führt ja auch bei uns Menschen in eine schwere Partnerschaftskrise ...
 
A

Akhara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
719
  • #11
naja soviel futtern wir er will machen wir nicht.
er spukt ja auch wenn er zuviel isst. Erbekommt halt latent was anderes zu fressen. Di Katze bekommt davon nur kleine Teile in Ihr Futter reingemischt. Außerdem bekommt er minimal größere Protionen als sie. Aber das sie so schnell isst, wie der Staubsauger saugt, wa sie schon immer viel schneller fertig. Er lässt sich Zeit mit dem Futtern.
Die Katze ist jetzt seit 10 Tagen trocken geblieben und hatte keine kleinen Anfälle mehr (zumindest haben wir nix bemerkt). Übringens steht sie regelmäßig unter Tä beobachtung. Also keine Sorge.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

SarahJ.
Antworten
8
Aufrufe
1K
Anke
C
Antworten
24
Aufrufe
1K
Benny*the*cat
Benny*the*cat
P
Antworten
7
Aufrufe
351
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
Mimiba
Antworten
12
Aufrufe
611
Knoedel
Knoedel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben