Kater traut sich nicht mehr raus

Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Hallo :)

Wie mir scheint werde ich nun doch Dauergast in diesem Forum :D

Ich brauche noch einmal Euren Rat (wird aber wahrscheinlich nicht das letzte mal sein)

Wir sind ja vor 2-3 Wochen mehr oder weniger spontan Katzen- Tür- und - Dosen- öffner - geworden.

Der kater: 5 Jahre kastriert gechipt, geimpft und alles wie es sein soll kam zu uns, weil wir die letzt Möglichkeit vor dem Tierheim waren.
Die ehemalige Halterin scheute sich etwas uns den Kater zu überlassen, weil wir auch einen großen (Schäfer-) Hund haben. Er wurde bisher allein gehalten (in einer Familie mit Kindern) und war Freigänger.

Ich hatte hier ja schon mal geschrieben- wegen dem Kater raus lassen- und dann war er 2 Tage/ Nächte weg, aber nu ist er ja wieder da :pink-heart:

Das mit Hund und Katz wird auch langsam etwas "Normaler" nun können beide schon entspannt in einem Zimmer sein und sogar schlafen (zugegeben jeder in einer anderen Ecke, aber für knapp 3 Wochen finde ich das schon toll) Futter bekommen sie sowieso gemeinsam in der Küche (auch in verschiedenen Ecken, aber sie sehen sich bein essen und haben auch keine Probleme damit wie es scheint) Nur wenn einer von beiden sich bewegt, scheint der andere sehr angespannt. Das braucht wohl noch Zeit. :(

Aber nu zu meiner Frage.
Unser neuer Mitbewohner ist ja früher als geplant Freigänger geworden. Und nach anfänglichen Schwierigkeiten (2 Tage und Nächte weg) lief es ganz gut. Aber nu scheint es, er will immer weniger raus. Einige Tage wartete ich sogar bis nach Mitternacht bis er raus wollte aber nu will er gar nicht mehr.
manchmal scheint es sogar das er regelrecht Angst hat raus zu gehen. Wir wohnen hier so (ebenerdig)das er auch durchs Fenster raus kann. Und auch jederzeit wieder rein... Aber sitzt nur da und guckt raus, manchmal auch aufs äußere Fensterbrett oder auch mal 2 Schritte ganz raus und dann ist er aber gleich wieder drin. Und das trotz Hund, vor dem er ja auch Respekt hat ....
Hier in der Gegend sind mehrere Freigänger und schräg gegenüber im gleichen Haus wohnt auch eine Katze die Freigänger ist. (sie ist eher schreckhaft, und scheint mir nicht besonders dominant)
Kann es sein, das er nun Angst hat? Gibt sich das wieder? Kann ich was tun um ihm den Stress zu nehmen?
Er ist schon sehr sensibel und das viele im Haus sein lastet ihn auch nicht wirklich aus. Hab nun begonnen mit ihm zu spielen und ihn zu beschäftigen dass er nicht aggressiv wird.

Danke für Eure Geduld mit mir Anfängerin :)

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Hey,
manche werden einfach wieder zu Wohnungskatzen bzw. brauchen erst einmal eine Weile, ihre Abenteuer draussen zu verarbeiten. Mach ihm keinen Stress, wenn er nicht will, dann sollte er auch nicht müssen. Das er mit Eurem Hund so gut klar kommt, ist toll!
Bezüglich eines Stressmittels: Es gibt Bachblüten gegen Angst (Nr. 2), Nervoheel, Zylkene (half bei uns nicht ...), Feliway, von almopharm sedarom für Katzen ...
Ich habe Nervoheel fast immer im Trinkwasser (kein Leitungswasser) und gebe - je nach Bedarf - noch zusätzlich Ignatia (ist zwar enthalten, zwei brauchen jedoch manchmal zusätzlich eine andere Potenz).
Da wir einen mobbenden und pöbelnden Nachbarskater haben und mein Seelchen Pepino sehr darunter leidet, werde ich zeitnah das sedarom ausprobieren.
Alles Gute
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Hallo ,

Vielen dank für die Tipps :yeah:
Bisher hab ich die Rescue - Globuli gegeben
Aber mein Gefühl sagt mir auch das er etwas anderes braucht. Leider kenn ich mich bei Katzen nicht gut aus. Aber ich find schon was. :)

Ich lass ihm in jedem Falle alle Zeit die er braucht und beginne mich in Geduld zu üben.
Vielleicht schläft er auch erst mal den ganzen Stress aus der letzten Monate. Wir sind ja das Ende seiner Odyssee es waren einige Versuch vorher ihn anders zu vermitteln.
Ich merke nun auch, das er sich verändert. Er ist nicht mehr so schmusig. Lässt sich zwar noch streicheln, aber kommt nicht mehr schmusen....
Naja, auch das braucht Zeit ....

Also nochmals ... vielen Dank :yeah:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.928
Ort
Mittelfranken
Lasst ihn doch mal Zeit, richtig anzukommen. Bei manchen Katzen dauert das eben länger, vor allem mit so einer langen Vorgeschichte.
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Ui, dass möchte ich Euch erzählen....

Nachdem ich hier ja nun immer wieder lese das es besser ist mehrere katzen gemeinsam zu halten, denke ich natürlich darüber nach...
Im moment kann ich mich noch nicht durchringen.... aber ich kämpfe mit mir :cool:

Aber nu zu dem was ich erzählen möchte.
Gestern spät abends, Simba wurde wach, streckte sich und zeigte das er nun Abwechslung braucht, öffnete ich das Fenster, damit er gehen kann, wenn er will und tatsächlich saß er lange am offenen Fenster und schaute raus. Plötzlich hörte ich ein Geräusch und guckte nach, da saß Nachbars Katze unter dem Fenster und begrüßte unseren Simba. Sie schauten sich vielleicht 1 min an, dann wanderten sie miteinander los... alles ganz ruhig...
Scheint so, er hat ne Freundin gefunden :pink-heart:
Ich bin sehr froh, wenn es so sein sollte... Heute morgen war er pünktlich wieder hier.

Wünsche Euch allen frohe Ostern
LG :yeah:
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
Ach das ist ja herzig :) Sehr süße Geschichte, ich glaube dein Katerle hat einen echten Glücksgriff mit dir getan ;), du scheinst ihn schon sehr ins Herz geschlossen zu haben, so wie du von ihm berichtest.
 

Ähnliche Themen

Simba 17
Antworten
32
Aufrufe
9K
Simba 17
Simba 17
L
Antworten
4
Aufrufe
989
kattepukkel's
kattepukkel's
C
Antworten
6
Aufrufe
2K
Cleopatra2012
C
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Hollie
M
2
Antworten
34
Aufrufe
5K
Julyanne
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben