Süsser Kater will Nachts raus

  • Themenstarter Simba 17
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hunde vertäglichkeit nachts raus neuer mitbewohner
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Hallo liebe Katzen - Gemeinde

ich bin ganz neu hier :) Unser Kater ganz neu bei uns :pink-heart:

Nun zu unserer Geschichte und meiner Frage.
Eigentlich sind wir "Hunde- Menschen" haben unsere sehr brave und Katzen verträgliche Hündin seit 3 Jahren. Nun ergab es sich, dass Bekannte in ein anderes Land umziehen und ihren Kater daher nicht mitnehmen konnten. Wir waren (vor den Tierheim) die letzte Rettung. -Vermittlungsversuche vorher ergaben eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Katzen und einmal unerwartete Asthmaanfälle von potentiellen Katzenfreunden-
Seit einigen Tagen ist er nun hier und es läuft unerwartet gut :) Selbst unsere Hündin darf nun schon auf etwa 30 cm heran, ohne dass er faucht oder abhaut....
Nur Nachts schreit er und tobt regelrecht, so dass wir nicht schlafen können und ihn in ein Zimmer sperren müssen :eek: was nun wirklich nicht besonders angenehm ist, für keinen von uns.
Sollten wir ihn dann Nachts draußen lassen? Er ist eigentlich ein Freigänger. Wir dachten ihn erst einmal einige Tage drinnen zu lassen, bis er sich an die neuen Menschen und den Hund gewöhnt hat. gestern allerdings ergab es sich das er in einem unbeobachteten Moment durchs Fenster ausbüxte aber nach 2-3 h wieder da war und kuscheln kam. Die letzte Nacht war allerdings besonders schlimm- für ihn, da wir ihn nicht nochmal raus ließen.

Was nun machen? Ihn Nachts raus lassen? oder weiterhin drin einsperren bis zum morgen und ihn dann raus lassen?

und die 2. Frage, wie sind eure Erfahrungen? wird er sich an unseren Hund mit der Zeit gewöhnen? Wie gesagt ist sie sehr lieb, hält Abstand und beschwichtigt (aus ihrer Sicht) die ganze Zeit. Mein Gefühl ist, das Der Hund mehr Stress hat als der Kater ...

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und Antworten LG
Simba 17
 
Werbung:
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Hm, bisher mag sich niemand äußern. Vielleicht bin ich zu ungeschickt in meinen Äußerungen?

Naja, hab mich nun mal durch verschiedene Threads gelesen,
Geschenke für Anfänger, Hund und Katze

Einiges ist nun klarer, Danke.
beantwortet aber nicht die Frage, ob ich den Kater lieber nachts raus lasse, wo er so schreit.
Ich wusste von der Vorbesitzerin, das sie ihn immer nachts im Keller eingesperrt hat. Nun weiss ich warum .... :reallysad:
Ich würde dem kleinen Kerl gern den Stress ersparen, deshalb frage ich hier.

Aber nun muss ich sowie so erst mal warten. Nachdem er gestern ausgebüxt war und bald wieder kam, hab ich ihn heute das erste mal bewusst raus gelassen. Bisher ist er nicht wieder hier. Hoffe auf Futterzeiten.

laut der Vorbesitzerin ist der Kater unverträglich mit anderen katzen/Katern, wie ich hier lese, ist das aber eher ungewöhnlich.
Er ist gechipt, kastriert und - türlich bei Tasso schon umgemeldet. Weiterhin ist er bereits 5 Jahre alt und total verschmust. Er lies sich fast sofort streicheln, bürsten, sogar tragen. Ein echter Schatz der kleine. Futter war nur am ersten Tag ein Thema. Da mochte er nicht fressen - Sicher wegen Stress, aber seit her futtert er gern und gut. Wir BARFen unsere Hündin und haben das auch mit dem Kater vor (Danke für den Tipp mit den ganzen Kücken/ Mäusen), möchten ihm aber Zeit lassen mit der Umstellung. Wäre vielleicht zuviel neues in der kurzen Zeit. Im Moment bekommt er Nassfutter.

Vielleicht mag ja doch noch jemand was sagen.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
Ich würde ihn die ersten paar Wochen nicht rauslassen, sondern erst nach einer Eingewöhnungszeit von 4 bis 6 Wochen.
 
Frieda&Wilson

Frieda&Wilson

Benutzer
Mitglied seit
19. November 2016
Beiträge
73
Ort
bei Rostock
Hallo Simba,

ich kann dir berichten, wie es bei uns war. Wir haben einen 4 jährigen Kater aus dem Tierschutz adoptiert. Er wurde an einer Futterstelle aufgegriffen. Aus seinem "ersten" Leben ist nichts bekannt. Wir haben ihn 4 Wochen nur im Haus behalten, damit er eine Bindung zu uns aufbaut und uns vertraut. Dann kamen die ersten schönen Tage und wir haben es gewagt, ihn in Begleitung von uns nach draußen zu lassen. Vorher haben wir versucht, ihn auf seinen Namen zu konditionieren, was nicht so geklappt hat. Er hörte aber auf mietz-mietz und die Klappergeräusche der Leckerlidose. Also Tür auf und ... Kater machte keine Anstalten. Auch gut.

Dann hatten wir einen massiven Wasserschaden im Haus und die Trocknungsfirma rückte mit Maschinen an, die einen Höllenlärm verursachten. Leider mussten die Tag und Nacht laufen. Sollte ja auch was bezwecken. Nun fühlte sich der Kater im ganzen Lärm nicht mehr wohl und wollte schon morgens raus. Am Wochenende mit ihm raus und rein trainiert. Klappte gut. Der kommende Freitag war dann der Probe-Draußen-Tag. Wir früh zur Arbeit, kurzer Tag. Ich war um 13.00 Uhr wieder daheim. Kaum war ich auf dem Hof, kam Katzinger schon angetrabt. Freu, freu. Damit er bei schlechtem Wetter Unterschlupf finden kann, haben wir in der Garage eine Katzenklappe eingebaut. Dort hat er Schlaf- und Futterplatz.

Alles in allem klappt es ausgesprochen gut.

An eurer Stelle würde ich noch ein wenig mit ihm üben. Leckerlidose schütteln, wenn er kommt etwas rausrücken. Das hat unser innerhalb von Stunden begriffen. Wenn er es draußen gewohnt war, würde ich ihn auch nicht einsperren, aber dafür Sorge tragen, dass er sich an eine schützende Stelle flüchten kann im Notfall (Katzenklappe mit Chipfunktion).

Falls ich es überlesen habe: Ist der Ort, wo der Kater vorher gelebt hat, weit entfernt von seinem jetzigen zu hause? Manche Katzen laufen wieder zurück.

Viele Grüße

Frieda
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Ich kann dir leider bei dem Thema zum Freigang so gar nix raten, weil mir da die Erfahrung mit erwachsenen Katzen fehlt.
Meine Katzen sind alle im jungen Alter hier eingezogen, haben Freigang erst mit ca 8mon/1 Jahr bekommen. Und ich habe von Anfang an spät abends/nachts keinen Freigang gewährt, das fordert also auch keiner ein.

Rein vom Bauchgefühl her würde ich ihn schon noch etwas länger komplett drinnen lassen. :oops:
Und dann würde ich ihm aber wohl auch nachts Freigang gewähren...oder gibt es irgend etwas, was dagegen spricht?

und die 2. Frage, wie sind eure Erfahrungen? wird er sich an unseren Hund mit der Zeit gewöhnen? Wie gesagt ist sie sehr lieb, hält Abstand und beschwichtigt (aus ihrer Sicht) die ganze Zeit. Mein Gefühl ist, das Der Hund mehr Stress hat als der Kater ...
Da kann ich dich aber beruhigen: das hört sich bei euch ganz prima an.
Du mußt etwas Geduld haben (und dein Hund scheint sie zu haben, das ist großartig! :)). Viele Katzen schließen nicht gleich und spontan Freundschaft, sondern sind erstmal sehr kritisch und vorsichtig (darum wird oft zur "langsamen Zusammenführung" geraten, da gibt es hier einen EXtra-Thread mit Erklärungen). Und da ist es egal, ob es sich um eine zweite Katze oder einen Hund handelt.
Gib ihm da etwas Zeit. Bleib selbst ruhig und freundlich. Lass ihn ausweichen, wenn er das möchte (das ist für Katzen wichtig!). Und lob deinen Hund, die macht das prima, das ist auch nicht selbstverständlich!

Man kann da für gute Stimmung sorgen: beiden gleichzeitig Leckerlis geben usw....aber ich würde da einfach geduldig abwarten. Der Kater hat ja auch schon eine Menge Aufregung in letzter Zeit gehabt, lasst ihn erstmal ankommen. :)
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Danke für eure Mitteilungen :)

@ Frieda: Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Auf seinen Namen hört er eigentlich sehr gut. Ab dem 2. Tag kam er sofort, wenn ich ihn damit rief. Hab ich immer mit Futter und/ oder Streicheleinheiten belohnt. Als er gestern von draußen kam, kam er auch sofort zu mir auf den Schoß und lies sich von oben bis unten Kraulen.... türlich gab s auch ein bisschen Futter zur Belohnung das er wieder nach Hause kam.
Falls er jetzt wieder kommt, werden wir ihn wohl doch noch eine Weile zur Gewöhnung zu Hause lassen. Leider ist er ja jetzt erst mal unterwegs. ... Hoffentlich ist nix passiert. Das mit der Katzenklappe ist schwierig, aber er hatte heute den ganzen Tag die Gelegenheit wieder herein zu kommen, durch den gleichen Eingang, durch den er auch raus ist.
Sein altes zu Hause ist gute 80 km entfernt und die alten Besitzer bereits im Ausland.

@ IZZ: Danke auch für deine Worte und die Tipps. Bei uns ist es in etwa so gelaufen. Scheint so, ich habe intuitiv alles richtig gemacht, außer ihn viel zu früh raus zu lassen . gegen den nächtlichen Freigang ist eigentlich sonst nichts einzuwenden..... ich versuchs einfach mit mehr Geduld :wow::wow: Danke :)

LG Simba
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.841
Ort
35305 Grünberg
Er geht bereits raus, dann funktioniert das auch. Du brauchst ihn nicht wieder komplett einsperren. :)
Wenn er nachts raus möchte, dann lass ihn raus. In den Keller einsperren, wie das will die Vorbesitzer gemacht haben, sowas geht gar nicht. Der Kater bestimmt den Rhythmus und ihr seid das Personal. :D
Ansonsten läuft es doch recht gut bei euch.
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
Liebe Margitsina,

Vielen Dank für die aufmunternden Worte. Hoffentlich kommt er bald.
Hab nun Futter rausgestellt, vielleicht hat er Hunger .... Ganz sicher sogar.

Hoffentlich findet er es ... :)
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
Liebe Margitsina,

Vielen Dank für die aufmunternden Worte. Hoffentlich kommt er bald.
Hab nun Futter rausgestellt, vielleicht hat er Hunger .... Ganz sicher sogar.

Hoffentlich findet er es ... :)

Bist du zuhause? Ich würde das Futter nicht rausstellen sondern warten daß er reinkommt zum futtern. Sonst freuen sich nur die Nachbarkatzen;)...und du bekommst womöglich gar nicht mit wenn er da war.
Er kam ja schonmal wieder...jetzt checkt er wahrscheinlich erstmal sein Revier.
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
  • #10
Ist denn der Kater wieder aufgetaucht? Ich hoffe sehr, das er wieder bei euch einläuft, es war halt etwas verfrüht ihn jetzt schon raus zu lassen.

Man sagt in etwa 4 bis 6 Wochen sollte man die Katzen nach einem Ortswechsel drin behalten - wurde ja bereits gesagt.

Ich drücke die Daumen...
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
  • #11
War mal wieder zu langsam :oops: Er ist also noch unterwegs :sad: drücke weiter die Daumen.
 
Werbung:
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #12
Ist denn der Kater wieder aufgetaucht? Ich hoffe sehr, das er wieder bei euch einläuft, es war halt etwas verfrüht ihn jetzt schon raus zu lassen.

Man sagt in etwa 4 bis 6 Wochen sollte man die Katzen nach einem Ortswechsel drin behalten - wurde ja bereits gesagt.

Ich drücke die Daumen...

4-6 Wochen klappt halt nicht immer. Und kann auch durchaus nach hinten losgehen.
Meinen mußte ich z.B. nach 3 Tagen schon rauslassen...
Es kommt immer auch auf die jeweilige Katze an...
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
  • #13
Danke Handicat,

Die Vorbesitzerin meinte auch, das er wohl nach 3 Tagen raus müsste. Sicher weil er sonst noch mehr tobt.
nachdem er gestern ausgebüxt war, kam er ja auch wieder... da dachte ich "alles klar, läuft"
naja, ich lass ihm nu noch morgen Zeit und dann starte ich mal ne Suchaktion ... Nachbarn, Zettel aufhängen, tasso bescheid geben und so weiter. Vielleicht hat er sich auch versteckt, weil hier ja doch fremd ist....

Das Futter hab ich nun reingeholt. aber es steht in der Nähe des Ausgangs.

Danke Euch allen für die Tipps und den Zuspruch.
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
  • #14
Ui :pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart::yeah:

und in dieser Minute kommt er rein und stürzt sich auf sein Futter !!!

Was für eine Freude

Nun eine Gute Nacht euch allen :):pink-heart:
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #15
W

winky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2015
Beiträge
946
Ort
München
  • #16
Willkommen im Club des Freigänger-Personals. Man wartet und wartet, es wird immer später. Dann macht man sich Sorgen..Dann kommt das Kopfkino...
Ist was passiert? Vielleicht liegt er schon irgendwo?Man malt sich nach und nach alles mögliche aus, der Puls steigt.. Und und und....
Und dann: Welch ein Glück, wenn er wieder auftaucht. Ein Fels fällt vom Herzen. Das Leben ist plötzlich so schööön..Alles ist wieder in Ordnung..

Ich habe auch Hund und Katz. Bei Dir läuft es schon gut, wird auch immer besser.
Den Kater kannst Du jetzt rauslassen, denke ich..Jetzt hat er ja nach Hause gefunden und kommt offensichtlich gerne zurück. Das ist schon mal gut. Ihn jetzt noch einzusperren, macht aus meiner Sicht wenig Sinn. Ich würde ihn jetzt so rauslassen, wie er möchte.
Futter drin lassen.
Zur Not einen Schlafplatz draußen machen, wenn das möglich ist.

Na dann, viel Spaß mit Hund und Katz..
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
  • #17
Guten morgen, und danke für die Tipps :)

Ja, so werd ich es machen. raus lassen und wann er will.... ist für alle die stressfreieste Lösung.

Er war gestern genau 1h hier, dann wollte er wieder raus. Futtern, kuscheln, die runde machen ob alles ok ist ... weiter.
Glaub ihm ist langweilig hier.

Wünsche Euch nen wunderbaren tag :omg:
 
W

winky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2015
Beiträge
946
Ort
München
  • #18
Ja, das kenne ich von meiner Freigängerin. Sie macht es wie Teenies: Kurz heimkommen, duschen, essen, und wieder weg.
Meine kommt bei schönem Wetter auch oft nur zu diesem Zwecke, macht sich hübsch (putzen) und geht wieder. Aber nicht jede Nacht. Nur wenn das Wetter so schön ist.
Aber für Deinen Kater ist ja alles so neu und das findet er wahrscheinlich hochinteressant. Wenn er - wie Du schreibst - vorher nachts im Keller eingesperrt war (wieso das?), dann genießt er natürlich diese Freiheit. Außerdem: nachts ist es ruhiger und dadurch weniger gefährlich durch Autos, Hunde, usw.
Vielleicht legt sich das etwas nach einiger Zeit?
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
  • #19
Super das er heim gekommen ist, dann weis er ja jetzt wo er hingehört :) und ihr könnt ihn beruhigt raus lassen. Wunderbar :)
 
Simba 17

Simba 17

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2017
Beiträge
89
Ort
Mattsies
  • #20
@ winky: ja, so scheint es zu sein ... erst mal Gegend erkunden kurz futtern und weiter :D
Warum er im Keller eingesperrt war kann ich nicht sagen. ich vermute, das die Familie sich nicht traute den kater Nachts raus zu lassen. Vielleicht mit dem Verdacht das er sich dann entfremdet. Ich hab nicht gefragt, mich aber auch gewundert ... Dachte insgeheim nur, das ich das anders machen möchte. Als er dann in den 3 Nächten in denen er hier war so sehr schrie, sperrte ich ich ihn in das Zimmer, das er sowieso bevorzugte (Steht das Futter und das Klo drin)- ich weiß, das sollte man trennen, ist ja nun auch so :D

Naja zum Glück geht es nun besser und er ist glücklicher wenn er draußen stromern kann. Vielleicht gewöhnt er sich ja mit der Zeit an häufiger zu Hause zu sein..... :pink-heart:

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Simba 17
Antworten
5
Aufrufe
4K
clematis
clematis
F
Antworten
12
Aufrufe
10K
nandoleo
nandoleo
D
2
Antworten
26
Aufrufe
967
K
D
Antworten
5
Aufrufe
1K
die_kirsche
D
M
Antworten
5
Aufrufe
876
LilaTorte
LilaTorte

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben