Kater stalkt/verhaut Katze - Was können wir tun?

aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Hallöchen, wir mal wieder...
Seit nun etwa 4 Monaten ist Sandro ist bei uns zu Erstkatze Aimee eingezogen.
Von Anfang an waren die beiden nicht unbedingt gute Freunde. Aber wir wollten ja auch nichts überstürzen und haben gewartet was passiert. Feliway haben wir nun auch seit ca. 1 Monat ständig stecken, scheint auch ein bisschen geholfen zu haben. Kuscheln tun die beiden natürlich nicht, diese Hoffnung müssen wir nun wohl auch verwerfen.

Nun ist es aber so das Sandro heute morgen wieder sehr aggresiv (spielerisch?!) zu Aimee war und sie so in die Pfote gekratzt hat das Aimee richtig geblutet hat^^ Blut ist seit Sandros einzug bislang etwa 2 Mal geflossen (immer in der Nasengegend, war aber nie besonders schlimm, maximal zwei Blutströpfchen)
Aimee faucht, rennt weg, schreit ihn an (auch teilweise richtig laut und schrill) aber ihn beeindruckt das wenig (er ist taub) und so macht er einfach weiter... Ich glaube auch nicht das er es böse meint, aber ich denke er will raufen. Und das passt Aimee eben nicht - sie ist einfach kein Raufer.

Jetzt wissen wir nicht was wir tun können -
eine Dritte Katze? Bachblüten? Katzentherapeut? oder gar Sandro hergeben?
Ich möchte Sandro nicht hergeben, er ist mir unglaublich ans Herz gewachsen mit seinen süßen Blicken und seinem ganzen Wesen!
Deswegen hoffe ich das ihr mir irgendwelche Tips geben könnt wie wir die Situation hier für Aimee verbessern könnten?

kurze Charakterbeschreibung:

Sandro will spielen. (Er ist überaus verspielt, auf eine leicht sadistische Art und Weise (diverse Kratzer zieren unsere Hände und Arme^^), und dabei sehr ausdauernd)

Aimee will ihre Ruhe oder kuscheln (Sie ist durchaus auch verspielt, aber sie spielt absolut "lieb", beißt niemanden, will eigentlich lieber gekuschelt werden)


Beide sind ca. 2005 geboren. (Bei Aimee ganz sicher, bei Sandro nur geschätzt)

ich hoffe sehr ihr könnt mir irgendwas dazu sagen, ich habe ein bisschen Angst das das noch schlimmer werden könnte und Aimee gar nicht mehr zur Ruhe kommen kann^^
 
Werbung:
Gabichen

Gabichen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
611
Ort
Wiesbaden
mmmhh... sowas ist echt Schwer, nur es haben beide Katzen nichts von wenn Ständig "Krieg" herrscht!!

Bei meinen 2 ist es auch so, zwar nicht so Schlimm das einer Blutet, aber der Kater jagdt die kleine immer beisst Ihr in den Nacken oder Rücken so das Sie manchmal ziemlich Schreit und Ihr das Fell richtig raus reisst, habe hier immer die Fellknollen wie ein Heu Ball rum fliegen ^^

Ich muss auch immer dazwischen gehen, habe es auch schon mit Baldrian spielzeug versucht, Beschäftigungs Spielzeug,aber er schaut immer wo ist Sie was macht Sie und wenn Ihm was nicht gefällt wird Sie verjagdt!!

mein trost manchmal Kuscheln die zusammen..aber Leider ein Sehr seltenes Bild und dabei sind die Geschwister:sad:

War auch schon am Überlegen ein Katzentherapheut zu holen aber die nehmen soviel Geld und wer weiss ob es was bringt. Am end wird Sie nur sagen: Ja, Sandro will sein Neues Revier in besitz nehmen und dafür gibts du dann mehrere 100€ aus... ich weiss nicht!

Ich an deiner Stelle würde auch auf keinen Fall eine 3te Katze dazu holen, es kann ja auch sein das Sandro ein Einzelgänger ist und keine 2te Katze Akteptiert...Oder vielleicht mögen die sich einfach nur nicht wie bei Menschen eben auch!!!

Ich würde Sandro wieder Abgeben,aber NICHT ins Tierheim.Und wenn du Unbedingt ein Spielkameraden suchst mal im Tierheim schauen,ob nicht da eine Katze ist die es liebt in einer Gruppe zu sein..
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Also Sandro ist ja aus dem Tierheim. Dort wurde uns gesagt er sei verschmust und lieb... Er hat sich im Tierheim auch mit allen andren Katzen (und die waren glaub 5 in einem Abteil) sehr gut verstanden. Sandro ist ein Fundtier aus einer Tiefgarage. Er war in sehr schlechtem Zustand als ihn die Ordnungshüter fanden. Er hat chronischen Katzenschnupfen, eine gebrochene, falsch zusammen gewachsene Pfote, und ist eben taub. Anfangs war er ganz ganz unsicher, hatte Angst vor schwarzen Jacken, Männern und Füßen. Soetwas wie einen Staubsauger kannte er gar nicht, und auch Besen und Einkaufstüten machten ihm Angst. Keiner kann sagen ob er jemals ein richtiges Zuhause hatte. Kastriert wurde er erst im Tierheim. Ich nehme an das Sandro schon gut mit anderen Katzen kann - Nur eben nicht mit Aimee (oder Aimee nicht mit ihm?!)
Aimee hatte Jahrelang mit ihrer Schwester bei uns gelebt. Die beiden haben sich aber nie sonderlich gut leiden können, sind sich immer aus dem Weg gegangen. Aimee ist aber auch keine Einzelkatze: In dem Monat in dem sie alleine war weil Jagu eingeschläfert werden musste, hat sie oft "geweint" obwohl wir da waren, hat Jagu gesucht, und in dieser Zeit entstand auch ihre Liebe zu Plüschtier "Baby" (ein Plüschtiger der so groß ist wie sie selbst, und den sie immer miauent durch die Gegend schleppt wenn sie sich alleine fühlt, oder warum auch immer sie das tut)

Eine passende Drittkatze ist auch nicht so leicht zu finden: Denn sie müsste ja ein paar Kriterien erfüllen: Nicht jünger als 2007, Kater (?!), verspielt, und verträglich... Ich schaue schon eine Weile, aber so recht passen will bislang noch keine... :( Und noch dazu will meine bessere hälfte eigentlich keine 3. Katze. Allerdings kann es so nicht weitergehen. Und Sandro hergeben würde mir das Herz brechen... Er wird endlich mal geliebt und hat ein eigenes Zuhause mit Balkon auf dem er rumtoben kann und soll nun einfach wieder gehen?! Ich glaube ihm würde das auch weh tun! Ihm gefällt es bei uns, nur deswegen ist er auch so aufgeblüht... Ich kann ihm das nicht antun... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Gabichen

Gabichen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
611
Ort
Wiesbaden
mmhh...der Arme!

Entscheidung können wir dir nicht abnehmen, aber wenn du das Kleingeld hast dann versuch es mal mit der Therapeutin!!! Vielleicht ist hier ja jmd. der dir eine empfehlen kann... Alles Gute euch:pink-heart:
 
C

Catma

Gast
Das ist gut, dass ihr über eine 3. Katze nachdenkt, denn letztendlich wird es wohl darauf hinauslaufen, meine ich... Denn beide Katzen verhalten sich ja total normal, also ihrer Art entsprechend, Kater raufen nunmal gern ruppiger und Katzen spielen lieber objektbezogen oder fangen, es ist ein ganz typisches Katze/Kater-Problem, dass er nicht ausgelastet ist (auch euch kratzt) und ihr das einfach zu viel ist...

Insofern würde ich erstmal versuchen, beiden Bedürfnissen getrennt entgegen zu kommen, das heißt - Extra-Spielstunden für jeden getrennt.
Er soll sich austoben können, spielt mit ihm Renn- Rauf- und Jagdspiele, in denen er seinen Frust regelrecht "rausspielen" kann. Aber auch Intelligenzspiele sind für solch agilen Kater toll, sie konzentrieren seine Energie.
Und dann auch mit ihr Extra-Spielstunden, sie will ja auch spielen...
Viele Anregungen gibt es hier klickmich

Am besten, ihr macht das regelmäßig zu festen Zeiten, so dass sie sich darauf freuen können.

Und achtet darauf, dass ihr beim Spiel mit Sandro niemals eure Hände oder andere Körperteile einsetzt. Mensch verletzen soll ein Tabu sein und am besten, ihr gebt ihm gar keine Gelegenheit dazu. Wenn es doch passiert, zeigt ihm deutlich, dass das weh tut.

Wenn ihr nach ein paar Tagen oder Wochen das Gefühl habt, er ist insgesamt etwas ausgelasteter, dann versucht mal Spiele zu dritt. Also dass ihr immer erstmal dabei seid, das Spiel kontrolliert. Spiele, die nicht mit so viel Hektik verbunden sind - es geht einfach nur darum, dass jeder für sich erstmal entspannter ist und sie dann auch erfahren, dass man spannendere Dinge miteinander anfangen kann, als sich zu kloppen.

Ich würde es erstmal so probieren, vielleicht hilft es langfristig. Auch im Hinblick darauf, dass beide ca 6 Jahre alt sind. Wenn ihr ihn mehr auslastet, sich dieser Bewegungstrieb doch legt, denn ab dem Alter werden sie so langsam insgesamt ruhiger, sind am Spielen und Toben an sich nicht mehr so interessiert... aber er scheint eben bestimmt einiges nachzuholen zu haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Huhu,
also gestern haben wir ihn mal bespielt bis er zu müde zum weiterspielen war... :D
Zum Glück sind wir zu zweit, nur so konnten wir ihn schaffen! denn spielen kann für nen Dosi unglaublich langweilig werden, wenn Katerchen meint er muss nur gucken und nicht rennen.. :wow:

Werden das jetzt einfach mal täglich versuchen. Für Geduldsspiele hat Sandro - naja - keine geduld. Er schaut kurz, und wenn er es nicht innerhalb weniger Sekunden rausfindet wie´s geht (beispiel: Klorolle drehen um ans Leckerlie zu kommen) so interessiert es ihn einfach nicht mehr und er geht weg^^ (vielleicht sollten wir ihn einfach mal weniger zu fressen geben, das er mehr Lust auf Leckerchen hat?!?)

Allerdings findet er Kartons umso spannender und unser Wohnzimmer sieht teilweise aus wie ein Altpapiersammlungsplatz^^

Eine Dritte Katze (Kater) wäre denke ich das Beste - wenn noch der zweite Dosi zustimmt und einen passenden Kater muss man auch erstmal finden^^
Falls ihr noch mehr tips habt, gerne her damit!
Auch Spielideen für aktive, aber Geduldsschwache Kater wären willkommen :omg:
 
Gabichen

Gabichen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
611
Ort
Wiesbaden
Hilft den ein 3ter Kater für die ruhe..??
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Ein passender Kater müsste doch zu finden sein :)
Hast Du hier im Forum mal unter den Notfellchen geguckt?

Wir haben vor Kurzem Molly zu Sunny und Julchen dazu bekommen. Molly und Sunny sind beide jung, Julchen (die Dritte im Bunde) ist 12.

Bevor wir Molly hatten, war Sunny sehr nörgelig, sie latschte den ganzen Tag vor mir her und wollte beschäftigt werden.
Nun ist Molly da, die Zwei toben herum und Sunny ist viel ausgeglichener. Ich bin so froh!!
Und Julchen hat weitestgehend ihre Ruhe.
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
  • #10
Ja ich denke es würde besser werden mit einer dritten!

Aimee fehlt die Ruhe und Sandro fehlt ein Gegenpart zum Raufen... Denke das würde sich dann mit einem Spielgefährten für Sandro bessern.
Auf jeden Fall wäre das besser als Sandro einfach wieder abzugeben! Ich Liebe diesen kleinen Kerl und ich möchte das es ihm hier gut geht. Deswegen wäre ja auch ein Spielgefährte denkbar...

Notfellchen habe ich geschaut:
Mariano wäre toll gewesen, aber er ist 3 Jahre jünger als meine beiden. Wenn Sandro 8 wird, wird er gerade mal 5. Dann will Sandor bestimmt nciht mehr so viel raufen und Mariano fängt grade erst an... :(
Auf der Seite der Tierhilfe Miezekatze sind ein paar Kandidaten die mich interessieren würden (Timek, Rupert, Nono, Leon) aber ich muss da erst nochmal mit Dosi 2 reden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
3K
aimee_stuttgart
Antworten
6
Aufrufe
874
Antworten
17
Aufrufe
2K
aimee_stuttgart
Antworten
13
Aufrufe
4K
Maiko08
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben