Kater aggressiv? was können wir noch tun?

aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Hallöchen,

ich habe eine Frage und hoffe das mir hier evtl. jemand weiterhelfen kann.
Wir haben ja nun seit Mai diesen Jahres den Fundkater Sandro bei uns aufgenommen.
Er hat sich bislang nie sonderlich gut mit Erstkatze Aimee vertragen.
Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt das Sandro ein richtiger Grobmotoriker und echter Kater ist. Weswegen nun Mariano eingezogen ist. Mariano sollte als zweiter Kater Sandros Spieltrieb ein wenig unterstützen und ihm ein Freund sein, damit Erstkatze Aimee ein wenig mehr ruhe hat.
Sandro was von anfang an ziemlich grob. Deswegen haben wir dann allabendliche Spielstunden eingeführt um ihm die Power aus zu treiben. Da hat sich schnell gezeigt das ihn das wohl noch mehr "aufgeputscht" hat anstatt ihn müde werden zu lassen und er Aimee noch mehr gejagt hat. Er liebt es "Hase" zu spielen - anfangs mit unseren Armen (was ja nicht so weitergehen konnte) mittlerweile haben wir eine Plüschrolle an der er sich austoben kann. Er schmeißt sich dann immer auf den Rücken, schnurrt aber teilweise dabei und zeigt es nicht als abwehrreaktion, sondern freut sich wenn man ihm dann was zum reinbeißen und krallen wetzen gibt!

Ich bin mir bei ihm ziemlich unsicher ob es "normales, grobes Katerverhalten" oder wirklich aggression ist. Schliesslich war er ja schon immer so - wir kennen ihn nicht anders.
Was könnten wir denn noch tun um ihn ein bisschen von seinem grobmotorischen zu nehmen bzw. seine Aggression zu lockern?
Mit Mariano ist es auch nicht wirklich besser bisher - wir sind bald am Ende unserer Katzensprache. Mariano hat auch schon einen kleinen, blutigen Kratzer an der Nase von Sandro bekommen.

Wäre toll wenn wir hier ein paar erfahrungen oder Tips bekommen könnten! Sandro ist so ein putziger Kerl aber ich will halt nicht das er ständig unsere Aimee jagt^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Also:

Aimee, 6 Jahre, kastriert.
Sandro, geschätzte 6 jahre, kastriert
Mariano, ca. 3 Jahre, kastriert

Spielen mit Sandro:

Spielangel raus wo ne Maus dran hängt, die darf so lange gejagt werden (mit möglichst viel rennen, wobei er da öfters auch mal gegen Türen rennt, am Tisch den Kopf anhaut etc. (Grobmotoriker und Tollpatsch und noch dazu nicht sehr zimperlich^^)
Manchmal auch mit einer Feder an einer Angel - je nachdem auf was er gerade Lust hat.
Wenn er sich auf den Boden wirft, geben wir ihm meistens die Plüschrolle, oder ein kleines Stofftier.
Er hat auch einen Elch den wir meistens richtung schlafzimmer werfen. Dem rennt er dann hinterher und wirft ihn selbst in die Luft. Nach max. 4 Minuten ist ihm das aber wieder zu blöd und er kommt zurück ins Wohnzimmer gerast..
Laserpointer haben wir auch versucht - da geht er ab wie Schmitz Katze und rennt ALLES um^^ Aber irgendwie ist das doch nicht befriedigend für ihn, weil er danach nciht drauf rumkauen kann und seine "Beute fressen" (meistens wirds kurz abgelutscht und dann links liegen gelassen)

Es dauert ca. 15 minuten, dann fängt er langsam an und wird "langsamer" - oder er sucht sich Aimee und rennt wie ein Irrer hinter ihr her, scheucht sie ins Bad und "haut" nach ihr (Sie sitzt in der Badewanne, er davor und haut mit seinen Pfoten (ohne hin zu gucken wahrscheinlich) einfach mal auf die Badenwannenkannte drauf los^^
Wir versuchen ihn immer ab zu lenken (die Maus von der Angel vor seinem gesicht rumfuchteln, ein Bällchen so werfen das er es sehen MUSS) aber er fixiert sie trotzdem und schießt dann wie eine Gewehrkugel los (zu schnell manchmal als das wir ihn "einfangen" könnten.
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Er rauft halt sehr wild - ich dneke auch Mariano ist das ZU wild... :(
Meinst du das ich mit ihm bei Gedankenspielen weiterkomme? (er lässt sich sehr leicht von Aimee ablenken, und auch Mariano)
Mariano wollte vorgestern wohl mit ihm spielen: Mariano hat ihm hinter einem Karton "aufgelauert", als Sandro am Karton vorbei war hat Mariano anlauf genommen und ihm in den Hintern gebissen (zärtlich). Sandro hat sich umgedreht und ihn angefaucht^^ (das war eines der seltenen male das malö eine wirkliche abwehrreaktion bei ihm zu erkennen war)
Sollten wir ihn eigentlich davon abhalten mit Aimee zu raufen (sie schreit immer, flüchtet, faucht, knurrt, legt die Ohren an, brummt und schmatzt)? Und wie machen wir das am Besten das er es auch versteht das das bei Aimee nciht erwünscht ist? (mariano wehrt sich wenigstens wenn ihm zu Bunt wird)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Fordert ihn NICHT zum raufen auf, auch nicht mit Stofftieren oder sonstwas.
Wenn er ein Stofftier verprügelt, lasst ihn machen und ignoriert es. Aber fordert ihn nicht dazu auf.
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Ok, also wenn er "Hase" mit der Plüschrolle macht, einfach weggucken bzw. wenn er sich auf den Boden wirft einfach nicht mehr beachten?
Und wie könnten wir ihn von Aimee ablenken bzw. sollen wir überhaupt eingreifen? (Ich dneke eingreifen auf jeden Fall, denn Aimee ist von seiner Jagerei schon sehr gestresst und angespannt wenn sie ihn nur sieht^^)
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Autsch... Ja das wäre ziemlich blöd^^
Aber es muss doch irgendwie gehen das jagen zu verhindern?
Ich hab halt Angst um Aimee, die weiß sich nicht besser zu helfen und schreit halt... Nicht das er ihr irgendwann auch auf dem Klo auflauert :(
 
J

jo!

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
17
Hallo,

Man kann eigentlich nur spekulieren aus der Ferne..

Wie lang habt ihr Mariano denn schon?

Vlt meint Sandros dass er seine Stellung in der Gruppe halten und diese auch gegenüber Aimee behauten muss, auch wenn sie sich schon unterwürfig / ängstlich verhält - zumindest nach deiner Beschreibung.

Bei Katzen kann ein Schwanzzucken schon eine (ggf auch herausfordernde) Bedeutung haben - Ob das nun als Bsp. stimmt, lasse ich mal dahin gestellt sein - ich bin kein Kater :aetschbaetsch2:.

Auch wenn Katzen nicht als Rudeltiere gelten haben sie doch eine soziale Rangordnung die man auch als Mensch beachten und respektieren sollte.

Oder er braucht generell viel beachtung, das kann sicher auch sein - wenn er Aimee jagt bekommt er ja was er will...

Vlt hilft es auch wenn ihr mit ihm rauft und "eure" Stellung behauptet, einfach mit ihm kämpfen wie als wäret ihr ein Kater / eine Katze. Ruhig auch mal auffordern wenn er grad keine Lust hat (einfach ein bisschen ärgern und nicht sofort klein bei geben wenn er abhaut - der rest kommt von allein).


Wenn ich hier ein paar Möbel beiseite rücke (manchmal sind die kleinen sehr wild) sind die kleinen schon aufgeregt und positionieren sich schnurrend zum "Angriff" setz ich mich dann in die mitte vom Raum gehts los - Meine beiden benutzen zum glück keine Krallen mehr wenn sie mit mir kämpfen - das hat das ein oder andere mal schon weh getan (da darf man dann aber auch nicht übermäßig böse mit denen sein - wenns zu weh getan hat, oder gar geblutet hat, war von jetzt auf gleich schluss - das ist "Strafe" genug)..

Genauso sollte man bei so einem Spiel aber auch ruhe geben, auch wenns tierisch (im wahrsten Sinne des Wortes *lach*) Spaß macht, wenn es den Tieren zu viel wird - das zeigen die dann schon.

Mittlerweile werde ich von meinen kleinen zur geregelten Zeiten zum kämpfen aufgefordert.

Wichtig hierbei ist aber auch, dass die kleinen bspw mal eine Hand oder einen Arm "besiegen" dürfen - Beute die man nicht besiegen kann ist ja auch langweilig

Kurz darauf sind se aber auch nur noch zum Kuscheln aufgelegt - wie war es damals in der Duracell Werbung "Akkuleeööööörrrrr...." :smile:

Vlt konnte ich dir ja ein paar Denkansätze geben

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Grüße
 

Ähnliche Themen

aimee_stuttgart
Antworten
9
Aufrufe
5K
aimee_stuttgart
aimee_stuttgart

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben