Kater mit Beinbruch ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
Hallo
ich hoffe ich bin hier richtig?!
Mein Kater (10) Jahre alt ist vor 3 Wochen aus dem 2.Stock auf die Kellertreppe gefallen. Er hat sich an der hinteren Pfote einen Spiralbruch zugezogen .Meine frage nun: was mache ich wenn das Bein verheilt ist. Die TÄ sagte er soll noch nicht springen kein Katzenbaum usw.Aber er ist sehr lebhaft , öffnet Türen und springt auf Schränke usw. Hat jemand schon erfahrung damit gemacht und kann mir vllt. ein paar Tips geben . Zur seit habe ich Ihn in einer großen Hundebox zum Selbstschutz
Vielen Dank im Voraus
 
Werbung:
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
Huhu,

ich habe 2007 sowas ähnliches gehabt. Knochenbruch, Bänderriss und Kapselbruch....

Das einzige was ich Dir raten kann ist in in einem Zimmer zu halten wo er "wenig" bis gar nicht springen kann, oder aber in der Box.
Aramis hat nach der OP 4 Wochen darin verbracht und durfte nur 1-2 Std. am Tag raus :(

Das ist leider echt das einzige, was den Heilungsprozess unterstützt.
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
Danke für deine schnelle Antwort.
ich habe ihn auch nur in der Box , natürlich darf er auch raus. Aber allein in einem Zimmer zu lassen da traue ich ihm nicht. Allein wegen der Fensterbank und dem Türgriff an dem er bestimmt 10 hoch springt und denkt er bekommt dann die Tür auf . Bin froh wenn der ganze Spuk ein Ende hat
 
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
Das kann ich gut nachvollziehen. Die Zeit ist super stressig, weil sie ja auch schreien,wenn sie eingesperrt sind und unbedingt raus wollen.

Aber so ist es für ihn das beste! Muß er denn operiert werden, oder verheilt das ohne Nachwirkungen?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte versäume nicht, auch Mittel mit Beinwell (Symphytum) zu geben, das ist besonders wichtig bei Brüchen, daß sich neuer Kallus bilden kann.


Zugvogel
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
Ich habe von der TÄ Traumeel bekommen die ich Ihm gebe
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
Was ich auch gerne wissen würde wie das dann abläuft wenn er keine Schiene und Verband mehr tragen muss. Kann er dann einfach wieder Springen wie früher? Ich habe bedenken wenn er dann mal von der Couch oder so springt das der Knochen wieder brechen kann ?
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Der Tierarzt wird sicherlich in einigen Woche ein Kontrollröntgen machen, um zu sehen inwieweit der Bruch verheilt und stbilisiert wird. Meine Nunet durfte eine ganze Weile noch nicht von höheren Stellen ( Kratzbaum, Fensterbank ... ) runterspringen.

LG Silke
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
Hallo Silke
wie hast du deine Katze davon abgehalten das sie nicht auf die Fensterbank springt? Ich hab mir gedacht so eine art Treppe zu bauen das er hoch und runter kann , aber ob er dies dann auch so benutzt wie ich mir das denke ist eben die andere frage:confused:
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
  • #10
Das kann ich gut nachvollziehen. Die Zeit ist super stressig, weil sie ja auch schreien,wenn sie eingesperrt sind und unbedingt raus wollen.

Aber so ist es für ihn das beste! Muß er denn operiert werden, oder verheilt das ohne Nachwirkungen?


Schreien tut er garnicht , irgendwie ist er ein anderer Kater seit das passiert ist =( . Op musste Gott sei Dank nicht sein . Aber die Sache mit dem Verband war sehr schwierig , den ersten hat er sich gleich wieder vom Bein geschüttelt und dann musste ich wieder zum TA und wieder eine Narkose . Jetzt hat er es mit um den Bauch gewickelt bekommen das hebt , sonst hätten wir Op machen müssen.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #11
hallo schnurrhaar ,

meine kleine hatte auch einen beinbruch vor 8 wochen, hatte op..ewige verbandswechsel waren auch an der tagesordnung....

3 wochen ist es bei euch her....ich würde Dir sehr empfehlen deinen kater noch mindestens 3wochen in einem großen kaninchenkäfig, kaninchen gehege oder kinderlaufstall zu halten, grade wenn er so lebhaft ist springen will, wäre das nicht günstig...traumeel ist sehr gut!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

catsanddog

Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
83
  • #12
Hallo,
wir hatten erst vor 2 Wochen unseren Kontrollröntgenbesuch. Zum Glück ist alles verheilt.
Wir haben einen Käfig gebaut, ungefähr 1,50 x 1,00 x 0,6 cm. Das war die einzige Möglichkeit bei uns, Lhia ruhig zu halten. Beim "Freigang" hatte sie immer ein Geschirr an, damit sie nicht (wie manchmal) einfach abhaut aus lauter Freude, dass sie da endlich raus durfte.

Gute Besserung an deinen Kater :)
 
Lucy1983

Lucy1983

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
10
  • #13
Also ich habe vor kurzem ähnliches mit meinem Dicken durch: Trümmerbruch im Oberschenkelknochen und -kopf des Hinterlaufs. Aufwändige OP und lange Heilungsphase. Mein Dicker hatte keinen Verband oder eine Schiene nach der OP, durfte aber auch viele Wochen auf Anweisung des TA nicht raus, nicht springen usw. Wir haben dann ein altes Kinderbett (mit Holzgitterstäben) kuschelig für ihn vorbereitet und eine Holzplatte oben drauf gelegt, so dass er nicht rausspringen kann. Dort musste er drinsitzen, wenn niemand da war oder wir uns gerade nicht um ihn kümmern konnten. Er fand das richtig sch*, aber es hat geholfen. Wenn er dann raus durfte, musste die ganze Zeit jemand bei ihm sein und aufpassen, dass er nicht springt. Nach den ersten Wochen sind wir dann an der Leine mit ihm raus, da er kurz vor dem Hüttenkoller stand. Fand er auch nicht prickelnd, aber es gab mal ein paar neue Schnuppereindrücke :).
In den vielen Wochen der Heilung hat er uns auch ein paar Mal ausgetrickst und ist auf einen Stuhl oder die Fensterbank gesprungen - ich hatte natürlich jedesmal fast einen Herzinfarkt, aber es hat seine Heilung nicht beeinträchtigt.
Inzwischen ist die OP fünf Monate her und ihm scheint es wieder relativ gut zu gehen. Jedenfalls ist er wieder draußen auf Tour und klettert und springt wie ein junger Gott :). Geblieben ist ein leichtes Humpeln, aber laut dem TA kann sich das noch legen. Auf jeden Fall musst du dich drauf einstellen, dass es nach der OP noch ein Nachröntgen gibt, evtl. auch nochmal ein paar Monate später. Laut unserem TA wird die Stelle auf keinen Fall wider brechen, da die Fraktur mit Titannägeln fixiert wurde. Ein Bruch an anderen Stellen ist aber natürlich nicht ausgeschlossen.

Ich hoffe, mein Erfahrungsbericht hilft dir vielleicht ein wenig.

Liebe Grüße
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
  • #14
War gerade heute morgen wieder beim Tierarzt weil Salem die Schiene mit dem Verband erfolgreich herunter geschüttelt hat. Der Bruch ist auch noch nicht so gut verheilt . Eine OP hat die Tierärztin nicht gemacht. Aber heute war sie der Ansicht das es im Nachhinein vllt doch besser gewesen wäre . Ich bin mit meinen Nerven solangsam am Ende . Von den Kosten ganz zu schweigen. Er wohnt jetzt knapp 6 Wochen in diesem grossen Hundetransporter . ER darf ja auch raus aber er ist so stur das er versucht die Türe aufzumachen und ins Treppenhaus will wo er dann bestimmt auch noch die 17 Stufen runter fallen würde. Ich wünsche mir und meinem Katzenbu dass das endlich alles ein gutes Ende nimmt !!! Morgen muss ich wieder hin zur Kontrolle ! Heute hat die TÄ nur einen leichten Verband mit holzstäbchen zur Stabilisierung angelegt. Die Pfote war stark angeschwollen. Aber Gott sei Dank nicht mehr wund und offen!
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
  • #15
Ach sorry ! Vielen Dank für eure Ehrfahrugsberichte , bin etwas neben der Spur heute das heute morgen hat mir wieder gereicht. Dazu hab ich noch einen kleinen Sohn von einem jahr und mein Katzenmädchen... alles nicht so einfach wenn jeder deine Aufmerksamkeit braucht...in diesem Sinne euch noch einen schönen Sonntag :)
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
  • #16
Nächstes Problem !! Die Pfote ist sehr stark angeschwollen, habe den Verband etwas aufgeschnitten wie die TÄ mir es gesagt hat aber das will nicht helfen . Habe auch versucht den Fuss zu kühlen aber das lässt Salem nicht zu !
:sad:
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #17
schnurrhaar, geh mit deinem kater bitte in eine Tierklinik, nichts gegen deine Ärztin, aber bei Brüchen ist manchmal eben doch eine OP mit Draht, Stabilisierung notwendig, es klingt nicht so gut was du über den gesammten Verlauf schreibst.
Unsere TA hat uns da sofort hingeschickt und nur die nachsorge wurde von ihr betreut.

Es sind auch Antibiotika nötig, fals sich etwas enzündet!

wir haben jezt nach 10 wochen gehege und 2 OP s und damit zig verbandswechseln, mit kunstoffschienen allen möglichen Verbandsvarianten die wir selber alle zwei tage neugemacht haben, ich weiss also wovon du redest...:oha: nun endlich die Drähte raus (einer ist noch drin) sie humpelt noch ganz leicht, aber sie ist ansonsten fit und munter.

wie gesagt, hol noch eine zweite Meinung ein, das kann nicht schaden.
 
T

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
  • #18
Bitte ja, sofort zum TA!
Sowas kann auch eine Embolie sein.
Viel Glück!
 
R

reklamedame

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2011
Beiträge
60
Ort
Köln
  • #19
Vom springen abhalten...

Ich kenne das Problem.

Wir haben unseren Poldi mit einem gebrochenen und frisch operierten Vorderbein aus dem Tierheim geholt. Inzwischen hat er (vor zwei Wochen) die Schiene raus bekommen und soll natürlich auch nicht groß rumspringen.

Das Problem (ähnlich wie bei Dir): Poldi ist ein bisschen hyperaktiv.
Wir haben das Problem wirklich nur so lösen können, dass entweder mein Freund oder ich IMMER in der Wohnung waren und ein Auge auf ihn geworfen haben. Klar ist das bei Berufstätigen nicht immer einfach (wir sind beide selbständig - da geht das). Aber vielleicht haben Freunde und bekannte Zeit, auf das Tier aufzupassen.

Wir haben Poldi dann stets - sobald er mal wieder meinte, er müsste die Fensterbank oder denn Esstisch besteigen - sofort runter gehoben. Zudem haben wir alle "Sprunghilfen" (Beistelltische, Stühle, etc.) weggestellt. Sogar das Sofa haben wir von Fenster weggeschoben.

Das klappt eigentlich ganz gut - solange jemand aufpasst.

Gute Besserung an Deine Mieze!

reklamedame

P.S. Direkt nach der ersten OP hat er drei Wochen in einem großen Hundekäfig leben müssen. Das fand er zwar scheiße - aber es war der Heilung sehr zuträglich. Den Käfig hatten wir vom Tierheim. Vielleicht kannst Du Dir einen - gegen eine kleine Spende - beim lokalen Tierheim leihen.
 
S

Schnurrhaar81

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2011
Beiträge
33
  • #20
@ Flauschwolke :
Ist eine Op nach knapp 7 Wochen überhaupt noch möglich weil zusammengewachsen ist der Knochen anscheinend schon ??


Ich war am Sonntag dann nochmal bei der TÄ , sie hat die Pfote unten dann mit Traumeelgel behandelt und sie Verbunden. Montag früh war ich dann nochmal dort die Pfote war etwas abgeschwollen aber noch nicht wie es sein sollte.
Donnerstags auch wieder zum Verbandwechsel.
Mir ist auch aufgefallen das er in kurzer Zeit abgenommen hat, die TÄ hat ihn dann gewogen und er hat fast 500 gramm in 5 wochen abgenommen. Es kommt mir auch so vor wie wenn der Fuss manchmal nicht mehr zu seinen Körper gehört. manchmal tippelt er darauf auf dann baumelt es wieder rum ? t
Und er bekommt jetzt wieder schmerzmittel jeden Tag 14 tropfen Metacam

Morgen muss ich wieder hin
Durch diese ganzen stressign Tierarztbesuche ist er immer ganz fertig danach. Er sabbert auch immer wie ein wilder wenn wir nach Hause fahren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
5
Aufrufe
4K
Jenny3
J
Antworten
40
Aufrufe
2K
Mikesch1
Antworten
21
Aufrufe
14K
Galoppi
Antworten
5
Aufrufe
2K
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben