kater hat komischen panik-/aggressionsanfall

  • Themenstarter siti
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

siti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
4
Hallo,

bin ganz neu hier und hab ein Problem mit unserem Kater.
ich habe gerade das halbe Internet durchforstet und leider nichts zu meinem Problem gefunden. Und da wir gestern dank unserem Kater eine recht anstrengende Nacht hatten, dachte ich, ich registriere mich hier und schreibe jetzt einfach mal was.

Folgendes ist passiert:
Unser Kater (ca. 5 Jahre alt, Wohnungskatze, kastriert, regelmäßig geimpft) war eigentlich ganz normal als ich gestern abend von der Arbeit kam. Meine Freundin war gerade am Essen kochen, der Kater hatte schon gegessen.

Beim Tisch decken mussten wir an der Katze vorbei laufen (der Durchgang ist relativ eng, wir machen das aber schon seit knapp 5 Jahren so). Da fing er auf einmal wie verrückt an uns anzufauchen, anzuschreien, bekam einen unglaublich dicken Schwanz und griff uns auch an. Solche Geräusche/so ein Verhalten hat er noch nie von sich gegeben.

Das Ganze sah nach einer Mischung aus panischer Angst vor uns und einem Suchen von Nähe zu uns aus.
Sobald man sich ihm näherte fauchte und schrie er panisch, sobald man von ihm wegging, kam er hinterhergedackelt. Setzte ich mich auf den Boden und redete ihm gut zu beruhigte er sich etwas. Aber wehe ich stand wieder auf oder versuchte gar an ihm vorbeizugehen.

Er war in den letzten Monaten schon durch folgende drei Dinge etwas auffällig:

Er hat immer viel geschrien und Aufmerksamkeit gefordert (wir haben das auf Langeweile, da Frühjahr ist und er eben immer drinnen ist geschoben)

Er hat in den letzten 6 Wochen 2x auf unser Bett gepinkelt (hat er seit 4 Jahren nicht mehr gemacht)

Und er hat mal irgendein Insekt auf dem Balkon gefressen, wonach er einen komischen Zuckanfall bekam und speichelte. Der Tierarzt meinte das wäre wahrscheinlich eine allergische Reaktion und gab ihm eine Kortisonspritze. Danach war eigentlich wieder alles klar. Das war vor ca. 2 Wochen.


Wir haben uns gestern dann ziemlich Sorgen gemacht und sind gleich (natürlich pünktlich zum Beginn der Notdienst-Zeit) in die Tierklinik gefahren.
Er mag natürlich keine Tierärzte, ist dort aber normnalerweise einigermaßen umgänglich. Was aber gestern Abend dort abging, habe ich noch nie gesehen. Der arme ist nach ca. 5 Minuten normaler Untersuchung komplett ausgerastet. Er hat die Tieräztin angegriffen und die halbe Praxis vollgesch*****. Das alles unter einem ohrenbetäubendem Gebrüll.
Er musste dann fixiert werden und bekam ein Beruhigungsmittel. Danach wurde er ca. eine Stunde lang komplett durchgecheckt, geröntgt, Blut wurde auch abgenommen. Alles ok. Er bekam dann auf Verdacht noch 2 Schmerzmittel gespritzt und wurde dann wieder mit uns heim geschickt.
Dort war er erst wieder normal, fraß sogar noch und wirkte sehr müde.

Kurz bevor wir ins Bett gehen wollten, stand er wieder an der gleichen Stelle zwischen Küche und Esstisch und bekam den gleichen Anfall wie vorher, nur noch etwas schlimmer.
Wir haben uns dann nach Rücksprache mit der Tierärztin dafür entschieden ihn über Nacht in der Klinik zu lassen.
Jetzt warte ich noch auf das Ergebnis der nächsten Untersuchungen. Die Ärztin rief heute morgen schon an und sagte, dass sie bis jetzt nichts gefunden haben und sie irgendetwas neurologisches vermuten.


Hat hier zufällig irgendjemand so etwas schonmal erlebt oder irgendeine Idee, was das sein könnte? Wir sind leider beide ratlos und sorgen uns schrecklich um ihn.

Ich freue mich riesig über jede Antwort. Vielen Dank schonmal. Auch fürs Lesen dieses kleinen Romans.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Beim Lesen dachte ich mir noch, das kann schon mal vorkommen.
Der Kater erschreckt sich vor etwas (vielleicht ganz banal) oder hat sich irgendwie weh getan und überträgt das auf euch und die Situation.

Beim Weiterlesen denke ich aber nun, das es wohl doch nicht ganz so harmlos sein wird.

Er hat immer viel geschrien und Aufmerksamkeit gefordert (wir haben das auf Langeweile, da Frühjahr ist und er eben immer drinnen ist geschoben)

Er hat in den letzten 6 Wochen 2x auf unser Bett gepinkelt (hat er seit 4 Jahren nicht mehr gemacht)

Und er hat mal irgendein Insekt auf dem Balkon gefressen, wonach er einen komischen Zuckanfall bekam und speichelte. Der Tierarzt meinte das wäre wahrscheinlich eine allergische Reaktion und gab ihm eine Kortisonspritze. Danach war eigentlich wieder alles klar. Das war vor ca. 2 Wochen.
Mit dem heutigen Wissen sind das schon ungewöhnliche Anzeichen.
Jedes für sich ist erklärbar, bei der Pinkelei hätte man vielleicht gleich mal eine Urin- oder Blutprobe nehmen sollen, aber es ist auch verständlich, daß man drüber wegging.

Daß es in der TK nicht gut gelaufen ist, tut mir leid, der Kater hatte sicher großen Streß .. aber es ist gut, daß ihr gleich gegangen seid.

Schmerzmittel auf Verdacht finde ich nicht optimal.

Jetzt warte ich noch auf das Ergebnis der nächsten Untersuchungen.
Was ist denn geplant?

Laß dir auf jeden Fall mal alle Befunde schriftlich geben (auch Röntgenbilder).

Es könnte schon etwas in Richtung Epilepsie sein, das ist aber noch alles reine Spekulation.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen! Das hört sich ja schlimm an! Es ist ganz bestimmt etwas gesundheitlich nicht in Ordnung. Wurde die Blase geschallt? Wurde der Urin untersucht? Ich könne mir vorstellen, dass er Blasensteine hat, und gerade einer in der Harnröhre steckt. Das tut unwahrscheinlich weh.

Das sollte dringend untersucht werden.

Ist da nichts zu finden, würde ich ihn nach Haus holen. Bleibt das Verhalten so, oder ist er weiter verändert, muss das Gehirn untersucht werden.
Hat ein Tier ein Tumor im Gehirn, kann er je nachdem wo der sitzt, sehr anders werden. Auch aggressiv.
 
S

siti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
4
Hallo,

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Was ist denn geplant?
Beim Telefonat mit der Tierärztin heute morgen meinte sie, dass das komplette Ärzteteam ratlos sei und geschlossen auf was neurologisches tippt. Sie meinte der nächste diagnostische Schritt wäre eine Schädel-CT und eine liqor-Punktation (Ich weiss gerade nicht mehr in welcher Reihenfolge). Habe da zugestimmt (und mir den Urlaub für dieses Jahr schonmal abgeschminkt :sad:)

Es könnte schon etwas in Richtung Epilepsie sein, das ist aber noch alles reine Spekulation
Hat die Ärztin auch schon dran gedacht. Und auch gesagt, dass das in selteneren Fällen auch ohne die typischen Krämpfe usw auftreten kann. Die hat er nämlich nicht.



Wurde die Blase geschallt? Wurde der Urin untersucht?
Nein. Soweit ich weiss nicht. Vielleicht haben die das aber im Laufe des heutigen Tages noch gemacht.
Nur wurden Schmerzen als Grund (so wie ich das verstanden habe) ausgeschlossen, da der Kater unter Schmerzmitteln ja das gleiche/ein noch schlimmeres Verhalten zeigt wie ohne Schmerzmittel.

Die Schmerzmittel wurden ihm auch gegeben, weil ich meinte zu sehen, dass er nach/während seinem ersten Anfall links hinten etwas humpelte. Kann aber auch sehr gut sein, dass ich mir das eingebildet habe. In der Klinik wollte er natürlich keinen einzigen Schritt machen.


Ich habe auch ein Video mit dem Handy von seinem 2. Anfall gemacht. Nur kapiere ich gerade noch nicht, wie man das in ein anderes Format umwandelt und zweifle auch etwas am Sinn daran das hochzuladen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Leider bin ich auch zu doof, Videos hoch zu laden. Sehen würde ich das Video aber gerne um mir ein Bild davon zu machen.

Kommt bei dem CT nichts raus, würde ich darauf bestehen, dass die Blase geschallt wird. Ich hatte schon ein paar Gallenstein Abgänge und nur Morphium haben die Schmerzen einigermaßen erträglich gemacht.
Von daher könnte ich mir vorstellen, dass es auch die Blase sein könnte. Wäre auch die weitaus bessere Alternative. Aber das Gehirn ist leider auch möglich.:(
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die Schmerzmittel wurden ihm auch gegeben, weil ich meinte zu sehen, dass er nach/während seinem ersten Anfall links hinten etwas humpelte. Kann aber auch sehr gut sein, dass ich mir das eingebildet habe.
Es kann natürlich mal passieren, daß sich ein Tier verletzt (z.B bei einem Sprung falsch aufkommt), aber die übrigen Anzeichen passen da eher nicht dazu.
Eine Spastik oder vorübergehende Beeinträchtigung könnte aber ein Hinweis auf etwas Neurologisches sein ..

Hast du der Ärztin das Video gezeigt?

Da ist guter Rat teuer ..
 
S

siti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
4
Das mit den Blasensteinen klingt schon irgendwie logisch, ich werde das auf jeden Fall vorschlagen/veranlassen.

Hast du der Ärztin das Video gezeigt?

Ja hab ich. Es ist leider nicht besonders gut und bringt den "Anfall" nicht richtig rüber.

Ich versuch jetzt mal das hochzuladen.
 
S

siti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
4
Hier nochmal ein kurzes update:

Das CT und die liquor-Punktion liefen gut. Also einen Hirntumor oder so hat er zumindest nicht. Da sind wir schon mal erleichtert.
Der Verdacht der Ärzte geht jetzt wirklich in Richtung Epilepsie. Die wollen ihn jetzt auf ein Medikament einstellen und schauen ob das wirkt.
Genau weiss ich das gerade nicht. Meine Freundin hat das Telefonat geführt.

Wir gehen morgen hin. Da werden wir mehr erfahren. Auch darüber was wir jetzt schonmal bezahlen dürfen :)

Das mit dem nach Blasensteinen suchen hielt der Arzt für unnötig. Er meinte man hätte irgendwelche Auffälligkeiten am Urin (Blut im Urin oder sehr große/sehr kleine Mengen) bemerken müssen.

Meint ihr ich soll da trotzdem drauf bestehen?

Auf jeden Fall sage ich schon mal Danke an Euch. Wir können jetzt erstmal etwas ruhiger schlafen.

Das mit dem Video klappt wohl nicht (krieg das nicht vom Handy runterkopiert).
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Sicherheitshalber würde ich das mit der Blase/Harnwegen abklären lassen,wie Mafi schon geschrieben hat.
Sollte es Epilepsie sein,kann man das mit Tabletten recht gut in den Griff bekommen.
Alles Gute dem kleinen Kerl :)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10

Ähnliche Themen

Tari Narmolanya
Antworten
14
Aufrufe
8K
catfunny
catfunny
L
Antworten
13
Aufrufe
5K
Fellmull
Fellmull
Julia123
Antworten
33
Aufrufe
20K
doppelpack
doppelpack
M
Antworten
4
Aufrufe
6K
Mausekönigin
M
Munchkyn
Antworten
41
Aufrufe
5K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben