Kater haben keinen Bock auf mich

G

Gupslinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2020
Beiträge
10
Hallo zusammen,

wir haben seit August 2020 zwei Kater. Als wir sie im Abstand von 4 Tagen bekamen, waren sie 15 Wochen alt. Einer ist ein Ragdoll, der andere ein EKH. Die Zusammenführung funktionierte problemlos. Das Problem ist, dass beide ein exakt gleiches Verhalten uns gegenüber haben. Sie haben einfach keinen Bock auf uns. Köpfchen geben oder sich auf einen drauf legen gabs noch nie. Auf die Couch kommen beide auch nicht. Sie schnurren zwar, wenn sie zB in der Nacht zu uns ins Bett springen, aber sobald man sie versucht zu streicheln, gehen sie wieder. Es gibt kein Fauchen oder Kratzen oder Beissen. Ich finds schade, da ich eigentlich mein Leben lang Katzen hatte, die total verschmust waren. Zwei Kater zu haben die einen völlig ignorieren, fällt mir echt schwer. Es ist auch nicht so, dass sie viel alleine sind. Vielleicht mal 1 bis 2 Stunden am Tag, aber das auch nicht immer. Also eigentlich sind sie es gewohnt, dass immer jemand von uns da ist. Sie dürfen auch in jeden Raum, werden nirgends ausgeschlossen.

Der Ragdoll liegt immer vor unserer Terassentür, das ist sein Stammplatz. Wenn ich mich zB am Boden zu ihm lege und ihn streichle, dreht er mir seinen Bauch zu und schnurrt. Das geht ca 10 Sekunden lang. Dann steht er auf und legt sich einen Meter daneben wieder hin, sodass ich ihn nicht mehr berühren kann. Sie kuscheln auch nicht miteinander, es ist einfach ein Nebeneinander-Her-Leben zwischen uns allen. Der Ragdoll sucht zwar immer meine Nähe, aber halt total distanziert. Er will immer genau wissen wo ich bin und folgt mir. Aber mit 2-Meter-Mindestabstand natürlich!

Habt ihr eine Erklärung für dieses Verhalten? Oder habt ihr einen Tipp wie ich vielleicht doch noch einen Körperkontakt zu ihnen aufbauen kann?
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.659
Ort
an der schönen Bergstrasse
Tipp......vll. mal deine Erwartungshaltung prüfen? und ich glaube das Wichtigste Wort dazu heißt Geduld!? Außerdem heißt das Zauberwort: kommen lassen...und nicht "auf den Pelz rücken"....
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.024
Alter
36
Ort
Jena
Erfahrungsgemäß haben vor allem auch so junge Katzen meistens noch nicht so viel Zeit zum Schmusen, weil sie meistens mit Spielen beschäftigt sind ;) Also, das wird vielleicht später noch.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
682
Ich kann schon verstehen, kuscheln ist was tolles. Aber Versuch doch mal, wenn sie zu euch kommen,sie nicht anzufassen. Einfach kommen lassen und nicht weiter beachten...bei einer unserer Katzen war das auch so,sie wollte, kam zu uns,wenn man sie dann gestreichelt hat war sie nach ein paar Minuten wieder weg.wir haben sie einfach nicht beachtet wenn sie kam, und nun kuschelt sie sich an und kann streicheln auch genießen aber immer erst wenn sie sich ein Weilchen angekuschelt hat. Und natürlich immer die Katze kommen lassen. Die beiden sind noch jung,das wird schon, aber natürlich gibt's auch nicht-Kuschel-Katzen...
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
2.950
So Katzen gibt es.... ich hab hier mit Rambo einen, der meint "Kuscheln nur zu meinen Bedingungen" (Nachts um 3 nach einem langen Ausflug). Ansonsten wird gegrummelt und er verzieht sich.
 
G

Gupslinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2020
Beiträge
10
Danke für eure schnellen Antworten! Das mit dem "auf den Pelz rücken" stimmt nicht ganz. Ich nähere mich ihnen echt nur äußerst selten und lass es auch gleich, wenn ich merk, dass sie nach wie vor keinen Bock auf mich haben ;)
 
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
743
Ort
NRW
Du musst warten bis er von selbst zu dirk kommt, es gibt auch Katzen, die keine Streicheleinheiten mögen. Er scheint dir ja auch durch das Haus zu folgen, das ist ja eigentlich nichts schlechtes. Aber scheint eher so zu sein, dass er dir halt gerne zuguckt.

Und dass die Katzen jetzt nicht dauernd kuscheln muss auch nichts schlechtes sein. So lange sie sich gegenseitig akzeptieren, gibt es da kein Problem.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
682
Na ja,keinen Bock auf dich stimmt ja nicht ganz,oder? Sie suchen ja deine Nähe. Leg dich doch mal neben sie, mit Abstand,und mach gar nichts...
 
G

Gupslinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2020
Beiträge
10
Der Ragdoll sucht meine Nähe. Naja stimmt auch nicht ganz, er würde jedem überall hinfolgen weil er glaub ich Angst hat, irgendwas Wichtiges verpassen zu können ;) Der EKH ignoriert mich, der nähert sich mir nur wenn ich Futter hinstelle, ansonsten befindet er sich generell nicht im gleichen Raum wie ich.

Das mit dem daneben hinlegen und nichts tun hab ich auch schon ein paar mal gemacht, er steht trotzdem auf und legt sich einen Meter neben mich wieder hin.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
3.085
  • #10
Wie oft und wie regelmässig beschäftigst du dich denn mit den Katzen? Also ich meine Spielen oder Clickern...Das stärkt die Bindung sehr.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.616
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Das Zauberwort heißt ignorieren.
 
Werbung:
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.022
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #12
Unsere beiden sind im Juni 2020 bei uns eingezogen und sie waren zuerst auch gar nicht kuschelig. Kleine Katzis wollen was erleben, also haben wir sehr viel mit ihnen gespielt und geclickert, das fanden - und finden - sie super.

Es hat lange gedauert mit dem Streicheln, sie haben sich zuerst auch immer einen Meter weiter weg hingesetzt. Also ok, dann wollen sie das nicht! Das wird auf jeden Fall respektiert!

Genau auf den Tag heute sind sie ein Jahr alt. Damla, das Mädchen, ist richtig kuschelig geworden; aber nur, wenn sie will! Dann kann sie vom Bauchkraulen nicht genug bekommen. Duman, der Junge, ist nicht so der große Kuschelkater, der streicht uns kurz um die Beine, legt sich vor allem neben meinen Mann - das wars auch schon.

Das Sofa mögen beide gar nicht, da gehen sie nur zum Spielen drauf.

Katzen sind sehr individuell in ihren Vorlieben. Wenn sie deine Nähe suchen, ist das doch schön. Vielleicht rücken sie noch näher, vielleicht auch nicht. Sprich sie freundlich an, erzähl ihnen was und lass sie kommen.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.659
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #13
>>Das mit dem daneben hinlegen und nichts tun hab ich auch schon ein paar mal gemacht, er steht trotzdem auf und legt sich einen Meter neben mich wieder hin.<<
Auch DAS nennt sich in Katzenkreisen "auf den Pelz rücken"
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
513
  • #14
Sind die Beiden kastriert?
 
G

Gupslinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 September 2020
Beiträge
10
  • #15
Ich finde, dass ich von "auf den Pelz rücken" noch weit entfernt bin, wenn ich mich einmal pro Woche mit einem halben Meter Abstand neben meinen Kater auf den Boden lege und ihn einfach nur ansehe.

Ja beide sind kastriert!

Clickern habe ich bislang noch nicht versucht. Der EKH spielt gerne mit mir mit der Katzenangel, wenn ich ihn damit durch die Wohnung jage. Der Ragdoll sieht dabei zu und kann sich nicht wirklich dazu aufraffen mit zu spielen, der ist extrem faul (haben ihn diesbezüglich auch schon vom TA durchchecken lassen, aber er ist völlig gesund). Ich beschäftige mich gut eine Stunde mit ihnen am Abend, mein Mann und meine Tochter übernehmen den Vormittag und den Nachmittag. Also auf 2 Stunden über den Tag verteilt kommen wir locker.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.659
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #16
Ich finde, dass ich von "auf den Pelz rücken" noch weit entfernt bin, wenn ich mich einmal pro Woche mit einem halben Meter Abstand neben meinen Kater auf den Boden lege und ihn einfach nur ansehe.
Wie du merkst sieht er DAS anders....
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.226
Ort
Tharandter Wald
  • #17
Ich finde, dass ich von "auf den Pelz rücken" noch weit entfernt bin, wenn ich mich einmal pro Woche mit einem halben Meter Abstand neben meinen Kater auf den Boden lege und ihn einfach nur ansehe.
Daneben setzen und ansehen ist - aus Katzensicht - Dominanzverhalten. Kätzisch höfliches Verhalten bedeutet ignorieren.
 
GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2021
Beiträge
1.163
Ort
S-H
  • #18
Das von uns als -verträumtes Katze angucken und versuchen Kontakt aufzunehmen- empfundene angucken der Katze, empfindet die Katze als Drohgebärde und wird nicht geschätzt. Wenn du dich schon gerne dazu legen möchtest um vorsichtig Kontakt aufzunehmen, dann guck woanders hin oder schließe die Augen.
Wenn ihr so zwischendurch mal Augenkontakt habt, dann schließe langsam die Augen und blinzel die Katze an. Das ist ein Zeichen für die Katze, dass du keine Gefahr darstellst und du ihr blind vertraust.

Vielleicht können die beiden dich einfach nicht richtig einschätzen und du sendest ihnen falsche Signale? Gib ihnen einfach noch ein wenig Zeit und versuch auf kätzisch ihr Vertrauen zu gewinnen und die Bindung zu stärken.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.022
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #19
Katzenangel ist super - wenn sie Lust darauf haben!
Damla findet das ganz, ganz toll und hechtet immer hinterher; Duman ist nicht unbedingt ein Fan der Angel.

Es gibt ganz viele tolle Spiele, die man mit Katzen machen kann; probier verschiedene Dinge aus: Filzbälle werfen; in Kartons kriechen, Fellmäuse jagen, Papierknüddel als Fussbälle benutzen, Federn beissen etc.
Es muss nicht immer nur die Angel sein, das wird dann ja auch öde. Du hast ja auch nicht jeden Tag an den gleichen Sachen Spass!

Sehr gut sind auch Fummelbretter, da können sie ihr Köpfchen einschalten und sich gleichzeitig Leckerli angeln.

Und dabei immer freundlich ansprechen und nicht direkt anschauen!

Die merken dann ganz schnell, dass das Spass macht mit euch und kommen dann schon und machen sich bemerkbar.
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
1.014
  • #20
Das Zauberwort heißt ignorieren.
...und funktioniert auch bei Männern;).

Nein, im Ernst, bei meinen zweien ist es so, dass sie extrem kuschelig werden, wenn ich lange nicht zuhause war. Nach einem langen Arbeitstag oder sogar längerer Abwesenheit. Dann freuen sie sich, mich wieder zu sehen und kommen kuscheln. Sind wir alle viel zusammen, z. B. Wochenende, liegen sie auch viel für sich, sie haben mich ja im Blick und wissen, wo ich bin.
Dann gibt es natürlich noch individuelle Unterschiede, Bu zum Beispiel braucht viel mehr Körperkontakt als Kalle, der selten mal einen "Kuschelanfall" bekommt. Miteinander kuscheln ist auch keine Option, Kalle hats versucht, aber Bu ist dafür zu unsozial:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
908
Annemone
Antworten
31
Aufrufe
3K
Mika2017
Antworten
1
Aufrufe
1K
Antworten
42
Aufrufe
845
bohemian muse
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben