Kater greift nach Kastration Besucher an

  • Themenstarter Tofukatze
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggressiv angreifen besucher kastration tierarzt
T

Tofukatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2012
Beiträge
16
Hallo,

also wir haben das Problem, dass unser Kater nach der Kastration jetzt die Besucher anfällt, vorher hat er Besuch immer geliebt. Er schmust ihn sogar jetzt noch an den Beinen an, aber haut und kratzt im nächsten Moment. Das Problem ist einfach dabei, dass der Besuch ihm nicht mal aus dem Weg gehen kann. Er rennt ihm auch hinter her und springt ihm an die Beine oder setzt sich auf den Tisch und versucht den Besuch so zu schlagen. Zum Glück nicht richtig fest, aber das hat nichts mehr mit spielen zu tun!! Er faucht und knurrt auch. Die Frage ist jetzt, wie soll man sich verhalten? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Kurz oder eher wahrscheinlich lang noch mal zum Hintergrund unseres Katers Yoshi. Yoshi ist mit 7 Wochen zu uns gekommen, ich weiß viel zu früh, aber er wurde nicht seiner Mutter entrissen, da diese bei der Geburt leider verstorben ist. Er ist auch als Zweitkatze zu uns gekommen, mit dem Gedanken das er über unsere Erstkatze sozialisiert wird. Dieser Versuch ist bisher auch komplett gescheitert, da sie seid dem ersten Tag Angst vor ihm hat, obwohl sie schon mit anderen Katzen zusammen gelebt hat und die sogar gemocht hat.

Jetzt ist er schon 5 Monate alt und wurde kastriert. Ein Problem ist sicherlich das er schon zehn mal beim Tierarzt war und davon neun mal eine Spritze bekommen hat. Er fällt auch schon den Tierarzt und auch die Tierhelfer jedes mal an, aber bisher eben noch nicht den Besuch. Die vielen Tierarzt besuche kommen durch seine Krankheiten, ja Mehrzahl ist bewusst gewählt, aber das alles zu beschreiben würde den Rahmen hier sprengen.

Das schlimme ist, nächste Woche Montag geht es wieder zum Tierarzt, weil er leider noch eine wichtige Impfung brauch. Wir wollen ihn eigentlich nicht damit belasten, aber es muss eigentlich sein. Er soll ein Freigänger werden und wir wollen ihn so schnell wie möglich raus lassen, weil wir einfach merken, dass er diesen Drang in sich hat, unbedingt raus zu wollen!! Wir sind aber bald am Verzweifeln, weil andererseits haben wir auch ein wenig Angst, dass wenn er dann raus geht, dass er die Menschen auf der Straße anfällt.

Ich bin um jeden Tipp dankbar!!
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Morgen,

in aller Kürze...

1.
Er soll ein Freigänger werden und wir wollen ihn so schnell wie möglich raus lassen
bevor er mindestens 9 Monate alt ist, würde ich ihn nicht raus lassen. Da kann der Drang noch so groß sein, wenn seine Freigänge über einen gesicherten Garten hinaus gehen sollen, gehört er unter 9 Monaten noch nicht raus, da er noch viel zu naiv und unbedacht mit Gefahren umgehen und sich so in viele riskante Situationen bringen wird, die er ggf. nicht mehr unbeschadet verlässt...

2.
Er faucht und knurrt auch
Fauchen und Knurren sind Zeichen von extremer Erregung / extremem Stress und werden bei defensiver Abwehraggression gezeigt.
Der Kater hat Angst. Ich hoffe ihr straft ihn nicht, wenn er solches Verhalten zeigt?!
Was genau tun Besucher bevor er beginnt zu fauchen?
Was genau signalisiert er körperlich bevor er sich genötigt fühlt auch noch akustische Signale zu geben, die die Distanz vergrößern sollen? Legt er die Ohren flach nach unten hinten an? Sträubt er sein Rücken-/Nackenfell? Hat er große Pupillen (unabhängig von Lichtverhältnissen)? Schlägt er mit dem Schwanz? Ist der Schwanz buschiger als gewöhnlich?

Keine Katze greift ohne jede Vorwarnung an.

Ein schönes und passende Zitat von Konrad Lorenz (einer der bekanntesten Felidenforscher): Keine Katze ist falsch. Es gibt wenige Tiere, in deren Gesicht der Kundige so eindeutig die augenblickliche Stimmung lesen könnte, wie in dem der Katze (Konrad Lorenz) Aber das nun nebenbei...

3.
Die vielen Tierarzt besuche kommen durch seine Krankheiten, ja Mehrzahl ist bewusst gewählt, aber das alles zu beschreiben würde den Rahmen hier sprengen.
Mach Dir bitte trotzdem die Mühe um umreiße mal was da los ist. Dieses Wissen kann unter Umständen sehr wichtig sein, um die Situation richtig einzuschätzen.

Und zu guter Letzt
weil er leider noch eine wichtige Impfung brauch
Wenn er so viel krank ist, würde ich mit einer Impfung auf jeden Fall solange warten wie möglich, am besten so lange, bis er wieder wirklich fit ist!
Seine Gesundheit wird sich nicht bessern, wenn er auch noch mit Impfstoffen zu kämpfen hat. Und da er für Freigang noch viel zu jung ist, ist die Impfung sicherlich nach hinten verschiebbar
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tofukatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2012
Beiträge
16
Er ist nicht mehr wirklich krank! Wir wissen auch genau was er hatte, da wir ihn bei einer extra Katzenpraxis durchchecken haben lassen! Er hatte Katzenschnupfen, Bakterien im Darm und zusätzlich noch Coronaviren. Nur die Coronaviren zeigen sich manchmal durch Durchfall noch, aber das haben wir jetzt auch seit 1-2Wochen im Griff durch eine Futterumstellung. Gesundheitlich ist die Impfung kein Problem, wie gesagt wir sind auch bei einer speziellen Katzenpraxis nur für Katzen. Dieser Tierarzt ist übervorsichtig und würde ihn nicht noch mehr belasten.

Zu dem Rest schreibe ich später noch was, ich muss erst mal in die Uni...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
:confused:

ist mal eine kotuntersuchung gemacht worden NACH der behandlung? was genau waren das für "bakterien"?

was wurde genau getan gegen den df?


wegen dem geplanten freigang:

ist der kater ein drängler und will raus, ist er kastriert und fit, steht der sache ja nichte mehr im weg.


zum gesamt- thema:

die angst hat er ggf. wegen der verschiedenen besuche und behandlungen beim ta entwickelt. aber ich glaube das eher nicht. denn auch katzen können klar unterscheiden zwischen den menschen in einer praxis und den menschen, die einen besuchen.

weiteres kann man vielleicht noch sagen, wenn genauer geklärt ist, was dem kater eventuell noch fehlt
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.194
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Hmmm. die Impfung würde ich auch erst mal nach hinten verschieben.

Was das Angreifen angeht. Das hat unser Kater in jungen Jahren auch gemacht.
Wirklich ohne Vorwarnung ist er auf einen los. Bevorzugt, wenn man auf dem Klo saß und vergessen hatte die Tür zu schließen. :rolleyes:
Er schlicht unterfordert. Wir haben den kleinen Raufbengel einfach nicht ordentlich müde getobt. Er war zum Beispiel einer, der Raufspiele unbedingt haben musste. Also haben wir uns dicke Handschuhe (Arbeitshandschuhe) geholt, mehrere übereinander gezogen und so mit ihm ordentlich getobt. Allerdings war für ihn klar, dass nur MIT dem Handschuh die Hand so attackiert werden durfte.
Wie klingt denn das Knurren? Unserer hat auch immer geknurrt, wenn er sich an was verbissen hat.
Beschreib mal bitte näher, wie er genau aussieht und klingt, wenn er so abgeht (Haltung, Fell, Augen, Ohren,...).

Wenn ihr ihn schon ab und zu raus lassen wollt, dann fangt mit einer Leine an. So hat er ordentlich Beschäftigung draußen, kann sich schon mal an die Umgebung gewöhnen, ihr könnt auch Straßenerziehung machen und müsst ihn nicht auf Teufel komm raus drinnen behalten.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Fahrt ihr zum Tierarzt in die Praxis oder kommt der Tierarzt zu euch?
Das ist eine sehr gute Frage!
Hätte ich vorhin mit reinschreiben sollen....aber gut....lieber spät als gar nicht ;)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
12
Aufrufe
3K
Shaja
J
Antworten
5
Aufrufe
2K
tiedsche
L
Antworten
18
Aufrufe
7K
Leboar3
L
Trillian42
Antworten
8
Aufrufe
964
Trillian42
Trillian42
M
Antworten
8
Aufrufe
904
Mika2017
Mika2017

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben