Kater frisst kaum :(

Socke1985

Socke1985

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
38
Ort
bei Celle
Hallo,
ich habe ein Problem mit meinem zweijährigen Kater und hoffe hier hat jemand einen Tipp (Bitte nicht steinigen falls ich bei der Suche nicht das richtige Thema gefunden habe). Wir haben noch einen zweiten Kater, der ist aber fütterungstechnisch sehr unproblematisch.

Das "Problemkind" ist leider ein totaler Mäkler. Er ist seit Ostern letzten Jahres bei mir und bereits von Anfang an haben wir ein Problem beim Füttern. Anfangs hatten wir auch leider eine falsche Freundin für ihn (Katze, 1/2 Jahr alt), die mit ihm kam aber für die wir schnell ein neues Zuhause gesucht haben da man merkte, wie unpassend die Kombi ist. Dann kam der zweite Kater und die beiden sind einfach ein tolles Team. Mein Problem ist, dass ich einfach nicht weiß, wie ich ihm zum Fressen bekomme. Manchmal ist er grad mal hundert-zweihundert Gramm am Tag und das ist eindeutig zu wenig (er wiegt 5 Kilo, ist aber ein Riese und laut Tierarzt definitiv nicht fett).

An Futtersorten haben wir bereits alle möglichen Sorten von Teuer bis billig, von Sauce über Gelee bis Pate, von Huhn bis Rind probiert. Er verweigert einfach fast alles, bzw. frisst es dann ein/zwei Tage und danach nicht mehr. Von den Tipps hier haben wir schon sehr viel ausprobiert (Parmesan drüber, anfeuchten, anwärmen uvm.) selbst stehenlassen hilft nix. Er mauzt einem zwar die Ohren voll (mir scheint weil er Hunger hat) aber bis zweimal dran lecken oder mal einen kleinen Happen essen passiert nix. Ihr glaubt gar nicht was für Futter schon im Müll gelandet ist und das finde ich sehr schade. Selbst wenn man dann schwach wird und ihm etwas anderes hinstellt, frisst er das neue nicht bzw. leckt wieder nur zweimal dran. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er sich vom Fressen "ablenken" lässt, da er sehr hibbelig ist und immer überall sein muss, wo er denkt es könnte etwas passieren, aber ich weiß nicht ob das tatsächlich so ist oder nur mein Eindruck.

Wir waren jetzt auch schon mehrfach beim Tierarzt mit ihm. Die Zähne wurden kontrolliert und der Kater wurde umfangreich untersucht, sogar ein Blutbild gemacht, aber auch dort ergaben sich keine Ergebnisse so dass wir gesundheitliche Probleme ausschließen.

Das Problem ist, dass ich auch nicht richtig etwas zu seiner Vorgeschichte kenne, so dass man da irgendeinen Grund vermuten kann. Klar haben wir am Anfang als pure Katzenanfänger auch nicht alles richtig gemacht, aber einen Grund für seine Mäkelei finden wir nicht.

Zu der Art wie wir füttern:
Da wir beide morgens arbeiten gehen und 8 Stunden außer Haus sind, stelle ich morgens um sechs Uhr frische Näpfe mit Futter hin. Wenn ich dann von der Arbeit komme schmeiße ich das restliche Futter weg und stelle dann neues hin und dann nochmal bevor wir ins Bett gehen (gegen 22:00 Uhr) da der andere Kater uns nachts aus dem Bett schmeißt wenn er hunger hat. Es steht aber immer Futter zur Verfügung und somit besteht jederzeit die Möglichkeit ans Futter zu gehen.

Viele geben ja auch den Tipp, das Futter hinzustellen und dann nach einer bestimmten Zeit ganz weg zu stellen damit es nicht die ganze Zeit nach Futter riecht und der Kater Hunger entwickelt, aber ich weiß nicht wie wir das machen sollen wenn wir arbeiten sind. In den 8 Stunden würden die beiden dann gar kein Futter bekommen und ich habe immer Angst, dass der Zeitraum zu lang ist. Aber vielleicht irre ich mich da auch.

Ich würde mich jedenfalls freuen wenn der ein oder andere noch Ratschläge für uns hat. Und bitte nehmt es mir nicht übel, wenn wir etwas falsch machen. Da uns beiden quasi die Erfahrung fehlt versuchen wir einfach nur alles richtig zu machen und den Katzen ein schönes Zuhause zu bieten, sind aber für Ratschläge und Verbesserungen immer offen.

Vielen Dank schonmal!

LG
Socke
 
Werbung:
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
1.037
Ist er denn auffällig dünn bzw. nimmt er stetig ab?
Probleme mit der Nase bzw. dem Riechen sind auch ausgeschlossen worden? Ich frage, weil manche Katzen schlecht fressen, wenn sie das Futter nicht richtig riechen können.
Habt ihr mal spezielles, appetitanregendes Futter ausprobiert?
Acht Stunden ohne bereitstehendes Futter sollten für gesunde Tiere kein Problem sein, wenn sie vorher und nachher wieder welches bekommen. Du kannst also das Wegstellen ruhig mal ausprobieren.
 
C

Catma

Gast
Manchmal ist er grad mal hundert-zweihundert Gramm am Tag und das ist eindeutig zu wenig (er wiegt 5 Kilo, ist aber ein Riese und laut Tierarzt definitiv nicht fett).
Nicht unbedingt.
Ich meine schon, das ist recht wenig, aber es kann durchaus sein, dass ihm das ausreicht.
Mein Carlos ist auch so ein "wenigesser". Ich weiß nicht so genau, wieviel er futtert, weil ich es nicht abwiege, bzw bei 4 Katern weiß man nie so recht, wer nun aus welchem Napf wieviel gefuttert hat.
Aber als ich noch zwei Kater hatte, fiel mir auch auf, dass Carlos sehr wenig futtert. Bereits als Kitten hat er wenig gefressen und nachdem er ausgewachsen war hat sich das nicht geändert. "Damals" gabs noch überwiegend Dose und da konnte ich es gut abschätzen, er verdrückte ca 100 bis 150g pro Tag - und in den heißen Monaten nochmal deutlich weniger!
Er ist ein stattlicher Kater, bewegt sich nicht übermäßig, aber er ist schon recht aktiv. Er braucht einfach nicht mehr.
Also vielleicht braucht dein Großer einfach wenig Futter.

Wichtig ist, dass du herausfindest, ob er einfach satt ist oder tatsächlich mäkelt.
An Futtersorten haben wir bereits alle möglichen Sorten von Teuer bis billig, von Sauce über Gelee bis Pate, von Huhn bis Rind probiert. Er verweigert einfach fast alles, bzw. frisst es dann ein/zwei Tage und danach nicht mehr.
Weil er es ja vorher anstandslos gefuttert hat, ist es schon wahrscheinlich, dass er mäkelt.

Du hast ja nun bereits vieles ausprobiert. Was ja auch gut ist. Versuch mal, wenn du austestest, erstmal bei einer Methode zu bleiben.
Beispiel - er futtert eine Marke anstandslos, aber nach 2, 3 Tagen mag er nicht mehr. Streu dann keine Leckerli drüber, wechsle die Marke nicht, sondern stell das Futter einfach weiter so hin, als würde er futtern.
Einfach durchziehen und nicht davon abbringen lassen. Er wird es dann schon wieder futtern :zufrieden:
Nur wenn er nach einigen Tagen immer noch deutlich zu wenig futtert, dann kannst du mal eine andere Marke testen. Aber wenn er die auch erst futtert, dann verschmäht, nicht gleich wieder wechseln, sondern erstmal einige Tage dabei bleiben.
So bekommst du heraus, welche Marken er nunmal nicht mag (von vornherein nicht oder nur kaum davon futtert), oder ob er eben einfach nur mäkelt (erst gut reinhauen, dann wieder doch nicht).
Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er sich vom Fressen "ablenken" lässt, da er sehr hibbelig ist und immer überall sein muss, wo er denkt es könnte etwas passieren, aber ich weiß nicht ob das tatsächlich so ist oder nur mein Eindruck.
Er scheint ein etwas hibbeliges Gemüt zu haben, und das kann durchaus auch eine Rolle spielen. Versuch beim Füttern Ablenkung/Stress zu vermeiden. Es gibt Katzen, die mäkeln ohne besonderen Grund, einfach nur, "weil sie es können". Damit meine ich - sie bekommen genau mit, dass Dosi immer wieder aufs Mäkeln reagiert und immer erfinderischer wird. "Irgendwas ist dann immer los" und sie können nicht mehr entspannt futtern, es ist ein kleiner Teufelskreis.
Versuch mal den zu durchbrechen:
Gib ihm das Futter in den Napf, von dem du sicher weißt, er hat es eine zeitlang anstandslos gefuttert. Mach den Napf richtig schön üppig voll - und geh dann raus aus der Küche. Das ist wichtig, schau nicht, ob er futtert und wenn ja wieviel. Er soll auch nicht mitbekommen, dass du es später kontrollierst. Geh einfach aus der Küche und lass ihn mit dem Napf machen, was er meint tun zu müssen. Zur nächsten Mahlzeit gibst du das gleiche wieder. Evtl, falls sei Kumpel ihn ablenkt oder er sich leicht von ihm ablenken lässt, hilft es auch, die Näpfe etwas weiter auseinander zu stellen. Mit anderen Worten - ignorier sein Mäkeln. Lob ihn nicht, wenn er gut gefuttert hat und rede nicht ratlose Sätze, wenn er wieder schlecht gefuttert hat ;). Sei beim füttern immer gleich. Immer ruhig, immer neutral bis nett. So bringst du Ruhe in die Mahlzeiten :)
Wenn du bemerkst, er futtert jetzt seit mehreren Tagen schon wirklich deutlich zu wenig, dann erst teste, ob er bei einer anderen Marke lieber länger dabei bleibt. Aber mach das unauffällig. Stell den Napf hin, geh aus der Küche und gut ist. Er soll lernen, dass es Futter ganz unabhängig von seinem Verhalten gibt.
Sieh es als Langzeitprojekt. Evtl hat er ein paar Lieblingsmarken und du musst "nur" herausfinden, welche das sind.

Wenn das mit dem "einfach stur weitergeben" partout nicht funktioniert, auch dann nicht, wenn du mit den einzelnen Marken deutlich länger am Ball bleibst, dann wechsle mal die Methode und versuch es, indem du das Gegenteil machst - egal, wie er futtert, einfach zu jeder Mahlzeit eine andere Marke hinstellen (gut wäre, wenn du vorher ausgetestet hast, welche Marken er sofort ablehnt, die kannst du gleich von der Liste streichen). So dass er sich gar nicht erst an eine Marke gewöhnt. Aber zieh das dann auch erstmal längere Zeit durch. Vielleicht braucht er den schnellen Wechsel. In jedem Fall braucht es Zeit, bis er sich daran gewöhnt.
Mit anderen Worten: Viele Methoden autesten ist gut, aber lass dir für jede Methode schön viel Zeit. Nicht auf seine erste Reaktion gleich reagieren, einfach stur durchziehen, so erfährt er eine Art Kontinuität und Ruhe beim Futtern, vielleicht ist ja auch das die eigentliche Ursache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wie reagiert Katerchen denn auf Rohfleisch?
 
Socke1985

Socke1985

Benutzer
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
38
Ort
bei Celle
Erstmal vielen Dank für eure ganzen Antworten. Ich merke schon, dass es echt schwer ist von seiner Linie abzuweichen und über den Tellerrand zu gucken :)

Ist er denn auffällig dünn bzw. nimmt er stetig ab?
Probleme mit der Nase bzw. dem Riechen sind auch ausgeschlossen worden? Ich frage, weil manche Katzen schlecht fressen, wenn sie das Futter nicht richtig riechen können.
Habt ihr mal spezielles, appetitanregendes Futter ausprobiert?
Acht Stunden ohne bereitstehendes Futter sollten für gesunde Tiere kein Problem sein, wenn sie vorher und nachher wieder welches bekommen. Du kannst also das Wegstellen ruhig mal ausprobieren.

Auffällig dünn ist er nicht. Er ist halt einfach nicht fett. Aber abnehmen tut er auch nicht wirklich. Das mit der Nase würde ich ausschließen, weil er sie doch oft einsetzt
Was ist denn appetitanregendes Futter? Davon habe ich noch gar nix gehört.

Nicht unbedingt.
Ich meine schon, das ist recht wenig, aber es kann durchaus sein, dass ihm das ausreicht.
Mein Carlos ist auch so ein "wenigesser". Ich weiß nicht so genau, wieviel er futtert, weil ich es nicht abwiege, bzw bei 4 Katern weiß man nie so recht, wer nun aus welchem Napf wieviel gefuttert hat.
Aber als ich noch zwei Kater hatte, fiel mir auch auf, dass Carlos sehr wenig futtert. Bereits als Kitten hat er wenig gefressen und nachdem er ausgewachsen war hat sich das nicht geändert. "Damals" gabs noch überwiegend Dose und da konnte ich es gut abschätzen, er verdrückte ca 100 bis 150g pro Tag - und in den heißen Monaten nochmal deutlich weniger!
Er ist ein stattlicher Kater, bewegt sich nicht übermäßig, aber er ist schon recht aktiv. Er braucht einfach nicht mehr.
Also vielleicht braucht dein Großer einfach wenig Futter.

Wichtig ist, dass du herausfindest, ob er einfach satt ist oder tatsächlich mäkelt.

Weil er es ja vorher anstandslos gefuttert hat, ist es schon wahrscheinlich, dass er mäkelt.

Du hast ja nun bereits vieles ausprobiert. Was ja auch gut ist. Versuch mal, wenn du austestest, erstmal bei einer Methode zu bleiben.
Beispiel - er futtert eine Marke anstandslos, aber nach 2, 3 Tagen mag er nicht mehr. Streu dann keine Leckerli drüber, wechsle die Marke nicht, sondern stell das Futter einfach weiter so hin, als würde er futtern.
Einfach durchziehen und nicht davon abbringen lassen. Er wird es dann schon wieder futtern :zufrieden:
Nur wenn er nach einigen Tagen immer noch deutlich zu wenig futtert, dann kannst du mal eine andere Marke testen. Aber wenn er die auch erst futtert, dann verschmäht, nicht gleich wieder wechseln, sondern erstmal einige Tage dabei bleiben.
So bekommst du heraus, welche Marken er nunmal nicht mag (von vornherein nicht oder nur kaum davon futtert), oder ob er eben einfach nur mäkelt (erst gut reinhauen, dann wieder doch nicht).

Er scheint ein etwas hibbeliges Gemüt zu haben, und das kann durchaus auch eine Rolle spielen. Versuch beim Füttern Ablenkung/Stress zu vermeiden. Es gibt Katzen, die mäkeln ohne besonderen Grund, einfach nur, "weil sie es können". Damit meine ich - sie bekommen genau mit, dass Dosi immer wieder aufs Mäkeln reagiert und immer erfinderischer wird. "Irgendwas ist dann immer los" und sie können nicht mehr entspannt futtern, es ist ein kleiner Teufelskreis.
Versuch mal den zu durchbrechen:
Gib ihm das Futter in den Napf, von dem du sicher weißt, er hat es eine zeitlang anstandslos gefuttert. Mach den Napf richtig schön üppig voll - und geh dann raus aus der Küche. Das ist wichtig, schau nicht, ob er futtert und wenn ja wieviel. Er soll auch nicht mitbekommen, dass du es später kontrollierst. Geh einfach aus der Küche und lass ihn mit dem Napf machen, was er meint tun zu müssen. Zur nächsten Mahlzeit gibst du das gleiche wieder. Evtl, falls sei Kumpel ihn ablenkt oder er sich leicht von ihm ablenken lässt, hilft es auch, die Näpfe etwas weiter auseinander zu stellen. Mit anderen Worten - ignorier sein Mäkeln. Lob ihn nicht, wenn er gut gefuttert hat und rede nicht ratlose Sätze, wenn er wieder schlecht gefuttert hat ;). Sei beim füttern immer gleich. Immer ruhig, immer neutral bis nett. So bringst du Ruhe in die Mahlzeiten :)
Wenn du bemerkst, er futtert jetzt seit mehreren Tagen schon wirklich deutlich zu wenig, dann erst teste, ob er bei einer anderen Marke lieber länger dabei bleibt. Aber mach das unauffällig. Stell den Napf hin, geh aus der Küche und gut ist. Er soll lernen, dass es Futter ganz unabhängig von seinem Verhalten gibt.
Sieh es als Langzeitprojekt. Evtl hat er ein paar Lieblingsmarken und du musst "nur" herausfinden, welche das sind.

Wenn das mit dem "einfach stur weitergeben" partout nicht funktioniert, auch dann nicht, wenn du mit den einzelnen Marken deutlich länger am Ball bleibst, dann wechsle mal die Methode und versuch es, indem du das Gegenteil machst - egal, wie er futtert, einfach zu jeder Mahlzeit eine andere Marke hinstellen (gut wäre, wenn du vorher ausgetestet hast, welche Marken er sofort ablehnt, die kannst du gleich von der Liste streichen). So dass er sich gar nicht erst an eine Marke gewöhnt. Aber zieh das dann auch erstmal längere Zeit durch. Vielleicht braucht er den schnellen Wechsel. In jedem Fall braucht es Zeit, bis er sich daran gewöhnt.
Mit anderen Worten: Viele Methoden autesten ist gut, aber lass dir für jede Methode schön viel Zeit. Nicht auf seine erste Reaktion gleich reagieren, einfach stur durchziehen, so erfährt er eine Art Kontinuität und Ruhe beim Futtern, vielleicht ist ja auch das die eigentliche Ursache.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Das kann natürlich sein, dass es ihm eigentlich reicht. Ich hatte immer gedacht, dass er mit seinem Mauzen weiteren Hunger ansagt. Was ich bisher herausgefunden habe ist, dass er Futter in Soßen und alles wo Rind drin ist nicht mag. Das verweigert er komplett und ist es gar nicht.

Deine Worte geben mir jetzt zu denken. Es kann gut sein, dass ich der Auslöser für seine Hibbeligkeit bin. Ich habe wahrscheinlich wirklich zu schnell gewechselt und ihm gar keine Möglichkeit gegeben sich an ein Ritual zu gewöhnen. Ich muss leider gestehen, dass es mir, seitdem mein Freund eingezogen ist, schwer fällt feste Struktur in die Fütterung zu bringen und ihm beizubringen das er mit mir an einem Strang ziehen muss. Er versteht noch nicht ganz, dass es für alle wichtig ist feste Zeiten und Rituale einzuhalten. Aber ich arbeite stetig daran. Das er eingezogen ist, war vor drei Monaten natürlich für die Katzen auch eine Umstellung. Er liebt die beiden über alles aber unsere Absprachen funktionieren nicht immer so wie es sein sollte. Vielleicht sollte ich auch mal über die Einführung eines Futterplanes nachdenken. Dann würde es uns beiden wahrscheinlich leichter fallen.

Auf jeden Fall werde ich auch mal stark an mir arbeiten und versuchen beim Füttern gelassener zu bleiben. Ich gebe beiden Ihr Futter und stehe dann immer noch da und gucke ob er frisst oder nicht. Wenn er frisst, lobe ich ihn auch oft weil ich denke, dass er dann merkt das er was richtig macht. So wie du es schilderst, habe ich noch gar nicht gedacht. Auch dass er schon denkt "ach, wenn ich jetzt nicht futter, gibt Frauchen noch was tolles drüber (sei es Parmesan oder Leckerlie), ich muss nur kurz abwarten". So komplexe Gedankengänge habe ich ihm gar nicht zugetraut :omg:

Ich werde auf jeden Fall gleich jetzt am We mal damit anfangen MEINE Abläufe beim Füttern zu ändern. Vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Wie reagiert Katerchen denn auf Rohfleisch?

Rohes Fleisch ist er gar nicht. Da wurde schon Rinderhack, Hähnchen, Pute, Hühnerherzen und Hühnermägen ausprobiert. Da riecht er kurz dran und verweigert es komplett.
 
C

Catma

Gast
Auffällig dünn ist er nicht. Er ist halt einfach nicht fett. Aber abnehmen tut er auch nicht wirklich.
Beobachte das weiterhin gut, denn wenn er nicht abnimmt, kann es schon sein, dass ihm diese Futtermenge ausreicht.

Andernteils schreibst du aber auch, dass er ja irgendwie hibbelig ist und auch Marken verweigert, die er vorher gefuttert hat, von daher könnte stressfreieres Futtern schon helfen, meine ich.
Es kann gut sein, dass ich der Auslöser für seine Hibbeligkeit bin.
Ich meine, es ist eher eine Temperamentfrage, es gibt einfach Katzen, die sind hibbeliger als andere, und denen fällt es etwas schwerer auch beim Futtern Ruhe zu finden und sie brauchen dann etwas Unterstützung.
Es kann auch sein, dass er beim Vorbesitzer bereits gemäkelt hat, insofern meine ich, kann es etwas dauern, bis er sich umstellt, hab dann einfach du den längeren Atem.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
2K
Moustache-
M
RedHerb
Antworten
3
Aufrufe
5K
Jaded
Eva0207
Antworten
14
Aufrufe
2K
Marlinskie
Marlinskie
L
Antworten
8
Aufrufe
6K
Angellike
Angellike
Neva-Maus
Antworten
3
Aufrufe
1K
kikica
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben